Di

21

Mai

2019

Traumhaftes Ligawochenende der Turnerinnen

Siege in Regio- und Bezirksklasse

Bezirksklasse

Den ersten Vorrundenwettkampf der Bezirksklasse richtete die DJK Hockenheim zuhause aus. Wenig bescheiden präsentierten sich die Turnerinnen dabei, denn neben der ausgezeichneten Gastgeberrolle holten sie sich mit großem Eifer auch den Tagessieg mit 153,05 Punkten vor dem TV Neckarau (148,05), dem TV Waldhof (147,4) und der SG Walldorf Astoria (144,6).

Mit guten Sprüngen starteten die DJK´lerinnen am Sprungtisch, wo sich Lara Marquaß mit 13,05 Punkten den Gerätesieg sicherte und auch Julia Beidinger und Fenja Göbel dafür sorgten, dass Hockenheim gleich ganz vorne stand. Mit hochwertigen Übungen ging es am Barren weiter, besonders Julia Beidinger (12,95 Pkt.), Vivien Weixler (12,80 Pkt.) und Fenja Göbel  (12,00 Pkt.) mit den Geräteplätezn 1, 2 und 4 hielten die DJK weiter in Front. „Nerven behalten und oben bleiben, dann ist alles drin“ so Trainerin Anna-Lena Nerz zu ihren Schützlingen.

Trotz eines Absteigers von Julia Beidinger bekam sie noch die zweithöchste Wertung mit 12,85 Punkten, Lara Marquaß und Vivien Weixler sorgten für den weiteren Gerätesieg. Am letzten Gerät, dem Bodenturnen zeigten die Turnerinnen der DJK ausdrucksstarke Übungen und sicherten sich mit dem vierten Gerätesieg auch den Gesamtsieg.

Regioklasse

In die Regioklasse startete die zweite Mannschaft nach dem Aufstieg in der Vorwoche auch bedingt durch den Ausfall von vier Turnerinnen zunächst holprig. Im zweiten Wettkampf gegen den TSV Wieblingen und den TV Dielheim wollte das Team alles geben.

Am Sprungtisch klappte nicht alles bestens, aber Helin Mutlu (12,25 Pkt.), Nina Münch (11,55 Pkt.) und Greta Brennecke (10,95 Pkt.) sorgten für Platz 2 am Gerät, knapp hinter Wieblingen. Am Barren glänzte Nina Münch mit dem Gerätesieg (12,6 Pkt.), aber auch Greta Brennecke (12,20 Pkt.) und Maya Schenk (11,6 Pkt.) halfen mit den Gerätesieg für die DJK zu holen.

„Ich weiß, dass ihr gut am Balken seid, wenn ihr euch voll konzentriert“ so Trainerin Karin Leiß. Die mit höchsten Schwierigkeiten gespickten Übungen und Wertungen von 13,05 Pkt. für Helin Mutlu, 13 Pkt für Maya Schenk und 12,1 Pkt. für Luise Fellhauer sorgten für einen weiteren Gerätesieg. Beim abschließenden Bodenturnen war Helin Mutlu wieder mit 12,75 Pkt. die stärkste DJK´lerin vor Greta Brennecke (12,7 Pkt.) und Nina Münch (12,65 Pkt.).

Am Ende war der Jubel groß siegten die DJK´lerinnen doch mit 147,4 Punkten vor Wieblingen 146,7 Punkte und Dielheim II 135,45 Punkte.

Beste Einzelturnerinnen seitens der DJK waren mit Platz 4 Maya Schenk 48,00 Punkte , Platz 5 gemeinsam Greta Brennecke und Nina Münch 47,65 Pkt.

-ska-

Mo

15

Apr

2019

Zumba-Kurs der DJK jetzt dienstags in der Harbig-Halle

 

Auf vielfachen Wunsch der Teilnehmer und potentieller Neu- und Wiedereinsteiger wird der zusätzliche Zumba-Kurs der DJK nach den Osterferien von der vereinseigenen Halle am Nordring, der bisher mittwochs von 19 Uhr bis 20 Uhr stattfand, nun dienstags in die Rudolf-Harbig-Halle verlegt. Der Kurs beginnt dann am Dienstag, den 30. April erst um 20 Uhr und endet um 21 Uhr. „Wir erhoffen uns durch die Verlegung des Wochentages und der Uhrzeit einfach mehr Teilnehmer“, begründete der erste Vorsitzende der DJK, Ludwig Hurst, diesen Schritt. Die Harbig-Halle am Schulzentrum steht den Teilnehmern zu einem Drittel zur Verfügung. Mit Gabi Käsmacher steht dabei weiterhin die autorisierte und lizenzierte Kursleiterin zu Verfügung. „Zumba ist ein eingetragener Markenname für ein Fitnesskonzept und kombiniert Aerobic mit überwiegend lateinamerikanischen sowie internationalen Tänzen“, teilt Gabi Käsmacher mit. Die Musik und die Tanzschritte kommen aus verschiedenen Stilen. Die Tanzschritte des jeweiligen Musikstiles werden innerhalb der Choreographie mit Aerobic-Elementen, zum Beispiel mit Kniebeugen und Ausfallschritten verbunden, um den Belastungsgrad zu steigern. „Zumba- Fitness ist Tanzfitness für Jedermann. Jede Stunde ist wie eine Party. Tanzen, lachen, lateinamerikanische Musik und die leicht zu erlernenden Tanzschritte sorgen für absoluten Spaß“, verspricht die engagierte Übungsleiterin. Die Kursgebühren bleiben unverändert und betragen für die Zehnerkarte für DJK-Mitglieder 50.-€, für Nichtmitglieder 55.-€. Die Kursleiterin Gabi Käsmacher weist ausdrücklich darauf hin, dass die Teilnehmer jederzeit in den Kurs einsteigen können. In den Ferien finden keine Kurse statt, heißt es in einer Pressemitteilung der DJK. Bei Rückfragen steht die Kursleiterin Gabi Käsmacher unter 0160-97970444 oder unter gkaesm@hotmail.com zur Verfügung.

 

cry

 

Mo

15

Apr

2019

Turnerinnen biem Bezirksentscheid in Sulzfeld

 

Die Turnerjugend Bestenkämpfe finden immer im Frühjahr statt und richten sich an alle badischen Vereine, die Gerätturnen für Kinder und Jugendliche in ihrem Programm haben. Rund 6.000 Kinder und Jugendliche nehmen, beginnend von den dreizehn Gau- über die vier Bezirksentscheide bis hin zum badischen Landesfinale, jedes Jahr an der Wettkampfserie teil. Am 23. März 2019 hatte sich die DJK Hockenheim in Mannheim Rheinau auf der Gauebene mit 3 Mannschaften für den Bezirksentscheid in Sulzfeld am 7. April qualifiziert.

 

Um pünktlich zum Einturnen in Sulzfeld zu sein, mussten die Turnerinnen früh raus ebenso wie die mitgereisten Kampfrichterinnen Natascha Strauß, Fenja Göbel und Veronique Derdinger.

 

Für Amelie Gross, Stella Amato, Amelie Adam,Vanessa Dujmovic und Mia Geschwill war es das erste Mal, dass sie soweit zu einem Wettkampf reisen durften. Sie starteten im Wettkampf 1 (P4 Jg. 2010 und jg.)

 

Nach dem Einturnen ging es ans Reck, wo schöne Übungen gezeigt wurden.

 

Am Sprung konnte Amelie Gross sogar die zweitbeste Wertung von allen 23 Teilnehmerinnen erzielen. Gleiches gelang Stella am Boden. Riesig war die Freude als am Ende feststand, dass die tollen Leistungen mit einem Podestplatz belohnt wurden. Die Kinder bekamen ihre bronzenen Medaillen und eine Urkunde.

Bild:
untere Reihe:Maya Schenk,Reena Kube,Vanessa Dujmovic, Leonie Vetter, Amelie Adam, Lennja Schelle,Maja Molnar
obere Reihe: Marleen Haas,Amelie Gross, Greta Brennecke, Mia Geschwill, Leja Strauß,Stella Amato, Nina Tewes

 

Im Wettkampf 2 (Jg. 2008 u.jg.) wurde bis zur P5 geturnt. Hier wurde die DJK Hockenheim von Nina Tewes, Lennja Schelle, Reena Kube und Maja Molnar vertreten. Ihre Teamkollegin Malea Fichtemeier war leider krank und so mussten die Mädchen zu viert ihr Bestes geben. Lennja schaffte es am Sprung, Reck und Boden unter die Top3 Platzierungen der insgesamt 33 Teilnehmerinnen. Nina erhielt sogar die Tagesbestwertung am Boden. Am Ende erreichte diese Mannschaft mit 169.50 Punkten den vierten Platz. „Das war wirklich super knapp“ bemerkte die Trainerin Sabine Merker, denn zum Drittplatzieren, dem TSV 1863 Tauberbischoffsheim, fehlten gerade mal 0,2 Punkte.

 

In der ältesten Mannschaft turnten Marleen Haas, Greta Brennecke, Maya Schenk, Leonie Vetter und Leja Strauß im Wettkampf 3 (P6 Jg.2006 u. jg.). Die Mannschaft startete mit dem Sprung. Dieser wurde in der benachbarten Turnhalle ausgetragen, was bei dem schönen Wetter aber kein Problem war. Hier konnte Marleen gleich die beste Wertung aller 39 Teilnehmerinnen erzielen. Am Reck schaffte es die Mannschaft aus Hockenheim sogar sich die ersten 3 Plätze zu sichern. Auch die Balkenübungen waren stark. Am Boden dominierten die Mädchen von der DJK Hockenheim dann die Konkurrenz: Greta und Marleen erhielten die höchste Wertung des Tages mit 15,70 Punkten und Maya und Leonie folgten dicht auf mit 15,4 Punkten.

 

„Das war eine starke Leistung“ lobte die Trainerin Karin Leiß die Mädchen. Kein Halten gab es mehr als die Mannschaft aufs oberste Treppchen stieg und strahlend ihre Goldmedaillen in Empfang nahm. „Die bekommen einen Ehrenplatz“ waren sich Turnerinnen und Eltern einig.

 

Nach einem ereignisreichen Tag in Sulzfeld, der mit viel Aufregung und Freude gefüllt war, traten schließlich alle zufrieden die Heimreise an.

-SM-


Mo

25

Mär

2019

Erfolgsserie für Turnerinnen

 

Vorne von links: Maja Molnar, Lennja Schelle, Malea Fichtemaier

Hinten von links: Marleen Haas, Mia Geschwill, Leja Strauß, Reena  Kube, Amelie Gross, Nina Tewes, Maya Schenk, Milena Stojanic, Vanessa  Dujmovic, Leonie Vetter , Amelie Adam, Greta Brennecke

 

DJK Leistungsturnerinnen mit Erfolgsserie

 

Die Turnerjugend des Turngau Mannheim richtete die diesjährigen Winter-Mannschafts-Geräte und die TuJu Bestenkämpfe in der Konrad-Duden-Schule in Rheinau aus.

 

In der jüngsten Altersklasse Jahrgang 2011 und jünger starteten 2 Mannschaften der Leistungsklasse P1. Die kleinen Mädchen absolvierten mit Feuereifer und Aufregung ihre Übungen am Sprung, Reck, Bank und Boden sehr schön und wurden auch von den Kampfrichterinnen mit guten Wertungen belohnt.

 

Bei der Siegerehrung konnte die 1. Mannschaft mit Kira Vetter (2011), Stella und Emilia Amato, Lina Greif und Kayleigh Kube (2012) auf dem 2. Platz ihre Silbermedaillen freudenstrahlend in Empfang nehmen. Großer Jubel begleitete auch die 2. Mannschaft mit Ilenia Gaa, Eva Huck, Sofia Salagean (2012), Zoe Hartmann und Leila Weyrauch (2013) die überraschend auf dem 3. Platz ebenfalls Medaillen  überreicht bekamen.

 

In der Leistungsklasse P 3-4 Jahrgang 2006 und jünger konnten die Mannschaft mit Lani Jarisch, Nelli Lammert und Sophie Walter (2006), Maria (2008) und Ana Salagean (2009) durch ihre konstanten Leistungen mit großem Abstand das oberste Treppchen erreichen und ihre Goldmedaillen ebenfalls umhängen.

 

Die mitgereisten Eltern und Fans, sowie die Trainerinnen Karin Leiß und Marina Weyrauch, ebenso wie die Kampfrichterinnen Fenja Göbel und Helin Mutlu,  freuten sich, dass alle Turnerinnen mit Medaillen nach Hause fuhren.

 

Am Nachmittag ging es mit den TuJu Bestenkämpfen weiter. Dort werden die Übungen zwei Klassen schwieriger geturnt. Galt es doch sich für den Bezirksentscheid am 07. April in Sulzfeld zu qualifizieren.

 

Im Wettkampf Leistungsklasse P 4 Jahrgang 2010 und jünger konnten sich die DJK Mädchen nur gegen den TV Neckarau messen. Amelie Adam, Vanessa  Dujmovic, Mia Geschwill (2010), Amelie Gross und Milena Stojanic (2011) schafften es, sich mit fast 3 Punkten Vorsprung den 1. Platz vor Neckarau zu sichern. Beste Turnerinn der l war Mia Geschwill vor ihrer Vereinskameradin Vanessa Dujmovic auf Platz 2.

 

Gegen Neckarau und Weinheim mussten sich die DJK´lerinnen in der Leistungsklasse P 5 Jahrgang 2008 und jünger behaupten Nina Tewes (2008), Malea Fichtenmeier, Reena Kube, Maja Molnar (2009) und Lennja Schelle (2010) lieferten sich ein spannendes Duell, welches mit 0,05 Punkten Vorsprung auf Platz 1 beendet wurde. Beste Einzelturnerinn war die jüngste der Mannschaft Lennja Schelle mit Platz 2 vor Reena Kube auf Platz 3.

 

Die „Ältesten“ der DJK mit Marleen Haas, Maya Schenk, Leja Strauß, Leonie Vetter (2006) und Greta Brennecke (2007) turnten in der Leistungsklasse P 6 Jahrgang 2006 und jünger. Sie zeigten trotz kurzer Wettkampfvorbereitung sehr gute Übungen. So war es nicht überraschend dass auch sie und das mit großem Abstand ebenfalls mit Goldmedaillen belohnt wurden. Alle 4 Geräte konnten sie als beste Mannschaft gewinnen, ebenso wie in der Einzelwertung Platz 1 – 3 von Marleen Haas, Greta Brennecke und Leonie Vetter.

 

Somit wurde die Teilnahme durch alle drei 1. Plätze für den Bezirksentscheid geschafft.

 

Die Trainerinnen Karin Leiß, Sabine Merker und Tine Fichtenmeier, waren ebenso stolz wie die Kampfrichterinnen Helin Mutlu und Lara Marquaß über die gezeigten Leistungen der Turnerinnen.

 

-ska-

Mo

25

Mär

2019

Gute Plätze beim Kraichgaupokal

Die DJK´lerinnen:

hinten von links: Maria Salagean, Nelli Lammert, Lennja Schelle, Lani Jarisch

vorne von links: Leonie Vetter, Greta Brennecke, Nina Tewes, Leja Strauß.

 

 

 

 

 

Am Sonntag fand in Graben-Neudorf das alljährliche Kraichgaupokalturnen der Turnerschaft Kraichgau e.V. statt.

 

Die DJK Hockenheim nahm mit 13 Turnerinnen in 5 verschiedenen Alters- und Leistungsklassen teil. Da der Wettkampf vor den Ligarunden stattfindet, können die Mädchen dort ihre bislang nur im Training erarbeiteten Kürübungen testen. Zumal ein etwas anderer Wettbewerb angeboten wird, da kein Geräte 4-Kampf ausgetragen wird, sondern jedes Gerät Einzel bewertet wird.

 

Morgens starteten die Jüngsten in der LK 4 Jahrgang 2007 und jünger. Greta Brennecke Jahrgang 2007 zeigte an allen 4 Geräten konstante Leistungen mit Platz 2 am Sprung, Barren und Balken. Am Boden endlich könnte sie mit der besten Bodenkür Platz 1 und den begehrten Pokal freudestrahlend entgegen nehmen. Ebenfalls einen Pokal sicherte sich Nina Tewes Jahrgang 2008 für ihre gelungene Barrenübung und zwei 5. Plätze am Balken und Boden. Die jüngste DJK-lerin Lennja Schelle Jahrgang 2010 turnte zum 1. Mal in der neuen Leistungsklasse. Sie zeigte schon einen sehr schönen Überschlag am Sprungtisch und belegte damit Platz 3. Auch am Stufenbarren erreichte sie ein gutes Ergebnis mit Platz 5. Für Maria Salagean Jahrgang 2008 die erst seit letztem Jahr mit dem Turnen angefangen hatte, war es ein sehr schöner Übungswettkampf. Ihr bestes Ergebnis war beim Bodenturnen.

 

Im Jahrgang 2006 und älter ebenfalls Leistungsklasse LK 4 erturnte sich Leja Strauß den 3. Platz am Sprung. Leonie verpasste knapp mit 0,05 Pkt. den Pokal am Stufenbarren und erreichte Platz 2, am Balken und Boden Platz 4 . Lani Jahrisch bestes Gerät war der Sprung. Nelli Lammert turnte Ihre Balkenübung sehr sicher und wurde mit 12,55 Pkt. belohnt. Was ihr den 1. Platz einbrachte und somit ein weiterer Pokal auf dem DJK Konto verbucht werden konnte. 

 

Am Nachmittag starteten Lisa-Marie Lillu Jahrgang 2004, Marleen Haas und Maya Schenk Jahrg. 2006 in der Leistungsklasse LK 3 Jahrgang 2003 und jünger.

 

Das beste Ergebnis erreichten Marleen und Maya beim Bodenturnen. Sie bekamen beide für Ihre ausdrucksstarken Übungen 13,10 Pkt. und somit auch jeder einen Pokal für den Doppelsieg.  Außerdem holte sich Marleen noch den Pokal beim Sprung. Sie zeigte zum ersten Mal einen Überschlag mit ½  Drehung in der 1. und 2. Flugphase und wurde auch hier mit 13,10 Pkt. belohnt. Am Barren turnte sie sich noch auf Platz 3.  Lisa turnte  ebenfalls Ihren neuen Sprungdie ihr 12,90 Pkt. einbrachte und den 3. Platz.

 

Leistungsklasse LK 2 Jahrgang 2003 und jünger war Fenja Göbel am Start. Sie zeigte ihre neue Bodenübung sehr ausdrucksstark und verpasste knapp den Pokalsieg mit Platz 2.

 

Alicia Schimmele konnte sich ebenfalls beim Bodenturnen in der Leistungsklasse LK 2 Jahrgang 2002 und älter den Pokal sichern. Und am Balken trotz 2 Absteiger noch Platz 3.

 

Die Trainerinnen Karin Leiß und  Sabine Merker waren schon sehr zufrieden mit den Leistungen Ihrer Mädchen, dennoch gibt es viel zu tun, bis die ersten Ligawettkämpfe in diesem Jahr beginnen.

 

-kl-

 

Do

14

Feb

2019

Neue Vereinsmeisterinnen im Turnen

Vereinsmeisterschaften der DJK Turnerinnen

Am Freitag führte die DJK Turnabteilung die Vereinsmeisterschaften aller Leistungsklassen durch. Angespornt durch den Applaus der Fans (Eltern, Geschwistern, Großeltern Onkel und Tanten) zeigten selbst die Jüngsten trotz großer Aufregung sehr gute Leistungen.

Neue Vereinsmeister wurden:

Zoe Hartmann im Jahrgang 2013-2015 Pflichtprogramm 1, Stella Amato im Jahrgang 2012 und Amelie Gross im Jahrgang 2011 in der Pflichtklasse 3. Lennja Schelle im Jahrgang 2010 und Reena Kube im Jahrgang 2008-2009 in der Pflichtklasse P 5. Greta Brennecke im Jahrgang 2006-2008 in der Leistungsklasse LK 4, Marleen Haas im Jahrgang 2006-2008 in der Leistungsklasse LK 3.

Vivien Weixler im Jahrgang 2002-2004 in der Leistungsklasse LK 2, Laura Merker im Jahrgang 2001 und älter in der Leistungsklasse LK 3. Corinna Seitz im Jahrgang 2001 und älter in der Kür.

Alle Turnerinnen waren mit Eifer dabei und konnten am Ende glücklich alle eine Erinnerungsmedaille und eine Urkunde in Empfang nehmen.

-sm-

 

Die neuen Vereinsmeisterinnen von links:

Lennja Schelle, Marleen Haas, Zoe Hartmann, Corinna Seitz, Amelie Gross, Vivien Weixler, Stella Amato, Greta Brennecke und Reena Kube

Mo

17

Dez

2018

Aufstieg in die Regioklasse perfekt gemacht

 

 

Beim Relegations-Wettkampf um den Aufstieg  in die Regioklasse des Badischen Turnerbundes in Heidelberg-Wieblingen traf die dritte Mannschaft der DJK-Hockenheim mit Leja Strauß, Lisa-Marie Lillu, Maya Schenk, Marleen Haas, Nina Münch und Nadine Merker auf die Mannschaften vom Heidelberger Turnverein I + II, TSV Tauberbischofsheim, TSG Seckenheim, SG Kirchheim,  TSG Weinheim und TV Dielheim.

 

Leider konnte die Stammturnerin Luisa Fellhauer verletzungsbedingt nicht teilnehmen. „Ihr schafft das, gebt einfach alle eurer Bestes“, so schaffen wir die Relegation so Trainerin Karin Leiß zu ihren Schützlingen.

 

Beim Ligaendkampf war der Schwebebalken noch das Zittergerät, dieses Mal zeigte gleich die erste Turnerin Lisa-Marie Lillu eine sichere Übung und blieb „oben“ und holte 12,90 Punkte. Nadine Merker legte mit 12,30 Punkten nach und Nina Münch vervollständigte mit 11,60 Punkten die gute Mannschaftswertung und Platz 2 an diesem Gerät.

 

Beim Bodenturnen zeigten die DJK´lerinnen auf die Musik abgestimmte Übungen gespickt mit Saltos und hochwertigen Sprüngen. Lisa-Marie Lillu (13,55 Punkte), Marleen Haas (13,40 Punkte) und Nadine Merker (13,10 Punkte) erturnten die höchsten Wertungen.

 

Am anschließenden Sprungtisch glänzte Marleen Haas mit einem sehr schönen und hohen ausgeführten Überschlag, was ihr 13,20 von möglichen 13,50 Punkten erbrachte. Damit war sie auch Gerätesiegerin. Auch Lisa-Marie Lillu (12 Punke) und Nina Münch (11,6 Punkte) sammelten fürs Mannschaftsergebnis und auch am Stufenbarren turnten alle DJK-Mädchen fehlerfreie Übungen und wurden mit dem 2. Platz belohnt.

 

Jubel durfte bei der Siegerehrung aufbranden, denn die Mädels haben mit dem erreichten dritten Platz im Wettkampf die Relegation geschafft und der Aufstieg in die Regioklasse ist perfekt.

 

Beste Turnerinnen seitens der DJK Hockenheim war Marleen Haas mit Platz 4 und Nina Münch mit Platz 9.

 

-ska-

 

Mo

17

Dez

2018

Viele Pokale beim Schlosspokalturnen

 

Nach vier Jahren Pause richtete die TSG Seckenheim wieder ein Schlosspokalturnen aus. Neben der DJK Hockenheim starteten neun weitere Mannschaften sodass im Seckenheimer Schloss reges Treiben herrschte.

 

Das Schlosspokalturnen ist ein Geräte-Einzelwettkampf bei dem in jeder Leistungsklasse Pokale für die Einzelsieger am Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden vergeben werden. „Hier kommen die Spezialistinnen an ihren Lieblingsgeräten zum Zug, das macht den Reiz dieses Wettkampfs aus“ so Abteilungsleiterin Sabine Merker.

 

Im ersten Durchgang gelang es Corinna Seitz (LK1) mit großartigen Übungen am Sprung, Stufenbarren und Boden Platz 1 zu erturnen und sich so drei der heiß begehrten goldenen Pokale zu sichern. Alicia Schimmele (LK2) landete mit einem sehr guten Sprung auf Platz 3.

 

Lennja Schelle erturnte sich mit einem sehr guten Sprung Platz 1, am Schwebebalken Platz 2 und am Reck Platz 3 und durfte somit je einen Pokal in Gold, Silber und Bronze mit nach Hause nehmen.

 

Außerdem turnten Fiona Schotter, Jasmin Walter, Reena Pearl Kube und Vanessa Dujmovic (alle P5).

 

Im zweiten Durchgang am Nachmittag waren sechs DJK´lerinnen. In der LK4 konnte Leonie Vetter einen bronzenen Pokal am Stufenbarren und am Balken erringen. „Ich freue mich so, dass ich ohne Sturz durch die Übung gekommen bin“ stellte Leonie nach ihrem Auftritt am Balken fest. Greta Brennecke gewann sogar drei Pokale: Silber am Stufenbarren und am Balken und Bronze am Boden. „Die sehen ja richtig schön aus“ meinte Greta, als sie ihre Pokale in der Hand hielt.

 

Ganz besonders aufgeregt waren die Jüngsten (Jg. 2011 und jg.), die das erste Mal bei einem Pokalturnen dabei waren. Allen voran Stella Amato mit Silber am Boden und einem Bronzen am Reck, gefolgt von Milena Stojanic, die am Balken und am Boden Bronze gewann. Emilia Amato war stolz auf ihren silbernen Pokal, den sie für eine schöne Balkenübung bekam. Kayleigh Kubes beste Platzierung war am Boden, wo sie auf Rang 6 kam.

 

Inzwischen war es spät geworden, aber das störte nach so einem aufregenden Tag keinen mehr. Nun muss in den Kinderzimmern erst mal ein bisschen Staub gewischt werden, damit die Pokale im Regal auch einen schönen Platz bekommen.

 

-sm-

 

Di

04

Dez

2018

Gauligaendkämpfe in Mörlenbach

 

Siegerehrung der A-Liga

 

1.Platz TSG Seckenheim, 2.Platz DJK Hockenheim, 3. Platz TSG Weinheim

 

DJK Hockenheim von links:  Lisa-Marie Lillu, Leja Strauß, Maya Schenk, Nadine Merker, Marleen Haas, Nina Münch

 

 

 

Gauligaendkampf in Mörlenbach

 

 

Die A-, B-, C- und D-Liga des Turngaus Mannheim trugen in Mörlenbach ihren gemeinsamen Endkampf beim TV Mörlenbach aus. Rund 120 Turnerinnen in 26 Mannschaften aus 10 Vereinen zeigten ihre Leistungen, wofür sie vom Applaus des Publikums belohnt wurden.

 

Am Vormittag gingen 3 Mannschaften der A-Liga und 12 Mannschaften der D-Liga an den Start. Für die DJK Hockenheim traten in der D-Liga Jasmin Walter, Lennja Schelle, Maja Molnar, Malea Fichtenmeier, Maria Salageam, Reena Pearl Kube und Vanessa Dujmovic an. Am Start waren insgesamt 68 Turnerinnen. Die Trainerinnen Karin Leiß und Christine Fichtenmeier versuchten, die aufgeregten Mädchen zu beruhigen. Nach einem recht guten Beginn am Reck machte sich die Nervosität jedoch immer stärker bemerkbar, so dass es nach mehreren Stürzen vom  Balken und  nicht optimal geturnten Bodenübungen und Sprüngen auf den Mattenberg und über das Pferd nicht überraschend war, dass die DJK´lerinnen im Endklassement beachtlich abrutschten und den 8. Platz belegten. In der Einzelwertung landete Lennja Schelle mit starken 56,85 Pkt. als beste Hockenheimerin auf dem 3. Platz.

 

In der A-Liga turnten Leja Strauß, Maya Schenk, Marleen Haas, Lisa-Marie Lillu, Nadine Merker und Nina Münch. Leider konnte Luisa Fellhauer wegen einer Verletzung nicht mitturnen, was wiederum eine große Chance für Greta Brennecke war, durfte sie doch "hochturnen" und die Mädchen aus der A-Liga unterstützen. Die Mannschaft turnte einen sehr ordentlichen Wettkampf mit schönen Übungen am Stufenbarren und  Boden. Am Sprungtisch zeigten die DJK´lerinnen  saubere und dynamische  Sprünge, wenngleich die Nerven sichtlich angespannt waren. Leider waren es aber auch hier am Balken zu viele Stürze. Trotzdem erkämpfte sich die Mannschaft den 2. Platz samt Silber-Pokal und den Einzug in die Relegation. "Da müssen wir aber noch einen Zahn zulegen", meinte Trainerin Anna Nerz.

 

Am Nachmittag traten 5 Mannschaften der B-Liga und 6 Mannschaften der C-Liga an. Die DJK Hockenheim ging in der C-Liga mit Sophie Walter, Lani Jarisch, Nina Tewes, Leonie Vetter, Nelli Lammert, Paula Haas und Greta Brennecke an den Start.  Begonnen wurde am Stufenbarren, wo die Turnerinnen durchweg gute Leistungen zeigten. Am Boden konnte die DJK Hockenheim sogar den Gerätesieg erturnen mit starken Übungen von Paula und Greta. Schade, dass es am Balken nicht ebenso gut lief und etliche Stürze hingenommen werden mussten. Letztendlich erkämpfte sich die Mannschaft einen tollen zweiten Platz und durfte die Silber- Medaillen und einen Pokal entgegen nehmen.

 

So bleiben allen Turnerinnen die Erinnerung an einen erlebnisreichen Tag mit Höhen und Tiefen, der sicher Ansporn und Motivation für die Zukunft ist.

 

-SM-

 

Mo

26

Nov

2018

D-Liga Mädels zu nervös

 

von links: Vanessa Dujmovic, Reena Pearl Kube, Malea Fichtenmeier, Maria Salageam, Lennja Schelle, Maja Molnar und Jasmin Walter

 

 

 

 

8. Platz beim Gauliga-Endkampf in Mörlenbach

 

Mit Jasmin Walter, Lennja Schelle, Maja Molnar, Malea Fichtenmeier, Maria Salageam, Reena Pearl Kube und Vanessa Dujmovic traten die D-Liga-Turnerinnen der DJK Hockenheim beim Gauliga-Endkampf in Mörlenbach gegen elf weitere Mannschaften an. Am Start waren insgesamt 68 Turnerinnen dabei hatten die DJK Trainerinnen Karin Leiß und Christine Fichtenmeier alle Hände voll zu tun ihre aufgeregten Mädchen zu beruhigen. Nach einem recht guten Start am Reck und guten Bodenübungen wuchs die Nervosität jedoch weiter, wodurch die Sprünge auf den Mattenberg und über das Pferd nicht optimal waren und am Schwebebalken gingen den Mädchen weitere wichtige Punkte verloren, so dass es nicht überraschend war, dass die DJK´lerinnen auf einen der hinteren Plätze im Endklassement abrutschten. In der Einzelwertung landete Lennja mit 56,85 Pkt. als beste Hockenheimerin auf dem 3. Platz.

-ska-