Regionale Einzelmeisterschaften - DJK Leichtathleten weiter auf Kurs

unser "Golden Girl" Anna ;-)
unser "Golden Girl" Anna ;-)

 

Die Leichtathleten der DJK Hockenheim zeigten sich auch bei den Regiomeisterschaften in Eppelheim weiterhin in ausgezeichneter Form. „ Unsere Athleten sind hochmotiviert und steigern sich von Wettkampf zu Wettkampf.“ lobt das Trainerteam die jungen Sportler, „das konsequente Wintertraining, sowie das Trainingslager haben für eine optimale Vorbereitung gesorgt.“

 

Hervorragend in Szene setzte sich wieder einmal mehr Anna Janyska (W15). Das Ausnahmetalent der DJK holte sich bei ihrem allerersten Dreisprungwettkampf mit 10,78 Meter nicht nur die Regiomeisterschaft, sondern qualifizierte sich damit auch auf Anhieb für die Deutschen U16 Einzelmeisterschaften im August in Bremen. Gleiches gilt für ihre Weite beim Speerwurf, ein weiteres Highlight am zweiten Wettkampftag. „Mir war klar, dass Anna die 40 Meter-Marke knacken könnte, die 43,48 Meter waren dann natürlich ein absolutes Sahnehäubchen. Sie hat nun bereits zwei Saisonziele erreicht, die Norm für die Deutsche Blockmeisterschaft, sowie die Qualifikation für die Deutschen Einzelmeisterschaften, in den Disziplinen Speer, Weit und Dreisprung.“, Trainer Bernhard Schäfer ist mächtig stolz auf seinen Schützling. Mit einem weiteren Sieg im Weitsprung wurde Janyska an diesem Wochenende zum dritten Mal mit Gold belohnt und obendrauf gab es Silber beim Kugelstoßen.

 

Die Leistungen der 13 jährige Nathalie Ryll konnten sich ebenfalls sehen lassen: An ihre Bestweite im Weitsprung zwei Tage zuvor, konnte sie zwar nicht ganz anknüpfen, dafür benötigte sie nur 10,81 Sekunden (neuerliche persönliche Bestleistung) beim perfekt gesprinteten Hürdenlauf und errang damit den Gesamtsieg in ihrer Altersklasse. Auch beim Ballwurf konnte sie ihre Bestweite weiter steigern und wurde mit Platz 3 belohnt.

 

Weitere persönliche Bestleistungen wiesen auch die beiden Schwestern Antonia (W16) und Theresa Pappenberger (W13) vor. Antonia startete bei den U18 im Dreisprung, mit 9,43 Metern schrammte sie dabei knapp am dritten Podestplatz vorbei. Theresa Pappenberger sprang im Weitsprung 4,45 Meter weit und durfte dafür Bronze in Empfang nehmen.

 

Für weiteren Medaillenregen sorgten die DJK-Jungs Nico Kief, Finn Wollschläger und Christian Klee.

Nico Kief (M12) pulverisierte seine erst vor zwei Tagen aufgestellte Weite beim Ballwurf. Mit gleich 4 Würfen über die 40 Meter-Marke, sein Bester lag bei 45 Meter, war ihm der Sieg sicher. Noch eine Medaille errang er beim 60 Meter Hürdenlauf, mit persönlicher Bestzeit von 11,10 Sekunden eroberte er Bronze.

 

Einen tollen Coup landete der gleichaltrige Finn Wollschläger beim 800 Meter Lauf. Ganze 10 Sekunden schneller als seine bisherige beste Laufzeit, nämlich 2:29,60 Minuten benötigte er für die Mittelstrecke um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen. Bei Christian Klee (M13) platzte endlich der Knoten, er schaffte es, wie im Training, den Ball auch beim Wettkampf weit genug hinaus zu schleudern. 40 Meter kürten ihn am Ende zum Regiomeister.

 

Top-Five Platzierungen hatten die drei sportlichen Buben auch noch in Disziplinen wie Weitsprung, 75-Meter -Sprint und 800-Meter Lauf.

 

Auch das Mittel- und Langstreckentalent Tim Auer (M16) der beim 800 Meter Lauf der U18 am Start war, konnte in einem gut besetzten, schnellen Rennen seine persönliche Bestzeit auf 2:11,47 (Platz 5) weiter steigern.

 

Schüler-Trainerin Alina Baumann nahm „just for fun“ am Speerwurfwettkampf der Frauen teil, übertraf dabei sogar ihr selbst gestecktes Ziel und bekam für 29,78 Meter die Bronzemedaille verliehen.

 

So ist es nicht verwunderlich, dass an diesem langen Wochenende nicht nur die Sonne strahlte;-)

 

CS

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

DJK-Flohmarkt am 14. April 2018 und am   29. September 2018