Mo

19

Feb

2018

Marlene Bormann und Finn Wollschläger gewinnen Landestitel

...die Badische Meisterin im Hochsprung in Aktion...unsere Marlene :-)
...die Badische Meisterin im Hochsprung in Aktion...unsere Marlene :-)

Während in Dortmund die deutsche Elite um die Meisterschaft kämpfte, gingen die besten Athlethen aus Baden in der Mannheimer OSP Halle zu Werke. Der Badische Leichtathletikverband hatte zur Hallenmeisterschaft der Altersklasse U16 geladen.

 

Von der DJK Hockenheim waren Marlene Bormann (W14), Nathalie Ryll(W15), Luis Bartl, Nico Kief und Finn Wollschläger (alle M14) präsent.

 

Marlene Bormann startete beim 60 Meter Hürdenlauf (neue persönliche Bestzeit 10,13 Sekunden), den sie im B-Endlauf auf Rang 3 finishte. Der Weitsprung lief dann für die junge Sportlerin nicht ganz rund und die Schülerin verpasste wegen wenigen Zentimetern weitere Versuche. Sie ließ sich davon nicht beirren und zeigte in ihrer Lieblingsdisziplin, dem Hochsprung, große Nervenstärke. Bis zur Höhe von 1,45 Meter gelang ihr gleich der erste Sprung über die Latte. Bei 1,50 Metern konnte die Konkurrenz nicht mehr kontern. Das DJK Mädel sprang am Ende eine neue persönliche Bestleistung von 1,53 Metern und holte sich damit den Badischen Hallenmeistertitel in dieser Disziplin.

Sprinterin Nathalie Ryll zeigte über die 60 Meter Flachstrecke ihr Können. Ein Wimpernschlag fehlte zum Einzug ins A-Finale, aber beim B-Finallauf war sie die Erste über der Ziellinie.  Platz drei erreichte die Schülerin beim B-Finale über 60 Meter Hürden.

 

Einen taktisch klugen Lauf über 800 Meter bot Finn Wollschläger dem Publikum. Hatte er drei Wochen zuvor, auch aufgrund einer Behinderung auf der Laufbahn, noch das Nachsehen, lies sich der DJK Athlet diesmal nicht die Butter vom Brot nehmen. Auf den letzten 200 Metern überholte er seinen Konkurrenten aus Offenburg und zog davon. Seine gelaufene Zeit von 2:15,29 Minuten verhalfen dem pfeilschnellen Sportler zum Gewinn der Badischen Hallenmeisterschaft 2018 im Mittelstreckenlauf. Auch im Sprint und Weitsprung (Rang 6) hatte Finn die Qualifikationsnormen erfüllt und mischte mit.

 

Enorme Sprungkraft zeigte der Reilinger Nico Kief beim Fünfersprunglauf, der Schülerversion des Dreisprungs. Alle vier Sprünge endeten konstant über der 15 Meter Marke. Mit dem weitesten Satz über 15,45 Meter katapultierte sich Nico Kief am Ende auf den dritten Treppchenplatz.

 

CS

 

Fotos: Dirk Wollschläger

Mo

19

Feb

2018

Hallensportfest in Reilingen

...hatten viel Spaß...unser U10 Team mit Betreuerin Maren :-)
...hatten viel Spaß...unser U10 Team mit Betreuerin Maren :-)

Die Teilnahme am Hallensportfest des TBG Reilingen steht für die jüngeren Leichtathleten der DJK seit Jahren fest im Terminkalender.

 

Während die Kinder ab 10 Jahren in Einzeldisziplinen starteten, maßen sich die jüngsten Athleten in Teams mit Sprints aus verschiedenen Lagen, Medizinballweitwurf, Weitsprung auf die Weichbodenmatte und einer Hindernissstaffel.

 

Leni Seifert, David Fuchs und Nikolai Prahl bildeten mit 4 Sportlern des TBG Reilingen eine Mannschaft in der Altersklasse U8. Bei der Altersklasse U10 vertraten Aline Nelluvelil, Amelie Beck, Esther Fuchs, Laura Morich, Magdalena Prahl und Alexander Degler die DJK Farben. Mit Begeisterung und Teamgeist sammelten die jungen Sportler Punkte, erreichten mit ihren Teams Top Ten Platzierungen und durften eine Urkunde mit nach Hause nehmen.

 

Die teilnehmenden DJK´ler in den Altersklassen ab 10 Jahren punkteten in den Disziplinen Sprint, Weitsprung, Hochsprung und Kugelstoßen.

Bestes Hockenheimer Mädchen war Fabienne Reinmuth (W11). Sie holte sich die Goldmedaille beim Weitsprung (3,61 Meter) und gewann Bronze über die 30 Meter Sprintstrecke. Eva Englert in der gleichen Altersklasse finishte als Dritte im B-Finale über 30 Meter.

Bester Hockenheimer Junge war Ivo Zhekov, der eine Altersklasse höher bei den M10 startete. Zweimal ergatterte er die Bronzemedaille im Sprint und Weitsprung. Leon Schelle (M11) strich bei seinem ersten Start für die DJK einen zweiten Platz im B-Finale des 30 Meter Sprints ein.

Paulina Schultz (W13) verpasste mit jeweils Platz 4 beim Hochsprung und Kugelstoßen knapp einen Medaillenrang.

 

CS

 

 

 

Sa

10

Feb

2018

Jugendhallenmeeting Karlsruhe – Bestleistungen gleich reihenweise unterboten

...
...

 

In der für das Indoor-Meeting aufgebauten Leichtathletikarena in der Messehalle Karlsruhe, galt es nun für die jungen Nachwuchsathleten der Region sich beim 22. Karlsruher Stadtwerke Jugendabendmeeting zu messen. Dort wo sich am vergangenem Samstag noch nationale und internationale Top Athlethen die Ehre gaben, unterboten die DJK Sportler gleich reihenweise ihre Bestleistungen.

 

Finn Wollschläger (M14) steckte zwar noch der anstrengende Crosslauf vom Wochenende zuvor in den Knochen, dennoch lief der DJK Athlet persönliche Bestzeit über die 60 Meter Sprintstrecke (8,25 Sekunden) und verschaffte sich damit eine weitere Qualfikationsnorm für die Badischen Hallenmeisterschaften. Diese hatte er im Weitsprung schon erreicht, in Karlsruhe sprang der talentierte Schüler wieder konstant über die 5 Meter Marke und bestätigte seine gute Form.

Nico Kief lief in der gleichen Altersklasse ebenfalls Bestzeit über 60 Meter und setzte sich mit einem weiten Satz über 4,80 Meter beim Weitsprung gut in Szene. Das bedeutete eine weitere persönliche Bestleistung für den sportlichen Hockenheimer, der in der letzten Saison leider von diversen Verletzungen geplagt war. Bei den Badischen Meisterschaften wird er im Mehrfachsprung an den Start gehen.

Auch Christian Klee (M15) konnte seine Bestzeit über 60 Meter, die er vor kurzem erst in Mannheim gelaufen war, im Ambiente der DM-Arena gleich nochmal toppen. Der Schüler sprintete wie sein Vereinskamerad Tim Auer, der nun bei den U20 startet, auch noch über 200 Meter. Für beide gab es hier eine neue persönliche Bestzeit.

Für die 800 Meter benötigte dann der passionierte Läufer Tim Auer nur 2:05.51 Minuten (in neuer persönlicher Bestleistung!;-) und damit wird er auch 2018 unter den Top Ten in Baden zu finden sein…:-)

 

Die zwei weiblichen Vertreterinnen der DJK, Nathalie Ryll (W15) und Marlene Bormann (W14), maßen sich beim Weitsprung und 60 Meter Lauf. In der Laufdisziplin der Altersklasse U16 konnten sich die beiden flotten Mädels verbessern und persönliche Bestleistung laufen. Nathalie Ryll sprintete mit 8,39 Sekunden ins Finale, das sie auf Rang 6 finishte. Auch beim Weitsprung tastete sich die junge Athletin wieder nahe an ihre Bestweite heran. Die ein Jahr jüngere Marlene Bormann zeigte bei ihrem ersten Weitsprungwettbewerb in dieser Saison ebenfalls konstante Sprünge und errang mit 4,71 Meter Platz 3. Die beiden Schülerinnen wollen auch bei den Badischen U16 Hallenmeisterschaften, die demnächst anstehen, in den Sprint und Sprung Disziplinen vorne mitmischen.

 

CS

 

 

 

Mo

05

Feb

2018

Baden-Württembergische Cross Meisterschaft - Finn Wollschläger von der DJK Hockenheim gewinnt Meistertitel

...trotzten dem unebenen, rutschigen Boden, den Hügeln, den Wurzeln und der kalten Temperatur... ;-) unsere Läufer Juli, Finn, Christian, Luis mit Chefcoach Bernhard
...trotzten dem unebenen, rutschigen Boden, den Hügeln, den Wurzeln und der kalten Temperatur... ;-) unsere Läufer Juli, Finn, Christian, Luis mit Chefcoach Bernhard

 

Schneematsch und aufgeweichter Boden machten diesem Crosslauf alle Ehre. Die Ausrichter in Essingen (Ostalb) sorgten zwar für eine bestmöglichst präparierte Strecke, was bei den äußeren Bedingungen wohl kein leichtes Unterfangen war. Die Route verlangte von den Sportlern vollste Konzentration, um Stürze in den morastigen Untergrund zu vermeiden.

 

Finn Wollschläger, Christian Klee und Luis Bartl starteten über die 2000 Meter Distanz, die es in der Altersklasse U15 zu bewältigen galt. In 6:41 Minuten finishte Finn Wollschläger diese Strecke als Schnellster der Hockenheimer und setzte sich damit gegen eine große Übermacht aus Württemberg durch. In einem sehenswerten Schlussspurt überholte er noch seinen stärksten Konkurrenten aus Schwäbisch Hall und gewann damit die Baden-Württembergische Crossmeisterschaft in der Altersklasse M14.

Zusammen mit Christian Klee (M15) und Luis Bartl (M14) war das Trio in der Teamwertung die schnellste Mannschaft aus Baden und Gesamtfünfte der Altersklasse U16.

 

Juli Wollschläger (W12), die jüngere Schwester von Finn, durfte in einem Einlagelauf, ebenfalls über 2000 Meter, in der Altersklasse U14 mitmischen. Mit einer klasse Zeit von 8:18 Minuten kam sie ins Ziel und musste sich nur einer Konkurrentin aus Württemberg geschlagen geben.

 

Die lange Anreise hat sich für die DJK Athleten mehr als gelohnt.

 

CS

 

Fotos: Dirk Wollschläger

Mo

29

Jan

2018

DJK Athleten zeigen Top-Leistungen in Mannheim

Finn hat eine neue Bestzeit im Visier ;-) ...Ziel erreicht! :-)
Finn hat eine neue Bestzeit im Visier ;-) ...Ziel erreicht! :-)

 

Nachdem die jüngeren Altersklassen die Hallensaison bereits erfolgreich eröffneten, startete die Jugend U16 am vergangenen Sonntag in ihren ersten Hallenwettkampf in der OSP-Halle in Mannheim.

 

Für uns ist das ein erster Test, ob das Wintertraining auch erfolgreich verläuft.“ so das Trainerteam. Die Ergebnisse sprechen wohl dafür.

 

Die Frühform vom DJK Sportler des Jahres, Finn Wollschläger (M14) lässt aufhorchen. 4 gültige Sprünge beim Weitsprungwettbewerb über die 5 Meter Marke, drei davon in Bestleistung waren schon mal ein toller Auftakt. Mit 5,23 Metern musste er sich nur einem Konkurrenten geschlagen geben und bekam die Silbermedaille als Lohn. 

Das Multitalent konnte sich auch über die eher ungeliebte Technikdisziplin 60 Meter Hürden weiter steigern. Als drittschnellster aller Vorläufe (10,08 Sekunden) hatte er sich für das Finale qualifiziert, auf das er zu Gunsten des 800 Meter Laufes verzichtete. Am späten Abend konnte er diese Mittelstrecke auf der 200 Meter Rundbahn der Mannheimer Sporthalle in einer weiteren persönlichen Bestzeit von 2:13,36 Minuten mit minimalem Rückstand und einer Silbermedaille beenden.

Christian Klee (M15) legte einen klasse Sprint auf die Bahn schaffte es über die 60 Meter Distanz in den B-Endlauf, den er mit 8,12 Sekunden für sich entschied.

Nico Kief zeigte einen technisch guten Hürdenlauf und tastete sich genau wie Luis Bartl, beide M14 an die Vorjahresleistungen im Weitsprung heran.

 

Die DJK Mädchen Marlene Bormann, Antonia Hoffmann und Nathalie Ryll machten ebenfalls eindrucksvoll auf sich aufmerksam.

Marlene Bormann (W14) sprang, trotz krankheitsbedingtem Trainingsrückstand, tolle 1,45 Meter über die Hochsprunglatte und bekam als zweitbeste ihrer Altersklasse die Silbermedaille überreicht.

Die gleichaltrige Antonia Hoffmann meldete sich nach längerer Wettkampfabstinenz eindrucksvoll zurück. Mit einer Weite von 4,62 Meter beim Weitsprung kam sie hier ins Finale und beendete nach eine Verletzung beim vorletzten Sprung diesen Wettkampf auf Rang 6. Über die 60 Meter Flachstrecke qualifizierte sich die Schülerin ins B-Finale.

Über diese Distanz war auch die ein Jahr ältere Nathalie Ryll erfolgreich unterwegs. Mit einer Zeit von 8,52 Sekunden im Vorlauf realisierte die Sportlerin das A-Finale, dass sie auf dem 5. Urkundenplatz beendete. Mit ihrer Laufzeit beim 60 Meter Hürdensprint (9,95 Sekunden) erreichte sie am Ende die siebtbeste Zeit des Tages in ihrer Altersklasse.

 

CS

Fr

26

Jan

2018

Gelungener Start - DJK Athleten ergattern etliche Podestplätze zum Hallensaisonauftakt

...räumten bei der Medaillenvergabe kräftig ab ;-) Lilly, Emilia, Aaliyah, Paulina
...räumten bei der Medaillenvergabe kräftig ab ;-) Lilly, Emilia, Aaliyah, Paulina

Das Trainerteam der Leichtathletikabteilung schickte zum Saisonauftakt fast 30 Sportler/innen ins Rennen beim Schülerhallensportfest in der Walldorfer Astoria Halle.

 

Herausragend war das DJK Nachwuchstalent Lilly Osztfalk (W12). Sie gewann jeweils Gold im 30 Meter Lauf (4,84 Sekunden) und über 2 x 30 Meter Hürden. Auch beim Hochsprung lief es für die talentierte Hockenheimerin rund, sie holte sich mit übersprungenen 1,36 Meter den dritten Tagessieg. In dieser Disziplin hat sie ihre bisherige persönliche Bestleistung dabei um sagenhafte 20 Zentimeter verbessert.

Aaliyah Smith, ein weiteres Multitalent in dieser Altersklasse, sicherte sich mit 8,25 Meter den Sieg beim Kugelstoßwettbewerb. Mit dieser tollen Weite hatte sie gleich 2 Meter Vorsprung auf die Konkurrenz. Beim Hochsprungwettbewerb wurde sie zweite (1,28 Meter), eine weitere Silbermedaille erhaschte sie dann noch über die 30 Meter Sprintstrecke.

Juli Wollschläger, die sich Bronze beim Hürdenlauf holte, Platz 4 beim Sprint und Platz 6 im Hochsprung, rundete das tolle Ergebnis in dieser Altersklasse ab. 

„Das deutet wieder auf eine unschlagbare Mannschaftsleistung in dieser Saison hin“, das Trainerteam ist voll begeistert.

Eine Altersklasse höher, bei den Mädchen W13, vertraten Emilia Frank und Paulina Schultz die Farben der DJK. Emilia Frank holte sich Silber im 30 Meter Sprint. Beim Hochsprung, den sie in der letzten Saison des öfteren vermasselte, platzte endlich der Knoten. Bei einer Höhe von 1,32 Meter, 10 Zentimeter über ihrer bisherigen Bestleistung, sprang sie richtig locker über die Latte und gewann diesen Wettkampf. Auch Paulina Schultz verbesserte sich beim Hochsprung und wurde mit Bronze belohnt. Beim Kugelstoßen verpasste sie mit Platz 4 ganz knapp eine weitere Medaille.

Fabienne Reinmuth und Eva Englert (beide W11), starteten in einem der größten Teilnehmerfelder mit fast 30 Starterinnen. Gute Top Ten Platzierungen gab es für beide über die Hürdenstrecke. Eva Englert qualifizierte sich für den Endlauf im Sprint und verpasste am Ende mit Platz 4 einen Medaillenrang. Fabienne Reinmuth konnte die bronzene Medaille beim Weitsprung ergattern, Eva Englert belegte hier Rang 7.

Lucy Osztfalk (W15) startete beim Kugelstoßen und verbuchte mit Rang 2 einen weiteren Treppchenplatz für die DJK.

Auch der Nachwuchs der Altersklasse U10 war gut unterwegs.

Unter den Top Ten beim Weitsprung waren Aline Nelluvelil (Platz 8) und Marie Neuhaus zu finden. Das schafften die beiden auch über die Hürdenstrecke. Amelie Beck, Lucia Amend, Esther Fuchs und Laura Morich lieferten ebenfalls einen klasse Wettkampf ab.

Die Kinder U8 absolvierten derweil einen Dreikampf aus Sprint, Hindernislauf und Weitsprung.

Eine Bronzemedaille erbeutete dabei Tiffany Lorsbach (W7), vor Laura Schmidt. Olivia Horn (W6) kam ebenso auf einen Bronzerang, knapp gefolgt von Valeria Giesbrecht und Leni Seifert.

 

Eine weitere Goldmedaille heimste Levin Stoklas in der Altersklasse M13 ein. Mit 1,40 Meter konnte er den Hochsprung gewinnen und dabei auch eine neue persönliche Bestleistung aufstellen. Dazu gewann der talentierte Schüler Silber im Sprint und Hürdenlauf.

Noah Burgert stieß in dieser Altersklasse die Kugel 6,79 Meter weit und gewann benfalls eine Silbermedaille

Ivo Zhekov und Sebastian Bubb mischten im Sprint, Hürdenlauf und Weitsprung der männlichen Kinder U10 mit. Ivo Zhekov konnte alle drei Bronzemedaillen für sich beanspruchen. Sebastian Bubb, schaffte es ebenfalls im Sprint in den Endlauf und war in allen drei Disziplinen vorne dabei.

Auch David Denev (M8) und Jan Gantner (M7), letzterer ereichte Platz 5 im Dreikampf, durften mit ihrem ersten Wettkampf für die DJK zufrieden sein, zumal diese Altersklassen stark besetzt waren. David Fuchs (M7) war hier nicht nur auf der Sprint und Hindernisstrecke schnell unterwegs, auch beim Weitsprung sprang er sehr gut, sodass ihm seine gesammelten Punkte die Silbermedaille einbrachten.

Der jüngste im Bunde, Luis Schmerbeck (M5) war ebenfalls mit Feuereifer dabei und freute sich, dass er am Ende eine Goldmedaille mit nach Hause nehmen durfte.

 

„Wieder einmal ein Auftakt nach Maß“, zeigte sich das Trainerteam hochzufrieden mit den Leistungen der Athleten an diesem ersten Saisonwochenende.

 

CS

 

Di

09

Jan

2018

Nachwuchssportler und Trainerteam

Di

09

Jan

2018

Auszeichnungen bei der Neujahrsfeier

 

Mannschaft des Jahres (weiblich):

 

Die Mädchenmannschaft der U12 mit Lilly Osztfalk, Juli Wollschläger, Aaliyah Smith, Eva Englert, Fabienne Reinmuth

 

Mannschaft des Jahres (männlich):

 

Die Bubenmannschaft der U14 mit Christian Klee, Finn Wollschläger, Nico Kief, Luis Bartl, Levin Stoklas und Dominik Milic

 

Nachwuchssportlerin des Jahres: Emilia Frank

 

Nachwuchssportler des Jahres: Levin Stoklas

 

Sportlerin des Jahres: Julie Marlene Neff

 

Sportler des Jahres: Finn Wollschläger

 

Sonderpreis: Anna Janyska und Tim Auer

 

Die Verleihung der Mehrkampfnadeln in Gold ging an Lucia Amend, Amelie Beck, Marlene Bormann, Anouk Burgert Eva Englert, Emilia Frank, Lina Hagmann, Jordan und Reena Kube, Luise Kühlwein, Mara Lösch, Julie Marlene Neff, Lilly und Lucy Osztfalk, Frieda Pape, Fabienne Reinmuth, Nathalie Ryll, Paulina Schultz, Aaliyah Smith, Juli und Finn Wollschläger, Luis Bartl, Noah Burgert, Nico Kief, Christian Klee, Levin Stoklas und Ivo Zhekov.

 

In Silber erhielten die Mehrkampfnadeln Emma Kühlwein, Sebastian Bubb, Alexander Degler, David Fuchs und Maximilian Ziegler.

Eine Mehrkampfnadel in Bronze bekamen Magdalena Prahl, Zahrah Habib, Kayleigh Kube, Leni Seifert, Jan Gantner und Alexander Münkel.

-cry-

Die Mannschaften des Jahres

 

 

Di

09

Jan

2018

Leichtathletikteam ist Spitze

 

DJK-Leichtathletikteam ist spitze in Baden und distanziert                         Startgemeinschaften

 

 

Bis auf den letzten Platz besetzt war die Neujahrsfeier mit Ehrungen der DJK-Leichtathletikabteilung, die zum dritten Male im katholischen Gemeindezentrum St. Christophorus stattfand. Abteilungsleiter Andreas Scholl begrüßte dazu bei Kaffee und Kuchen die Eltern, Großeltern und Geschwister der erfolgreichen Athleten. Anschließend stimmte Julie Marlene Neff mit einem Musikstück am Klavier die Anwesenden im proppenvollen Festsaal auf die Ehrungen ein. Danach holte der der Leichtathletikchef Maren Ryll auf die Bühne mit der ihr die mit Spannung erwartete Sportlerwahl moderierte. Nach dem Vorbild der großen Sportgala öffnete Maren Ryll das Kuvert mit der Mannschaft des Jahres: „Es die Mädchenmannschaft U12“, die erneut den Kreispokal gewann und in Karlsbad-Langensteinbach wieder hochverdient badischer Mannschaftsmeister wurde. „Diese Mannschaft konnte sich eigentlich nur selbst schlagen. Mit ihren sehr guten Einzelergebnissen waren sie schon im Qualifikationswettkampf an vorderster Front, lieferten auch eine der schnellsten Staffelzeiten der letzten Jahre ab und machten nicht nur den Chefcoach Bernhard Schäfer ganz besonders glücklich, sondern auch mich unheimlich stolz, weil sie sich von der starken Konkurrenz in Form von Lauf-und Startgemeinschaften klar distanzierten“, betonte die Moderatorin. Bei den Jungs wurde die Bubenmannschaft der U14 zur Mannschaft des Jahres aus dem goldenen Kuvert gezogen und mit dem begehrten Glaspokal von ihren Trainerinnen Lisa Scholl, Maren Ryll und Alina Baumann gekürt. „Mit der absoluten Mindestbesetzung von nur vier Athleten schaffte das Team nach der verletzungsbedingten Umstellung durch das Trainerteam das schier unmögliche und holte nach dem spektakulären 4x75-Meter-Staffelauf die Badische Vizemeisterschaft nach Hockenheim“, freute sich Scholl über den unglaublichen Teamgeist. Im Anschluss wurden die trainingsfleißigsten Mädels und Buben der Kinderleichtathletikgruppe geehrt, bevor sie mit dem Bewegungslied „Sportinitiator“ unter der Leitung von Claudia Schäfer das Publikum im Saal ordentlich zum Mitklatschen animierten. Nachwuchssportlerin des Jahres wurde Emilia Frank, die ihr Glück kaum fassen konnte und zu Tränen gerührt war, hatte sie doch eine Saison mit Höhen und Tiefen hinter sich, aber in der badischen Bestenliste über 75 Meter und im Blockvierkampf unter den besten Fünf geführt wird. Bei der Wahl des Nachwuchssportlers ging an Levin Stoklas kein Weg vorbei. Der Newcomer des letzten Jahres legte auch dieses Jahr noch eine Schippe drauf und hat sich in der badischen Spitze etabliert und führt die BLV-Bestenliste im Dreikampf an. Auch die Montagstruppe kam danach mit dem selbst ausgedachten „Sockentheaters“ unter der Leitung von Prof. Dr. Hans-Peter Hammes beim Publikum gut an und kam um eine Zugabe nicht herum. Anschließend wurde Julie Marlene Neff zur Sportlerin des Jahres gekürt, die sich mit großem Trainingsfleiß sowie den guten Ergebnissen über die Mittel-und Langstrecke von 800 Meter bis 2000 Meter und als absolutes Highlight für die Süddeutschen Meisterschaften qualifizierte. Auch Finn Wollschläger war in der abgelaufenen Saison überragend und wurde erwartungsgemäß zum Sportler des Jahres gekürt. Über 800 Meter und 2000 Meter führt der 15-Jährige auch die beiden BLV-Bestenlisten an und hat die Nominierung in den F-Kader mehr als verdient, zumal er auch sehr gute Leistungen in den technischen Disziplinen im Weitsprung, Hochsprung und Ballwurf zeigte. „Wir haben eine ganze Menge hochkarätiger Athleten in unseren Reihen, die sich durch Trainingsfleiß und dem notwendigen Ehrgeiz auszeichnen, so dass es natürlich nicht ganz einfach war, die richtige Entscheidung zu treffen“, so der Cheftrainer Bernhard Schäfer. Im Anschluss stand die Verleihung der Mehrkampfnadeln 2017 (siehe Infobox) auf dem Programm, bevor der DJK-Sonderpreis erneut an die Baden-Württembergischen Meisterin Anna Janyska ging, die mit starken 48,86 Metern auch die BLV-Bestenliste anführt und in der deutschen Bestenliste auf Rang zwei liegt. Auch Tim Auer heimste den begehrten Sonderpokal wie im Vorjahr wieder ein. Mit dem zweiten Rang in der Badischen Bestenliste über 1500 Meter und der Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften erreichte der 17-Jährige seine Ziele. Abschließend brachte „Special Guest“ Peter Neff mit seiner „Toten Turnschuhen-Band“ und den DJK-Showgirls mit dem Toten Hosen-Hit „Tage wie diese“ den Festsaal zum Beben, bevor noch die Ehrung der Trainer auf dem Programm stand. „Da Erfolg nicht von ungefähr kommt“, wie der Abteilungsleiter betonte, wurden die Trainer Lisa Scholl, Nathalie Bock, Julia Saller, Marlene Lösch, Alina Baumann, Maren Ryll, Peter Neff, Gunter Giloy, Heike Scholl, Andrea Klee, sowie Claudia und Bernhard Schäfer mit einer kleinen Aufwandsentschädigung bedacht, ohne deren ehrenamtliches Engagement die zahlreichen Erfolge nicht möglich gewesen wären. Abschließend bedankte sich Andreas Scholl bei allen Sponsoren und der engagierten Elternschaft für die unzähligen Fahrdienste zum Training und zu den Wettkämpfen.

-cry-

Mo

20

Nov

2017

Schneller Nachwuchs beim Rhein-Neckar-Cross am St. Leoner See

...unsere schnellen Nachwuchsläufer....
...unsere schnellen Nachwuchsläufer....

Der diesjährige Ausrichter TSV Rot, veranstaltete die Rhein-Neckar-Kreis Waldlaufmeisterschaften nicht auf gewohntem Waldboden, sondern auf dem Gelände des St. Leoner Sees. Dort wo sich in den Sommermonaten die Badegäste tummeln, hatten die Verantwortlichen unterschiedliche Crosskurse auf der großen Liegewiese abgesteckt. Glücklicherweise war das Wetter besser als angesagt und die Hockenheimer Sportler konnten in diesem ungewohnten Terrain mit dem schönen Ambiente, gute Ergebnisse erzielen.

 

Schnellstes DJK Mädel über die 600 Meter Strecke war Lucia Amend (W8). Sie finishte in 2:36,4 Minuten auf dem Bronzerang. Frieda Pape (W9) kam als viertschnellstes Mädel ihrer Altersklasse ins Ziel, wie auch Neuzugang Tiffany Lorsbach (W6), die das erste Mal eine Cross-Strecke bewältigte. Luise Kühlwein war eine weitere Top-Ten Läuferin und Marie Neuhaus, Emma Kühlwein, Esther Fuchs, Amelie Beck und Eva Englert rundeten das gute Ergebnis ab. So reichte es auch in der Mannschaftswertung für einen zweiten Platz.

 

Ivo Zhekov (M9) war der schnellste DJK´ler bei den Jungs und durfte mit seiner Zeit von 2:34,6 Minuten die Silbermedaille in Empfang nehmen. Knapp dahinter spurtete Sebastian Bubb über die Ziellinie, der sich Bronze sicherte. David Fuchs (M6) war in seiner Altersklasse ebenfalls flott unterwegs und durfte sich über die Silbermedaille freuen. Maximilian Ziegler (M6) gewann bei seinem ersten Wettkampf für die DJK die Bronzemedaille. Julian Könn (M9) und Adrian Könn (M6) kamen beide auf Rang 5 und mit ihren allesamt guten Zeiten sicherten sich beide Bubenteams jeweils Platz 2 in der Mannschaftswertung.

 

Luis Bartl (M13) und Levin Stoklas (M12) bewältigten die 1500 Meter Distanz. Platz 4 und Platz 6 stand für die Beiden am Ende auf der Ergebnisliste. Christian Klee (M14) der die 2100 Meter lange Strecke absolvierte, wurde in seiner Altersklasse vierter.

 

CS

 

Do

02

Nov

2017

Hockenheimringlauf 2017 - Lokalmatador Finn Wollschläger wird Gesamtsieger des Schülerlaufes

 

....

 

Bei den Bamibins vertraten Olivia Horn, Leni Seifert, Jasmin Rückert, Tiffany Lorsbach, Alissa Propp, Alexander Degler und Jan Gantner die Farben der DJK. Die schnellste Zeit über die 350 Meter lange Strecke konnte von den jüngsten männlichen DJK´lern Alexander Degler für sich verbuchen. Schnellste bei den Mädels war Neuzugang Tiffany Lorsbach, die kurz nach dem Start unglücklich stürzte, sich tapfer aufrappelte und wieder jede Menge Sportlerinnen einholte :-)

Etliche DJK Athleten starteten beim Bambinilauf für ihre Schulen, David Fuchs konnte dabei ganz vorne mitlaufen und war bester Hockenheimer Starter!!

 

 

Podestplatzierungen beim Schülerlauf über

1100 Meter:

 

Frieda Pape (WK U10) 3. Platz

Juli Wollschläger (WK U12) 3. Platz

 

Finn Wollschläger (MJ U14) 1. Platz

 

vordere Platzierungen für Fabienne Reinmuth, Eva Englert, Luis Bartl

 

5 KM Lauf:

 

Schnellste Läuferin der DJK:

Julie Merlene Neff (22:43,3 Minuten) :-)

 

Anna Janyska (25:58,0 )

Christian Klee  (25:05,8)

Nico Kief (28:04,3)

 

Trainerin Alina Baumann finishte die 5 KM vorbildlich in 21:55,8 Minuten ;-)

 

 

10 KM Lauf:

 

Tim Auer (40:33,6)

Manuel Scheuler (41:57,8)

Astrid Wollschläger (52:43,2)

 

 

Super Job!!! ;-)

 

 

 

 

So

15

Okt

2017

Nachwuchsläufer der DJK in Topform

...da strahlt nicht nur die Sonne :-) :-)...die erfolgreichen Nachwuchsläufer der DJK
...da strahlt nicht nur die Sonne :-) :-)...die erfolgreichen Nachwuchsläufer der DJK

Der Herbstlauf in Feudenheim ist schon seit Jahren ein beliebter Wettkampf der Hockenheimer DJK-ler, um sich gegenüber zahlreichen Läufern aus anderen Vereinen auszuzeichnen.

 

Juli Wollschläger (2006 ) nutzte das herbstliche Bilderbuchwetter um ihren Gesamtsieg aus dem letzten Jahr zu wiederholen. Erneut gelang ihr ein taktisch kluger Lauf und mit einer um 12 Sekunden auf 4:47 Minuten verbesserten Zeit gegenüber 2016 schaffte sie auch eine ordentliche Verbesserung gegenüber dem Vorjahr.

Auch die jüngeren Läufer der Rennstadt Hockenheim bewiesen ihren Ehrgeiz. Jordan Kube und ihre Schwester Kayleigh  ( 2008 bzw. 2012 ) belegten ebenfalls den ersten Platz ihrer Altersklasse. 5:24 bzw. 6.39 Minuten für 1,2 Kilometer kann man ganz sicher als gutes Ergebnis werten. Lucia Amend (2009 ) konnte mit ihrem dritten Platz und einer Zeit von 5:27 Minuten ebenfalls sehr zufrieden sein.

 

Ganz selbstbewusst und cool erliefen sich Alexander Degler ( 2010, 5:15 Min. ) und Ivo Zvetkkov (2009 und 5:01 Min. ) den zweiten bzw. dritten Platz in ihren stark besetzten Altersklassen, obwohl sie solche Läufe noch nicht allzu oft mitgemacht haben.

 

Sebastian Bubb, Frieda Pape, Eva Englert und Luise und Emma Kühlwein konnten mit mittleren Platzierungen ebenfalls glänzen.

 

Christian Klee (2003 ) behauptete sich über den Jedermannslauf, der sich über 3,5 Kilometer in der Feudenheimer Au erstreckt. Für den eckigen, hügeligen Kurs benötigte er lediglich 16:05 Minuten.

 

gg

Mo

25

Sep

2017

Beim Finale starken Teamgeist gezeigt

...Meisterschaft gewonnen...Jubel groß ;-)
...Meisterschaft gewonnen...Jubel groß ;-)

Einen tollen Saisonabschluss konnten die vier qualifizierten Mannschaften der DJK Hockenheim bei den Badischen Mannschaftsmeisterschaften feiern. Bei besten Wetterbedingungen boten die Athleten den Zuschauern im Sonotronic Sportpark von Langensteinbach einen spannenden und kurzweiligen Wettkampftag.

 

Weibliche Kinder U12 holen erneut Meistertitel

 

Genau wie im Vorjahr waren die Mädchen der Altersklasse U12 unschlagbar. Lilly Osztfalk, Aaliyah Smith, Juli Wollschläger, Eva Englert und Fabienne Reinmuth wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und toppten ihr gutes Vorkampfergebnis um fast 100 Punkte. Bereits der Weitsprung von der bärenstarken Lilly Osztfalk (4,43 Meter), die auch beim 50 Meter Sprint (7,43 Sekunden) unbesiegbar blieb, sorgte für einen guten Auftakt. Aaliyah Smith mit einer nicht minder tollen Weitsprungleistung (4,27 Meter) und die klasse Sprintzeiten von Juli Wollschläger (7,85 Sekunden) und Eva Englert katapultierten die DJK´lerinnen fast uneinholbar auf Rang 1. Mit einer Weite von 31 Metern beim Ballwurf ( Aaliya Smith) und weiteren guten Würfen von der gut aufgelegten Juli Wollschläger und Fabienne Reinmuth war der abschließende Staffellauf eher Kür als Pflicht. Doch auch hier gaben die kämpferischen Mädels alles und siegten mit perfekten Wechseln in einer tollen Zeit von 28,34 Sekunden. Mit fast 200 Punkten Vorsprung auf die stärksten Konkurrentinnen aus Dielheim durften die jungen DJK Talente bei der Siegerehrung den begehrten Meisterschaftswimpel entgegen nehmen. „Die Mädchen waren super motiviert und haben allesamt wieder mit tollen Leistung geglänzt.“ die Trainerinnen Lisa Scholl und Alina Baumann, sowie Betreuerin Maren Ryll sind megastolz auf ihre Schützlinge.

 

Männliche U14 wird Vizemeister

 

Die Jungs der Altersklasse U14, Finn Wollschläger, Nico Kief, Levin Stoklas und Luis Bartl hatten sich ebenfalls als Vorkampferste für das Finale qualifiziert. Aufgrund einer Verletzung und längerem Trainingsausfall durfte Nico Kief allerdings nicht in seinen Technikdisziplinen Weitsprung und Ballwurf starten und das das Trainerteam musste die Mannschaft komplett umstellen. „Bei nur vier Teilnehmern gibt es da nicht viele Möglichkeiten, aber wenigstens können die Jungs heute dabei sein“, so die Trainer Peter Neff und Bernhard Schäfer. Sie erhofften für das Team zumindest eine Top-Five Platzierung.

Der 13 jährige Finn Wollschläger drehte bei diesem Finale jedoch nochmal so richtig auf. Erst letzte Woche bei den vereinseigenen Meisterschaften hatte der talentierte Schüler die 5 Meter Marke beim Weitsprung geknackt, hier konnte er mit konstanten Sprüngen und 5,14 Meter eine neue persönliche Bestweite drauflegen. Auch den Ballwurf erledigte er mit neuer Bestweite von 47 Metern. Mit den guten Sprintzeiten von Nachwuchssportler Levin Stoklas (10,82 Sekunden), Nico Kief (11.19 Sekunden) und Luis Bartl, einer weiteren tollen Weite beim Ballwurf von Levin Stoklas (39,50 Meter), hatte das Team vor dem Staffellauf, wenn auch mit mit äußerst knappen Punktvorsprung, die Nase vorn. Was dann passierte war laut Trainerteam fast „zirkusreif“. Startläufer der 4 x 75 Meter Staffel, Levin Stoklas übergab das Holz an Finn Wollschläger, der die DJK mit einem schnellen Lauf schon mal auf Finalkurs brachte. Kurz nach der Annahme des Staffelstabes schockte Luis Bartl dann Trainer und Zuschauer; das Staffelholz rutschte ihm einfach aus den Fingern! Der Stab fiel zu Boden, doch aufgrund der Geschwindigkeit prallte dieser ab wie ein Ball und flog wieder zurück in Richtung Hand. Luis, der geistesgegenwärtig weitergelaufen war, nutzte diese unglaubliche Chance, griff fest zu und konnte dann den Stab doch noch an Schlussläufer Nico Kief übergeben. Glücklicherweise wurde bei diesem Manöver kein anderer Läufer behindert, so dass die noch ganz passable Zeit von 42,23 Sekunden gewertet wurde. Zwar reichte das nicht mehr für den Gewinn der Meisterschaft, 16 Punkte fehlten am Ende auf Platz 1, aber die Jungs freuten sich dann doch mehr über den guten Ausgang und den eigentlich unerwarteten zweiten Treppchenplatz.

 

Weibliche U14 – Ziel erreicht :-)

 

In der Altersklasse U14 waren mit Marlene Bormann, Emilia Frank, Paulina Schultz und Mara Lösch vier DJK´lerinnen nominiert. Genau wie bei der DJK Bubenmannschaft hatte dieses Team nur das Mindestaufgebot an Athleten am Start. Gegen besser aufgestellte Startgemeinschaften zu konkurrieren, ist eher ein schwieriges Unterfangen. „Wir sind als siebtbeste Mannschaft eingereicht und freuen uns um jeden Platz, den wir vorrücken. Ziel ist jedenfalls, unser Vorkampfergebnis von 3433 Punkten zu steigern.“ gab sich Marlene Bormann, herausragendes Sprint- und Sprungtalent der DJK, sehr kämpferisch. Obwohl leicht angeschlagen, lieferte sie einen guten Sprint ab und sprang beim Weitsprung 4,72 Meter weit, das schaffte keine Teilnehmerin in dieser Wettkampfgruppe. Auch Paulina Schultz sammelte wertvolle Punkte beim Weitsprung und Ballwurf, kam dabei nah an ihre Bestleistungen heran. Die läuferisch starke Emilia Frank konnte ihre Vorkampflaufzeit über die 75 Meter Sprintstrecke toppen und beim Ballwurf punkten. Neuzugang Mara Lösch komplettierte das Team beim Sprint und Ballwurf, dass sich dann mit einem sehr guten Staffellauf, ebenfalls in Bestleistung (42,74 Sekunden), den fünften Platz eroberte. Mit 3539 Zählern in der Endabrechnung, waren das über 100 Punkte mehr als im Vorkampf – Glückwunsch: Ziel erreicht! :-)

 

U16 Mannschaft etwas im Pech

 

Tags zuvor maß sich die U16 Mädchenmannschaft der DJK mit Julie Merlene Neff, Lina Hagmann, Lucy Osztfalk, Theresa Pappenberger und Emma Grein beim finalen Mannschaftswettbewerb. Zu den Sprintdisziplinen und dem Weitsprung gesellt sich in dieser Altersklasse ein Kugelstoßwettbewerb und ein 800 Meter Lauf. Als siebtbeste Mannschaft wurden die Sportlerinnen zu diesem Event eingeladen. Die Trainer mussten hier allerdings ebenfalls Umstellungen vornehmen, da Lina Hagmann und Lucy Osztfalk verletzungsbedingt nicht sprinten durften und somit nur den Kugelstoßwettbewerb ausüben konnten. Bei dieser Disziplin lief es sehr gut. 9,47 Meter Kugelstoßweite für Lina Hagmann und 8,23 Meter (persönliche Bestleistung) der ein Jahr jüngeren Lucy Osztfalk sorgten für Punkte. Nathalie Ryll steuerte beim 100 Meter Sprint (13,88 Sekunden) und beim Weitsprung Zähler bei, hier auch Theresa Pappenberger und Julie Merlene Neff. Letztere hatte leider das Pech, dass ihr weitester Sprung ungültig gegeben wurde.

Die 4 x 100 Meter Staffel und der abschließende 800 Meter Lauf von Julie Merlene Neff und ihrer Vereinskameradin Emma Grein lieferte auch keine neuen Bestzeiten und somit gab es für das Team auch keine Verbesserung des Vorkampfergebnisses. Am Ende blieb für die DJK Rang 8, aber: bei diesem prestigeträchtigen Wettbewerb dabei zu sein, ist schließlich für sich allein eine tolle Sache!!

 

Damit neigt sich für die DJK Athleten eine weitere erfolgreiche Freiluftsaison dem Ende entgegen. Es stehen nur noch ein paar Laufwettbewerbe wie die Kreiswaldlaufmeisterschaften oder der Hockenheimringlauf auf dem Programm. Aber keine Pause für die Sportler...denn nun beginnen die Vorbereitungsphasen für die kommende Hallensaison ;-)

 

CS

 

Anmerkung:  Ein herzliches Dankeschön an Fam. Pappenberger, Kief und Lösch, die die geforderten Kampfrichter gestellt haben, ohne euch wäre die Teilnahme unserer Sportler nicht möglich gewesen!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mo

18

Sep

2017

Finn Wollschläger lässt bei den DJK-Vereinsmeisterschaften aufhorchen - Vereinsmeisterschaften ein voller Erfolg/Rekord an Teilnehmern

 

Bei den offenen Vereinsmeisterschaften der DJK war Finn Wollschläger (M13) das Maß aller Dinge. Der 13-Jährige steigerte beim Vierkampf bei drei Disziplinen nicht nur seine Bestleistungen über 75 Meter (10,36 Sekunden), im Weitsprung (5,10 Meter) und beim Ballwurf (45 Meter), er stellte außerdem im Hochsprung seine Bestweite von 1,48 Meter ein. Darüber hinaus siegte das Allroundtalent souverän über die 800-Meter-Mittelstrecke und lief dabei ein einsames Rennen an der Spitze. Ihm nichts nach stand Levin Stoklas in der M12. Der ein Jahr jüngere DJK-Athlet ließ über die 800 Meter mit einem starken Lauf ebenfalls nichts anbrennen und gewann ebenso unangefochten. Auch Juli Wollschläger (W11) nutzte den Heimvorteil auf ihrer 800-Meter-Lieblingsstrecke und ließ nicht nur ihren Vereinskameradinnen keine Chance. Weit über 150 Leichtathleten aus 19 Vereinen aus der näheren und weiteren Umgebung sorgten unter den 52 DJK-Athleten, die um den Vereinsmeistertitel kämpften, bei optimalen Bedingungen für spannende Wettkämpfe und einen neuen Teilnehmerrekord. Auch die am weitesten angereisten Leichtathleten der LG Idar-Oberstein brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. „Wir waren letztes Jahr schon hier und freuen uns über die gute Organisation der DJK. Da nimmt man den weiteren Anfahrtsweg gerne in Kauf“, so ein Vereinssprecher der LG Idar-Oberstein. So übertrafen die Vereinsmeister Levin Stoklas (M12) mit 4,62 Meter und Frieda Pape (W9) mit 3,50 Meter beim Weitsprung ihre Bestleistungen. Auch Fabienne Reinmuth (W10) überzeugte beim Ballwurf (25 Meter) sowie Lilly Osztfalk (W11) beim Hochsprung (1,16 Meter) mit neuen Bestweiten. In den Einzeldisziplinen der U18 bis U16 errang Christian Klee (M14) über 300 Meter in 43,83 Sekunden den zweiten Platz, wie auch Tim Auer (U18) über 200 Meter. Julie Marlene Neff (M15) gewann die 300 Meter in 48,55 Sekunden, dagegen kam Nathalie Ryll (W14) beim 100-Meter-Sprint nicht über den zweiten Platz hinaus. „Es war ein gelungener Formtest. Unsere Athleten sind in ausgezeichneter Verfassung für die kommenden Deutschen Schüler Mannschaftsmeisterschaften (DSMM) am kommenden Wochenende in Karlsbad- Langensteinbach“, so ein zufriedener Cheftrainer Bernhard Schäfer. In der U18 war Anna Janyska über 100 und 200 Meter nicht zu schlagen. Ihre Feuertaufe als Stadionsprecherin hat auch Maren Ryll mit fachkundigen Kommentaren souverän gemeistert. Natascha Spahn überreichte bei den Siegerehrungen die von der Stadt Hockenheim gespendeten Medaillen an die drei Erstplatzierten jeder Altersklasse. Auch an den Verpflegungsständen hatten die zahlreichen Helferinnen alle Hände voll zu tun. „Besser kann man eigentlich ein Leichtathletikmeeting nicht ausrichten. Alles hat reibungslos geklappt und mit dem Wetter hatten wir auch Riesenglück. Ringsherum war es den ganzen Nachmittag rabenschwarz, nur bei uns hat es erst geregnet als die Wettkämpfe vorbeiwaren“, bedankte sich der Abteilungsleiter der Leichtathleten, Andreas Scholl, bei dem gesamten DJK-Leichtathletikteam.

 

 

 

DJK-Vereinsmeister im Drei-und Vierkampf:

 

Mädchen:

 

W4: Emma Münkel, W5: Leni Seifert, W6: Zahra Habib, W8: Reena Kube, W9: Frieda Pape,

 

W10: Fabienne Reinmuth, W11: Lilly Osztfalk, W12: Paulina Schultz, W13: Marlene Bormann.

 

Jungen:

 

M4: Luis Schmerbeck, M5: Nikolai Prahl, M6: Maximilian Ziegler, M7: Alexander Degler, M8: Ivo Zhekov, M12: Levin Stoklas, M13: Finn Wollschläger.

 

cry

 

Di

08

Aug

2017

Montagstruppe der Leichtathleten - Insider Führung durch das legendäre Motodrom

...auf der Pole-Position: die Mo-Truppler der DJK :-)
...auf der Pole-Position: die Mo-Truppler der DJK :-)

 

Günter Offenloch von den DJK Leichtathleten ist in seiner Freizeit als Tourguide beim Hockenheimring tätig. Anstelle eines schweißtreibenden Trainingsabends buchte Trainerin Heike Scholl kurzerhand eine Führung bei ihm, was von den Sportlern gerne angenommen wurde. Über zwanzig Teilnehmer(...zum Training sind selten so viele auf einmal da..;-) nutzten die Gelegenheit, um einen Blick hinter die Kulissen des Hockenheimrings zu werfen. Diese Insider-Führung in die Welt des Rennsports, mit vielen Informationen von Günter Offenloch, gestaltete sich sehr kurzweilig. Unter anderem wurde ein einmaliger Blick von der Aussichtsplattform der Südtribüne über die gesamte Anlage geboten, dazu kam der Besuch einer Vip-Lounge und auch der begehrteste Platz bei Rennfahrern, das Siegerpodest wurde erklommen. Zum Abschluss durften die Teilnehmer noch mit ihren eigenen Autos über den Rennasphalt, vom Motodrom aus über Parabolika und Spitzkehre heizen. Da war man doch um einiges schneller unterwegs, als beim Firmencup oder Hockenheimringlauf, bei dem die DJK Leichtathleten ansonsten am Start sind ;-)…

 

Die begeisterten Teilnehmer ließen diesen interessanten (Trainings-)Abend dann noch bei einem gemütlichen, gemeinsamen Essen ausklingen.

 

CS

Di

01

Aug

2017

Ein Saisonhighlight 2017 - Julie Merlene Neff bei Süddeutschen Meisterschaften dabei

gleich geht´s los...
gleich geht´s los...

 

Am vergangenen Wochenende reiste unsere DJK Athletin Julie Merlene Neff mit ihrem Trainer (Papa Peter:-) nach Ingolstadt. Dort startete die Schülerin über die 800 Meter Mittelstrecke bei den Süddeutschen U16 Meisterschaften. Im Vorfeld hatte sich die leidenschaftliche Läuferin über die 2000 Meter Distanz für die Mittelstreckendisziplinen qualifiziert und sich bei diesem Event für einen Start über 800 Meter entschieden.

 

 

Dass das bei einer „Süddeutschen Meisterschaft“ eine ziemliche Herausforderung ist, durfte die junge Sportlerin am eigenen Leib erfahren. In drei Zeitläufen starteten die schnellsten Mädels aus ganz Süddeutschland und die Konkurrentinnen legten in Julie´s Lauf ein ordentliches Tempo vor. Um Paroli zu bieten, war die DJK´lerin das Rennen in der ersten Runde sehr schnell angegangen, das musste sie dann am Ende büßen. An ihre Bestzeit kam sie nicht mehr heran, dennoch ein positives Fazit der jungen Athletin: „Bei so einer Meisterschaft dabei zu sein, ist schon beeindruckend. Die erste Kurve wird hier auch in Bahnen gelaufen, danach dürfen erst alle Läufer auf die Innenbahn wechseln. Es war auf jeden Fall eine tolle Erfahrung für mich."

 

CS

 

Di

25

Jul

2017

Vierkampfmeisterschaften in Kehl - Levin Stoklas wird Badischer Vizemeister

Levin hat es auf´s Treppchen geschafft - Glückwunsch!! :-)
Levin hat es auf´s Treppchen geschafft - Glückwunsch!! :-)

Drei Mädchen und drei Jungs der Hockenheimer DJK Athleten hatten sich im Vorfeld für die Badischen Meisterschaften im 4-Kampf der Schüler/innen U14 qualifiziert.

 

Einen klasse zweiten Platz errang dabei der Hockenheimer Levin Stoklas. In der Altersklasse (M12) zeigte der talentierte Athlet einen tollen Wettkampf und steigerte sein Vorkampfergebnis von 1579 auf 1633 Punkte. Beim Hochsprung mit 1,36 Meter sprang er 8 Zentimeter höher, als seine bisherige Bestleistung. Sprint, Ballwurf und Weitsprung verliefen ebenfalls astrein. Der DJK Sportler, der sich nur seinem Konkurrenten aus Gottmadingen geschlagen geben musste, hat sich am Ende sehr über seine erste Silbermedaille bei Badischen Einzelmeisterschaften gefreut.

 

In der Altersklasse M13 startete Finn Wollschläger und zeigte einmal mehr, in welch guter Form er sich befindet. Gleich drei neue Bestleistungen konnte der Schüler der eigentlich am liebsten Mittelstreckenläufe absolviert, in den Technikdisziplinen aufstellen. Mit 4,94 Meter im Weitsprung, 44,50 Meter Ballwurfweite und übersprungene 1,48 Meter beim Hochsprung sammelte er auch einiges mehr an Punkten ein, als beim Vorkampf in Mannheim und wurde mit seiner Leistung mit einem Urkundenplatz belohnt.

 

Die zwei Mädels Emilia Frank und Paulina Schultz (beide W12) taten sich etwas schwer. Besonders der Hochsprung wollte bei beiden gar nicht gelingen und sie büßten wertvolle Punkte ein. Emilia Frank konnte dann beim Sprint, Wurf und Weitsprung noch in die Nähe ihrer Bestleistungen kommen. Paulina Schultz zeigte einen guten Sprint über 75 Meter und auch der Ballwurf gelang ihr in neuer persönlicher Bestweite von 33,50 Metern.

 

Schade nur, dass Marlene Bormann, die als Favoritin mit der besten Qualifikationsleistung eingereicht war und Nico Kief aufgrund Krankheit und Verletzung passen mussten. „Auch in der Mannschaftswertung wären da durchaus Podestplätze drin gewesen.“das Trainerteam wünscht gute Besserung und hofft, dass die Sportler bis zu den Badischen Mannschaftsmeisterschaften Ende September wieder soweit auskuriert sind.

 

CS

 

Mi

19

Jul

2017

DJK Jugend bei Badischen Meisterschaften - Julia Scholl erreicht Podestplatz - Anna Janyska wird für Badischen Rekord geehrt

Die Badischen Meisterschaften der Aktiven, U20 und U18 fanden am Wochenende in Walldorf statt. Im optimal ausgestatteten Waldstadion trafen sich am Samstag die jeweils qualifizierten Sportler aus ganz Baden.

 

DJK Athletin Julia Scholl startete beim Dreisprung der Frauen. Nach einem ersten ungültigen Sprung, tastete sich die talentierte Dreispringerin an die 11 Meter Marke heran. Beim dritten Versuch klappte es und beflügelte den vierten, der mit 11,23 Metern ihr weitester Satz wurde. Diese neue persönliche Bestleistung bescherte Julia Scholl am Ende die Bronzemedaille.

Bei Antonia Pappenberger lief es weniger gut, sie verpasste in dieser Disziplin mit nur einem gültigen Sprung bei der weiblichen Jugend U18 den Endkampf und damit die Chance auf drei weitere Sprünge.

Auch Tim Auer (männliche Jugend U18) kämpft im Moment mit einem kleinen Formtief. Er hatte sich für die 800 Meter qualifiziert, die er in 2:06,92 Minuten auf Platz 5 beendete. Der junge Mittel- und Langstreckenläufer hat damit sein persönliches Ziel, eine neue Bestzeit zu laufen, ganz knapp verpasst. „Im Moment läuft es bei Tim nicht ganz so rund.“, Lauftrainer Gunter Giloy ist sich aber sicher, dass Tim, nach seinem gerade bestandenen Schulabschluss, die Laufschuhe erst recht schnürt und diese Phase schnell überwindet.

 

Einen Tag später, während die jüngeren Sportler in Walldorf die Kreismeister ermittelten, fuhr die Altersklasse U16 mit Trainer Peter Neff nach Zell am Harmersbach.

Julie Merlene Neff erreichte dort neue persönliche Bestleistung und eine Top-Ten Platzierung beim 800 Meter Lauf. Sie finishte die Mittelstrecke in 2:34,72 Minuten. Nathalie Ryll verpasste in neuer persönlicher Bestzeit über 100 Meter (13,73 Sekunden) denkbar knapp den Finallauf.

Theresa Pappenberger sprang mit 9,11 Meter beim Dreisprung auf Rang 4. Lina Hagman haderte beim Speerwurf mit dem böigen Wind und konnte nicht zur gewohnten Form finden.

 

Im Rahmen der Badischen Meisterschaften wurden auch die Ehrungen für erreichte Badische Rekorde in der Saison 2016 vorgenommen. Die DJK Athletin Anna Janyska hatte in der letzten Saison den bestehenden Rekord im Blockwettkampf Sprint Sprung mit insgesamt 5 Disziplinen geknackt. Ihre 2919 Punkte wurden in die aktuelle Rekordliste aufgenommen und dafür wurde die DJK Mehrkämpferin nun geehrt. Krankheitsbedingt musste die Schülerin, die mittlerweile dem D-Kader angehört, die aktuelle Saison leider vorzeitig beenden. „Wir hoffen, dass Anna über den Herbst und Winter wieder richtig trainieren kann und motiviert weitermacht.“ gibt sich das Trainerteam zuversichtlich.

 

CS

 

 

Di

18

Jul

2017

Kreismeisterschaften bescheren den DJK Leichtathleten etliche Podestplätze

..geballte DJK-Mädelspower...:-) :-)
..geballte DJK-Mädelspower...:-) :-)

 

Das Stadion der SG Walldorf Astoria war Austragungsort der Meisterschaften des Rhein-Neckar-Kreises. Vergeben wurden die Titel in den Laufdisziplinen (Sprint, 800m und Staffellauf), im Hochsprung sowie im Ballwurf oder Kugelstoßen.

Überragende Teilnehmerin
und nun zweifache Kreismeisterin war Nachwuchstalent Lilly Osztfalk (W11). Die Schülerin war über die 50 Meter Sprintstrecke schon die Schnellste im Vorlauf und an ihre Zeit im Finale (7,42 Sekunden) kam keine Sportlerin heran. Den zweiten Titel bekam die junge DJK Athletin im Weitsprung mit gesprungenen 4,32 Metern, den sie ebenfalls dominierte. Über die 60 Meter Hürdenstrecke lief sie persönliche Bestzeit (10,74 Sekunden) und landete mit dieser Zeit auf Rang 2. Silber gab es dann nochmals für die U12 4 x 50 Meter Staffel.

Ihre gleichaltrige Vereinskameradin Aaliyah Smith beeindruckte in ihrem ersten Wettkampfjahr Trainer und Zuschauer. Das Powergirl sprintete als zweitschnellste über die Ziellinie beim 50 Meter Lauf. Die zweite Silbermedaille sahnte sie beim Staffellauf ab und Bronze gab es dann für die 60 Meter Hürden Strecke. Juli Wollschläger, ein weiteres DJK Talent dieser Altersklasse verschaffte der U12 Staffel ( mit Aaliyah Smith, Lilly Osztfalk und der jüngeren Fabienne Reinmuth) als Startläuferin einen großen Vorsprung. Damit gewannen die vier DJK´lerinnen in 29,43 Sekunden ihren Lauf und in der Endabrechnung die Silbermedaille. Beim Hürdenlauf landete Juli auf dem undankbaren 4. Platz, doch beim 800 Meter Lauf spielte das sportliche Mädel ihre konditionelle Stärke aus. 2:49,72 benötigte die Schülerin für diese Distanz. Von Anfang an der Spitze laufend, ließ sie mit einem klasse Schlussspurt die attackierende Konkurrenz hinter sich und wurde Kreismeisterin in dieser Disziplin.

Ganz oben auf´s Podium und damit Kreismeisterin wurde auch Emilia Frank (W12). Über die 75 Meter Sprintstrecke war sie bereits im Vorlauf das schnellste Mädel auf der Bahn. Mit 10,61

Sekunden konnte sie diese Zeit im Finallauf in neuer persönlicher Bestzeit gleich nochmal toppen. Im Zeitlauf über 60 Meter Hürden wurde die schnelle Sprinterin nur ganz knapp geschlagen und durfte die Silbermedaille in Empfang nehmen.

Weitere Top Ten Platzierungen gab es für Fabienne Reinmuth (60 Meter Hürden), Eva Englert (4x75 Meter Staffel, 60 Meter Hürden), Paulina Schultz (4x75 Meter Staffel) und Mara Lösch (4x 75 Meter Staffel, B-Finale 75 Meter).

 

 

Bei den männlichen Teilnehmern landete Finn Wollschläger (M13) einen gelungen Coup. Nur 2:13, 49 Minuten benötigte das Lauftalent für die 800 Meter Strecke. Damit pulverisierte der Schüler seine kürzlich aufgestellte Bestzeit (= Platz 1 der aktuellen Badischen Bestenliste) in einem souveränen Lauf, in dem er sich schon nach 200 Metern deutlich von der Konkurrenz absetzte und den Kreismeistertitel nach Hockenheim holte.

Luis Bartl, ebenfalls M13 schaffte diese Strecke auch in persönlicher Bestzeit (2:38,58 Minuten) und schnappte sich damit die Bronzemedaille.

Levin Stoklas sorgte für weiteren Medaillenregen. Obwohl leicht angeschlagen, gab es jeweils Silber in den Disziplinen 60 Meter Hürdenlauf und beim Ballwurf für den jungen Nachwuchssportler.

 

 

"An den nächsten beiden Wochenenden stehen noch Meisterschaften ins Haus, danach ist erst mal wohlverdiente Sommerpause.

Gleich nach den Ferien, am 16. September, finden auf dem DJK Sportplatz dann die offenen Schülervereinsmeisterschaften statt und Ende September werden hoffentlich wieder einige unserer Mannschaften bei den Badischen Meisterschaften mitmischen“, das Trainerteam ist mit dem Verlauf der Saison sehr zufrieden, obwohl etliche erfolgreiche DJK Sportler in diesem Jahr mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen haben.

 

CS

...unsere Kreismeister in Aktion...:-)

Di

04

Jul

2017

Kreisoffene Schülermehrkämpfe in Reilingen bescheren den DJK Athleten viel „Edelmetall“

...auf die Plätze...beim Kinderleichtathletikwettkampf aus der Bauchlage, anstelle Startblock ;-)..
...auf die Plätze...beim Kinderleichtathletikwettkampf aus der Bauchlage, anstelle Startblock ;-)..

 

Wenn die TBG Reilingen ihre alljährlichen Schülermehrkämpfe ausrichtet, dürfen die Hockenheimer DJK Leichtathleten selbstverständlich nicht fehlen. Mit den Sportlern der Kinderleichtathletikgruppe waren fast 40 Hockenheimer beim Sportfest „vor der eigenen Haustür“ dabei.

 

Beim Dreikampf mit Sprint, Weitsprung und Ballwurf sowie den 800 Meter Mittelstreckenläufen besetzten wieder viele DJK´ler Podestplätze.

 

Bei den Mädchen belegte Frieda Pape (W9) und Fabienne Reinmuth (W10) mit guten Leistungen in den einzelnen Disziplinen jeweils den 2. Treppchenplatz. Aaliya Smith zeigte großen Einsatz und war bei den elfjährigen Mädchen uneinholbar vorne. Sie durfte bei der Siegerehrung die Goldmedaille in Empfang nehmen. Zusammen mit Lilly Osztfalk (W11), der besten Sprinterin und Weitspringerin des Wettkampfes ihrer Altersklasse, Eva Englert (W10) und Juli Wollschläger (W11) beide mit Top-Ten Platzierungen, erreichten die Mädchen die beste Mannschaftsleistung des Tages. Frieda Pape, Aaliyah Smith und Juli Wollschläger liefen im Anschluss noch die 800 Meter Strecke. Bestzeit für Juli Wollschläger mit 2:55,0 Minuten und damit die Silbermedaille, die auch Frieda Pape für ihre tolle Laufleistung erhielt.

Emilia Frank verpasste mit Platz 4 knapp eine weitere Medaille beim Dreikampf der W12. Eine weitere Top-Ten Platzierung in dieser Altersklasse gab es für Paulina Schultz und Neuzugang Mara Lösch sorgte hier ebenfalls für gute Ergebnisse.

Lucy Osztfalk (W14) hatte innerhalb des Dreikampfes Kugelstoßen zu absolvieren. Mit persönlicher Bestleistung von 7,10 Metern ergatterte sie am Ende eine Bronzemedaille.

 

Emma Grein (W15) erhielt Silber für ihren 800 Meter Lauf.

 

Bei den Jungs dominierte Nachwuchsathlet Levin Stoklas (M12) seine Altersklasse. In allen drei Disziplinen an erster Position, dabei neue persönliche Bestleistung beim Ballwurf mit 45,50 Metern und den gesammelten Punkten gewann er souverän die Goldmedaille. Der ein Jahr ältere Luis Bartl bekam für seinen Dreikampf, wie auch für den 800 Meter Lauf die Bronzemedaille überreicht.

Finn Wollschläger (M13) startete in Reilingen über die 800 Meter Strecke, die er in 2:24,6 Minuten meisterte und sich mit dieser guten Zeit die Goldmedaille sicherte. Christian Klee (M14) war auch bei den 800 Metern am Start und wurde in seiner Altersklasse Zweiter. Er überzeugte mit einem stilistisch guten Lauf, genauso wie Niklas Frank der diese Strecke bei den 10 jährigen Jungs in Angriff nahm.

 

Nach Abschluss der Dreikämpfe und Läufe der älteren Altersklassen maßen sich die Jüngeren in vier Disziplinen der Kinderleichtathletik innerhalb eines Mannschaftswettbewerbes. Dabei treten 3-5 Kinder pro Mannschaft in den Klassen U10 und U8 gegeneinander an. Beim Weitwurf, Hochweitsprung, Lauf aus verschiedenen Lagen und einem Hindernislauf werden fleißig Punkte gesammelt. Lucia Amend, Sebastian Bubb, Alexander Degler, David Denev, David und Esther Fuchs, Adrian und Julian Könn, Emma und Luise Kühlwein, Daniel Lunkewitz, Alexander und Emma Münkel, Luis Schmerbeck, Laura Schmidt, Leni Seifert, Milena Stojanic, Magdalena Prahl und Jan Lukas Ripka taten das mit Feuereifer für ihren Verein. Am Ende gab unter viel Applaus der Eltern und Zuschauer Urkunden für alle.

 

CS

 

Minimarathon in Mannheim Hockenheimer Trio startet mit unterschiedlichen Ambitionen

..das DJK Läufer-Trio
..das DJK Läufer-Trio

Alle Jahre wieder..... und das schon im Mai ..... freut sich Tim Auer auf den Minimarathon in Mannheim, der Teil der Großveranstaltung Mannheim Marathon ist und sich jedes jahr großen Zuspruchs erfreut.

 

Nachdem Tim letztes Jahr ganz überraschend auf den dritten Platz lief, sollte es auch dieses Jahr wieder ein Podestplatz sein. Leider waren aber auch ein paar andere nahmhafte Läufer aus der Region am Start, die ihm leider nur den undankbaren vierten Platz überliessen. Seine Zeit für die 4,2 Kilometer von 14:46 Minuten mit der er nur knapp hinter dem Siegertrio einlief kann sich aber wirklich sehen lassen.

 

Dies gilt auch Christian Klee, der bereits nach 17:43 Minuten einlief und für den auch der starke Gegenwind auf der der Augusta-Anlage zu schaffen machte. Auch Nico Kief ( 19:41 ) feierte Premiere auf einer so langen Strecke und er schaffte es sich zu beweisen, dass er auch in der Lage ist auf Mittel- und Langstrecken, die ihm eigentlich  ( noch?? ) nicht so liegen, ohne Probleme an den Start zu gehen.

 

GG