Leichtathletikteam ist Spitze

 

DJK-Leichtathletikteam ist spitze in Baden und distanziert                         Startgemeinschaften

 

 

Bis auf den letzten Platz besetzt war die Neujahrsfeier mit Ehrungen der DJK-Leichtathletikabteilung, die zum dritten Male im katholischen Gemeindezentrum St. Christophorus stattfand. Abteilungsleiter Andreas Scholl begrüßte dazu bei Kaffee und Kuchen die Eltern, Großeltern und Geschwister der erfolgreichen Athleten. Anschließend stimmte Julie Marlene Neff mit einem Musikstück am Klavier die Anwesenden im proppenvollen Festsaal auf die Ehrungen ein. Danach holte der der Leichtathletikchef Maren Ryll auf die Bühne mit der ihr die mit Spannung erwartete Sportlerwahl moderierte. Nach dem Vorbild der großen Sportgala öffnete Maren Ryll das Kuvert mit der Mannschaft des Jahres: „Es die Mädchenmannschaft U12“, die erneut den Kreispokal gewann und in Karlsbad-Langensteinbach wieder hochverdient badischer Mannschaftsmeister wurde. „Diese Mannschaft konnte sich eigentlich nur selbst schlagen. Mit ihren sehr guten Einzelergebnissen waren sie schon im Qualifikationswettkampf an vorderster Front, lieferten auch eine der schnellsten Staffelzeiten der letzten Jahre ab und machten nicht nur den Chefcoach Bernhard Schäfer ganz besonders glücklich, sondern auch mich unheimlich stolz, weil sie sich von der starken Konkurrenz in Form von Lauf-und Startgemeinschaften klar distanzierten“, betonte die Moderatorin. Bei den Jungs wurde die Bubenmannschaft der U14 zur Mannschaft des Jahres aus dem goldenen Kuvert gezogen und mit dem begehrten Glaspokal von ihren Trainerinnen Lisa Scholl, Maren Ryll und Alina Baumann gekürt. „Mit der absoluten Mindestbesetzung von nur vier Athleten schaffte das Team nach der verletzungsbedingten Umstellung durch das Trainerteam das schier unmögliche und holte nach dem spektakulären 4x75-Meter-Staffelauf die Badische Vizemeisterschaft nach Hockenheim“, freute sich Scholl über den unglaublichen Teamgeist. Im Anschluss wurden die trainingsfleißigsten Mädels und Buben der Kinderleichtathletikgruppe geehrt, bevor sie mit dem Bewegungslied „Sportinitiator“ unter der Leitung von Claudia Schäfer das Publikum im Saal ordentlich zum Mitklatschen animierten. Nachwuchssportlerin des Jahres wurde Emilia Frank, die ihr Glück kaum fassen konnte und zu Tränen gerührt war, hatte sie doch eine Saison mit Höhen und Tiefen hinter sich, aber in der badischen Bestenliste über 75 Meter und im Blockvierkampf unter den besten Fünf geführt wird. Bei der Wahl des Nachwuchssportlers ging an Levin Stoklas kein Weg vorbei. Der Newcomer des letzten Jahres legte auch dieses Jahr noch eine Schippe drauf und hat sich in der badischen Spitze etabliert und führt die BLV-Bestenliste im Dreikampf an. Auch die Montagstruppe kam danach mit dem selbst ausgedachten „Sockentheaters“ unter der Leitung von Prof. Dr. Hans-Peter Hammes beim Publikum gut an und kam um eine Zugabe nicht herum. Anschließend wurde Julie Marlene Neff zur Sportlerin des Jahres gekürt, die sich mit großem Trainingsfleiß sowie den guten Ergebnissen über die Mittel-und Langstrecke von 800 Meter bis 2000 Meter und als absolutes Highlight für die Süddeutschen Meisterschaften qualifizierte. Auch Finn Wollschläger war in der abgelaufenen Saison überragend und wurde erwartungsgemäß zum Sportler des Jahres gekürt. Über 800 Meter und 2000 Meter führt der 15-Jährige auch die beiden BLV-Bestenlisten an und hat die Nominierung in den F-Kader mehr als verdient, zumal er auch sehr gute Leistungen in den technischen Disziplinen im Weitsprung, Hochsprung und Ballwurf zeigte. „Wir haben eine ganze Menge hochkarätiger Athleten in unseren Reihen, die sich durch Trainingsfleiß und dem notwendigen Ehrgeiz auszeichnen, so dass es natürlich nicht ganz einfach war, die richtige Entscheidung zu treffen“, so der Cheftrainer Bernhard Schäfer. Im Anschluss stand die Verleihung der Mehrkampfnadeln 2017 (siehe Infobox) auf dem Programm, bevor der DJK-Sonderpreis erneut an die Baden-Württembergischen Meisterin Anna Janyska ging, die mit starken 48,86 Metern auch die BLV-Bestenliste anführt und in der deutschen Bestenliste auf Rang zwei liegt. Auch Tim Auer heimste den begehrten Sonderpokal wie im Vorjahr wieder ein. Mit dem zweiten Rang in der Badischen Bestenliste über 1500 Meter und der Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften erreichte der 17-Jährige seine Ziele. Abschließend brachte „Special Guest“ Peter Neff mit seiner „Toten Turnschuhen-Band“ und den DJK-Showgirls mit dem Toten Hosen-Hit „Tage wie diese“ den Festsaal zum Beben, bevor noch die Ehrung der Trainer auf dem Programm stand. „Da Erfolg nicht von ungefähr kommt“, wie der Abteilungsleiter betonte, wurden die Trainer Lisa Scholl, Nathalie Bock, Julia Saller, Marlene Lösch, Alina Baumann, Maren Ryll, Peter Neff, Gunter Giloy, Heike Scholl, Andrea Klee, sowie Claudia und Bernhard Schäfer mit einer kleinen Aufwandsentschädigung bedacht, ohne deren ehrenamtliches Engagement die zahlreichen Erfolge nicht möglich gewesen wären. Abschließend bedankte sich Andreas Scholl bei allen Sponsoren und der engagierten Elternschaft für die unzähligen Fahrdienste zum Training und zu den Wettkämpfen.

-cry-

DJK-Flohmarkt am 14. April 2018 und am   29. September 2018