Florine Harder bei EYOF auf Rang 3 mit dem Team

Platz 3 für Florine Harder mit dem Team bei den Europäischen Jugendspielen in Tiflis“

Sie strahlten am Mittwochabend im Athletendorf in Tiflis um die Wette; Florine Harder (DJK Hockenheim), Rebecca Matzon (TV 1848 Bodenheim) und Tabea Alt (MTV Ludwigsburg) und schauten die Bronzemedaille, die sie gerade im Mannschaftswettbewerb gewonnen hatten, immer wieder fassungslos an.

Bereits am Vormittag hatte das deutsche Turnteam die Übungen an allen vier Geräten geturnt und musste erst alle anderen 80 Turnerinnen aus 34 Nationen bis zum Abend abwarten, ehe das Ergebnis fest stand. „Als wir mit dem Bus abgeholt wurden, kannten wir das Endergebnis noch nicht. In der Halle angekommen wurden wir dann gleich zur Siegerehrung gerufen“ so die Hockenheimerin Florine Harder. „Wir sind sehr zufrieden, das war unser erstes Ziel“ fügte Tabea Alt hinzu. „Das war ein richtig cooles Gefühl, was wir sehr genossen haben“ strahlte Rebecca Matzon.

Bereits am Samstag waren die Mädels mit ihren Trainerinnen in Tiflis angekommen. Die Eröffnungsfeier am Sonntagabend vor über 15000 Athleten, Offiziellen und Zuschauern war eindrucksvoll. „Es läuft einem schon ein Schauer über den Rücken, wenn man das olympische Feuer mit seinem Symbolcharakter während der Tage hier weit über Tiflis hinaus brennen sieht“ so Florine Harder.

Die Jugend Europas zeigt sich in den ersten Tagen richtig euphorisch bei ihren olympischen Spielen.

Wie seid ihr in Tiflis angekommen?

FLORINE HARDER: Bestens, wir haben sogar die Hitze im Flieger transportiert. Hier hat es auch 38° (lacht). Aber Spaß beiseite, es ist alles bestens organisiert, wir werden schnell von A nach B gebracht, wenn wir wollen.

Hattest du schon interessante Begegnungen?

FLORINE HARDER: Jepp, das „Dorf“ ist sehr schön, viele Gebäude und wenn man abends ein bisschen umher läuft, kommen alle Nationen und Sportarten zusammen um die Pins auszutauschen.

Was nimmst du vom ersten Wettkampf mit?

FLORINE HARDER: „Es war einfach überwältigend, bereits jetzt die erträumte Medaille zu holen. Wir sind ein richtig gutes Team und haben noch Potential nach oben, da uns der eine oder andere Fehler unterlief. Jetzt geht’s weiter mit Mehrkampffinale und den Einzelfinals“.

Florine Harder und Tabea Alt qualifizierten sich für das Mehrkampffinale, sowie Harder für das Einzelfinal am Stufenbarren und Alt an Sprung, Stufenbarren und Boden.

-ska-

(Bild von links: Florine Harder, Tabea Alt und Rebecca Matzon)

DJK-Flohmarkt am 14. April 2018 und am   29. September 2018