Generalversammlung der DJK / Vorstand wiedergewählt

Die Jubilare der DJK Hockenheim
Die Jubilare der DJK Hockenheim

Größere Anschaffungen bringen die DJK nicht aus dem Gleichgewicht

Vorstand einstimmig wiedergewählt /

19 Jubilare für 25, 40,50 und 60-jährige Mitgliedschaft geehrt


Bei der Mitgliederversammlung der DJK in der Vereinsgaststätte „Zum Altvadderlesboam“ legte der 1. Vorsitzende Ludwig Hurst vor großer Runde dar, dass die DJK mit knapp 1000 Mitgliedern in den letzten beiden Geschäftsjahren einen leichten Mitgliederrückgang zu verzeichnen habe. Hier möchte man versuchen passende Lösungen zu finden um der Situation entgegenzuwirken. Bei den Veranstaltungen hob der 1. Vorsitzende das Ehrungsmatinee mit dem gemeinsamen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Georg und dem festlichen Teil im St. Christophorus hervor. Ferner lobte Ludwig Hurst die enge langjährige Kooperation mit dem Rhein-Neckar-Kreis in Verbindung mit dem Sportunterricht der Louise-Otto-Peters-Schule. „Das vor dem Tennisplatz entstandene Boule-Feld ist ein weiteres Sportangebot der DJK“, erläuterte der 1.Vorsitzende und bedankte sich bei der Firma Kühnle, die die Baumaßnahme großzügig unterstützt hatte. Der größte Dank galt der neuen Pächterin Monika Böller, die es geschafft hat, innerhalb acht Monaten der Vereinsgaststätte „neues Leben“ einzuhauchen. Im Anschluss gab der Kassier Stephan Berlinghof einen Überblick der zurückliegenden zwei Geschäftsjahre. „Trotz größerer Investitionen wie die Anschaffung eines Rasentraktors für die Platzpflege, eine Gerätegarage für die Leichtathleten, einen zusätzlichen Schwebebalken für die Turnabteilung und die Außenbestuhlung für den Biergarten der Vereinsgaststätte ging ein geringer Überschuss hervor. „Dieser Überschuss wäre jedoch nicht möglich gewesen, wenn nicht die Investitionen durch großzügige, zweckgebundene Spenden und Zuschüsse in nahezu gleicher Höhe ausgeglichen worden wären“, gab Stefan Berlinghof abschließend bekannt. Nur Lob hatte danach Kassenprüfer Herbert Degenhard für die Kassenführung parat. Anschließend berichtete Abteilungsleiter Carsten Stasch über die größten Erfolge der Turnabteilung. „ Die erste Mannschaft sicherte sich in der weiblichen Kür in beiden Jahren vorzeitig den Klassenerhalt in der Regionalliga. Auch auf verschiedenen Einzelwettkämpfen konnten die Turnerinnen mit starken Leistungen überzeugen. So waren bei den baden-württembergischen Meisterschaften Anna Dairetzis, Lorenza Strobl und Luise Herm mit den Plätzen ein bis drei das Maß aller Dinge. Aufgrund der guten Leistungen durften die DJK-Mädels im Länderkampf in Tinolt antreten, wo sie für Deutschland die Goldmedaille erturnten. Der neugewählte Abteilungsleiter der Volleyballabteilung Manuel Hoffmann hob anschließend mit dem zweiten und dritten Rang der letzten beiden Spielzeiten in der Landesliga die erste Damenmannschaft hervor. Aber auch die zweite Damenmannschaft der DJK wusste mit dem Titelgewinn in der Bezirksklasse zu überzeugen. Aufgrund des zu großen Aderlasses an die erste Mannschaft sowie zahlreiche Abgänge wurde aber auf einen Aufstieg verzichtet. „Auch das selbst ausgerichtete Neujahrsturnier, dass in den letzten beiden Jahren in Reilingen ausgetragen wurde, war auch dank der Kooperation mit den TBG Reilingen ein voller Erfolg“, so Manuel Hoffmann. Auch der Abteilungsleiter der Leichtathleten, Andreas Scholl, wusste über eine ganze Reihe an Erfolgen der Leichtathletikabteilung zu berichten. Allen voran das DJK-Juwel Anna Janyska die nicht nur bei den deutschen DJK-Meisterschaften in Mainz mit dem souveränen Sieg im Vierkampf ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellte. Im Dreisprung war Julia Scholl nicht zu schlagen und wurde in Mainz deutsche DJK-Meisterin. Bei den Kreis-und badischen Meisterschaften waren  die Talente der DJK in Sprung, Wurf und Lauf nur schwer zu besiegen und sammelten reihenweise Titel und Podiumsplätze. Badmintonabteilungsleiter Franz Dörfer berichtete danach, dass es mit der Abteilung stetig bergauf geht und die Mannschaft sich mittlerweile in der Kreisliga mit zwei fünften Plätzen in den beiden vergangenen Spielzeiten etabliert hat. Auch die erfolgreiche Kooperation mit dem Gauß-Gymnasium soll fortgeführt werden. Peter Böhm, Abteilungsleiter des Behindertensports Kegeln blickte in seinem Bericht auf das 20-jährige Bestehen der Abteilung zurück. „Bei uns wird seit 20 Jahren Integration von behinderten Menschen gelebt und darauf können wir als Verein ein klein wenig stolz sein“, betonte Peter Böhm. Die Erfolge der Abteilung bei den badischen und den deutschen Meisterschaften mit zahlreichen Titeln und Podiumsplätzen sprechen jedenfalls für sich. Die Entlastung des Kassenwartes sowie des gesamten Vorstandes viel anschließend einstimmig aus. Bei der anschließenden Wahl wurden die aktuellen Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt. Etwas überraschend wurde Christian Ryll als neuer Pressewart gewählt. Abschließend wurden verdiente Vereinsmitglieder für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit vom 2. Vorsitzenden Klaus Brandenburger geehrt und aktuelle Vorstandsmitglieder für besondere Verdienste im Verein vom 1. Vorsitzenden Ludwig Hurst mit dem „Ludwig-Wolker-Relief“ ausgezeichnet.

Wahlergebnisse und Ehrungen

1.Vorsitzender Ludwig Hurst
2.Vorsitzender Klaus Brandenburger
Kassenwart Stefan Berlinghof
Geschäftsführer Rainer Albert
Frauenwartin Karin Leiß
Pressewart Christian Ryll
Beisitzer Claus Dieter Beisel, Klaus Reisinger, Rolf Zund, Joachim Hurst und Stefan Hurst
Kassenprüfer Herbert Degenhard und Hanspeter Maurer

Ehrung für 60 Jahre Mitgliedschaft: Dieter Klaus, Bernd Schrank, Klaus Reisinger, Edwin Kreimes, Heinz Held, Josef Held, Adolf Stier, Hans Hartmann, Theo Horn, Herbert Degenhard, Erich Seiler, Jörg Rupp und Paul Schopf.
Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft: Friedbert Kreimes
Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft: Karin Krämer, Karin Sommermann-Ernst und Ingo Walter
Ehrung für 25 Jahre Mitgliedschaft: Klaudia Kahl und Doris Groneberg

Sonderehrung für besondere Verdienste:
Karin Leiß, Andreas Scholl, Peter Böhm, Rainer Albert, Stefan Berlinghof und Klaus Brandenburger

Zum Foto: 25-60 Jahre bei der DJK und die Vorstandsmitglieder für besondere Verdienste: Von links: Hans Hartmann, Andreas Scholl, Josef Held, Klaudia Kahl, Peter Böhm, Doris Groneberg, Erich Seiler, Klaus Reisinger, Karin Krämer, Adolf Stier, Kassenwart Stefan Berlinghof, Dieter Klaus, Edwin Kreimes, Herbert Degenhard, Geschäftsführer Rainer Albert, Vorsitzender Ludwig Hurst und der 2. Vorsitzende Klaus Brandenburger

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

DJK-Flohmarkt am 14. April 2018 und am 29. September 2018