So

23

Jun

2019

Finn Wollschläger holt sich in Koblenz die Süddeutsche Meisterschaft

Die DJK Leichtathleten gratulieren dem frischgebackenen Süddeutschen Meister über 800 Meter

 

Finn Wollschläger

 

Herzlichen Glückwunsch und weiter so!!! :-))))

 

 

Marlene Bormann wurde mit neuer persönlicher Bestleistung von 10,57 Metern Siebte beim Dreisprung. Wegen fehlender 3 Zentimeter hat unsere Marlene super knapp die Norm für die Deutsche Meisterschaft verpasst. Da kann man sich schon mal kurz grämen, aber bei so einer Meisterschaft in einem stark besetzten Feld von 17 Teilnehmerinnen auf Rang 7 zu springen, ist schon aller Ehren wert:-))

 

 

 

Die jüngste im Bunde der DJK Starter, Emilia Frank, lief im Vorlauf über 100 Meter in einem tollen Lauf neue persönliche Bestzeit (13,14 Sekunden) und hatte sich damit für den Zwischenlauf qualifiziert. Leider brach eine Verletzung beim Aufwärmprogamm auf und Emilia konnte leider nicht mehr beim Zwischenlauf antreten.

 

 

 

Alles in allem eine tolle Leistung unserer 3 „Süddeutschen Teilnehmer“...wir sind stolz auf euch!!!

 

 

 

Pressebericht folgt, mehr Fotos findet ihr auf der Galerie

 

0 Kommentare

Mi

12

Jun

2019

DJK Leichtathletik - Qualifikationstage genutzt

 

Einige DJK Athleten nutzten das Wochenende, um noch die ein oder andere Qualifikationsnorm für diverse Meisterschaften zu erreichen.

 

Dafür boten sich die Heidelberger Qualifikationstage an, die jedes Jahr an Pfingsten im Stadion der TSG 78 stattfinden.

 

Christian Klee (MJU18) schraubte dort seine Bestleistung über 200 Meter weiter nach unten und kann mit seiner gelaufenen Zeit über 24,36 Minuten bei den Badischen Meisterschaften starten. Mittelstreckenläufer Tim Auer (MJU20) probierte die 400 Meter Strecke und schaffte in 53,17 Minuten prompt die Norm für die Baden-Württembergischen Meisterschaften in dieser Disziplin. Annika Krämer (WJU20) lief zum ersten Mal die 3000 Meter Distanz. Ihre Zeit von 13:17,36 Minuten reicht der Läuferin für die Teilnahme an den Badischen Meisterschaften.

 

Marlene Bormann (W15) hatte bereits im Vorfeld die Norm für die kommenden Süddeutschen Meisterschaften im Dreisprung erreicht. In Heidelberg hatte sie die 8 Zentimeter, die ihr lediglich für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften fehlten, angepeilt, kam dann aber nur bei einem Sprung nahe an ihre Bestleistung von 10,52 Metern heran. Machbar wäre die geforderte Qualifikationsweite auf alle Fälle und vielleicht platzt ja in zwei Wochen bei den Süddeutschen in Koblenz der Knoten :-)

In der Altersklasse von Nico Kief (M15) ist die Qualifikationsleistung im Dreisprung für Süddeutsche und Deutsche Meisterschaften recht hoch angesetzt. In Heidelberg klappte es leider nicht die Norm zu springen. Immerhin konnte er technisch gute Sprünge aufweisen, seine Bestleistung von 11,39 Metern einstellen und ist auf gutem Weg diese auch weiter zu übertreffen.

 

Amy Filsinger und Juli Wollschläger (beide W13) holten sich unterdessen beim Blockmehrkampf in Bühl mit den Tagesplatzierungen 2 und 3 die Qualifikationen für die Badische Meisterschaft im Blockwettkampf Lauf, der im Juli in Konstanz ausgetragen wird. Amy Filsinger erreichte 2262 Punkte mit konstanten Leistungen in allen 5 Disziplinen (75 Meter Sprint, 60 Meter Hürden, Weitsprung, Ballwurf und 800 Meter Lauf). Juli Wollschläger sammelte 2199 Punkte und hat damit ebenfalls die Norm geschafft.

 

 

CS

 Fotos: Fam. Filsinger -  Amy und Juli beim Blockwettkampf

Mo

03

Jun

2019

Badische U16 Meisterschaften mit Kopf-an-Kopf-Rennen an der Spitze

...Finn und Malik im Endspurt über 800 Meter (...vielleicht sollte Finn mal sein Hairstyling überdenken ;-))
...Finn und Malik im Endspurt über 800 Meter (...vielleicht sollte Finn mal sein Hairstyling überdenken ;-))

Für die Badischen U16 Meisterschaften in Zell am Harmersbach hatten sich die Hockenheimer DJK Athleten Emilia Frank, Marlene Bormann, Paulina Schultz, Nico Kief und Finn Wollschläger qualifiziert und boten den Zuschauern einen spannenden Wettkampftag.

 

So lieferte sich im von der Sonne aufgeheizten Stadion des Sportparks Zell Finn Wollschläger mit seinem Konkurrenten Malik Skupin-Alfa vom ETSV Jahn-Offenburg ein packendes Duell über 800 Meter. Die beiden schnellsten Läufer des Tages in der Altersklasse M15 pushten sich gegenseitig und meisterten die Mittelstrecke in einem rasanten Tempo Kopf an Kopf. Beide finishten mit einer neuen persönlichen Bestzeit Zeit von 2:01 Minuten. Skupin-Alfa mit 2:01,53 haarscharf (!) vor Wollschläger der in 2:01,89 Minuten die Ziellinie überquerte und sich damit die Vizemeisterschaft holte. Man darf auf weitere spannende Rennen der beiden Ausnahmeläufer gespannt sein..

 

Marlene Bormann (W15) startete beim Hochsprung, wo sie wieder einmal unter ihren Möglichkeiten blieb. Ihre gesprungenen 1,48 Metern reichten dennoch für Platz 2. Beim Dreisprungwettbewerb klappte der letzte Versuch am Besten. Die 10,52 Metern bedeuteten eine neue persönliche Bestleistung und die Bronzemedaille für die junge DJK Springerin.

 

Die 14 jährige Emilia Frank sprintete über 100 Meter in 13,27 Sekunden in neuer Bestzeit ins Finale. Hier wurde sie mit der gleichen Zeit Vierte und verpasste damit ganz knapp einen Medaillenplatz.

 

Nico Kief sprang beim Dreisprungwettkampf der Altersklasse M15 neue persönliche Bestleistung (11,39 Meter) auf Rang 5. Vereinskollegin Paulina Schultz (W14) haderte etwas mit dem Speerwurf und wurde 8.

 

Die 4 x 100 Meter U16 Staffel (Paulina Schultz, Emilia Frank, Juli Wollschläger und Marlene Bormann) behauptete sich unter 17 Staffeln mit einer neuen Bestzeit (52,77 Sekunden) auf Rang 7.

 

Am gleichen Wochenende startete Tim Auer (MJU20) bei den Baden-Württembergischen U23 Meisterschaften in Heilbronn über 800 Meter. Mit 2:01,83 Minuten konnte er allerdings keinen Ausbau seiner Bestleistung bewerkstelligen. Auch Nathalie Ryll, die in Heilbronn bei den U18 an den Start ging, blieb über die 200 Meter Strecke knapp unter ihrer Qualifikationszeit.

 

CS

So

02

Jun

2019

DJK Leichtathleten - Non Stop im Einsatz…;-)

Valeria,Leni und Mia gewinnen den Kreismeistertitel in der Teamwertung der AK U8:-)))
Valeria,Leni und Mia gewinnen den Kreismeistertitel in der Teamwertung der AK U8:-)))

 

Abendsportfest Reilingen

 

Der TBG Reilingen hatte am Tag vor Christi Himmelfahrt zum Abendsportfest der Jugend und Aktiven geladen. Einige DJK Athleten nutzten das Meeting fleißig zur Formüberprüfung.

 

Finn Wollschläger (M15) hatte an diesem Event die Qualifikationszeit (2:06 Minuten) für die Deutschen Meisterschaften über die 800 Meter Mittelstrecke angepeilt. In einem fulminanten Lauf ließ er nicht nur die gesamte U18 Konkurrenz hinter sich, sondern verbesserte auch seine persönliche Bestzeit auf 2:03,90 Minuten. Damit schaffte der flotte DJK Läufer locker die Norm und kann Anfang Juli bei den Deutschen Meisterschaften in Bremen am Start sein.

 

Emilia Frank (W14) war an diesem Abend mit Abstand das schnellste Mädel über die 100 Meter Strecke der gesamten U16 Konkurrenz. Nur 13,66 Sekunden benötigte sie vom Start ins Ziel.

 

Christian Klee (MJU18) konnte neue Bestzeit über 100 Meter (12,44 Sekunden) und über 200 Meter (24,7 Sekunden) laufen und Nico Kief(M15) ergatterte den 2. Platz über 100 Meter in 13,25 Sekunden. Über diese Distanz verpasste Nathalie Ryll (WJU16) in einem der größten Teilnehmerfelder ganz knapp einen Podestplatz. Annika Krämer (WJU20) holte sich in neuer persönlicher Bestzeit (2:51,09 Minuten) über 800 Meter Platz 2.

 

RNK-Langstaffelmeisterschaft

 

Im Rahmen des Abendsportfestes wurden zusätzlich die Kreismeisterschaften im Staffellauf über 3x800 Meter, bzw. 3x1000 Meter der Jugend und Aktiven ausgetragen. Die DJK hatte 2 weibliche 800 Meter Staffeln angemeldet, die diese Aufgabe mit Begeisterung in Angriff nahmen. Reena und Jordan Kube, Chiara Sophie Gräble sowie Lucia Amend, Marie Neuhaus und Aline Nelluvelil vertraten die DJK Farben in der Altersklasse U14 mit Bravour.

 

Kreismehrkampfmeisterschaften: Titel, Bestleistungen und mehr...

 

Am Tag darauf machten sich dann die DJK´ler auf den Weg zu den Kreismehrkampfmeisterschaften der Schüler/innen U16 bis U8 nach Mannheim-Schönau. Hier war die DJK Hockenheim mit 22 Athleten vertreten.

 

Einen soliden Wettkampf lieferte Marlene Bormann (WJU16) ab. Einzig der Hochsprung wollte ihr nicht so gelingen, dennoch reichten ihre gesammelten Punkte für den Gewinn des Kreismeistertitels 2019 im Vierkampf.

Aaliyah Smith (W13) beeindruckte mit den Vizemeisterschaftstiteln im Drei und Vierkampf. Mit neuer Bestleistung im Sprint und Hochsprung, sowie einem fabelhaften Ballwurf (44,50 Meter) war die junge Athletin bestens unterwegs. Zusammen mit Lilly Osztfalk und Amy Filsinger (beide Bestleistung im Ballwurf und Top-Ten Platzierungen im Mehrkampf) war das Trio am Ende die beste Dreikampfmannschaft der Altersklasse U14. Platz 2 belegte Aaliyah Smith mit Juli Wollschläger, die ebenfalls Bestweite beim Ballwurf erreichte und Lilly Osztfalk beim Mannschaftsvierkampf.

Weitere persönliche Bestleistungen und gute Platzierungen erarbeiteten sich Fabienne Reinmuth (W12) beim Hoch- und Weitsprung (4,17 Meter) und Eva Englert (W12) beim 75 Meter Sprint (11,12 Sekunden).

 

Bei den Jungs U12 konnte sich Tim Seifert (M10) prima präsentieren und seine Laufzeit und den Weitsprung weiter ausbauen. Ganz knapp verpasste der Schüler wegen einem Punkt Rückstand die Bronzemedaille im Dreikampf seiner Altersklasse. Zusammen mit Ivo Zhekov und Julian Könn kam er auf Rang 6 in der Mannschaftswertung. Auch die übrigen DJK Sportler/innen haben durchweg gute Leistungen in den großen Teilnehmerfeldern bei diesen Meisterschaften des Rhein-Neckar-Kreises gezeigt.

 

Die Altersklassen U10 und U8 bewiesen am späten Nachmittag, dass sich die DJK nicht um Nachwuchs sorgen muss. David Fuchs (M8)  lieferte beim Sprint, Wurf und Weitsprung einen tollen Wettkampf ab und durfte am Ende die Silbermedaille in Empfang nehmen. Luis Schmerbeck (M6) war nicht minder erfolgreich unterwegs und bekam ebenfalls die Vizemeisterschaft verliehen.

Mit Valeria Giesbrecht, Leni Seifert und Mia Maga (alle W7) hatte die DJK weitere Eisen im Feuer. Dabei war Valeria Giesbrecht eine der schnellsten Mädchen beim 50 Meter Sprint der Altersklasse U8 und auch ihr Weitsprung konnte sich sehen lassen. Die Silbermedaille war ihr Lohn. Mit Leni Seifert (Rang 5 im Dreikampf) und Mia Maga eroberte sie schließlich noch einen weiteren Kreismeistertitel in der Mannschaftswertung für die DJK.

 

Am Wochenende stehen schon die nächsten Wettkämpfe an:  die Baden-Württembergischen U23/U18 Meisterschaften in Heilbronn, sowie die Badischen U16 Meisterschaften in Zell am Harmersbach. Hierfür haben sich im Vorfeld etliche DJK Sportler qualifiziert. Man darf gespannt sein...

 

 CS

Mo

27

Mai

2019

DJK Läufer buchen das Siegerpodest

..durften sich über Medaillen freuen - die Bambinläufer des 5. Gartenschauparklaufs :-))  .... weitere Fotos unter "Galerie"
..durften sich über Medaillen freuen - die Bambinläufer des 5. Gartenschauparklaufs :-)) .... weitere Fotos unter "Galerie"

 

In diesem Jahr organisierte die Lauf AG der Theodor-Heuss-Realschule die fünfte Auflage des Hockenheimer Gartenschauparklauf, wie gewohnt mit viel Engagement. Wie auch in den letzten Jahren spielte das Wetter wieder hervorragend mit und die DJK Leichtathleten stellten mit über 30 Teilnehmern die größte Vereinsgruppe.

 

Gleich beim ersten Lauf des Tages beeindruckten die Bambiniläufer die Zuschauer. Über die 400 Meter Strecke hatten die DJK Athleten bei den Mädchen sowie auch bei den Buben die Nase vorn und insgesamt vier DJK Bambiniläufer wurden bei der späteren Siegerehrung zusätzlich mit Pokalen und Sachpreisen belohnt. Alle Kinder die die Ziellinie überquerten, durften sich für ihren Einsatz über schöne Medaillen freuen.

Auch über die 100 Meter lange Schülerstrecke, sowie den 3,5 Kilometer langen Freizeitlauf fand man etliche DJK´ler bei der späteren Siegerehrung auf der Bühne in der Lamellenhalle wieder.

 

Hier die besten DJK Ergebnisse:

 

Bambinilauf:

 

Valeria Giesbrecht 1. Platz Mädchen U8 /  2. Platz im Gesamtklassement

Leni Rivas 2. Platz Mädchen U8 / 2. Platz aller Mädels

 

Adrian Könn 1. Platz Buben U10 / Gesamtsieger Bambinilauf

Levin Hammer 1. Platz Buben U8 / 2. Platz aller Buben

 

unter den ersten drei in ihren Altersklassen:

 

Mädchen U6:

2. Platz: Lena Fluch

3. Platz Ylva Sophie Hahn

 

Buben U6:

1. Platz: Mattis Morato

2. Platz Paul Wagner

3. Platz Jona Nelluvelil

 

Schülerlauf:

 

Reena Pearl Kube 1. Platz Mädchen U12 / 2. Platz aller Mädchen

Marie Neuhaus 2. Platz Mädchen U12 / 3. Platz aller Mädchen

 

David Fuchs 1. Platz Buben U10 / 2. Platz Gesamtklassement

Jan Lukas Ripka 2. Platz Buben U10 / 3. Platz Gesamtklassement

 

unter den ersten drei in ihren Altersklassen:

 

Buben U12:

Julian Könn Platz 2

Tim Seifert Platz 3

Buben U10:

Adrian Könn Platz 3

 

Mädchen U10:

Milena Stojanic Platz 1

 

Freizeitlauf:

 

Jordan Hope Kube 1. Platz Mädchen U12 und Platz 1 als schnellstes Mädel des Laufes

Luise Kühlwein 2. Platz Mädchen U12 / 2. Platz aller Mädchen des Laufes

Emma Kühlwein 3. Platz Mädchen U12

 

Mo

20

Mai

2019

Erfolgreiches Wochenende für die DJK Athleten - Finn Wollschläger knackt Norm für Deutsche U16 Meisterschaften

...die Forster Rundbahn ist ein gutes Pflaster...Finn Wollschläger läuft Qualinorm über 300 m..:-))
...die Forster Rundbahn ist ein gutes Pflaster...Finn Wollschläger läuft Qualinorm über 300 m..:-))

 

Mittelstreckenass Finn Wollschläger (M15) von der DJK Hockenheim lief bei den Kreismeisterschaften im Forster Stadion zur Hochform auf. Das Ziel, mindestens die geforderte B-Norm zur Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft Anfang Juli in Bremen zu laufen, hat der Neulussheimer weit übertroffen. Um dort in seiner Paradedisziplin über 800 Meter starten zu dürfen, ist nämlich eine weitere Norm aus einem anderen Disziplinbereich nötig. 37,96 Sekunden über die 300 Meter Sprintdistanz, damit übertraf das Talent sogar die A-Norm und stellte einmal mehr seine ausgezeichnete Grundschnelligkeit unter Beweis. Finn´s Traum, bei einer Deutschen Meisterschaft dabei zu sein, rückt nun in greifbare Nähe. Schon beim anstehenden Abendsportfest in Reilingen, will er die vorgeschriebene 800 Meter Zeit, welche er in der aktuellen Hallensaison bereits erbracht hatte, auch auf der Außenbahn in trockene Tücher bringen.

 

 

 

Paulina Schultz´s (W14) erklärtes Ziel, beim Speerwurf die Qualifikation für die Badische Meisterschaft zu erreichen, wurde in Forst ebenfalls abgehakt. Wie so oft, gelang ihr der erste Wurf am besten. Mit ihren geworfenen 25,95 Metern darf die Hockenheimerin in zwei Wochen in Zell am Harmersbach nun bei den Badischen Meisterschaften mitmischen.

 

 

 

Mit Tim Auer (MJU20) konnte sich am gleichen Wochenende beim Drei-Täler-Meeting in Pforzheim ein weiterer DJK´ler bestens präsentieren. Der Mittelstreckenläufer meisterte die 800 Meter Distanz in tollen 1:59,86 Minuten und finishte damit in neuer persönlicher Bestleistung unter der 2 Minuten Schallmauer. Auch Denise Schreyer und Annika Krämer (beide WJU20) pulverisierten dort ihre erst eine Woche zuvor gelaufenen 1500 Meter Zeiten und begeisterten ihren Trainer Peter Neff.

 

CS

 

 

 

 

Mo

13

Mai

2019

DJK Leichtathleten auf (Medaillen-)Kurs

 

Die Leichtathleten der DJK Hockenheim präsentierten sich bei den Meisterschaften der Metropolregion Rhein-Neckar in Eppelheim trotz der wechselhaften und kühlen Wetterbedingungen trefflich aufgelegt. “Das konsequente Wintertraining, sowie das Trainingslager diente zur bestmöglichen Vorbereitung unserer Sportler“ freut sich das Trainerteam über die hochmotivierten Athleten.

 

Hervorragend in Szene setzte sich Emilia Frank (W14). Gleich mit drei Bestleistungen konnte die junge DJK Athletin aufwarten. Ihre Zeit über 100 Meter mit schnellen 13,32 Sekunden bedeuteten die Goldmedaille und gleichzeitig die Norm für die Süddeutsche Meisterschaft. Im Weitsprung konnte sich die Schülerin auf 4,40 steigern und belegte damit den zweiten Podestplatz. Auch über die 80 Meter Hürdendistanz schraubte sie mit 14,09 Sekunden ihre bisherige Bestzeit weiter nach unten.

10,13 Meter sprang Marlene Bormann (W15) bei ihrem ersten Dreisprungwettbewerb und damit auf den zweiten Podestplatz. Das DJK Sprungtalent qualifizierte sich mit dieser Weite ebenfalls auf Anhieb für die Süddeutschen Meisterschaften im Juni. Beim Hochsprung reichten ihr 1,53 Meter für eine weitere Silbermedaille.

Eine Goldmedaille brachte Paulina Schultz (W14) mit nach Hause. Beim Speerwurf flog der Speer auf 23,67 Meter, keine der Konkurrentinnen warf weiter. Die 100 Meter Sprintstrecke bewältigte die Schülerin im Vor- wie im Endlauf mit neuen Bestzeiten und bekam Bronze überreicht.

Lilly Osztfalk (W13) versilberte sich ihre bisher flotteste Zeit (10,41 Sekunden) über 60 Meter Hürden. Diese Medaillenfarbe holte sie sich auch zusammen mit Emilia Frank, Amy Filsinger und Paulina Schultz in der 4 x100 Meter U16 Staffel in sehr guten 53,02 Sekunden.

Amy Filsinger (W13) verbesserte sich ebenfalls über die 60 Meter Hürdendistanz (10,93 Sekunden) und steigerte sich beim Speerwurf auf 22,50 Meter.

Bronzemedaillen gab es für Nathalie Ryll (WJU18) im 200 Meter Sprint (27,40 Sekunden - auch eine neue persönliche Bestleistung der Sprinterin) und für Aaliyah Smith beim ersten Speerwurfwettbewerb mit 26,16 Metern.

Nico Kief (M15) reihte sich in den Bestleistungsreigen der DJK Athleten mit 11,08 Metern beim Dreisprung ein und belohnte sich mit der Bronzemedaille. Auch über 100 Meter rannte er in einer neuen Bestzeit ins Ziel.

Denise Schreyer und Annika Krämer (beide WJU20) bewältigten ihren ersten 1500 Meter Lauf und holten sich die Gold und Silbermedaille.
Christian Klee (MJU18) verbesserte sich über die 400 Meter Flachstrecke auf 59,01 Sekunden.

Julie Merlene Neff (WJU18) und Tim Auer (MJU20) hatten bei ihren 800 Meter Läufen mit die schlechtesten Witterungsbedingungen erwischt. Trotzdem schaffte es Tim Auer in passablen 2:04 Minuten auf Platz 1 zu laufen und Julie Merlene Neff trotzte Wind und Regen in 2:35 Minuten und schnappte sich die silberne Medaille.

 

CS

 

 

 

Mo

13

Mai

2019

Mannheim Marathon 2019 - DJK Nachwuchs auch in großen Teilnehmerfeldern vorne dabei

Sieben Starter schickte die DJK dieses Jahr zur Teilnahme an den Schülerläufen, die im Rahmen des Mannheim Marathons ausgetragen wurden.

Bei regnerischem, kühlem Wetter wurde zuerst der über 2,1 Kilometer gehende Kids Run gestartet, bei dem insgesamt fast 400 Teilnehmer teilnahmen und es sollte ein sehr spannendes Rennen werden.

 

Von den 166 Mädchen, die am Start waren schafften es doch vier Hockenheimerinnen unter die ersten fünf.!!!!

 

Lucia Amend gelang es erneut mit einem eindrucksvollen Lauf nach 9:28 Minuten sogar als Erste über die Ziellinie zu überqueren. Zeitgleich nach 9:44 Minuten und nur eine Sekunde hinter der Zweiten folgten Reena Kube und Marie Neuhaus gemeinsam als Dritte dicht gefolgt von Aline Nelluvelil, die mit 9:51 Minuten auch noch klar unter zehn Minuten blieb.

Auch die Zeit von Emma Kühlwein ( 10:43 ) kann sich wirklich noch sehen lassen.

 

Bei dem 4,2 Kilometer langen Minimaraton musste sich Finn Wollschläger nur zwei älteren Teilnehmern geschlagen geben verteidigte aber in einem engen Schlussspurt knapp den dritten Platz. 14:01 Minuten für einen Zehntel Marathon sind eine sehr gute Zeit und in den nächsten zwei Jahren, an denen er noch an diesem Wettberwerb starten darf, peilt er mit Sicherheit den Gesamtsiegt ein.

 

Stolz war Jordan Kube, dass Sie mit einer Zeit von 18:29 Minuten den ersten Platz ihrer Altersklasse (U12 ) belegen konnte und den 15. Platz im Gesamteinlauf der Mädchen, bei denen immerhin über 500 Teilnehmerinnen am Start waren. Auch Luise Kühlwein lief mit einer Zeit von 19:57 Minuten im vorderen Feld ins Ziel und konnte sich über eine weitere Medaille mit Wasserturm in ihrer Sammlung freuen.

 

gg

 

Mo

06

Mai

2019

Auftakt in die Freiluftsaison den Umständen entsprechend...

War´s dem kalten und ungemütlichen Wetter geschuldet... oder den schweren Beinen nach dem anstrengenden Trainingslager die Woche zuvor?? Die Bahneröffnungswettkämpfe der Jugend und Aktiven in Walldorf und die der Schüler/innen in Eppelheim begannen für die DJK Athleten eher verhalten.

Am Samstag in Walldorf starteten Tim Auer (MJU20), Christian Klee (MJU18), Nico Kief (M15), Nathalie Ryll (WJU18), Julie Merlene Neff (WJU18) und Annika Krämer (WJU20) über die in Walldorf speziellen Strecken 80, 150, 300 und 600 Meter. Nico Kief versuchte sich zusätzlich im Weitsprung eine Altersklasse höher. Mit einem sehr guten ersten Sprung konnte der Reilinger eine neue persönliche Bestleistung (5,06 Meter) verbuchen. Die ebenfalls aus Reilingen stammende Nathalie Ryll war im größten Teilnehmerfeld die beste DJK Athletin an diesem kalten und regnerischen Tag. Ihre gute Zeit von 11,12 Sekunden über 80 Meter bescherten ihr Platz 1 und mit den gelaufenen 20,63 Sekunden über 150 Meter wurde sie Zweite. Christian Klee konnte sich über die 300 Meter Strecke im Vergleich zum Vorjahr leicht verbessern und belegte hier Rang 3. Tim Auer gewann den 300 Meter Lauf in 38,14 Sekunden und holte sich mit 17,91 Sekunden den zweiten Platz über 150 Meter.

Am Sonntag standen dann die Bahneröffnungen der Schüler/innen in Eppelheim auf dem Programm. Während die Altersklasse U12 einen Vierkampf absolvierte, maßen sich 12 bis 15 jährigen Athleten in Blockwettkämpfen mit insgesamt 5 Disziplinen.

4-Kampf: Lucia Amend, Aline Nelluvelil, Marie Neuhaus (alle W10), Neuzugang Annabell Gropp (W11), Sebastian Bubb (M10) und Julian Könn (M10) meisterten zu den bisherigen Dreikampfdisziplinen Lauf, Weitsprung und Wurf ihren ersten Hochsprung. Frieda Pape (W11) hat diese Erfahrung schon hinter sich und schaffte hier in Eppelheim eine neue Bestleistung über die Latte. Sie punktete in der Mannschaftswertung zusammen mit Annabell Gropp, die ihren ersten Leichtathletikwettkampf mit Bravour bestritt und der ein Jahr jüngeren Aline Nelluvelil (Bestweite im Weitsprung und Platz 4 im 4-Kampf). Die drei Mädels errangen zusammen Bronze in der Altersklasse U12. Top Ten Platzierungen gab es für Lucia Amend mit Bestleistung im Weitsprung, Marie Neuhaus mit Bestleistung im 50 Meter Sprint und für Julian Könn mit Bestleistung im Lauf und Weitsprung. In diesen beiden Disziplinen konnte sich auch Sebastian Bubb weiter steigern.

Blockwettkämpfe: Lilly Osztfalk und Amy Filsinger (beide W13) bewältigten den Block Sprint Sprung. Obwohl Lilly Osztfalk keine neuen Bestleistungen aufstellte und auch der in diesem Block zu bewerkstellende Speerwurf besser hätte laufen können, kam das DJK Talent auf über 2000 Punkte. Damit musste sie sich nur ihrer Konkurrentin Laura Kellner von der MTG Mannheim geschlagen geben. Mit der erreichten Punktzahl hat die Schülerin schon jetzt die Qualifikation für die Badische Meisterschaft im Block Sprint Sprung unter Dach und Fach. Amy Filsinger haderte, wie etliche andere auch, unter den etwas chaotischen Bedingungen dieses Wettkampftages. Immerhin gelang ihr eine Steigerung beim 75 Meter Sprint auf tolle 10,42 Sekunden, doch an ihre Gesamtpunktzahlen vom Vorjahr kam sie nicht heran. Nur 4 mickrige Punkte fehlten dann auch noch am Ende für einen Podestplatz. Paulina Schultz (W14) überzeugte in ihrem ersten Jahr als A-Schülerin mit konstanten Leistungen und belegte Rang 6. Für Eva Englert (W12) und Marlene Bormann (W15) lief es an diesem Tag wenig rund, sodass beide DJK Mädels den Wettkampf vorzeitig beendeten.

 CS

 

Do

02

Mai

2019

DJK Nachwuchs ergattert Silber

..zeigten Teamgeist..unser DJK Nachwuchs :-))
..zeigten Teamgeist..unser DJK Nachwuchs :-))

 

Am 1. Mai präsentierte sich der Nachwuchs der DJK Kinderleichtathletikgruppe beim ersten Freiluftwettkampf der Saison.

 

Traditionell waren die Leichtathleten an diesem Feiertag beim SV Rohrhof zu Gast. In der Altersklasse U8 starteten gleich zwei DJK Teams. Ein Mädelsteam mit Leni Seifert, Valeria Giesbrecht, Mia Maga und dem Neuzugang Leni Rivas und ein Bubenteam mit Levin und Elian Hammer,Martin Denev, Ian Hagen und Jona Nelluvelil.

 

 

Unter Anfeuerung ihrer Eltern und Geschwister sammelten die jungen Sportler mit Feuereifer Punkte für ihre Teams. Ob beim Weitwurf mit Ball und Heuler, dem Hindernissweitsprung, zwei Hindernissprints sowie einem Hindernissstaffellauf, dem DJK Nachwuchs gelang es bestens die geforderten Aufgaben zu erfüllen. So wartete man gespannt auf die Siegerehrung. Unter großem Jubel durften sich die vier Powermädels über die Silbermedaille freuen. Das Bubenteam, dass altersmäßig mit zwei ganz jungen Sportlern besetzt war, schlug sich ebenfalls wacker und durfte für Rang 6 Urkunden in Empfang nehmen.

 

 

 

CS

Mi

01

Mai

2019

Trainingslager in Südtirol -  Saisonvorbereitung mit Flair :-)

 

Traditionell war die Leistungsgruppe der DJK Leichtathleten während der Osterferien ins beschauliche Sportdorf Latsch nach Südtirol gereist. Zum dreizehnten Mal nutzten die DJK Sportler die dortigen Trainingsmöglichkeiten unter angenehmen klimatischen Bedingungen, auch wenn diesmal die Tage von eher wechselhaftem und windigem Wetter geprägt waren. Das im wunderschönen Apfelland Vinschgau gelegene Städtchen Latsch lockt viele Leichtathletikvereine und Kaderathleten an. Das ist nicht nur der angenehmen Temperaturen und dem tollen Ambiente geschuldet - auch die Trainingsmöglichkeiten rund um das Sportstadion werden vom hiesigen Sportforum ständig optimiert, wovon die Sportler profitieren.

 

Damit das Training effizient gestaltet werden konnte und die Balance von Belastung und Regeneration stimmte, hatte Cheftrainer Bernhard Schäfer und sein Trainerteam (Peter Neff, Lisa Scholl, Nathalie Bock und Maren Ryll) wieder einen abwechslungsreichen und anspruchsvollen Trainingsplan ausgearbeitet, den die DJK Athleten in schweißtreibenden Trainingseinheiten umsetzten. Jeweils zweieinhalb Stunden am Morgen und am Nachmittag standen unter anderem Tempoläufe, Sprints, Würfe, Sprung- Hürden- und Krafttraining, aber auch Spiele auf dem Programm. Eine Trainingslagerolympiade, eigentlich eher als Gaudi zum Auflockern gedacht, spornte die Sportler eher zu weiteren Bestleistungen an;-)

 

Die tolle Landschaft mit blühenden Apfelbäumen und schneebedeckten Gipfeln im Hintergrund, machte das schweißtreibende Training zumindest etwas erträglicher...Beim Aquajogging, einem Bad im warmen Whirlpool des Schwimmbades und den wohltuenden Tapes von Heike Scholl konnten die Sportler ihre geschundenen Muskeln wieder etwas aufpäppeln.

 

Claudia Schäfer und Heike Scholl sorgten dafür, dass die Energiespeicher der Sportler tagsüber mit genügend Kalorien aufgefüllt wurden. Abends genossen die DJK´ler dann leckere Pizza und Pasta in ihrem Stammlokal.

 

Gemeinsame Spiele und ein Halbtagesausflug ins nahegelegen Meran sorgten für weitere Kurzweil.

 

Wir haben hier in Latsch einfach immer optimale Bedingungen um uns auf die Freiluftsaison vorzubereiten. Die DJK Leichtathleten sind bestens gerüstet.“ das Trainerteam freute sich über die motivierten Sportler und eine gelungene Woche.

 

 

CS

 

 

PS: Ein ganz herzliches Dankeschön an unsere "DJK-Engel-Pannenhelfer":

Fam. Wollschläger, Fam. Schultz, Fam. Reinmuth und Fam. Englert (ihr wart unsere Rettung in großer Not;-)!!!

Für das Auffüllen unseres schmalen Trainingslagerbudgets bedanken wir uns herzlich bei Fam. Bormann und Fam. Kief.

Und allen Kuchenbäckern die den Sportlern, Trainern und Betreuern den Tag versüßt haben sagen wir natürlich auch: DANKESCHÖÖÖN!!

Mo

15

Apr

2019

Paulina Schultz wird Zweite beim Speerwerfen

Beim Bruchsaler Werferpokal mischte DJK Sportlerin Paulina Schultz im Speerwurf der Altersklasse W14 mit. Gleich beim ersten Versuch gelang ihr mit 22,72 Meter eine tolle Weite mit dem 500g Speer, der ab dieser Altersklasse als Wettkampfgerät dient. Damit konnte sie ihre bisherige Bestweite, die sie letztes Jahr mit dem leichteren Speer erreichte, weiter steigern.

Mit Rang zwei musste sich die DJk Athletin auch nur einer Konkurrentin geschlagen geben.

Fr

12

Apr

2019

Engelhornlauf in Mannheim Sandhofen - Lucia Amend und David Fuchs erneut auf dem obersten Treppchen

....die DJK Läufer/innen präsentieren stolz ihre Urkunden:-))
....die DJK Läufer/innen präsentieren stolz ihre Urkunden:-))

Wie in den letzten Jahren schickte die DJK Hockenheim auch heuer wieder sechs Läufer auf die 1.400 Meter lange Strecke des Schülerlaufs, der erneut mit einem großen Starterfeld gut besetzt war. Da der Hauptsponsor hier immer sehr großzügig ist mit den Preisen sind alle Teilnehmer immer besonders motiviert auf den ersten drei Plätzen zu landen.

 

Obwohl bei dem Lauf sechs Jahrgänge gleichzeitig starteten, erreichten Lucia Amend (U12) und David Fuchs (U10 ) mit Zeiten von 6:52 und bzw. 6:42 als Erste Ihrer Altersklasse das Ziel.

Auch Marie Neuhaus ( 2. U12 ) und Ivo Zhekov (3. U12 ) erliefen sich selbstbewußt Plätze auf dem Siegerpodest und ließen dabei noch viele ältere Laufer hinter sich.

 

Auch Amelie Beck konnte mit Ihrem sechsten Platz sehr zufrieden sein.

 

Für Juli Wollschläger blieb - im Gegensatz zu den Vorjahren - dieses Jahr nur der undankbare vierte Platz.

 

Die "ältere Generation" der DJK Hockenheim war durch Tim Auer und Annika Krämer vertreten, die schon der Altersklasse U 20 angehören und am 10 Kilometerlauf teilnahmen.

 

Während Tim wohl wegen seiner Ambitionen über die 800 m auf der Bahn wohl etwas mit angezogener Handbremse gelaufen ist und nach knapp über 40 Minuten ins Ziel kam, belegte Annika mit einer Zeit von 54:04 Minuten den ersten Platz in ihrer Altersklasse. Die Freude darüber bei den beiden war bestimmt sehr groß.

 

gg

 

Am gleichen Tag startete Luise Kühlwein beim "Eine Welt City Lauf" in Vierheim. Über die 1600 Meter lange Strecke gewann sie die Silbermedaille.

So

17

Mär

2019

Heini Langlotzlauf...mit Volldampf durch den Steffi-Graf-Park

vollste Konzentration beim Start der Mädels...
vollste Konzentration beim Start der Mädels...

 

Bei der 13. Auflage des Heini Langlotz Laufes schickte die DJK Hockenheim über 20 Athleten ins Rennen.

 

Die Teilnehmer der Brühl-Rohrhöfer Meile eröffneten das Laufevent in Brühl Rohrhof. Insgesamt 3,3 Kilometer durch den Steffi Graf Park, den die Sportler zweimal durchlaufen mussten, galt es zu absolvieren. Luise Kühlwein (W11) war dabei schnellstes Mädel ihrer Altersklasse und Elfte im Gesamtklassement.

 

Auch bei den anschließenden Läufen über 720 Meter der männlichen und weiblichen Bambinis, durften etliche DJK Teilnehmer das Siegerpodest erklimmen.

 

Von den 25 teilnehmenden Mädels der Altersklasse W8 war Milena Stojanic von der DJK Hockenheim nicht zu schlagen und sicherte sich den ersten Platz. Auch die Läuferinnen der Kinderleichtathletikgruppe Leni Seifert und Valeria Giesbrecht meistern die Strecke bei den siebenjährigen Mädchen recht flugs und wurden jeweils mit Platz zwei und drei belohnt. Aline Nelluvelil und Lucia Amend (beide W10) lieferten sich ein Kopf an Kopf Rennen und finishten in 2:43,5 und 2:43,7 Minuten. Damit belegten die schnellen Mädels den ersten und zweiten Podestplatz, Vereinskollegin Marie Neuhaus hat dabei einen weiteren der W10 hauchdünn verpasst.

 

Von den DJK Jungs war wieder einmal David Fuchs unangefochten fix unterwegs. Insgesamt bewältigten 117 Läufer diese Distanz, er war mit starken 2:24 Minuten Sieger in der Altersklasse W8 und der viertschnellste Läufer überhaupt. Adrian Könn und Liam Ashley-Belbin positionierten sich mit Platz 4 und 6 in der gleichen Altersklasse auch weit vorn.

Der jüngste im Bunde, Elian Hammer (M5) ergatterte wie der bei den 10 jährigen Jungs startende Julian Könn einen dritten Platz.

Jonas Lais (M6/Rang 7), Levin Hammer (M7/Rang 4), Sebastian Bubb (M10/Rang 6) und Ivo Zhekov sicherten sich ebenfalls vordere Platzierungen bei den Jungs, wie Emma Kühlwein (W10-Rang 6) bei den Mädels.

Laura Morich, Zahra Habib, Magdalena Prahl, Ian Hagen, Kai Welcker und Emil Maier rundeten das gute Ergebnis der DJK Bambiniläufer ab.

 

Beim Hauptlauf über 10 Kilometer war Finn Wollschläger (M15) der schnellste seines Jahrgangs, in der gewerteten Altersklasse MJU20 kam er auf Rang 5.

 

Lauftrainer Gunther Giloy und die Eltern Astrid Wollschläger und Dirk Auer vertraten ebenfalls erfolgreich die Farben der DJK im Hauptlauf bzw. der Brühl-Rohrhöfer Meile.

 

CS

 

Fotos: Fam. Hammer, Fam. Nelluvelil

Mo

11

Mär

2019

DJK U14 Athleten beschließen Hallensaison

....Eva und Fabienne beim Hürdensprint :-)
....Eva und Fabienne beim Hürdensprint :-)

 

Mit einem Auftritt beim stark besetzten U14 Hallenmeeting im Mannheimer Olympiastützpunkt ging für die DJK Athleten die Hallensaison 2019 zu Ende.

 

In den Altersklassen W12 waren die DJK Mädels Eva Englert und Fabienne Reinmuth am Start und schlugen sich in den riesigen Teilnehmerfeldern recht wacker. Im Weitsprung sicherten sich die Beiden unter über 40 Springerinnen einen Mittelfeldplatz mit neuen Sprungbestleistungen. Über die Sprintdistanz von 60 Metern erreichte Eva Englert das B-Finale und über 60 Meter Hürden holten sich die zwei jungen Hockenheimerinnen sogar das Ticket für den Endlauf. Die Premiere über die in diesem Jahr etwas höheren Hürden ist den beiden DJK´lerinnen gut gelungen. Fabienne durfte für Rang 7 und Eva für Rang 8 eine Urkunde in Empfang nehmen.

 

Eine Altersklasse höher versuchten Lilly Osztfalk, Juli Wollschläger und Amy Filsinger ihr Glück, welches ein wenig durch Verletzungen und Sturz getrübt wurde.

 

Lilly Oszfalk schaffte jeweils die Qualifikation für den Sprint- und Hürdenendlauf. 8,78 Sekunden, etwas langsamer als ihre Vorlaufzeit, ergaben Rang 7 über die Flachstrecke. Beim Hürdenfinale gelang ihr ein guter Start, bis zur vierten Hürde lief sie technisch sauber und lag auf Medaillenkurs. Doch ein Sturz über das nächste Hindernis, zum Glück ohne schlimmere Blessuren, machte ihr einen Strich durch die Rechnung. Sie rappelte sich trotz allem hoch und brachte den Lauf auf Rang 8 zu Ende.

Zum Weitsprung hatte sich das nervenstarke Mädel wieder voll unter Kontrolle, doch die enorm starke Konkurrenz war extrem motiviert. Gleich 7 Springerinnen der letzten acht des Endkampfes übersprangen die 4,50 Meter Marke. Die Weite von Lilly von 4,72 Metern reichte am Ende für Platz 6.

 

Bei Amy Filsinger lief der Tag gar nicht rund. Beim Sprint verletzte sie sich die Schülerin am Fuß, sodass sie auch beim Hürdenlauf etwas gehandicapt war. Den Weitsprung konnte sie dann gar nicht mehr wahrnehmen. Juli Wollschläger zog sich nach einem guten Hürdenlauf eine Zerrung zu und musste schweren Herzens ihre Paradedisziplin, den 800 Meter Lauf canceln. Als bis dato zweitschnellste der teilnehmenden Läuferinnen, wäre eine Medaille locker drin gewesen.

 

„Alles in allem war 2019 für unsere Athleten eine ausgezeichnete Hallensaison. Wir sehen den Freiluftwettkämpfen mit Spannung entgegen“ resümierte des Trainerteam zum Ende des letzten Hallenmeetings.

 

CS

 Fotos: Dirk Wollschläger

So

10

Mär

2019

Kampfrichterschulung bei der DJK Hockenheim

...die frischgebackenen Kampfrichteranwärter um Ausbilder Jürgen Kössler;-))
...die frischgebackenen Kampfrichteranwärter um Ausbilder Jürgen Kössler;-))

 

Der Leichtathletikverband des Rhein-Neckar-Kreises hatte am vergangenen Samstag in der Hockenheimer DJK Sporthalle eine Kampfrichterschulung angeboten. 23 Teilnehmer aus diversen Vereinen, darunter 9 Sportler, Eltern und Trainer aus den Reihen der DJK Hockenheim nahmen dieses Angebot war.

Der Kreisvorsitzende und BLV Kampfrichterwart Jürgen Kössler vermittelte den Anwesenden anschaulich und kurzweilig die diversen Wettkampfbestimmungen und Regeln in den zahlreichen Einsatzbereichen der Leichtathletik...(z.B.: Wie funktioniert das Eintragen von Ergebnissen in das Wettkampfprotokoll, die genauen Abläufe beim Weitsprung, Dreisprung, Hochsprung, Ballwurf, Kugelstoßen, Speer- und Diskuswurf... und worauf man beim Lauf achten muss...)

Zudem gab er etliche hilfreiche Tipps für den Umgang mit Sportlern, Trainern und Zuschauern und Informationen für deren Sicherheit.

 

Kampfrichter sind unverzichtbar bei jeder Art von Sportfest im Stadion oder Straßen- und Crossläufen. Sie messen Zeiten, Weiten und Höhen und sind verantwortlich, dass alle Athleten ihre Ergebnisse unter vergleichbaren Bedingungen erzielen. Je mehr man darüber weiß, warum was wie gehandhabt wird, desto sicherer wird man dabei. Leider fehlt es oft an diesen ehrenamtlichen Helfern, die bereit sind gute Wettkampfbedingungen zu schaffen und die Leistungen der Athleten möglichst zuverlässig zu dokumentieren. Umso schöner, wenn sich wie am Samstag in der DJK Halle, Interessierte finden, die sich hier gern einbringen möchten.

 

Schließlich ist es eine schöne Freizeitbeschäftigung und es kann auch viel Spaß machen, gemeinsam im Team, mit dem richtigen Know How, die Wettbewerbe für die Athleten optimal zu gestalten ;-))

 

cs

 

 

 

 

 

Mo

25

Feb

2019

RNK-Langstreckenmeisterschaften - Lucia Amend mit einer Superzeit

waren flott unterwegs...unsere DJK Mädels :-))
waren flott unterwegs...unsere DJK Mädels :-))

Ein gut aufgelegtes Sextett der DJK Hockenheim nahm letztes Wochenende an den Rheinneckarkreis Langstreckenmeisterschaften teil, obwohl der Termin im Gegensatz zu den Vorjahren sehr früh lag.

 

Dies hielt aber den DJK Nachwuchs nicht davon ab gute Leistungen über die 2.000 Meter lange Strecke abzuliefern. Hervorheben müssen die anwesenden Trainer Peter Neff und Gunther Giloy diesmal insbesondere die Leistung der in der AK W10 startenden Lucia Amend, die in einem furiosen Lauf bereits nach 8:24 Minuten die Ziellinie überquerte. Eindrucksvoll war zu beobachten, wie gleichmäßig und souverän sie die fünf Runden abspulte. Dies bedeutete natürlich den ersten Platz und möglicherweise auch die gleiche Platzierung in der badischen Bestenliste 2019, was natürlich abzuwarten bleibt.

 

Mit einer Zeit von 8:12 Minuten war die etwas ältere Juli Wollsschläger ebenfalls erfolgreich und konnte sich über die Silbermedaille freuen.

Ihre Premiere über die fünf Stadionrunden bewältigte Marie Neuhaus (W10) ganz selbstbewusst bereits nach 9:10 Minuten, was ihr die Bronzemedaille einbrachte. Auch Amelie Beck und Magdalena Prahl, die noch nicht so lange Ausdauersport betreiben, konnten ganz stolz auf sich sein, den Wettbewerb nach etwas über 10 Minuten abschließen zu können.    

Leon Schelle ( M12 8:48 Minuten ) , der sich selbst vor dem Wettkampf genausowenig wie seine Trainer kaum einschätzen konnte, finishte mit einem schön Endspurt bereits nach 8:48 Minuten und konnte ebenfalls sehr zufrieden mit seiner Premiere auf so einer langen Strecke sein.

 

gg

Mo

25

Feb

2019

DJK Athleten behaupten sich in der Reilinger Mannherzhalle

 

Für die jüngeren DJK Leichtathleten hieß es am Wochenende wie jedes Jahr: "Auf nach Reilingen!":-)"

 

Das Hallensportfest des TBG ist fester Bestandteil im Hockenheimer Terminplan und die DJK nahm mit weit über 20 Athleten teil.

 

Während die Sportler/innen ab 10 Jahren in Einzeldisziplinen starteten, maßen sich die jüngsten Athleten in Teams mit Sprints aus verschiedenen Lagen, Medizinballweitwurf, Weitsprung auf die Weichbodenmatte und einer Hindernissstaffel.

Das DJK Team U8 (Leni Seifert, Valeria, Ylva Sophie, Mia, Kai und Dorian )sowie das DJK Team U10 (David Fuchs, Adrian Könn, Lenny Hillenbrand, Tiffany Lorsbach, Milena und Zahra) mussten sich gegen bis zu 17 Teams behaupten und wuppten das Bestens.

Mit Begeisterung und Teamgeist sammelten die jungen Sportler für ihre Mannschaften Punkte und beide Teams ergatterten jeweils einen klasse sechsten Platz.

 

Die teilnehmenden DJK´ler in den Altersklassen ab 10 Jahren punkteten zur Freude ihrer Trainerinnen Lisa Scholl und Nathalie Bock in den Disziplinen 30 Meter Sprint, Weit- und Hochsprung, sowie beim Kugelstoßen.

In der Altersklasse W10 vertraten Aline Nelluvelil, Lucia Amend, Magdalena Prahl, Laura Morich, Amelie Beck und Marie Neuhaus die DJK Farben. Aline Nelluvelil war dabei beste Hockenheimerin, sie schaffte über die 30 Meter Sprint Strecke den Einzug ins Finale und wurde fünfte.

Die ein Jahr ältere Frieda Pape startete in drei Disziplinen. Mit ihren 6,0 Sekunden im 30 Meter Vorlauf durfte sie ins Finale einziehen. Diesen finishte Frieda auf Rang 4. Auch beim Weit und Hochsprung schrammte sie als vierte knapp an einen Podestplatz vorbei.

Neuzugang Amy Filsinger war das schnellste Mädel des Tages in der Altersklasse W13. Ihre 5,4 Sekunden im Finallauf konnte keine der zahlreichen Mitstreiterinnen toppen. Im Kugelstoßen war sie viertbeste Teilnehmerin, ganz knapp hinter Vereinskameradin Anouk Burgert, die sich Bronze sicherte.

 

Bei den Jungs M10 mit Tim Seifert, Ivo Zhekov, Julian Könn und Sebastian Bubb machten vor allem Tim Seifert und Ivo Zhekov Boden gut. Beide holten sich das Ticket für den Endlauf im Sprint. Tim Seifert konnte sich dort noch einmal auf 6,0 Sekunden steigern und wurde mit der Silbermedaille belohnt. Ivo Zhekov trumpfte beim Weitsprung auf und siegte mit 3,85 Metern vor Tim, der 3,61 Meter weit sprang. Julian Könn konnte seinen Vorlauf gewinnen und erreichte eine Top Ten Platzierung beim Weitsprung.

Noah Burgert (M14 ) und Nico Kief (M15) waren beim Kugelstoßen am Start. Noah siegte mit 8,26 Metern und Nico´s gestoßenen 9,79 Meter reichten für die Bronzemedaille.

  

CS

 

 

 

So

24

Feb

2019

Laufen und dabei gutes tun...

...siehe unter "Aktuelles" bei den Leichtathleten...

Mo

18

Feb

2019

DJK Mittelstreckler holen Badische Meisterschaft

Nico´s Landung auf dem Silberrang :-))
Nico´s Landung auf dem Silberrang :-))

 

Während der Deutsche Leichtathletikverband in Leipzig die Hallenmeister 2019 ermittelte, kämpften in der Mannheimer OSP Halle die Altersklassen U20 bis U16 um den Badischen Meistertitel.

 

Dabei sahnten zwei Hockenheimer 800 Meter Läufer ab. Tim Auer (MJU20) schaffte es vor seinen Verfolgern aus Radolfzell und Bad Schönborn ins Ziel und belohnte sich für seinen starken Lauf in 2:05,92 Minuten mit dem Titelgewinn. Finn Wollschläger (M15) wurde erneut seiner Favoritenrolle gerecht. Obwohl er an diesem Meisterschaftstag bereits zwei 60 Meter Sprints in den Beinen hatte (7,83 Sekunden im Vorlauf, Rang 4 im Finale), lief er die 800 Meter Strecke unangefochten ins Ziel. Mit 2:06,92 Minuten erneut eine Topzeit des Schülers. Damit kürte er sich wie bereits im Vorjahr zum Badischen Meister über die Mittelstrecke.

 

Marlene Bormann (W15) war für insgesamt 4 Disziplinen gemeldet. Im Finale der besten sechs Sprinterinnen unterbot sie ihre bisherige Bestleistung über 60 Meter Flach (8,39 Sekunden). Ihre Paradedisziplin, der Hochsprung verlief nicht ganz zu ihrer Zufriedenheit (1,55 Meter, Rang 4). Spät am Nachmittag probierte sich das Hockenheimer Spring- und Sprungtalent im 5er Sprunglauf, welchen sie eine Woche zuvor zum ersten Mal trainierte. Diese Disziplin gilt bei den Altersklassen U16 als Vorbereitung auf den Dreisprung. Mit 4 kraftvollen Sprüngen über die 16 Meter Marke zeigte sie eine hervorragende Leistung. Der weiteste Versuch mit 16,33 Meter brachte Marlene die Bronzemedaille ein. Zusammen mit den ein Jahr jüngeren Mannschaftskolleginnen Emilia Frank und Paulina Schultz bestritt sie außerdem die 3x 100 Meter Staffel. Bei den insgesamt 19 gemeldeten Staffeln hofften die Mädels auf eine Top Acht Platzierung. Das am Ende ein toller vierter Platz raussprang hatte keine auf der Rechnung. In 39,81 Sekunden gewannen die flotten Mädels ihren Zeitlauf und hatten schließlich nur ein Zehntel Rückstand auf die drittplazierte Staffel aus Offenburg.

 

Sprinterin Emilia Frank (W14) startete zudem über 60 Meter Flach und 60 Meter Hürden und erreichte in beiden Disziplinen den Endlauf. Über die Hürdendistanz fiel auch ihre bisherige Bestzeit. Die 10,33 Sekunden bedeuteten eine Top-Ten Platzierung und ihre 8,48 Sekunden im 60 Meter Sprint Rang 7.

Paulina Schultz, ebenfalls W14, holte sich beim Weitsprung nach drei konstanten Versuchen das Ticket für den Endkampf. Mit ihrer Top-Acht Platzierung (4,45 Meter) war die Schülerin am Ende ganz happy.

Einen weiteren Podesplatz konnte Nico Kief (M15) verbuchen. Beim 5er Sprunglauf steigerte er seine bisherige Bestweite gleich um 70 Zentimeter und holte sich damit die Vizemeisterschaft.

Durch einen schlechten Start versiebte Nathalie Ryll (WJU18) den 60 Meter Lauf, konnte aber über den längeren 200 Meter Sprint ihr Stehvermögen ausspielen und ihre Bestzeit um 5 Zehntel toppen. Damit sicherte sie sich einen guten Mittelfeldplatz über diese Distanz. Christian Klee, eine der Jüngsten der Altersklasse U18 hatte sich im Vorfeld ebenfalls die Qualifikation über die kurze Sprintstrecke und die 400 Meter geholt, konnte aber seine Qualifikationszeiten nicht verbessern. Rang 8 für ihn auf die 400 Meter Strecke.

Julie Merlene Neff (WJU18) tastete sich bei ihrem ersten Start in dieser Saison an ihre schnellste Zeit über 800 Meter heran und konnte zumindest ihre Hallenbestzeit ausbauen.

 

CS

 

Nachwuchsmeeting im Sindelfinger Glaspalast

 

Die beiden DJK Athletinnen der Altersklasse W13 Juli Wollschläger und Amy Filsinger maßen sich derweil beim Nachwuchsmeeting im stark frequentierten Sindelfinger Glaspalast. Nach Verletzung und dadurch resultierendem Trainingsrückstand, kämpfte sich Juli Wollschläger an die schnellsten Läuferinnen über die 800 Meter Strecke heran. Im großen Teilnehmerfeld finishte sie ihren Lauf in 2:41,90 Minuten und wurde starke Vierte.

 

Amy Filsinger mischte beim Weitsprung mit, haderte aber etwas mit den Bedingungen. Mit gesprungenen 4,56 Metern war sie nach den ersten drei Versuchen unter den besten acht Springerinnen. Bei über 50 Teilnehmerinnen begrenzte der Ausrichter allerdings die Versuche und es gab für Amy leider keine weiteren Chancen die Weite zu toppen.

 

Minimarathon in Mannheim Hockenheimer Trio startet mit unterschiedlichen Ambitionen

..das DJK Läufer-Trio
..das DJK Läufer-Trio

Alle Jahre wieder..... und das schon im Mai ..... freut sich Tim Auer auf den Minimarathon in Mannheim, der Teil der Großveranstaltung Mannheim Marathon ist und sich jedes jahr großen Zuspruchs erfreut.

 

Nachdem Tim letztes Jahr ganz überraschend auf den dritten Platz lief, sollte es auch dieses Jahr wieder ein Podestplatz sein. Leider waren aber auch ein paar andere nahmhafte Läufer aus der Region am Start, die ihm leider nur den undankbaren vierten Platz überliessen. Seine Zeit für die 4,2 Kilometer von 14:46 Minuten mit der er nur knapp hinter dem Siegertrio einlief kann sich aber wirklich sehen lassen.

 

Dies gilt auch Christian Klee, der bereits nach 17:43 Minuten einlief und für den auch der starke Gegenwind auf der der Augusta-Anlage zu schaffen machte. Auch Nico Kief ( 19:41 ) feierte Premiere auf einer so langen Strecke und er schaffte es sich zu beweisen, dass er auch in der Lage ist auf Mittel- und Langstrecken, die ihm eigentlich  ( noch?? ) nicht so liegen, ohne Probleme an den Start zu gehen.

 

GG