Ligafinale in Seckenheim: E-Liga Mädels am Stärksten

„Jüngste Turnerinnen der DJK Hockenheim beim Ligaendkampf am Erfolgreichsten“

Der Gastgeber TSG Seckenheim richtete für den Turngau Mannheim die Endkämpfe der Gauligen im kleinen, wenn auch engen „Schlößchen“ aus.

In der D-Liga Jahrgang 2005 und jünger wurden Pflichtübungen der Leistungsklasse bis P5 gefordert.

Die E-Liga-Mädels: v.l. Emily Breitwieser, Jacinta Knapp,

Jasmin Walter, Paula Haas, Angelika Rimmer.


Die DJK-Mannschaft mit Marleen Haas, Lani Jarisch, Leja Strauß, Maya Schenk, Sophie Walter und Nelli Lammert belegte nach der Vorrunde Platz 2 und trat nochmals gegen alle Teams der Liga an. „Schockiert“ durch einen kleinen Unfall einer Kampfrichterin am Rande verpatzten die DJK´lerinnen ihr erstes Gerät, das Reck komplett. „Jetzt erst recht, gebt einfach euer Bestes“ tröstete Trainerin Karin Leiß ihre Schützlinge, die nun vom letzten Platz aus eine Aufholjagd starteten. Am Ende wurde es Platz 4, nur 1,6 Punkte hinter dem Dritten. „Ein tolles Ergebnis für die Mädels“ waren sich Trainerin und Eltern einig, da die Mädchen auch zum ersten Mal in der höheren Klasse antraten.

Im 2. Gerätesatz turnte die DJK-Mannschaft mit Fenja Göbel, Lisa-Marie Lillu, Amelie Peterka, Lilly Bauer, Franziska Weißmann, Laetitia Knapp, Mika Schöner und Hannah Sielmann in der B-Liga. Hier mussten Kür modifiziert Übungen der Leistungsklasse 4 gezeigt werden. Verletzungsbedingt waren die drei stärksten Turnerinnen noch nicht vollständig erholt und so reichte es am Ende nur für Platz 8. Durch das gute Vorrundenergebnis konnten sich die Mädels mit Rang 6 zum Abschluss trösten. „Wir sind zufrieden, unsere Turnerinnen haben viele schwierige Elemente in diesem Jahr gelernt“ so die Trainerinnen Sabine Merker und Jessica Egenlauf.

Der E-Liga  Jahrgang 2007 und jünger (Pflichtübungen der Leistungsklasse P4) vollendete am Nachmittag den Ligaendkampf.

Die DJK-Mannschaft mit Paula Haas, Emily Breitwieser, Jacinta Knapp, Angelika Rimmer und Jasmin Walter, die ebenfalls in der Vorrunde den 2. Platz erreichen konnten, hatten sich vorgenommen, unbedingt wieder einen Treppchenplatz zu ergattern. „Das könnt ihr schaffen, gebt einfach alles“ motivierte die Trainerinnen Julika Weber und Helin Mutlu ihre Schützlinge. Die Anspannung war nicht nur während des Wettkampfs hoch, sondern auch bei der Siegerehrung. Erleichterung und großer Jubel als die Mädels von ihrem dritten Platz mit Medaillen und Mannschaftspokal hörten und in Empfang nehmen durften. Paula Haas war beste Turnerin der DJK mit Platz 2 in der Einzelwertung.

                                                 -ska-


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

DJK-Flohmarkt am 14. April 2018 und am   29. September 2018