Florine auf Platz 5 / Qualifiziert für Gent / Belgien

„Florine Harder auf Platz 5 / Zweiter Bundesligawettkampf in Traunreut “

„Es war zu erwarten, dass es Rückschläge geben wird, die braucht man um gestärkt in die nächsten Wettkämpfe zu gehen“ Nach Platz fünf im zweiten Bundesligawettkampf in Traunreut für die TG Mannheim ging der Blick von Trainerin Claudia Rödinger-Schunk bereits wieder nach vorne. „Es gibt sie eben, die Tage wo es nicht rund läuft, da müssen die „jungen Wilden“ durch“. Der Schwebebalken hätte am Samstag in Traunreut deutlich breiter sein müssen anstatt der üblichen 10 cm, damit alles perfekt geklappt hätte.

Beim genauen Blick auf das Ergebnis, war es bis auf den Schwebebalken sogar ein besserer Wettkampf als beim Auftakt in Mannheim. Am Schwebebalken haben die Mädels fast 6 Punkte liegen lassen, diese hätten zu einer Verbesserung auf Platz 2 geführt.

„Ich bin mit meinem Wettkampf ganz zufrieden, nur ein Sturz, das kann immer mal passieren“ so Florine Harders persönliches Fazit. Die TG Mannheim begann am Stufenbarren, wo Florine eine sehr schöne Übung turnte, die mit 13,65 Pkt. belohnt wurde.

Dann ging es an den bereits erwähnten „Zitterbalken“, den alle während ihren Übungen „verlassen“ mussten. Auch die zweite Hockenheimerin im Team, Hala Sidaoui, patzte. „Manchmal ist sie übernervös und macht sich selbst zu großen Druck“ so ihre Trainerin, die mit ansehen musste wie sie sogar zweimal das Gerät verlassen musste, was ihr im Training nach einer Dreierserie Menicelli und Spreizsalto nie passiert. Florine holte 12, Hala 9,5 Punkte.

Am Boden war die TGM dann wieder top und holte sich die zweitbeste Tageswertung, Florine Harder zeigte eine tolle Übung, die ihr endlich fehlerfrei gelang und mit der höchsten Tageswertung von 13,85 Pkt. an diesem Gerät belohnt wurde. Hala Sidaoui musste hier aufgrund einer Fußverletzung passen.

Auch am Sprung waren die Quadratestädter nach dem Boden zweitbestes Team des Tages. „Hier streben wir an die beiden gestreckten Yurtchenkos durch Yurtchenkos mit Schrauben zu erweitern“ so Claudia Rödinger-Schunk. Florine Harder sprang ihren Yurtchenko mit einfacher Schraube und erhielt mit 14,25 Pkt. an diesem Gerät die zweithöchste Note.

„Nächstes Mal sind wir besser, das ist ja erst im Spätjahr“ richtete die Fünftplatzierte des Tages, Florine Harder, den Blick wieder nach vorne. Sie hat sich ebenso wie Amelie Föllinger für den internationalen Wettkampf in Gent / Belgien Ende Mai qualifiziert.

„Im Gesamtklassement liegen wir nun auf dem vierten Platz und haben etwas Zeit bis zum dritten Wettkampf im Herbst. Bis dahin müssen wir noch einiges zulegen, damit wir uns sicher fürs Finale qualifizieren“ so die Claudia Rödinger-Schunk abschließend.

-ska-

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

DJK-Flohmarkt am 14. April 2018 und am   29. September 2018