Vereinsmeister im Turnen gekürt

„Vereinsmeisterschaften Turnen – Routiniers und „Turnflöhe“ mit Begeisterung dabei“

„Dabeisein ist alles“ für viele Turnerinnen und Turner der DJK Hockenheim sind die Vereinsmeisterschaften ein „Muss“ und so hat neben dem Leistungsgedanken, das olympische Motto den gleichen Stellenwert. Die gesamte aktive Abteilung trifft zusammen und erfreut sich an den tollen Leistungen der Regionalligamädels bis zu den Jüngsten, den Turnflöhen, und den Jungs.

Das Trainerteam mit Karin Leiß, Martine Neuberger, Stephan Pieper, Anna-Lena Nerz, Sabine Merker, Julika Weber, Veronique Derndinger und Carsten Stasch hatten ihre DJK´lerinnen und DJK´ler bestens für die Vereinsmeisterschaften vorbereitet, dennoch war die Nervosität groß, war es doch für die Meisten der erste Wettkampf in diesem Jahr.

Im ersten Durchgang am Morgen traten die älteren Turnerinnen in der Kür an den olympischen Geräten Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden an. In der Kür war Alina Ehret mit 44,85 Punkten die Beste vor Anna Dairetzis (39,35) und Lorenza Strobl (39,15).

In der LK2, ebenso im Geräte-Vier-Kampf, siegte Vivien Weixler mit 44,40 Punkten vor Lara Marquass (43,05 Punkte) und Mira Ruck (42 Punkte).

Beim Jahrgang 2001 – 2003 siegte in der LK4 Lilly Bauer mit 41,25 Punkten vor Maya Bauer (39,85 Punkte) und Mika Schöner (34,60 Punkte) und im Jahrgang 2004-2005 in der LK4 gab es mit Fenja Göbel und Lisa-Marie Lillu zwei Siegerinnen mit jeweils 47 Punkten vor Amelie Peterka (43,85 Punkte).

Im Pflicht-4-Kampf am Nachmittag traten die Jüngsten der DJK Hockenheim an. In der P5 des Jahrgangs 2007/2008 siegte Paula Haas mit 54 Punkten vor Emily Breitwieser (51,9 Punkte) und Angelika Rimmer (49,05 Punkte). Die P4/P5 gewann Marleen Haas mit 54,9 Punkten vor Leja Strauß (52,95 Punkte) und Lani Jarisch (52,5).

Bei den Jüngsten, den Turnflöhen, hatte Malea Fichtenmeier (14 Punkte) die Nase vorne vor Lilly Korff (13) und Ayla Bergmann (9).

Bei den Jungs von Carsten Stasch siegte Marvin Farischon mit 53,7 Punkten vor Alexander Kunz (52,60) und Rufus Reese (51,60).

Die aktiven Turnerinnen und Turner hatten mit Eltern und Freunden eine große Fanschar zur Unterstützung und freuten sich zusammen mit ihren Trainern am Ende über ihre Platzierungen. Es war ein harmonischer und verletzungsfreier Wettkampf, so Anna-Lena Nerz, die sich auch bei den Kampfrichtern und allen Helfern über den Tag recht herzlich bedankte.

-ska-


Kommentar schreiben

Kommentare: 0