Damen 2 mit erstem Erfolg pünktlich zum Ende der Hinrunde / Damen1 auf Rang 2

Landesliga Damen

Beim Heimspieltag in der Rudolf-Harbig-Halle empfingen die Damen I der DJK Hockenheim zum letzten Spieltag der Hinrunde zunächst die VSG Ettlingen/Rüppurr. Gegen einem aufmerksamen, wachen Gegner wurde der Start regelrecht verschlafen und mit 18:25 der erste Durchgang abgegeben. "Jetzt stellen wir das Chaos mal ab und machen das, was wir können" so die Ansage der Trainerin Christine Hartmann. Doch weit gefehlt auch im Zweiten lief´s beim 19:25 nicht mit der richtigen Einstellung. "Wir fangen jetzt mal an zuspielen" forderte Carolin Blattner ihre Mannschaftskolleginnen auf und ging mit gutem Beispiel voran. Nach ihrer langen Aufschlagserie wurde mit 25:12 Punkten der Anschluss gefunden. Nach dem 25:19 in Satz 4 musste der Fünfte die Entscheidung bringen. Durch eine Fehlentscheidung ließen sich die DJK´lerinnen aus dem Konzept bringen und unterlagen mit 8:15 und somit dasSpiel mit 2:3 Sätzen an die Gäste.

Gegen den TV Brötzingen war der Start wieder etwas holprig, dennoch gingen die Hockenheimerinnen mit 25:19 in Führung. "Den nächsten hätte ich gerne etwas deutlicher" forderte Trainerin Christine Hartmann, der die Überlegenheit der eigenen Mannschaft bewusst war. Mit 25:15 setzen die Mädels endlich eine Marke und machten kurzen Prozess. Nach dem 20:20-Ausgleich wurde es im dritten und letzen Durchgang nochmals knapp, aber mit einer perfekten Aufschlagserie sorgte Christine Hartmann bis zum 25:20 für den Schlusspunkt des 3:0 Sieges.

Die Damen I nehmen 4 Punkte aus dem Heimspiel mit und können sich über die Winterpause auf dem 2. Tabellenplatz ausruhen.

 

Bezirksklasse Damen

 

Es sollte am letzten Heimspieltag des Jahres endlich klappen mit dem ersten Sieg und so traten die Damen II mit einem hochmotivierten Team und tatkräftigen Coach gegen St. Leon-Rot an. Von Anfang an zeigten die Mädels, dass sich das neustrukturierte Training der letzten Wochen auszahlt. Sie gewannen wohl verdient 3:0 mit sehr guten Aufschlägen und präzisen Angriffen. Die eigene Fehlerquote war deutlich minimiert (25:13, 26:24,25:16).

 

Gegen den Tabellendritten Heidelberger TV wurde die Euphorie aus dem 1.Spiel mitgenommen und mit einem hervorragenden Start (25:10) gewonnen.

Danach ließ die Konzentration nach und die eigene Fehlerquote nahm zu. So wurden die folgenden beiden Sätze (15:25, 14:25) verloren, im dritten nochmals ordentlich gekämpft und die DJK´lerinnen waren nur knapp unterlegen (21:25). "Seht ihr wie sehr sie sich freuen? Das liegt daran, dass ihr es ihnen nicht leicht gemacht habt! Ihr wart gut!", zog Trainerin Christine

Hartmann auch hier ein positives Fazit. Gute Aussichten auf die Rückrunde!

-ska-

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

DJK-Flohmarkt am 14. April 2018 und am 29. September 2018