Mi

11

Dez

2019

Pokalregen beim Schlosspokalturnen

 

hinten von links; Alicia Schimmele, Alina Schmeckenbecher, Fenja Göbel, Emily Breitwieser, Vivien Weixler, Leonie Vetter, Nina Tewes.

Vorne von links: Corinna Greif, Stella und Emilia Amato, Noemi Frommelt, Milena Stojanic, Kayleigh Kube, Lina Greif

 

 

 

 

Beim Schlosspokalturnen wird kein 4-Kampf wie üblich geturnt, sondern jedes Gerät wird einzeln gewertet.

 

Bei der Kür modifiziert, Leistungsklasse 2 war Alicia Schimmele die erfolgreichste Pokalsammlerin seitens der DJK mit Platz 1 am Sprung, Platz 3 am Barren und 2. Platz am Balken und Boden holte sie sich gleich 4 Pokale. Fenja Göbel war mit Platz 1 am Sprung und Boden sowie Platz 2 am Barren mit dreimal mit Pokalen ausgezeichnet. Vivien Weixler holte sich am Barren Platz 1 und Balken Platz 3 und die jüngste des Durchgangs Alina Schmeckenbecher gewann den Zitterbalken mit 13,05 Pkt. und war über ihren Goldpokal mehr als glücklich.

 

Zeitgleich turnte Nina Tewes  in der Leistungsklasse 4. und konnte sich mit einer fehlerfreien Übung am Stufenbarren  den 1. Platz am vor vor Leonie Vetter mit Platz 3 und dem Bronzepokal erturnen.

 

Im Pflichtwettkampf der Leistungsklasse P 3 für Turnerinnen Jahrgang 2011 und jünger wollte jede DJK-Turnerin einen der begehrten Pokale mit nach Hause nehmen. Bei der Siegerehrung wurde Lina Greif mit dem goldenen Pokal für den Gerätesieg am Reck ausgezeichnet, Stella Amati freute sich über Platz 3. Am Balken nahmen Stella Amati und Kayleigh Kube die begehrten Silberpokale in Empfang. Beim Bodenturnen gewann Emilia Amati Silber vor Kayleigh auf dem Bronzerang.

 

in der Leistungsklasse 3 gewann Lisa Marie Lillu einen Bronzepokal beim Sprung, Greta Brennecke gewann Platz 2 beim Barrenturnen. Maya Schenk landete auf Platz 5. Im Pflichtwettkampf Leistungsklasse P 5 Jahrgang 2009 u. jünger holte Reena Kube mit Platz 1 am Boden und Platz 3 am Reck Pokale ebenso wie Mia Geschwill mit Platz 3 am Boden.

 

Mit 23 Pokalen waren auch die Trainerinnen Karin Leiß und Corinna Greif stolz auf ihre Mädchen.

 

-ska-

 

So

01

Dez

2019

Dritter Platz beim Gauliga Endkampf

von links: Sophie Walter, Lennja Schelle, Leja Strauß, Leonie Vetter, Nina Tewes, Jasmin Walter, Nelli Lammert

 

 

"3. Platz beim Gauliga Endkampf in Weinheim“

 

 

Beim Gauliga Endkampf in Weinheim ging das DJK-Team zusammen mit sieben weiteren Mannschaften und insgesamt 50 Turnerinnen an den Start. Trainerin Sabine Merker versuchte die Mädchen zu beruhigen, nachdem der Start am Stufenbarren nicht ganz reibungslos verlief und einige Punkte liegen blieben, wobei Nina Tewes (11,80 Punkte) und Leonie Vetter (11,05 Punkte) ordentliche Übungen zeigten. Am Schwebebalken erzielte Leonie Vetter mit einer sehr schönen Übung und 12,85 Punkten die Tagesbestwertung. Nina Tewes landete dabei mit 12,05 Punkten auf dem dritten Platz. So konnte das Team hier wichtige Punkte gut machen. Ihre Bodenübungen turnten die Mädchen recht solide, auch hier holte Leonie Vetter (12,70 Punkte) die beste Wertung der Mannschaft. Den Abschluss des Wettkampfs bildete der Sprung bei dem Leja Strauß mit einem schönen Überschlag 12,50 Punkte holte und auf dem dritten Platz in der Gesamtwertung landete. Auch Lennja Schelle zeigte einen schönen Überschlag und holte mit einer Wertung von 12,10 wichtige Punkte für die Hockenheimerinnen. Noch war unklar ob es für das Siegerpodest reichen sollte und so fieberten die Mädchen gespannt der Siegerehrung entgegen. Die sechs Turnerinnen sprangen freudestrahlend zu Bronze und dem dritten Platz auf.

 

D-Liga

 

Parallel trat die D-Liga Mannschaft gegen 11 weitere Teams an. Krankheitsbedingt konnte Malea Fichtenmeier nicht starten, unterstütze ihr Team jedoch moralisch vom Mattenrand aus. Die wertvollen Punkte aus der Vorrunde sollten verteidigt werden.

 

Am Sprung und Reck lief es sehr gut, doch der Schwebebalken erwies sich einmal mehr als Zittergerät und einige Punkte gingen verloren. Auch der Boden wollte nicht die erhofften Punkte bringen. „Dennoch haben unsere Mädchen stark gekämpft“, waren sich die Trainer Lisa Lillu und Christine Fichtenmeier einig. Im Endklassement reichte es für Platz 5.

 

-ska-

 

 

Fr

15

Nov

2019

DJK Mädels holen Medaillen

 

In der Reilinger Mannherz-Halle fanden die Geräteeinzelwettkämpfe des Turngaus Mannheim statt. Dort wurde in verschiedenen Wettkampfklassen entweder nach dem Pflichtprogramm (P-Übungen) oder nach dem Kürprogramm (Kür modifiziert) geturnt. Um hier ganz vorne mitzuturnen, müssen an allen Geräten (Sprung, Stufenbarren, Balken und Boden) hervorragende Leistungen gezeigt werden denn ein einziger Sturz oder ein verturntes Element können Träume platzen lassen. Entsprechend aufgeregt waren die Turnerinnen schon beim Einturnen.

 

Die jüngsten Mädchen (Jg. 2012 und jg.) der DJK Hockenheim erturnten sich am Vormittag die ersten Medaillen des Tages. So stand Stella Amato mit 48,0 Pkt. ganz oben auf dem Treppchen. Lina Greif konnte sich Platz 4 sichern, gefolgt von Emilia Amato (Platz 5).

 

Im Jg. 2010-2011 ging die Bronzemedaille an Lennja Schelle (55,7 Pkt.) und Mia Geschwill belegte den 6. Platz. Dieselbe Platzierung erzielte Maja Molnar in ihrem Wettkampf (Jg. 2008-2009).

 

Am Nachmittag mussten die älteren Turnerinnen ihr Können unter Beweis stellen. Mit großem Vorsprung erturnte sich Emily Breitwieser (Jg. 2005-2007) die Goldmedaille (53,0 Punkte).

 

Alina Schmeckenbecher (Jg. 2008 u. jg.) und Greta Brennecke (Jg.2004-2007) starteten in der LK 4 (Kür modifiziert) und verpassten nur knapp das Treppchen (beide Platz 4). „Das ist aber wirklich ärgerlich“ meinte Alina etwas bedrückt nach dem Wettkampf. Alicia Schimmele (49,70 Pkt.) rundete mit ihrer Silbermedaille einen anstrengenden, aber erfolgreichen Tag für die DJK Hockenheim ab.

 

-sm-

 

Do

14

Nov

2019

Turnerinnen bei den Deutschen

 

Medaillenregen bei den Deutschen DJK Meisterschaften

 

 

In diesem Jahr fanden die Deutschen DJK Meisterschaften in Würzburg statt. Mit 50 Teilnehmern, Trainern, Betreuern und Kampfrichter waren auch die Hockenheimer DJK´ler bei diesem wichtigen Event.

 

Recht gemütlich war es noch am ersten Abend, auch Dank der Eltern, die nach der Anreise ins DJK Sportzentrum, gemeinschaftlichem Abendessen und Einrichten der Nachtquartiere für gute Stimmung sorgten.

 

Im Sportzentrum der Universität fanden am nächsten Tag die ersten Wettkämpfe mit den Kürturnerinnen statt. Lisa Stettner konnte den 2. Platz und somit die Silbermedaille erreichen. Alicia Schimmele freute sich bei den Juniorinnen riesig über ihren Platz 1 und den Titel Deutsche DJK Meisterin.

 

Alina Schmeckenbecher,  Maya Schenk und Greta Brennecke  starteten im Wettkampf Leistungsklasse Kür modifiziert LK 2 Jahrgang 2004 und jünger. Obwohl sie die Jüngsten im Wettkampf waren, zeigten sie schon hervorragende Leistungen und Alina und Maya konnten sich durch Platz 2 und 3 ebenfalls über Medaillen freuen. Greta Brennecke erturnte sich Platz 7. In der LK 3 Jahrgang 2006-2007 war beste Turnerinnen mit Platz 7 und 8 Nelli Lammert und Nina Tewes. Leonie Vetter, Leja Strauß und Sophie Walter.

 

Im Wettkampf Pflichtübungen P 5 – P 9 Jahrgang 2004 -2005 erwischte  Anera Strauß gleich am Sprung und Barren einen guten Start, was zur Silbermedaille und einem strahlenden Turnerin führte.

 

Die nach 2-jähriger Pause turnende Emely Breitwieser im Wahl Pflicht 4-Kampf Jahrgang 2006-2007 war natürlich bei ihrem 1. Wettkampf sehr aufgeregt und so gelangen ihr noch nicht alle Elemente, aber trotzdem war Trainerin Sabine Merker  mit einem guten Mittelplatz zufrieden. „Darauf kann man aufbauen“, tröstete sie Emely.

 

Nach einem langen Tag mussten die jüngsten Turnerinnen zeitig zur Nachtruhe gebracht werden, mussten sie doch am nächsten Morgen schon früh in der Halle sein.

 

Bei den Pflichtübungen P 5 –P 9 Jahrgang 2008 – 2009 erreichte Reena Kube einen guten 5. Platz und Maja Molnar belegte Platz 8. Fiona Schotter und Jasmin Walter konnten hier gute Erfahrungen sammeln.

 

Im größtem Teilnehmerfeld starteten im Wettkampf  Wahl-Pflicht 4-Kampf P 4 – P 8 Jahrgang 2010 – 2011 auch die meisten Hockenheimerinnen. Lennja Schelle turnte erstmals die Pflicht Übungen P7 am Sprungtisch und Boden und konnte sich mit deutlichem Vorsprung die nächste Goldmedaille erkämpfen. Überglücklich sprang sie auf das Siegerpodest.

 

Vanessa Dujmovic erreichte Rang 6, Amelie Groß Platz 10. Amelie Adam und Kira Vetter gute Mittelplätze.

 

Im Jüngsten Wettbewerb Pflicht P 4 – P 8 Jahrgang 2012 und jünger konnte die Rennstädter einen Doppelsieg verbuchen, Kayleigh Kube setzte sich mit nur 0,05 Punkte gegen ihre Vereinskameradin Stella Amato durch. Beide nahmen stolz ihre Medaillen in Empfang. Emilia Amato Platz 9 und Lina Greif Platz 9 rundeten das gute Ergebnis ab.

 

Die Trainerinnen Karin Leiß und Sabine Merker waren sehr stolz auf ihre Mädchen, hatten sie doch extra für die Meisterschaften die neuen Übungen der Leistungsklasse P 5 – P 7 einstudiert.

 

Dank galt am Ende der Reise neben den Eltern, für die Hilfe beim täglichen Ablauf, auch den Kampfrichterinnen  Ulrike Richter, Anette Gund, Natascha Strauß, Alicia Schimmele  und Karin Leiß, die hervorragende, kritische aber auch gerechte Wertungen abgaben.

-kl/ska-

 

Mo

04

Nov

2019

B-Liga: Sieg im Lokalderby

Mit Spannung sehen die Mädels bei Nellis Balkenübung zu.

 

 

Die DJK Hockenheim hatte die Mannschaft des TV Schwetzingen 1864 zum 2. Vorrundenwettkampf in der B-Liga (weiblich) zu Gast. Der Wettkampfstart gelang gut am Sprung, wo Handstützüberschläge über den Sprungtisch gezeigt wurden. Beide Mannschaften lieferten sich hier einen packenden Wettstreit, den Schwetzingen mit 0,05 Punkten knapp für sich entschied. Die beste Wertung der Hockenheimerinnen wurde von Lennja Schelle erturnt, die dieses Jahr das erste Mal in dieser Schwierigkeitsklasse an den Start ging und für ihren Sprung 11,8 Punkte bekam, dicht gefolgt von Leja Strauß mit 11,75 Punkten. Als zweites Gerät wurde der Stufenbarren geturnt . Hier gingen die besten vier Wertungen an die Mädchen der DJK Hockenheim (Leonie Vetter: 12,25 Pkt., Nina Tewes: 12,20 Pkt., Nelli Lammert: 11,70 Pkt. und Lennja Schelle 11,40 Pkt.) so dass dieses Gerät klar gewonnen werden konnte. Doch der Vorsprung reichte nicht, die angespannten Nerven zu beruhigen, als es an den Balken ging. Trotzdem konnten die Mädchen schöne Übungen zeigen und mussten nur selten das Gerät verlassen. Die Tageshöchstwertung konnte sich Leonie hier mit 12,05 Punkten sichern. Am Boden turnt jede Turnerin ihre eigens einstudierte Choreographie. Dabei müssen verschiedene Leistungen erfüllt werden mit Sprüngen , akrobatischen Elementen und Drehungen, die durch schöne Posen verbunden werden. Jasmin Walter durfte ihre Übung das erste Mal präsentieren und erhielt mit 10,8 Punkten fast so viel wie ihre Schwester Sophie Walter (10,85 Punkte).

 

Strahlende Augen gab es zur Siegerehrung als feststand, dass der Sieg an die DJK Hockenheim mit 141,55 Punkten ging. Gleichzeitig sicherte sich die Mannschaft den 2. Platz in der Vorrundengruppe und gute Startbedingungen für den Ligaendkampf am 16. November in Weinheim.

 

-SM-

 

Di

22

Okt

2019

Die D-Liga Mädels

Die D-Liga-Mädels; von links (oben) Reena Kusine, Amelie Gross, Amelie Adam und Malea Fichtenmeier, Mitte von links; Vanessa Dujmovic, Maja Molnar und vorne Fiona Schotter.

Di

22

Okt

2019

Turnerinnen überzeugen in E- und D-Liga

Die E-Liga Mädels von links:Milena Stojanic, Stella Amato, Kayleigh Kube, Emilia Amato, Greif und Kira Vetter.

 

 

E-Liga

 

Die jüngsten DJK Turnerinnen (Jahrgang 2011 und jünger) starteten zum Rückrundenwettkampf der E – Liga in der Leistungsklasse P 3 zusammen mit dem HSV Hockenheim mit vier weiteren Riegen in der HSV Sporthalle. Unglückliche Umstände führten dazu, dass die DJK´lerinnen in der Vorrunde auf Platz 3 lagen und daher in der Rückrunde die Erwartungen nach oben geschraubt wurden. Die Kleinste der Truppe, Stella Amato machte gleich am Sprung auf sich aufmerksam, als sie mit 12,55 Punkten die beste Wertung bekam. Milena Stojanic (12,3 Pkt.) und Emilia Amato (12,20 Pkt.) halfen mit um den Gerätesieg zu holen. Auch am Reck waren die DJK-Turnerinnen nicht zu schlagen; abermals mit Stella Amato (12,4 Pkt.), Milena Stojanic (12,25 Pkt.) und Emilia Amato (12,05 Pkt.).

 

Mit einem Vorsprung von 0,30 Pkt. vor der TSG Seckenheim ging es am Zitterbalken weiter. „Bleibt ruhig, zeigt eure Übungen wie ihr sie im Training geübt habt, beruhigte die Trainerin Karin Leiß ihre aufgeregten jungen Schützlinge. Beste Turnerin seitens der DJK war Milena Stojanic 12,30 Pkt. vor Stella 12,25 und Emila Amator 12,20 Pkt. Platz 3 am Gerät und Seckenheim konnte sich mit 0,30 Pkt. nach vorne schieben. Alles lag am abschließenden Bodenturnen, wo Seckenheim trotz der guten Wertungen von Stella Amato, Kayleigh Kube 12,30 Pkt. und Kira Vetter 12,15 Pkt. von Seiten der DJK sich dennoch wieder knapp mit 0,25 Pkt. durchsetzen konnte.

 

Alle Mädels und ihre Fans freuten sich über den 2. Platz in der Rückrunde und in der Gesamtwertung Rang 3 hinter Seckenheim und dem TV Neckarau und vor dem TV Brül I und II und dem HSV Hockenheim. Beste Turnerin der DJK war Stella Amato, die unter 33 Turnerinnen den dritten Platz vor Milena Stojanic und Kira Vetter (Plätze 5 und 6) belegte. Fenja Göbel leistete als Kampfrichterin gute Arbeit.

 

Erneuter Sieg in der D-Liga

 

Auch beim  letzten Vorrundenkampf der D-Liga des Turngau Mannheim Gruppe 3 ließen die DJK Mädels keine Punkte liegen und setzten sich diesmal mit 168,25 Pkt. gegen die Mannschaften vom TV Brühl 163,20 Pkt. durch.

 

Gleich am 1. Gerät ersprangen Maja Molnar 14,65 Pkt., Reena Kube 14,25 und Amelie Gross 14,15 Pkt. einen Vorsprung von 3,00 Ptk.

 

Den Vorsprung weiter ausbauen konnten Reena Kube 14,60 Pkt., Maja Molnar  13,95 Pkt. und Vanessa Dujmovic 13,85 Pkt. am Reck.

 

Reena Kube 14,05 Pkt., Malea Fichtenmeier 13,55 Pkt., Vanessa Dujmovic 13,15 Pkt., zeigten dann am Schwebebalken die besten Übungen und konnten auch dieses Gerät für sich entscheiden.

 

Beim abschließenden Bodenturnen zeigten die Brühler Mädels fehlerfreie Übungen und gewannen die Bodenwertung.

 

Beste Einzelturnerin des Wettkampfes waren auf Platz 1 Reena Kube 57,30 Pkt., Maja Molnar 54,05 Pkt. auf Platz 3 gefolgt von Vanessa Dujmovic mit 53,70 Pkt. auf Platz 4.

 

Somit kann die 4. Mannschaft der DJK beim Endkampf am 16. November als Gruppensieger ins Finale einziehen.

 

Gute Arbeit leisteten auch die Kampfrichterinnen Helin Mutlu und Lara Marquaß

 

-ska-

 

 

 

 

Di

15

Okt

2019

Spaß und Fitness bei den DJK-Jungsenioren soll Gesundheit fördern

 

„Nicht nur in jungen Jahren ist ausreichend Sport und Bewegung wichtig um gesund zu bleiben. Gerade für ältere Menschen und Senioren kann Sport zu einem gesunden Körper und besseren Wohlbefinden verhelfen“, betont der DJK-Vorsitzende Ludwig Hurst. Unter dem Motto „Spaß und Fitness“ sollen sich Jungsenioren über 50 Jahre angesprochen fühlen, die noch im Berufsleben stehen und keine sportlichen Aktivitäten in ihren Lebensablauf eingeplant haben. „Je weniger Bewegung der Körper erfährt, umso schwieriger werden alltägliche Bewegungsabläufe. Zudem erhöht sich die Wahrscheinlichkeit von Krankheiten wie Osteoporose, Diabetes oder Arthrose und Sport macht vor allem in der Gruppe Spaß“, ist der DJK-Vorsitzende überzeugt. Deshalb stehen der Spaß und die Freude an verschiedenen Sportangeboten wie zum Beispiel Gymnastik mit und ohne Ball, auch Ballsportarten wie Völkerball und Basketball, alles unter Anleitung des erfahrenen Übungsleiters Franz-Josef Dörfer, im Vordergrund des DJK-Angebotes. Es sollen sich Seniorinnen und Senioren über 50 Jahre angesprochen fühlen. Auch Nichtmitglieder sind zu einem kostenlosen Probetraining eingeladen, teilt der Verein mit. „Erfreulich wäre es, wenn diese Gruppe zu einer Gemeinschaft zusammenwachsen würde“, freut sich Ludwig Hurst schon jetzt auf eine rege Teilnahme wie auch über mögliche neue Mitglieder. Die DJK-Jungsenioren Ü50 treffen sich jeden Donnerstag von 20 bis 21.30 Uhr in der vereinseigenen DJK-Halle am Nordring und freuen sich wenn sich weitere Sportinteressierte der inzwischen auf 15 Aktive angewachsenen Gruppe anschließen würden.

 

Informationen erteilt der Übungsleiter Franz-Josef Dörfer unter Telefon 06205-13148, oder unter E-Mail Franz.Doerfer@web.de

 

cry

 

Di

15

Okt

2019

DJK-Zumba-Kurs erfreut sich immer größerer Beliebtheit

 

Neue Teilnehmer sind willkommen

 

Der Zumba-Kurs der DJK, montags von 10 bis 11 Uhr in der vereinseigenen Halle am Nordring, erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Mit Gabi Käsmacher steht dabei eine autorisierte und lizenzierte Kursleiterin zu Verfügung. „Zumba kombiniert Aerobic mit überwiegend lateinamerikanischen sowie internationalen Tänzen“, betont Käsmacher. Die Musik und die Tanzschritte kommen aus verschiedenen Stilen. Die Tanzschritte des jeweiligen Musikstiles werden innerhalb der Choreographie mit Aerobic-Elementen, zum Beispiel mit Kniebeugen und Ausfallschritten verbunden, um den Belastungsgrad zu steigern. „Zumba- Fitness ist Tanzfitness für Jedermann. Jede Stunde ist wie eine Party. Tanzen, lachen, lateinamerikanische Musik und die leicht zu erlernenden Tanzschritte sorgen für absoluten Spaß“, verspricht die engagierte Übungsleiterin, die betont, dass die Teilnehmer jederzeit in den Kurs einsteigen können. Die erste Probestunde ist kostenlos. Danach betragen die Kursgebühren für die Zehnerkarte für DJK-Mitglieder 50.-€, für Nichtmitglieder 55.-€. In den Ferien finden keine Kurse statt, heißt es in einer Pressemitteilung der DJK. Bei Rückfragen steht die Kursleiterin Gabi Käsmacher unter 0160-97970444 oder unter gkaesm@hotmail.com zur Verfügung.

 

cry

 

Fr

11

Okt

2019

Talentiade und D-Liga

Von links nach rechts; Emila Amato, Stella Amato, Kayleigh Kube, Summer Bußer, Mila Bellm, Zoe Hartmann, Eva Huck, Noemi Frommelt und Leni Rivas.

 

 

 

Talentiade

 

Bei der Talentiade im Leistungszentrum Mannheim startete die DJK Hockenheim mit neun Mädchen im Alter von 4 bis 7 Jahren. Für einige der jungen Mädchen war es der erste Wettkampf überhaupt und dementsprechend beruhigend und motivierend musste Trainerin Karin Leiß auf ihre Schützlinge einwirken. Gefragt waren Kraft, Schnelligkeit und Beweglichkeit bei den Koordinations- und Gleichgewichtsübungen. Die Mädchen waren mit Feuereifer bei den Übungen dabei und der Jubel war riesig als bei der Siegerehrung der Jahrgang 2012 alle Treppchenplätze gewann. Sensationell gar der Doppelsieg der Zwillinge Sella und Emilia Amato, die sich bei Punktgleichstand den ersten Platz, vor Kayleigh Kube auf Platz 3, teilten.

 

Im Jahrgang 2015 stieg mit Summer Bußer die Jüngste auf den zweiten Podestplatz.

 

D-Liga Wettkampf

 

Auch beim  zweiten Vorrundenkampf der D-Liga des Turngau Mannheim Gruppe 3 ließen die DJK Mädels keine Punkte liegen und setzten sich diesmal mit 167,15 Pkt. gegen den LSV Ladenburg 157,30 Pkt. durch.

 

Wie zuvor konnte Reena Kube als Gerätebeste ihren Sprung (14,30 Punkte) absolvieren. Auch Mia Geschwill (14,05 Pkt.) und Amelie Adam (13,50 Pkt.) sorgten mit ihren Sprüngen wiederrum für eine frühe Führung. Den Vorsprung weiter ausbauen konnten Reena Kube 14,65 Pkt., Maja Molnar 13,95 Pkt. und Amelie Gross 13,85 Pkt. am Reck.

 

„Ich glaub an euch, macht weiter so“ motivierte Trainerin Lisa Marie Lillu ihre Schützlinge vorm anstehenden Balkenturnen. Reena Kube 14,15 Pkt., Vanessa Dujmovic 12,95 Pkt. und Amelie Gross 12,75 Pkt. zeigten am Schwebebalken die besten Übungen. Beim abschließenden Bodenturnen zeigten die Turnerinnen der DJK  fehlerfreie Übungen. Reena Kube 14,50 Pkt. Mia Geschwill und Maja Molnar (14,25 Pkt.) rundeten das Ergebnis ab.

 

Beste Einzelturnerin war auf Platz 1 Reena Kube 57,60 Pkt., Maja Molnar 54,05 Pkt. folgte auf Platz 2 vor Mia Geschwill 53,70 Pkt. Platz 3 und Amelie Gross 53,25 Pkt. auf Platz 4.

 

-ska-