Badische 4-Kampfmeisterschaften - Marlene Bormann Tagesbeste beim Weitsprung

wieder Bestleistungen erzielt...der DJK Leichtathletiknachwuchs Finn, Nathalie, Marlene, Nico und Antonia mit ihren Trainern Bernhard, Lisa, Alina und Peter...
wieder Bestleistungen erzielt...der DJK Leichtathletiknachwuchs Finn, Nathalie, Marlene, Nico und Antonia mit ihren Trainern Bernhard, Lisa, Alina und Peter...

 

Mit 5 qualifizerten Athleten reiste das Trainerteam der DJK zu den Badischen 4-Kampfmeisterschaften der Altersklassen U14 nach Helmsheim.

 

Marlene Bormann (W12), Nathalie Ryll (W13), Antonia Hoffmann (W12), Nico Kief und Finn Wollschläger (beide M12) starteten vielversprechend in die erste Disziplin und konnten mit neuen Bestleistungen auftrumpfen. Aber ein 4-Kampf besteht nun einmal aus vier Disziplinen und abgerechnet wird ganz zum Schluss.

 

Beste Hockenheimerin war dabei Marlene Bormann. Mit ihrem grandiosen Satz beim Weitsprung über 4,79 Meter war sie Tagesbeste ihrer Altersklasse und beim 75 Meter Lauf eines der schnellsten Mädchen auf der Bahn. Die Zeit von 10,71 Sekunden und die Weitsprungweite waren gleichzeitig eine Steigerung ihrer persönlichen Bestleistung. Der Ballwurf liegt der Springer- und Sprinterin am wenigsten und sie büßte einiges an Punkten ein, die sie auch beim Hochsprung nicht wettmachen konnte. 1,36 Meter wären drin gewesen, leider rutschte die Latte doch noch von der Stange. Immerhin mit Rang 9 eine Top-Ten Platzierung für die Hockenheimer Schülerin.

Gut unterwegs war auch die 13 jährige Nathalie Ryll, die im Ballweitwurf mit 38,50 Meter Bestweite erzielte, wieder eine Zeit unter 11 Sekunden über die Sprintstrecke lief und auch beim Weitsprung mit 4,66 Meter überzeugte. Einzig der Hochsprung lief nicht zu ihrer Zufriedenheit, sie verlor ordentlich Punkte und musste sich am Ende mit einem Mittelfeldplatz zufrieden geben.

Antonia Hoffmann steigerte ihre bisherige Bestweite beim Weitsprung auf 4,05 Meter und kam in der Mannschaftswertung mit Nathalie Ryll und Marlene Bormann auf Rang 6.

 

Finn Wollschläger startete mit einem fulminanten Hochsprung über 1,40 Meter in den Wettkampf, blieb aber in den anderen Disziplinen unter seinen Qualifikationsleistungen, um sich am Ende weiter vorne platzieren zu können.

Nico Kief, guter Weitspringer und Sprinter der DJK, konnte ebenso nicht ganz an seine Top-Einzelleistungen anknüpfen, um bei einem Mehrkampf ausreichend Punkte zu erzielen. Er setzte sich nach der letzten Punktevergabe kurz vor Finn Wollschläger auf einen Mittelfeldplatz in den allesamt großen Teilnehmerfeldern.

 

"Bei einer Mehrkampfmeisterschaft muss halt alles passen um vorne mit dabei zu sein.", so das Trainerteam.

Bei den Einzelmeisterschaften des Rhein-Neckar-Kreises in zwei Wochen haben die Mädels und Buben jedenfalls wieder neue Chancen auf Podestplätze.

 

 

CS

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

DJK-Flohmarkt am 14. April 2018 und am   29. September 2018