Tim Auer holt sich den Badischen Meistertitel über 1500 Meter

...der schnelle Tim....Badischer Meister 2017 :-)  :-)
...der schnelle Tim....Badischer Meister 2017 :-) :-)

 

Die Hockenheimer Tim Auer, Anna Janyska, Julie Merlene Neff und Nathalie Ryll hatten sich für die am Wochenende in der Mannheimer OSP Halle stattfindenden Badischen Hallenmeisterschaften qualifiziert.

 

Am Samstag war die Altersklasse U18 am Start.

Der 16 jährige Tim Auer konnte auch die Qualifikation für die 800 Meter Mittelstrecke aufweisen, hatte sich aber für die längeren 1500 Meter entschlossen. Eine im wahrsten Sinne des Wortes, „goldrichtige“ Entscheidung. In einer für die Halle tollen Zeit von 4:27,27 Minuten war er seiner Konkurrenz weit voraus und durfte die Goldmedaille und den Badischen Meistertitel mit nach Hause nehmen.

 

Die Hockenheimer Mehrkämpferin Anna Janyska bestritt ihren einzigen Hallenwettkampf dieser Saison. Nach längerem Ausfall und dem daraus resultierenden Trainingsrückstand ist Anna´s Teilnahme für das Trainerteam eher als eine Art Leistungstest zu betrachten.

Der erste Lauf über die 60 Meter Hürden Distanz war ganz gelungen. Die Zeit von 9,42 Sekunden hätte auch für´s Finale gereicht, auf dass sie dann aber für den 60 Meter Sprint verzichtete. Ihre Bestzeit konnte sie über die Flachstrecke noch nicht unterbieten, aber mit den gelaufenen 8,27 Sekunden schaffte sie es immerhin dass B-Finale für sich zu entscheiden.

Bei ihrer Paradedisziplin, dem Weitsprung, fehlte dann doch etwas die Kraft. Mit ihrem weitesten Sprung über 5,21 Meter, verpasste sie knapp einen Podestplatz. Meisterin wurde hier die Mannheimerin Linda Giulia Vock, die nur 9 cm weiter sprang.

 

Am Sonntag dann das Kräftemessen der Altersklassen U16. Nathalie Ryll (W14) hatte für die Disziplinen 60 Meter Hürden, Weitsprung und Speer die Qualifikationsnorm erreicht.

Ihr Start über die 60 Meter Hürdendistanz in 10,17 Sekunden und Rang 7 im Endlauf mit persönlicher Bestzeit, war schon mal ein guter Einstand. Doch beim anschließenden Weitsprung haderte das junge Sprungtalent mit dem Brett. Alle drei Versuche waren gut gesprungen, wurden jedoch wegen Übertritt leider ungültig gewertet. Dieses Pech begleitete sie dann auch beim abschließenden Speerwurf. Ihr weitester Wurf war ebenfalls nicht gültig, am Ende blieb ihr mit 19,80 Meter noch eine Urkunde für Platz 8.

 

Julie Merlene Neff (W15) sprintete erstmals in der Halle 300 Meter. Mit einer guten Zeit (48,39 Sekunden) spurtete die Hockenheimerin ins Ziel.

 

CS

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

DJK-Flohmarkt am 14. April 2018 und am   29. September 2018