Beim Finale starken Teamgeist gezeigt

...Meisterschaft gewonnen...Jubel groß ;-)
...Meisterschaft gewonnen...Jubel groß ;-)

Einen tollen Saisonabschluss konnten die vier qualifizierten Mannschaften der DJK Hockenheim bei den Badischen Mannschaftsmeisterschaften feiern. Bei besten Wetterbedingungen boten die Athleten den Zuschauern im Sonotronic Sportpark von Langensteinbach einen spannenden und kurzweiligen Wettkampftag.

 

Weibliche Kinder U12 holen erneut Meistertitel

 

Genau wie im Vorjahr waren die Mädchen der Altersklasse U12 unschlagbar. Lilly Osztfalk, Aaliyah Smith, Juli Wollschläger, Eva Englert und Fabienne Reinmuth wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und toppten ihr gutes Vorkampfergebnis um fast 100 Punkte. Bereits der Weitsprung von der bärenstarken Lilly Osztfalk (4,43 Meter), die auch beim 50 Meter Sprint (7,43 Sekunden) unbesiegbar blieb, sorgte für einen guten Auftakt. Aaliyah Smith mit einer nicht minder tollen Weitsprungleistung (4,27 Meter) und die klasse Sprintzeiten von Juli Wollschläger (7,85 Sekunden) und Eva Englert katapultierten die DJK´lerinnen fast uneinholbar auf Rang 1. Mit einer Weite von 31 Metern beim Ballwurf ( Aaliya Smith) und weiteren guten Würfen von der gut aufgelegten Juli Wollschläger und Fabienne Reinmuth war der abschließende Staffellauf eher Kür als Pflicht. Doch auch hier gaben die kämpferischen Mädels alles und siegten mit perfekten Wechseln in einer tollen Zeit von 28,34 Sekunden. Mit fast 200 Punkten Vorsprung auf die stärksten Konkurrentinnen aus Dielheim durften die jungen DJK Talente bei der Siegerehrung den begehrten Meisterschaftswimpel entgegen nehmen. „Die Mädchen waren super motiviert und haben allesamt wieder mit tollen Leistung geglänzt.“ die Trainerinnen Lisa Scholl und Alina Baumann, sowie Betreuerin Maren Ryll sind megastolz auf ihre Schützlinge.

 

Männliche U14 wird Vizemeister

 

Die Jungs der Altersklasse U14, Finn Wollschläger, Nico Kief, Levin Stoklas und Luis Bartl hatten sich ebenfalls als Vorkampferste für das Finale qualifiziert. Aufgrund einer Verletzung und längerem Trainingsausfall durfte Nico Kief allerdings nicht in seinen Technikdisziplinen Weitsprung und Ballwurf starten und das das Trainerteam musste die Mannschaft komplett umstellen. „Bei nur vier Teilnehmern gibt es da nicht viele Möglichkeiten, aber wenigstens können die Jungs heute dabei sein“, so die Trainer Peter Neff und Bernhard Schäfer. Sie erhofften für das Team zumindest eine Top-Five Platzierung.

Der 13 jährige Finn Wollschläger drehte bei diesem Finale jedoch nochmal so richtig auf. Erst letzte Woche bei den vereinseigenen Meisterschaften hatte der talentierte Schüler die 5 Meter Marke beim Weitsprung geknackt, hier konnte er mit konstanten Sprüngen und 5,14 Meter eine neue persönliche Bestweite drauflegen. Auch den Ballwurf erledigte er mit neuer Bestweite von 47 Metern. Mit den guten Sprintzeiten von Nachwuchssportler Levin Stoklas (10,82 Sekunden), Nico Kief (11.19 Sekunden) und Luis Bartl, einer weiteren tollen Weite beim Ballwurf von Levin Stoklas (39,50 Meter), hatte das Team vor dem Staffellauf, wenn auch mit mit äußerst knappen Punktvorsprung, die Nase vorn. Was dann passierte war laut Trainerteam fast „zirkusreif“. Startläufer der 4 x 75 Meter Staffel, Levin Stoklas übergab das Holz an Finn Wollschläger, der die DJK mit einem schnellen Lauf schon mal auf Finalkurs brachte. Kurz nach der Annahme des Staffelstabes schockte Luis Bartl dann Trainer und Zuschauer; das Staffelholz rutschte ihm einfach aus den Fingern! Der Stab fiel zu Boden, doch aufgrund der Geschwindigkeit prallte dieser ab wie ein Ball und flog wieder zurück in Richtung Hand. Luis, der geistesgegenwärtig weitergelaufen war, nutzte diese unglaubliche Chance, griff fest zu und konnte dann den Stab doch noch an Schlussläufer Nico Kief übergeben. Glücklicherweise wurde bei diesem Manöver kein anderer Läufer behindert, so dass die noch ganz passable Zeit von 42,23 Sekunden gewertet wurde. Zwar reichte das nicht mehr für den Gewinn der Meisterschaft, 16 Punkte fehlten am Ende auf Platz 1, aber die Jungs freuten sich dann doch mehr über den guten Ausgang und den eigentlich unerwarteten zweiten Treppchenplatz.

 

Weibliche U14 – Ziel erreicht :-)

 

In der Altersklasse U14 waren mit Marlene Bormann, Emilia Frank, Paulina Schultz und Mara Lösch vier DJK´lerinnen nominiert. Genau wie bei der DJK Bubenmannschaft hatte dieses Team nur das Mindestaufgebot an Athleten am Start. Gegen besser aufgestellte Startgemeinschaften zu konkurrieren, ist eher ein schwieriges Unterfangen. „Wir sind als siebtbeste Mannschaft eingereicht und freuen uns um jeden Platz, den wir vorrücken. Ziel ist jedenfalls, unser Vorkampfergebnis von 3433 Punkten zu steigern.“ gab sich Marlene Bormann, herausragendes Sprint- und Sprungtalent der DJK, sehr kämpferisch. Obwohl leicht angeschlagen, lieferte sie einen guten Sprint ab und sprang beim Weitsprung 4,72 Meter weit, das schaffte keine Teilnehmerin in dieser Wettkampfgruppe. Auch Paulina Schultz sammelte wertvolle Punkte beim Weitsprung und Ballwurf, kam dabei nah an ihre Bestleistungen heran. Die läuferisch starke Emilia Frank konnte ihre Vorkampflaufzeit über die 75 Meter Sprintstrecke toppen und beim Ballwurf punkten. Neuzugang Mara Lösch komplettierte das Team beim Sprint und Ballwurf, dass sich dann mit einem sehr guten Staffellauf, ebenfalls in Bestleistung (42,74 Sekunden), den fünften Platz eroberte. Mit 3539 Zählern in der Endabrechnung, waren das über 100 Punkte mehr als im Vorkampf – Glückwunsch: Ziel erreicht! :-)

 

U16 Mannschaft etwas im Pech

 

Tags zuvor maß sich die U16 Mädchenmannschaft der DJK mit Julie Merlene Neff, Lina Hagmann, Lucy Osztfalk, Theresa Pappenberger und Emma Grein beim finalen Mannschaftswettbewerb. Zu den Sprintdisziplinen und dem Weitsprung gesellt sich in dieser Altersklasse ein Kugelstoßwettbewerb und ein 800 Meter Lauf. Als siebtbeste Mannschaft wurden die Sportlerinnen zu diesem Event eingeladen. Die Trainer mussten hier allerdings ebenfalls Umstellungen vornehmen, da Lina Hagmann und Lucy Osztfalk verletzungsbedingt nicht sprinten durften und somit nur den Kugelstoßwettbewerb ausüben konnten. Bei dieser Disziplin lief es sehr gut. 9,47 Meter Kugelstoßweite für Lina Hagmann und 8,23 Meter (persönliche Bestleistung) der ein Jahr jüngeren Lucy Osztfalk sorgten für Punkte. Nathalie Ryll steuerte beim 100 Meter Sprint (13,88 Sekunden) und beim Weitsprung Zähler bei, hier auch Theresa Pappenberger und Julie Merlene Neff. Letztere hatte leider das Pech, dass ihr weitester Sprung ungültig gegeben wurde.

Die 4 x 100 Meter Staffel und der abschließende 800 Meter Lauf von Julie Merlene Neff und ihrer Vereinskameradin Emma Grein lieferte auch keine neuen Bestzeiten und somit gab es für das Team auch keine Verbesserung des Vorkampfergebnisses. Am Ende blieb für die DJK Rang 8, aber: bei diesem prestigeträchtigen Wettbewerb dabei zu sein, ist schließlich für sich allein eine tolle Sache!!

 

Damit neigt sich für die DJK Athleten eine weitere erfolgreiche Freiluftsaison dem Ende entgegen. Es stehen nur noch ein paar Laufwettbewerbe wie die Kreiswaldlaufmeisterschaften oder der Hockenheimringlauf auf dem Programm. Aber keine Pause für die Sportler...denn nun beginnen die Vorbereitungsphasen für die kommende Hallensaison ;-)

 

CS

 

Anmerkung:  Ein herzliches Dankeschön an Fam. Pappenberger, Kief und Lösch, die die geforderten Kampfrichter gestellt haben, ohne euch wäre die Teilnahme unserer Sportler nicht möglich gewesen!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DJK-Flohmarkt am 14. April 2018 und am   29. September 2018