So

24

Jun

2018

Medaillenregen in Reilingen

Das Reilinger Schülersportfest ist seit Jahren fest im Terminkalender der Hockenheimer DJK verankert.

Beim Sprint, Weitsprung und Ballwurf sammelten die Athleten der Altersklasse U12 wieder viele Punkte und erreichten Podestplatzierungen. Auch die 800 Meter Läufer, sowie die Sportler der Kinderleichtathletikgruppe durften Medaillen mit nach Hause nehmen.

 

Beim Dreikampf der Mädchen belegte Lucia Amend (W9) und Frieda Pape (W10) mit guten Leistungen in den einzelnen Disziplinen jeweils den 2. Treppchenplatz. Bronzemedaillen gab es für Amelie Beck (W9) und Fabienne Reinmuth, die vor Eva Englert (beide W11) einen Podestplatz ergatterte. Lucia Amend durfte für einen klasse 800 Meter Lauf (3:15,8 Minuten) eine Altersklasse höher, gleich noch eine Silbermedaille in Empfang nehmen. Marie Neuhaus (W9) zeigte sich ebenfalls sehr laufstark, finishte hinter ihr und erhielt Bronze.

 

Ivo Zhekov siegte im Dreikampf der M9, vor seinem Vereinskameraden Tim. Leon kam unterdessen bei den elfjährigen Jungs auf Rang 5. Eine weitere Medaille bekam Ivo Zhekov für seinen 800 Meter Lauf überreicht. Hier wurde er dritter, wobei die zwei vor ihm liegenden ein Jahr älter waren.

 

 

Nach Abschluss der Dreikämpfe und Läufe maßen sich die Jüngeren in vier Disziplinen der Kinderleichtathletik innerhalb eines Mannschaftswettbewerbes. Dabei traten 4-7 Kinder pro Mannschaft in den Klassen U10 und U8 gegeneinander an. Beim Weitwurf, Hochweitsprung, Lauf aus verschiedenen Lagen und einem Hindernislauf wurden fleißig Punkte gesammelt. Leni, Tiffany, Seraphin (U8) sowie Jan Lukas (U10) bildeten mit der TBG Neulussheim ein Team.

 

Am Ende gab es unter viel Applaus der Eltern und Zuschauer weitere Urkunden und Medaillen für die DJK Sportler.

 

CS

 

So

24

Jun

2018

Top-Platzierungen bei Badischen Mehrkämpfen

...3 DJK´lerinnen unter den Top 8 :-)
...3 DJK´lerinnen unter den Top 8 :-)

 

Die DJK Athleten Nathalie Ryll, Aaliyah Smith, Lilly Osztfalk, Juli Wollschläger, Marlene Bormann, Emilia Frank, Finn Wollschläger und Levin Stoklas hatten sich im Vorfeld für die Badischen Meisterschaften im Mehrkampf qualifiziert. Während Finn, Marlene und Emilia aufgrund Verletzung, Krankheit oder schulischen Aktivitäten nicht mitmischen konnten, spornten sich vor allem die teilnehmenden DJK Mädchen in Karlsbad-Langensteinbach zu vielen neuen Bestleistungen an.

 

Nathalie Ryll, die bei der Altersklasse W15 im Blockwettkampf Sprint/Sprung startete, gelang es über 100 Meter (13,63 Sekunden) und über 80 Meter Hürden (12,90 Sekunden) neue persönliche Bestleistungen aufzustellen. Sie durfte sich am Ende über eine Urkunde und einen guten 6. Platz freuen.

Die drei DJK´lerinnen Aaliyah Smith, Lilly Osztfalk und Juli Wollschläger waren im Blockwettkampf Lauf der Altersklasse W12 dabei. Mit gleich drei neuen Bestleistungen (10,56 Sekunden über 75 Meter, 10,4 Sekunden über 60 Meter Hürden und 2:54,49 Minuten im 800 Meter Lauf), lieferte Aaliyah Smith einen tollen Wettkampf ab und konnte sich am Ende die Bronzemedaille greifen. Lilly Osztfalk schaffte ebenfalls drei neue Bestleistungen in den Laufdisziplinen. Ihre schnellen 10,40 Sekunden im Sprint und die 10,28 Sekunden über die Hürdendistanz toppte keine der Konkurrentinnen. Über 800 Meter lief die Schülerin ihre bislang beste Zeit. Wenn sie nicht so mit dem Ballwurf hadern würde, wäre sie auch eine Medaillenkandidatin gewesen. Mit dem 5. Platz und dem 8. Platz von Juli Wollschläger, die ihrerseits beim 75 Meter Lauf (10,90 Sekunden), Ballwurf und über 800 Meter (2:44,05 Minuten) neue Bestleistungen aufstellte, waren somit alle Mädels bei der abschließenden Ehrung dabei.

 

Mit einigem Trainingsrückstand in den Knochen, konnte sich Levin Stoklas (M13) im Block Sprint/Sprung zwar nicht weiter steigern aber immer noch eine gute Top-Ten Platzierung erreichen.

 

CS

 

So

10

Jun

2018

Juli Wollschläger und Ivo Zhekov siegen für die Stadtwerke Hockenheim im Junior- bzw. Kids-Laufcup

BASF Firmencup 2018

 

Der jährlich auf der Grand-Prix-Strecke des Hockenheimrings stattfindende BASF Firmencup ist eines der größten Laufevents der Metropolregion Rhein-Neckar. Bei dieser Veranstaltung ist es schon lange Tradition, dass die Leichtathleten der DJK Hockenheim für ihren Sponsor „Stadtwerke Hockenheim“ an den Start gehen. Auch in diesem Jahr waren wieder etliche DJK Athleten unter den Stadtwerkeläufern zu finden.

 

Den Auftakt machten die Schüler/innen in der Altersklasse 11-15 Jahre

beim pronova BKK Junior-Laufcup. Die zurückzulegende Strecke durch den

imposanten Stadionbereich des Motodroms beträgt hier 2,3 km. Von den

DJK Läufern war Juli Wollschläger das schnellste Mädchen. Die 11 jährige

stellte einmal mehr ihre Ausdauer unter Beweis und kam als erstes

Mädchen aller Starterinnen ins Ziel.

 

Der PFALZWERKE Kids-Laufcup über 600 Meter ist für Kinder von 6-10

Jahren gedacht. Hier schaffte es der neunjährige DJK´ler Ivo Zhekov als

erster über die Ziellinie und siegte im Gesamtklassement des Kids-

Laufcups.

 

Im anschließenden Hauptlauf über 4,8 Kilometer mischten wieder etliche

Trainer/innen und Eltern mit. Ein paar der Jüngsten ließen es sich nicht

nehmen und absolvierten diese Strecke als zusätzliche Trainingseinheit ;-)

 

CS

 

 

Do

24

Mai

2018

Meisterlich unterwegs... (Bericht;-)

DJK Leichtathleten...ein tolles Team :-))
DJK Leichtathleten...ein tolles Team :-))

 

„Das DJK-Bundessportfest ist die bedeutendste und größte Veranstaltung des DJK-Sportverbandes. Alle vier Jahre tragen die besten Sportlerinnen und Sportler ihre internen deutschen Meisterschaften in ca. 20 Sportarten aus“, weiß das Hockenheimer DJK Leichtathletikteam zu berichten. „Die jungen Athletinnen und Athleten kämpfen um Medaillen, erleben Gemeinschaft im Wettkampf sowie bei den abendlichen Veranstaltungen und feiern mit der „DJK-Familie“ ein großes Fest, denn so olympisch wie der Rhythmus ist auch das Flair dieser Veranstaltung:-)“ Der kleinste Diözesanverband Osnabrück war dieses Mal Ausrichter eines bunten Sportereignisses, dass im niedersächsischen Meppen unter dem Motto „Spiele unter Freunden“ stattfand.

 

Die weite Anreise hat sich für die teilnehmenden 19 DJK Leichtathleten mehr als gelohnt, konnten sie am Ende 8 mal über Gold jubeln, zusammen mit 6 Silber- und 5 Bronzemedaillen eine ordentliche Bilanz.

 

Während die Jugend und Aktiven sich in verschiedenen Einzeldisziplinen maßen, absolvierten die Schüler/innen W12/13 einen Vierkampf. Lilly Osztfalk, Aaliyah Smith, Juli Wollschläger (alle W12), Emilia Frank und Paulina Schultz (beide W13) hatten sich im Vorfeld qualifiziert. Lilly Osztfalk war beste Hockenheimerin und schrammte mit den erreichten 1693 Punkten nur um zwei Punkte an einem Podestplatz vorbei. Top Ten Platzierungen erzielten alle, der größte Coup gelang den Mädels aber beim Staffellauf. Hier behaupteten sich die Schülerinnen unter der teilweise zwei Jahre älteren Konkurrenz und holten in 54,26 Sekunden den Meistertitel in der 4x100 Meter Staffel der Altersklasse U16 nach Hockenheim. Dass sie auch die 800 Meter Mittelstrecke beherrschen bewiesen einen Tag später Juli Wollschläger, Emilia Frank und Aaliyah Smith. In einem spannenden Rennen sicherten sich die flinken Mädels über 3 x 800 Meter die Bronzemedaille.

 

Bei den Schülerinnen W14 war Marlene Bormann das Maß aller Dinge. Gleich vier Medaillen in vier Einzelstarts heimste die talentierte DJK´lerin ein. In den Technikdisziplinen Weitsprung und Hochsprung war sie einfach unschlagbar. Den Weitsprung gewann sie in persönlicher Bestleistung mit 4,98 Metern. Beim Hochsprung stellte Marlene erneut ihre Bestleistung von 1,53 Metern ein, die Konkurrenz war da schon nicht mehr im Wettbewerb dabei. Im Sprint über 100 Meter erreichte sie mit neuer Bestzeit (13,1 Sekunden) das Finale, dass sie auf dem Silberrang beendete. Auch über die 80 Meter Hürdendistanz war Marlene das zweitschnellste Mädchen hinter der Ziellinie.

 

Ebenfalls vier Medaillen brachte Anna Janyska (WJU18) mit nach Hause. Die Deutsche DJK Meisterin im Vierkampf, beim letzten Bundessportfest 2014 in Mainz, stellte erneut ihre Fähigkeiten unter Beweis. Gold gewann die Gymnasiastin in den Technikdisziplinen Kugel (10,98 Meter) und Speerwurf (39,19 Meter). Eine silberne Medaille erwarb sich Anna dann beim Dreisprung, nur mickrige 3 Zentimeter fehlten ihr dabei zur Weite der Siegerin. Eine weitere Medaille, diesmal in Bronze erzielte sie in der 4 x100 Meter Staffel zusammen mit Lina Hagmann, Julie Merlene Neff und Theresa Pappenberger, welche kurzfristig eingesprungen war. Lina Hagmann lieferte dazu einen soliden Kugelstoßwettkampf ab und konnte hier mit 9,68 Metern persönliche Bestweite verbuchen. Julie Merlene Neff unterbot unterdessen ihre Bestzeit über 800 Meter (2:32,51 Minuten).

 

Die Meisterschaft und Goldmedaille im Hürdenlauf der Altersklasse W15 ging dann wieder nach Hockenheim. Nathalie Ryll sprintete am flottesten über die Hindernisse und gewann in neuer persönlicher Bestleistung von 13,29 Sekunden. Auch über 100 Meter Flach erreichte sie in 13,7 Sekunden das Finale und errang Bronze.

 

Das die Rundbahn in Meppen auch ein gutes Pflaster für Mittelstrecken ist, bewies Finn Wollschläger (M14), der den 800 Meter Lauf in seiner Altersklasse souverän in 2:15,87 Minuten für sich entschied und damit Deutscher DJK Meister wurde. Auch über die 4 x100 Meter, zusammen mit Luis Bartl, Christian Klee und Nico Kief sprinteten die vier Jungs die schnellste Zeit und holten sich die Goldmedaille. Leider musste Finn Wollschläger den Weitsprungwettbewerb aufgrund Rückenschmerzen vorzeitig beenden, für Bronze reichte es ihm dennoch.

 

Drei Medaillen räumte der 14 jährige Nico Kief ab. Zu Staffelgold gesellten sich zwei silberne Medaillen, eine über 80 Meter Hürden und eine beim Weitsprung. Christian Klee (M15) startete ebenfalls in der Gewinnerstaffel. Über 80 Meter Hürden mit persönlicher Bestzeit (13,32 Sekunden) verpasste er knapp den dritten Podestplatz. Beim späteren 300 Meter Lauf lief Christian zu Hochform auf, verbesserte seine Bestzeit um über eine Sekunde auf 40, 65 Sekunden und sicherte sich die Bronzemedaille. Vereinskamerad Tim Auer (MJU20) durfte für seinen bisher schnellsten 800 Meter Lauf (2:04,67 Minuten) die Silbermedaille in Empfang nehmen.

 

Die 4 x100 Meter Staffel der weiblichen Jugend U16 mit Paulina Schultz, Marlene Bormann, Nathalie Ryll und Hanne Lederer landete auf dem vierten Platz, wie auch die 3 x1000 Meter Staffel der U16 Jungs (Nico Kief, Luis Bartl, Christian Klee).

 

Das war ein tolles Saisonhighlight hier in Meppen, dass man so schnell nicht vergisst. Geniales Wetter, eine gute Infrastruktur vor Ort, ein schönes Stadion, sowie die gemeinsame Busfahrt und das Übernachten weckten ein großartiges Mannschaftsgefühl. Spannende Wettkämpfe unter den Anfeuerungen der Sportler und mitgereisten Eltern taten ihr übriges. "Wir freuen uns schon auf das nächste Bundessportfest in vier Jahren, das in Ingolsstadt ausgetragen wird“ dabei waren sich alle Beteiligten einig :-))

 

CS

 

Fotos: Maren Ryll  (unsere Goldmädels und-Jungs)

Mi

23

Mai

2018

Meisterlich unterwegs...DJK Athleten abonnieren das Siegerpodest ;-)

Foto: Maren Ryll

 

DJK Bundessportfest 2018 in Meppen

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch!!!!

 

 

 

..das waren wahre Spitzenleistungen unserer DJK Bundesportfestteilnehmer:

 

Aaliyah Smith, Anna Janyska, Emilia Frank, Hanne Lederer, Juli Wollschläger, Julie Merlene Neff, Lina Hagmann, Lilly Osztfalk, Lucy Osztfalk, Marlene Bormann, Nathalie Ryll,

 

Paulina Schultz, Theresa Pappenberger

 

Christian Klee, Finn Wollschläger, Luis Bartl, Nico Kief, Tim Auer

 

…..ihr habt einen super Job gemacht und für die Hockenheimer DJK

 

viele Titel und Medaillen geholt :-))

 

 

8 x Gold und damit Deutsche DJK Meister sind:

 

 

Marlene Bormann ( Weitsprung und Hochsprung W14)

 

Anna Janyska (Kugelstoßen und Speerwurf WJU18)

 

Nathalie Ryll (80 Meter Hürden W15)

 

Finn Wollschläger (800 Meter M14)

 

Juli Wollschläger, Emilia Frank, Lilly Osztfalk, Aaliyah Smith (4x100 Meter WJU16)

 

Luis Bartl, Christian Klee, Nico Kief, Finn Wollschläger (4x100 Meter MJU16)

 

 

Silbermedaillen holten sich Marlene Bormann (100 Meter, 80 Meter Hürden),

 

Nico Kief (Weitsprung, 80 Meter Hürden), Anna Janyska (Dreisprung), Tim Auer (800 Meter)

 

 

Bronze ging an

 

Christian Klee (300 Meter)

 

Nathalie Ryll (100 Meter)

 

Finn Wollschläger (Weitsprung)

 

die 3x800 Meter Staffel WJU16 mit

 

Juli Wollschläger, Emilia Frank und Aaliyah Smith

 

die 4x100 Meter Staffel WJU18 mit

 

Julie Merlene Neff, Anna Janyska, Theresa Pappenberger und Lina Hagmann,

 

 

….ihr ward unglaublich :-))

 

 

 

Herzlichen Dank auch den Betreuern und Trainern Alina, Maren und Tim für die Unterstützung und Betreuung der Sportler im Bus, in der Unterkunft und natürlich auf dem Sportplatz...

 

unserer Natascha für die Busorganisation und dem geschäftsführenden Vorstand sowie unserer Abteilungsleitung für die Kostenübernahme

 

Bernhard, Peter und Claudia

 

ausführlicher Bericht folgt demnächst ;-)

 

 

 

Mi

16

Mai

2018

Luise und Emma Kühlwein erfolgreich beim Kids Run

Bevor ihre Eltern sich auf die längeren Strecken des Mannheimer Marathon begaben, ließen es sich Emma und Luise Kühlwein nicht nehmen, sich auf der 2.100 Meter langen Distanz des Kids Runs der zahlreichen Konkurrenz zu stellen.

 

Während Emma( Jahrgang 2009 ) von insgesamt 127 Teilnehmerinnen mit einer Zeit von 9:38 Minuten den elften Platz belegte, schaffte es ihre ein Jahr ältere Schwester mit dem dritten Platz sogar auf das Podest. Der Lohn für eine schnelle Zeit von 9:11 Minuten war neben einer Urkunde ein schöner Pokal und eine offizielle Siegerehrung vor großem Publikum. 

 

gg 

So

13

Mai

2018

DJK Jugend beim Reilinger Abendsportfest - Finn Wollschläger läuft erneut Bestzeit

Das Abendmeeting des TBG Reilingen für die Jugend und Aktiven nutzten die DJK Athleten zur Formüberprüfung.

 

Allroundtalent Finn Wollschläger (M14) startete im 800 Meter Lauf der U16. Bereits im letzten Jahr hatte er auf der Reilinger Rundbahn eine Topzeit aufgestellt. Gleich nach dem Start heftete er sich seinem einen Jahr älteren Konkurrenten und starkem Mittelstreckenläufer Johannes Schmidtke aus Liedolsheim dicht an die Fersen und schaffte es in einer neuen persönlichen Bestzeit von 2:09,58 Minuten zu finishen. Luis Bartl von der DJK lief als vierter über die Ziellinie und auch Neuzugang Luis Englert schlug sich bei seinem ersten 800 Meter Lauf recht wacker. Moritz Barta (MJU20), der ebenfalls erst seit einigen Wochen bei der DJK trainiert, benötigte für seinen Sieg über die 1500 Meter Distanz 5:28,71 Minuten.

Christian Klee (M15) toppte derweil seine 100 Meter Zeit auf 12,94 Sekunden (Rang 2) und steigerte seine Weitsprungweite mit konstanten Sprüngen auf 4,92 Meter (ebenfalls Platz 2). Nico Kief (M14) wurde hier Dritter und kam mit 4,79 Meter nahe an seine beste Weite heran. Pech hatte der Schüler vorher beim Sprint. Kurz vor dem Ziel wurde er von einem Läufer behindert, was sich im Wiederholungslauf auf die Zeit auswirkte.

 

Für Antonia Hoffmann endete der Sprint mit dem dritten Platz, aber leider auch mit einer Verletzung, die sie sich nach dem überqueren der Ziellinie zuzog. Sie wird wohl einige Zeit pausieren müssen und kann nicht beim Bundessportfest dabei sein.

Anna Janyska (WJU18) erzielte nach längerer Abstinenz eine gute Weite und den ersten Platz beim Kugelstoßen. Die Kugel landete bei 11,70 Meter, das war mit Abstand der weiteste Stoß dieser Altersklasse. Beim Weitsprung sprang sie auf den zweiten Platz.

Hier punktete besonders die jüngere Lina Hagmann. Mit ihren gesprungenen 4,55 Meter erzielte die 15 jährige eine neue Bestleistung und den dritten Platz der WJU18. Beim Kugelstoßen wurde die Schülerin mit 9,31 Metern Zweite.

Theresa Pappenberger, Lejla Delic und Hanne Lederer meldeten sich in Reilingen nach einer längeren Wettkampf- bzw. Trainingspause wieder in den Disziplinen Sprint, Weitsprung und Kugelstoßen zurück.

 

CS

 

So

13

Mai

2018

DJK Leichtathleten auf Punktefang

...Aaliyah, Lilly und Juli sind in Topform :-)
...Aaliyah, Lilly und Juli sind in Topform :-)

Gleich zweimal innerhalb einer Woche mussten einige DJK Leichtathleten bei Mehrkämpfen in Mingolsheim und Mannheim Schönau ran, galt es doch einige Normen zu knacken. In Mannheim wurden dabei die besten Mehrkämpfer des Rhein-Neckar-Kreises gesucht ;-)

 

Die DJK Mädchen Lilly Osztfalk, Aaliyah Smith, Juli Wollschläger (alle W12), Emilia Frank und Paulina Schultz (beide W13) wollten in Mingolsheim die Qualifikationsnormen für die Deutschen DJK Meisterschaften und Badischen Meisterschaften einfahren. Allen fünf ist zumindest ersteres hervorragend und mit etlichen Bestleistungen gelungen.

Aaliyah Smith schaffte in Mingolsheim gleich in drei Disziplinen neue Bestmarken. Beim Hochsprung (1,32 Meter), Weitsprung 4,40 Meter und beim Ballwurf (35 Meter). In Mannheim lief sie dann eine Woche später Bestzeit über die 75 Meter Sprintstrecke (10,75 Sekunden). Die erreichten 1756 Punkte bedeuten für das Talent die Qualifikation für beide Meisterschaften, einen ersten und zweiten Platz in der Dreikampfwertung und zweimal Platz 2 in der Vierkampfwertung. Auch Lilly Osztfalk zog im Mingolsheimer Mehrkampf eine äußerst positive Bilanz indem sie gleich zwei Normen holte. Mit ihrer besten Hochsprunghöhe (1,40 Meter) und weiteren prima Sprung- und Laufleistungen sammelte sie 1774 Punkte, kam damit auf Platz 1 in der Vierkampfwertung und wurde zweite beim Dreikampf.

Für Juli Wollschläger lief es in Mingolsheim nicht ganz rund, die Punktzahl reicht dennoch für die Teilnahme an der DJK Meisterschaft und einen dritten Podestplatz im Dreikampf. Für die Badische Norm fehlte ein Quäntchen, doch bei den Kreismehrkampfmeisterschaften in Schönau sollte sich das ändern. Die Sportlerin toppte dort in allen vier Disziplinen ihre eine Woche zuvor erbrachten Ergebnisse und häufelte genügend Punkte an, um im Juli bei den Badischen Bestenkämpfen zu starten.

Auch Emilia Frank verbesserte sich in Mingolsheim in gleich mehreren Disziplinen. Besonders hervorzuheben die klasse Sprintzeit über 75 Meter in 10,54 Sekunden. Sie gewann dort jeweils die Drei- und Vierkampfwertung vor der gleichaltrigen Paulina Schultz die sich zweimal den zweiten Treppchenplatz sicherte. Auch Paulina Schultz reichen die erbrachten Punkte für die Teilnahme bei den DJK Meisterschaften. In Mannheim lieferte sie erneut einen soliden Wettkampf ab, toppte ihre Bestleistung im Ballwurf auf 34 Meter und auch Weitsprung und Lauf gelangen ihr prima.

 

In der Mannschaftswertung der Altersklasse U14 des Rhein-Neckar-Kreises belegten die DJK Mädchen am Ende den ersten Platz im Dreikampf und Platz 3 im Vierkampf.

 

Ihren ersten Vierkampf nahmen die U12 Mädchen Frieda Pape (W10), Eva Englert und Fabienne Reinmuth (beide W11) in Mingolsheim in Angriff. Auch die Nachwuchssportlerinnen der DJK konnten allesamt mit neuerlichen Bestleistungen aufwarten. Frieda Pape belegte Platz 1 beim Vierkampf, Eva Englert wurde Vierte.

Bei den Kreismeisterschaften in Mannheim wurde für diese Altersklasse ein Dreikampf angeboten. In den riesigen Teilnehmerfeldern der U12 musste sich der DJK Nachwuchs allerdings mit teilweise 50 anderen Sportlerinnen messen.

Top-Ten Platzierungen gab es für Frieda Pape und Aline Nelluvelil (W9).

 

Hier waren dann auch die U10 DJK Jungs Ivo Zhekov, David Fuchs, Tim Seifert, Jan Lukas Ripka Julian und Adrian Könn gefragt. David Fuchs (M7) durfte für seine klasse Leistung, vor allem beim Sprint und Weitsprung die Silbermedaille in Empfang nehmen. Ivo Zhekov (M9) holte sich Bronze in der Dreikampfwertung. Zusammen mit Julian Könn und Tim Seifert, der es bei seinem allerersten Wettkampf für die DJK auch in der Einzelwertung gleich unter die Top Ten schaffte, gab es eine weitere Bronzemedaille obendrauf.

 

CS

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Mi

09

Mai

2018

DJK Leichtathleten bei den Regiomeisterschaften weiter auf Kurs

 

Die Leichtathleten der DJK zeigten sich bei den Meisterschaften mehrerer Leichtathletik-Kreise, die im Mannheimer Michael-Hoffmann-Stadion ausgetragen wurden, weiter in ausgezeichneter Form und konnten gute Platzierungen erreichen.

 

Finn Wollschläger (M14) glänzte mit neuerlicher Bestleistung beim Weitsprung. Gleich um 30 Zentimeter überbot er seine in der Halle aufgestellte Marke. Mit gesprungenen 5,53 Meter belegte er den zweiten Podestplatz. 12,91 Sekunden benötigte er bei seinen ersten Start über die für ihn neu zu laufende 100 Meter Sprintstrecke.

Der gleichaltrige Nico Kief startete beim Dreisprung eine Altersklasse höher . Mit klasse 11,53 Metern belegte auch er Rang 2.  Tim Auer konnte seine Bestzeit über 800 Meter nicht übertreffen, obwohl es nach den ersten 400 Metern noch ganz gut aussah. 2:08,76 Minuten reichten aber auch ihm am Ende für den zweiten Treppchenplatz.

 

Platz 3 erzielten die DJK Jungs Finn Wollschläger, Levin Stoklas, Christian Klee und Nico Kief über die 4 x 100 Meter Staffel. Mit ihrer Zeit schaffte das Team die geforderte Norm für die anstehenden Deutschen DJK Meisterschaften.

 

Anna Janyska (WJU18) konnte unterdessen den Speerwurfwettkampf mit 37,01 Metern für sich entscheiden. Antonia Hoffmann (W14) erreichte nicht nur den Bronzeplatz beim Kugelstoßen, mit ihrer Weite von 8,74 Metern darf sie nun neben dem Weitsprung auch in dieser Disziplin beim DJK Bundessportfest an den Start gehen. 

Nathalie Ryll konnte in Mannheim ihre 80 Meter Hürdenzeit auf 13,93 Sekunden verbessern.

 

CS

 

Di

01

Mai

2018

Kinderleichtathletik - DJK Speedys sind nicht zu schlagen

...präsentieren stolz ihre Medaillen und Urkunden..der Nachwuchs der Leichtathleten :-) :-)
...präsentieren stolz ihre Medaillen und Urkunden..der Nachwuchs der Leichtathleten :-) :-)

 

Nachdem die erfahrenen Athleten der DJK bereits bei diversen Bahneröffnungen erfolgreich gestartet waren, präsentierte sich am 1. Mai der jüngste Nachwuchs beim ersten Freiluftwettkampf der Saison.

Traditionell sind die Leichtathleten an diesem Feiertag beim SV Rohrhof zu Gast. Galt es in früheren Jahren sich hier im Schülermehrkampf zu messen, sind seit Einführung der Kinderleichtathletik die Altersklassen U10 und U8 im gemischten Mannschaftswettbewerb gefragt.

 

Die DJK hatte ein Team der Altersklasse U8 angemeldet. Leni Seifert, Tiffany Lorsbach, Valeria Giesbrecht, Zahra Habib, David Fuchs und Jan Gantner sammelten unter der Anfeuerung ihrer Eltern und Geschwister mit Feuereifer Punkte für ihre Mannschaft.

Ob Ballweitwurf, Hindernissweitsprung, zwei Sprints aus Bauchlage und Schneidersitz, sowie einem Hindernissstaffellauf, dem DJK Nachwuchs gelang es bestens die geforderten Aufgaben zu erfüllen. So wartete man gespannt auf die Siegerehrung. Unter großem Jubel kamen die DJK Speedys auf den ersten Platz und durften für ihren tollen Einsatz Medaillen und Urkunden entgegen nehmen.

 

CS

 

Fotos: Familie Fuchs

Mo

30

Apr

2018

Bahneröffnung in Eppelheim – Zielvorgaben perfekt umgesetzt

....haben alle Hürden überwunden ;-))...unsere taffen DJK Mädels Juli, Aaliyah und Lilly
....haben alle Hürden überwunden ;-))...unsere taffen DJK Mädels Juli, Aaliyah und Lilly

 

Bei den Blockwettkämpfen in Eppelheim, die die DJK mit ihren Athleten seit vielen Jahren besucht, erzielten die Sportler wieder reihenweise Podestplätze, Saisonbestleistungen und legten den Grundstein für kommende Meisterschaften.

Finn Wollschläger, Levin Stoklas, Marlene Bormann, Aaliyah Smith, Lilly Osztfalk, Juli Wollschläger, Emilia Frank und Paulina Schultz starteten am frühen Sonntagmorgen einen langen Wettkampftag, mussten doch von jedem 5 Disziplinen bewältigt werden.

 

Einen grandiosen Wettkampf legte einmal mehr Finn Wollschläger ab. 13,02 Sekunden benötigte er für den 100 Meter Sprint. Ein guter Hürdenlauf und Bestleistungen beim Weitsprung (5,29 Meter) und Ballwurf (52,50 Meter), dazu noch eine sensationelle Zeit über 2000 Meter (6:36,46 Minuten) ließen aufhorchen. Die erreichten 2481 Punkte des Schülers reichten nicht nur souverän zum Tagessieg in seiner Altersklasse, er hat damit auch die Norm für die Deutsche Meisterschaft im Blockwettkampf Lauf geknackt. „Finn hat mit seinem klasse Einsatz beim ersten Mehrkampf dieser Saison sein gestecktes Ziel erreicht. Schade nur, dass in diesem Jahr die Deutschen Meisterschaften der Altersklasse U16 aus organisatorischen Gründen entfallen.“ das Trainerteam, wie auch der Athlet, sind von dieser Entscheidung des Leichtathletikverbandes enttäuscht, doch die großartige Leistung, die geforderte Punktzahl für eine solche nationale Meisterschaft erreicht zu haben, ist für sich allein schon eine tolle Sache.

 

Der ein Jahr jüngere Levin Stoklas startete beim Block Sprint Sprung und durfte zum Sprint, Hürdenlauf und Weitsprung, noch Hochsprung und Speerwurf in Angriff nehmen. Dem jungen Sportler ist das hervorragend gelungen. Bestleistung über die 75 Meter Flachstrecke (10,68 Sekunden), beim Hochsprung (1,44 Meter) und ein guter erster Speerwurfwettkampf sorgten für genügend Punktevorsprung und sicherten ihm am Ende ebenfalls den ersten Podestplatz. Die Teilnahmeberechtigung für die Badische Meisterschaft ist mit diesem Resultat auch gewährleistet.

 

Gut unterwegs und auch toll in Szene setzten sich die teilnehmenden Mädels.

Beim Block Lauf in der Altersklasse W12 verteilten die DJK´lerinnen Aaliyah Smith, Lilly Osztfalk und Juli Wollschläger die Podestplätze unter sich. Obwohl alle drei etwas mit dem nun schwereren Ball in der Wurfdisziplin haderten, sammelten sie in den anderen Disziplinen genügend Punkte. Aaliyah Smith sprang Bestweite beim Weitsprung (4,42 Meter) und lief ihren schnellsten 60 Meter Hürdensprint. Juli Wollschläger toppte ihre Bestzeit über die 800 Meter Mittelstrecke auf 2:48,49 Minuten, ihre Bestweite beim Weitsprung und verbesserte die 60 Meter Hürdenzeit (10,93 Sekunden). Die beste Sprinterin und Springerin von den drei Hockenheimerinnen, Lilly Osztfalk konnte derweil ihre 800 Meter Zeit aufpeppen. Am Ende siegte Aaliyah knapp vor Lilly und Juli, alle drei Mädels haben damit ebenfalls ihr erklärtes Ziel, die Qualifikation für die Badische Mehrkampfmeisterschaft, erreicht.

Letztere Anforderung schaffte auch die eine Altersklasse höher beheimatete Emilia Frank. 10,53 Sekunden benötigte die 13 jährige über 75 Meter (persönliche Bestleistung) und war damit insgesamt gesehen schnellste Sprinterin der Wettkämpferinnen W13 im Laufblock. Mit ihrem bisher besten Ballwurf (31 Meter) und Weitsprung (4,18 Meter) verpasste sie letztendlich nur mit einem hauchdünnem 3 Punkte-Rückstand einen Podestplatz in Eppelheim.

 

Marlene Bormann (W14) zeigte dem Publikum im Block Sprint-Sprung beim Weit- wie auch beim Hochsprung gewohnt konstante Leistungen. Die noch ungewohnten 100 Meter meisterte die junge Sportlerin in einer prima Zeit. Beim 80 Meter Hürdensprint hatte sie nach gutem Start die Nase vorn und lief technisch sauber und reibungslos über die Hindernisse. Dann der Schreck, bei der letzten Hürde kam sie ins straucheln, stürzte und konnte sich gerade noch mit letzter Kraft über die Ziellinie retten. Die Gesamtpunktzahl von 2343 Punkten reichten dem jungen Talent dennoch für Platz 2 und die Qualfikation für die Badische Meisterschaft ist auch in trockenen Tüchern.

 

Das Pech mit der letzten Hürde hatte Paulina Schultz (W13) schon vorher. Sie war am Morgen im Blockwettkampf Sprint Sprung sehr vielversprechend gestartet. Mit persönlicher Bestweite beim Weitsprung (4,25 Meter), ihrem bislang schnellstem 75 Meter Lauf und gutem Speerwurf sah es auch für sie ganz gut aus. Der Hürdenlauf wurde ihr dann leider zum Verhängnis. Nach dem Sturz rappelte sie sich zwar nochmal hoch und beendet couragiert den Lauf. Mit den Blessuren an Schulter und Beinen wollte ihr dann aber der abschließende Hochsprung nicht mehr gelingen.

Mit den gesammelten Punkten verhalf die Sportlerin der DJK dennoch zu einem weiteren guten Endergebnis.

Zusammen mit Emilia Frank, Lilly Osztfalk, Juli Wollschläger und Aaliyah Smith belegte sie den zweiten Platz in der Mannschaftswertung der Altersklassen W12/13.

 

CS

 

 

 

Mo

30

Apr

2018

Lucia Amend und Ivo Zhekov laufen wie Uhrwerke

Mit weniger Teilnehmern als in den vergangenen Jahren aber dafür wieder sehr erfoglreich schlugen sich zwei junge DJK´ler über die 2.000 Meter lange Strecke in Heidelberg-Schlierbach.

 

Lucia Amend machte den Anfang und schaffte es wie ein alter Profi ihren Rhytmus zu finden und erlief sich mit einer Zeit von 8:51 Minuten den ersten Platz.

Ivo Zhekov musste zwar nach 150 Metern von seinem Trainer Gunther Giloy etwas gebremst werden, fand dann aber zu seinem idealen Tempo und nachdem die Uhr nach 1.000 Metern eine Zwischenzeit von 3:58 zeigte, blieb er am Ende mit 7:58 Minuten souverän unter acht Minuten, was den zweiten Platz in seiner Altersklasse bedeutete.

 

Erstaunlich zu welchen Leistungen beide schon in der Altersklasse 10 fähig sind. Mit Zeiten von unter neun bzw. acht  Minuten war absolut nicht zu rechnen.

 

Trotz Pollenallergie wollte Sebastian Bubb unbedingt an den Start gehen und obwohl es ihm wegen Atemproblemen sehr schwer fiel, ließ er es sich nicht nehmen, die fünf Runden noch mit einem kleinen Sprint zu beenden.

 

gg

 

So

22

Apr

2018

Kreismeistertitel für das DJK U16 Team

„Das konsequente Wintertraining und die schweißtreibenden Einheiten des Trainingslagers tragen Früchte“, freut sich das Trainerteam, dass mit einigen Athleten bei den Bahneröffnungen in Bruchsal und Walldorf mit von der Partie war.

Die ersten DJK Sportler sind erfolgreich in die Freiluftsaison gestartet und haben sich die ein oder andere noch fehlende Qualifikationsnorm für anstehende Meisterschaften geholt.

 

Christian Klee (M15) legte in Bruchsal mit 41,80 Sekunden (Platz 4) eine gute 300 Meter Zeit auf die Bahn und hat damit die Qualifikation für die Deutschen DJK Meisterschaften im Mai in der Tasche. Lina Hagmann (U18) belegte diesen Platz beim Kugelstoßwettbewerb. Mit 9,28 Meter erfüllt sie ebenfalls die Vorgabe für das DJK Bundessportfest in Meppen.

 

Die Bahneröffnung in Walldorf bot für die DJK Athleten eine weitere Standortbestimmung.

Über 80 Meter Hürden starteten Finn Wollschläger, Nico Kief, Marlene Bormann (alle M/W14) Nathalie Ryll (W15) und Christian Klee (M15). Finn Wollschläger sprintete in tollen 12,99 Sekunden über die Hindernisse und belegte Rang 2. Diesen Platz erreichte auch Christian Klee mit neuer persönlicher Bestzeit (13,06 Sekunden). Auch Nico Kief meisterte die Distanz unter 15 Sekunden sodass alle drei DJK Jungs gleich beim ersten Versuch die Norm für die DJK Meisterschaften geknackt haben. Dieses Ziel erreichte auch Marlene Bormann mit einer Zeit von 13,40 Sekunden. Die Schülerin sicherte sich mit ihrer Zeit auch den Tagessieg über die 80 Meter Hürden der W14. Übersprungene 1,48 Meter bescherten ihr in Walldorf beim Hochsprung in der höheren Altersklasse U18 einen zweiten Treppchenplatz.

Julie Merlene Neff (WJU18) stellte über die Sprintstrecken 60 Meter (8,77 Sekunden) und 150 Meter (21,78 Sekunden) gleich zwei neue persönliche Bestleistungen auf.

Die 17 jährige Anna Janyska probierte sich in der Altersklasse U20 beim Speerwurf mit dem schwereren 600 Gramm Speer. Die geworfenen 38, 48 Meter reichten der Hockenheimerin um diesen Wettbewerb für sich zu entscheiden.

 

Im Rahmen der Bahneröffnungswettkämpfe in Walldorf wurden auch gleichzeitig die Kreismeisterschaften der Langstaffeln ausgetragen. Das U16 Team der DJK mit Christian Klee, Luis Bartl und Finn Wollschläger holte sich den Kreismeistertitel über die 3 x 1000 Meter Strecke. Mit schnellen 9:45,60 Minuten siegten die Jungs souverän vor den beiden Startgemeinschaften Rhein-Neckar-Süd.

Die weibliche U14 Staffel mit Juli Wollschläger, Lilly Osztfalk und Emilia Frank belegte Platz 5 über die 3 x 800 Meter Distanz.

 

CS

 

 Fotos: Dirk Wollschläger

Fr

13

Apr

2018

Trainingslager 2018 - Zur Saisonvorbereitung im Südtiroler Vinschgau

..auch wenn sie sich nicht immer blicken ließ...die DJK´ler waren jedenfalls sonnig gestimmt ;-)
..auch wenn sie sich nicht immer blicken ließ...die DJK´ler waren jedenfalls sonnig gestimmt ;-)

Um halb 5 Uhr am Ostermontagmorgen brachen die DJK Leichtathleten bereits zum zwölften Mal Richtung Südtirol auf. Mit dem vom BMC Hockenheim kostenlos zur Verfügung gestellten Transporter und mehreren privaten PKW´s startete die Gruppe mit 15 Athleten aus unterschiedlichen Altersklassen (U14 bis U18) um eine knappe Woche im bestens ausgerüstetem Latscher Sportstadion zu trainieren.

 

Nach der Ankunft bei herrlichem Sonnenschein und kurzem Stop in der Unterkunft absolvierten die Sportler gleich die erste Trainingseinheit. An den folgenden Tagen wurde jeweils zweimal täglich ca. zweieinhalb Stunden trainiert, nur einmal unterbrochen vom traditionellen Halbtagesausflug zum herrlich gelegenen Meran. Ansonsten wartete spätestens um halb zehn Uhr morgens ein Programm mit hohem Niveau auf die Teilnehmer. Das Trainerteam hatte sich wieder bestens auf die Athleten eingestellt und bot neben abwechslungsreichen Übungseinheiten auch jede Menge Spaß.
So übten sich die jungen Sportler mit den Trainern Bernhard Schäfer, Peter Neff, Nathalie Bock und Maren Ryll in den unterschiedlichen Disziplinen, absolvierten Dehn- und Kräftigungsprogramme, stemmten Gewichte im Kraftraum oder liefen Runden auf dem Trimm-Dich-Pfad.

Die Küchencrew (Heike Scholl, Astrid Wollschläger und Claudia Schäfer) sowie die guten Geister der besten Pizzeria vor Ort füllten die leeren Kohlehydratspeicher der Sportler wieder auf. Der warme Whirlpool im Hallenbad, die Tapes von Heike Scholl auf schmerzende Muskeln und Gelenke und Entspannungsübungen sorgten für weiteres Wohlbefinden der Athleten.

 

Es waren anstrengende Tage für unsere Aktiven, aber das Trainingslager bietet eben eine optimale Vorbereitung auf die Freiluftsaison. Das Wetter war ideal, es gab keine Verletzungen und auch unsere „Trainingslagerneulinge“ fügten sich gut ein. Alle waren mit großem Enthusiasmus dabei.“, das Trainerteam ist vom Eifer seiner Schützlinge begeistert und fiebert nun den anstehenden Wettkämpfen, darunter auch den alle vier Jahre stattfindenden Deutschen DJK Meisterschaften entgegen.

 

CS

 

Mi

21

Mär

2018

Anna Janyska wird Zweite bei Baden-Württembergischer Winterwurfmeisterschaft

...der Schneemann hat gewonnen...zumindest was die Temperaturen anging ;-)
...der Schneemann hat gewonnen...zumindest was die Temperaturen anging ;-)

Die diesjährigen Baden-Württembergischen Winterwurfmeisterschaften machten ihrem Namen alle Ehre. Bei Minusgraden, Schnee und eisigem Wind blieb den teilnehmenden Sportlern nichts anderes übrig, als diesen unangenehmen Bedingungen bestmöglichst zu trotzen.

 

Nach dem Titelgewinn im letzten Jahr musste die 17 jährige DJK Sportlerin Anna Janyska die weitere Wettkampfsaison aufgrund langwieriger körperlicher Beschwerden vorzeitig beenden.

In diesem Jahr möchte die Schülerin wieder den Anschluss finden. Der erste Wurf über 41,52 Meter war schon ganz vielversprechend, nur eine Athletin aus Württemberg konnte kontern. Im Endkampf der achtbesten Speerwerferinnen waren von dem DJK Talent auch zwei Versuche über 45 Meter dabei, die aber außerhalb des Sektors landeten und deshalb nicht gewertet wurden. Mit dem letzten Wurf über 41,99 Meter kam sie dann auch nicht mehr an Nina Nawroth vom Vfl Sindelfingen heran und wurde Vizemeisterin im Speerwurf der Altersklasse U18.

„Ich musste die langen Krankheitsphasen erst mal für mich selbst verarbeiten. Da wäre heute mehr drin gewesen, aber es gehört auch immer ein bisschen Glück dazu. Jetzt hoffe ich auf ein positives Jahr, auf das ich aufbauen kann.“ so die DJK Sportlerin, die im letzten Jahr bereits mehrfach über 48 Meter geworfen hat.

 

Tim Auer gewinnt Altersklassenwertung beim Sandhofener Straßenlauf

 

Am gleichen Wochenende war Tim Auer beim Sandhofener Straßenlauf am Start.  Über die 10 Kilometer Distanz war der Hockenheimer wie in den Vorjahren wieder der schnellste seiner Altersklasse. Mit der gelaufenen Zeit 39:47,4 Minuten konnte er zwar keine neue Bestleistung aufstellen, aber der Sieg ar ihm sicher.

 

CS

 

Mo

12

Mär

2018

Tim Auer feiert Gesamtsieg über die Bühl-Rohrhöfer Meile

...flotter DJK Nachwuchs; Alexander, Sebastian, David und Jan fiebern dem Start entgegen...;-)
...flotter DJK Nachwuchs; Alexander, Sebastian, David und Jan fiebern dem Start entgegen...;-)

 

Zum Auftakt der 12. Auflage des Heini-Langlotz-Laufes absolvierten zeitgleich weibliche und männliche Läufer die Brühl-Rohrhöfer Meile. Die Strecke über 3,3 Kilometer windet sich durch den Steffi Graf Park, den die Sportler zweimal durchlaufen müssen. Der Hockenheimer Tim Auer (U18) war dabei der schnellste von allen Altersklassen und lief in 11:47,6 Minuten über die Ziellinie an der Schillerschule.

 

Auch bei den anschließenden Läufen der männlichen und weiblichen Bambinis über 720 Meter, durften etliche DJK Teilnehmer ebenfalls das Siegerpodest erklimmen.

 

Von den DJK Mädchen hatte Jordan Kube die flottesten Beine. Insgesamt bewältigten 103 Läuferinnen diese Distanz, sie war das viertschnellste Mädel überhaupt und Siegerin in ihrer Altersklasse W10.

Einen zweiten Treppchenplatz belegte Lucia Amend in der Altersklasse W9, beim Schlussspurt holte sie noch ihre gleichaltrige Vereinskameradin Reena Kube ein, die den Lauf auf dem Bronzeplatz beendete. Auch die Läuferinnen der Kinderleichtathletikgruppe Tiffany Lorsbach (W7) und Kayleigh Kube (W6) meistern die Strecke recht fix und wurden jeweils mit Platz zwei belohnt. Emma Münkel (W5), die jüngste Djk´lerin schaffte es trotz Sturz, einen dritten Treppchenplatz zu ergattern. Auch Aline Nelluvelil, Esther Fuchs, Marie Neuhaus und Zahra Habib waren hochmotiviert unterwegs und auf vorderen Plätzen wiederzufinden.

 

Nachwuchsläufer David Fuchs (M7) lieferte sich mit seinem Vereinskameraden Ivo Zhekov (M9) ein Kopf an Kopf Rennen und die fixen DJK Jungs kamen kurz hintereinander mit den schnellsten Läufern ins Ziel. Beide gewannen dabei ihre jeweilige Altersklassenwertung und durften den obersten Podestplatz erklimmen. Sebastian Bubb (M9), Alexander Münkel (M8) und Jan Gantner (M7) sicherten sich ebenfalls Top-Ten Platzierungen auf der Ergebnisliste mit über 100 Teilnehmern.

 

CS

 

Mo

05

Mär

2018

Junge Asse präsentieren sich mit Top Leistungen

...die 60 Meter Sprint Strecke in der Mannheimer OSP Halle war am Sonntag fest in DJK Hand bzw. Fuß ;-) ;-)..
...die 60 Meter Sprint Strecke in der Mannheimer OSP Halle war am Sonntag fest in DJK Hand bzw. Fuß ;-) ;-)..

 „ Unser Nachwuchs kann sich sehen lassen“, das Trainerteam der DJK Leichtathleten freut sich über den starken Auftritt der jungen DJK Athleten beim gut besetzten U14 Hallenmeeting in der Mannheimer OSP Halle.

 

Allen voran DJK Talent Lilly Oszfalk (W12) aus Ketsch, die in den Sprintdisziplinen über 60 Meter Flach sowie über 60 Meter Hürden die gesamte Konkurrenz deklassierte. Starke 8,50 Sekunden im Sprint und 10,39 Sekunden über die Hürden bedeuteten für das blitzschnelle Mädel Saisonbestleistung und damit zweimal Platz 1 in den Laufdisziplinen. Dazu kam eine neuerliche persönliche Bestleistung beim Weitsprung über 4,62 Meter, mit der sie auch in diesem Wettbewerb unschlagbar war. Eine weitere vordere Platzierung beim Hochsprung (1,32 Meter) rundete einen perfekten Wettkampftag für die junge Schülerin ab.

Ein weiteres Talent in dieser Altersklasse besitzt die DJK mit Aaliyah Smith. Im 60 Meter Finallauf, für den sie sich im Vorlauf mit schnellen 8,69 Sekunden qualifiziert hatte, musste sie sich im großen Teilnehmerfeld nur ihrer Vereinskameradin geschlagen geben. Das galt auch im Weitsprung mit 4,48 Metern, den sie in persönlicher Bestleistung auf Platz zwei beendete. Im Kugelstoßen stellte sie ihre außerordentliche Power unter Beweis. 8,24 Meter, da konnte keine der Konkurrentinnen kontern, somit Platz 1 für die junge DJK Athletin.

Mit Juli Wollschläger hat die DJK ein weiteres Ass im Ärmel. Über 60 Meter Hürden schaffte sie in 10,95 Sekunden ebenfalls die Qualifikation für das A-Finale. Im Flachsprint reichte ihre Zeit für das B-Finale, wo sie ihre Vorlaufzeit noch einmal verbessern konnte und auf Platz zwei finishte. Das junge Mädchen ist zudem eine ambitionierte Mittelstreckenläuferin, hier kann sie ihre gute Kondition ausspielen. 2:47,68 Minuten benötigte sie für die 800 Meter auf der Rundbahn und kam in neuer persönlicher Bestleistung auf Rang 2.

Eine Altersklasse höher starteten Emilia Frank, Paulina Schultz und Mara Lösch. Obwohl an diesem Tag etwas angeschlagen, sprintete Emilia Frank über 60 Meter ins A-Finale, dass sie in persönlicher Bestleistung (8,73 Sekunden) beendete. Paulina Schultz zeigte einen guten Weitsprung mit konstanten Sprüngen über die 4 Meter Marke. Die letztendlich gesprungenen 4,18 Meter bedeuteten persönliche Bestleistung für die Schülerin. Auch Mara Lösch konnte ihre Bestweite um 30 Zentimeter steigern.

 

Der einzige männliche DJKTeilnehmer Levin Stoklas (M13) stellte beim Weitsprung seine persönliche Bestleistung ein. Mit gesprungenen 4,62 Metern verpasste er wegen zwei Zentimetern einen Treppchenplatz. Über die Hürdendistanz reichte seine Vorlaufzeit von 11,38 Sekunden für das Finale. Dabei verletzte sich der junge Sportler leicht und finishte auf Rang 5.

 

 „Es war ein langer Wettkampftag, aber ein guter Abschluss der diesjährigen Hallenwettkämpfe. Wir dürfen auf eine erfolgreiche Freiluftsaison hoffen“ resümierte des Trainerteam am Ende der Hallensaison 2018.

 

CS

 

Mo

19

Feb

2018

Marlene Bormann und Finn Wollschläger gewinnen Landestitel

...die Badische Meisterin im Hochsprung in Aktion...unsere Marlene :-)
...die Badische Meisterin im Hochsprung in Aktion...unsere Marlene :-)

Während in Dortmund die deutsche Elite um die Meisterschaft kämpfte, gingen die besten Athlethen aus Baden in der Mannheimer OSP Halle zu Werke. Der Badische Leichtathletikverband hatte zur Hallenmeisterschaft der Altersklasse U16 geladen.

 

Von der DJK Hockenheim waren Marlene Bormann (W14), Nathalie Ryll(W15), Luis Bartl, Nico Kief und Finn Wollschläger (alle M14) präsent.

 

Marlene Bormann startete beim 60 Meter Hürdenlauf (neue persönliche Bestzeit 10,13 Sekunden), den sie im B-Endlauf auf Rang 3 finishte. Der Weitsprung lief dann für die junge Sportlerin nicht ganz rund und die Schülerin verpasste wegen wenigen Zentimetern weitere Versuche. Sie ließ sich davon nicht beirren und zeigte in ihrer Lieblingsdisziplin, dem Hochsprung, große Nervenstärke. Bis zur Höhe von 1,45 Meter gelang ihr gleich der erste Sprung über die Latte. Bei 1,50 Metern konnte die Konkurrenz nicht mehr kontern. Das DJK Mädel sprang am Ende eine neue persönliche Bestleistung von 1,53 Metern und holte sich damit den Badischen Hallenmeistertitel in dieser Disziplin.

Sprinterin Nathalie Ryll zeigte über die 60 Meter Flachstrecke ihr Können. Ein Wimpernschlag fehlte zum Einzug ins A-Finale, aber beim B-Finallauf war sie die Erste über der Ziellinie.  Platz drei erreichte die Schülerin beim B-Finale über 60 Meter Hürden.

 

Einen taktisch klugen Lauf über 800 Meter bot Finn Wollschläger dem Publikum. Hatte er drei Wochen zuvor, auch aufgrund einer Behinderung auf der Laufbahn, noch das Nachsehen, lies sich der DJK Athlet diesmal nicht die Butter vom Brot nehmen. Auf den letzten 200 Metern überholte er seinen Konkurrenten aus Offenburg und zog davon. Seine gelaufene Zeit von 2:15,29 Minuten verhalfen dem pfeilschnellen Sportler zum Gewinn der Badischen Hallenmeisterschaft 2018 im Mittelstreckenlauf. Auch im Sprint und Weitsprung (Rang 6) hatte Finn die Qualifikationsnormen erfüllt und mischte mit.

 

Enorme Sprungkraft zeigte der Reilinger Nico Kief beim Fünfersprunglauf, der Schülerversion des Dreisprungs. Alle vier Sprünge endeten konstant über der 15 Meter Marke. Mit dem weitesten Satz über 15,45 Meter katapultierte sich Nico Kief am Ende auf den dritten Treppchenplatz.

 

CS

 

Fotos: Dirk Wollschläger

Mo

19

Feb

2018

Hallensportfest in Reilingen

...hatten viel Spaß...unser U10 Team mit Betreuerin Maren :-)
...hatten viel Spaß...unser U10 Team mit Betreuerin Maren :-)

Die Teilnahme am Hallensportfest des TBG Reilingen steht für die jüngeren Leichtathleten der DJK seit Jahren fest im Terminkalender.

 

Während die Kinder ab 10 Jahren in Einzeldisziplinen starteten, maßen sich die jüngsten Athleten in Teams mit Sprints aus verschiedenen Lagen, Medizinballweitwurf, Weitsprung auf die Weichbodenmatte und einer Hindernissstaffel.

 

Leni Seifert, David Fuchs und Nikolai Prahl bildeten mit 4 Sportlern des TBG Reilingen eine Mannschaft in der Altersklasse U8. Bei der Altersklasse U10 vertraten Aline Nelluvelil, Amelie Beck, Esther Fuchs, Laura Morich, Magdalena Prahl und Alexander Degler die DJK Farben. Mit Begeisterung und Teamgeist sammelten die jungen Sportler Punkte, erreichten mit ihren Teams Top Ten Platzierungen und durften eine Urkunde mit nach Hause nehmen.

 

Die teilnehmenden DJK´ler in den Altersklassen ab 10 Jahren punkteten in den Disziplinen Sprint, Weitsprung, Hochsprung und Kugelstoßen.

Bestes Hockenheimer Mädchen war Fabienne Reinmuth (W11). Sie holte sich die Goldmedaille beim Weitsprung (3,61 Meter) und gewann Bronze über die 30 Meter Sprintstrecke. Eva Englert in der gleichen Altersklasse finishte als Dritte im B-Finale über 30 Meter.

Bester Hockenheimer Junge war Ivo Zhekov, der eine Altersklasse höher bei den M10 startete. Zweimal ergatterte er die Bronzemedaille im Sprint und Weitsprung. Leon Schelle (M11) strich bei seinem ersten Start für die DJK einen zweiten Platz im B-Finale des 30 Meter Sprints ein.

Paulina Schultz (W13) verpasste mit jeweils Platz 4 beim Hochsprung und Kugelstoßen knapp einen Medaillenrang.

 

CS

 

 

 

Sa

10

Feb

2018

Jugendhallenmeeting Karlsruhe – Bestleistungen gleich reihenweise unterboten

...
...

 

In der für das Indoor-Meeting aufgebauten Leichtathletikarena in der Messehalle Karlsruhe, galt es nun für die jungen Nachwuchsathleten der Region sich beim 22. Karlsruher Stadtwerke Jugendabendmeeting zu messen. Dort wo sich am vergangenem Samstag noch nationale und internationale Top Athlethen die Ehre gaben, unterboten die DJK Sportler gleich reihenweise ihre Bestleistungen.

 

Finn Wollschläger (M14) steckte zwar noch der anstrengende Crosslauf vom Wochenende zuvor in den Knochen, dennoch lief der DJK Athlet persönliche Bestzeit über die 60 Meter Sprintstrecke (8,25 Sekunden) und verschaffte sich damit eine weitere Qualfikationsnorm für die Badischen Hallenmeisterschaften. Diese hatte er im Weitsprung schon erreicht, in Karlsruhe sprang der talentierte Schüler wieder konstant über die 5 Meter Marke und bestätigte seine gute Form.

Nico Kief lief in der gleichen Altersklasse ebenfalls Bestzeit über 60 Meter und setzte sich mit einem weiten Satz über 4,80 Meter beim Weitsprung gut in Szene. Das bedeutete eine weitere persönliche Bestleistung für den sportlichen Hockenheimer, der in der letzten Saison leider von diversen Verletzungen geplagt war. Bei den Badischen Meisterschaften wird er im Mehrfachsprung an den Start gehen.

Auch Christian Klee (M15) konnte seine Bestzeit über 60 Meter, die er vor kurzem erst in Mannheim gelaufen war, im Ambiente der DM-Arena gleich nochmal toppen. Der Schüler sprintete wie sein Vereinskamerad Tim Auer, der nun bei den U20 startet, auch noch über 200 Meter. Für beide gab es hier eine neue persönliche Bestzeit.

Für die 800 Meter benötigte dann der passionierte Läufer Tim Auer nur 2:05.51 Minuten (in neuer persönlicher Bestleistung!;-) und damit wird er auch 2018 unter den Top Ten in Baden zu finden sein…:-)

 

Die zwei weiblichen Vertreterinnen der DJK, Nathalie Ryll (W15) und Marlene Bormann (W14), maßen sich beim Weitsprung und 60 Meter Lauf. In der Laufdisziplin der Altersklasse U16 konnten sich die beiden flotten Mädels verbessern und persönliche Bestleistung laufen. Nathalie Ryll sprintete mit 8,39 Sekunden ins Finale, das sie auf Rang 6 finishte. Auch beim Weitsprung tastete sich die junge Athletin wieder nahe an ihre Bestweite heran. Die ein Jahr jüngere Marlene Bormann zeigte bei ihrem ersten Weitsprungwettbewerb in dieser Saison ebenfalls konstante Sprünge und errang mit 4,71 Meter Platz 3. Die beiden Schülerinnen wollen auch bei den Badischen U16 Hallenmeisterschaften, die demnächst anstehen, in den Sprint und Sprung Disziplinen vorne mitmischen.

 

CS

 

 

 

Minimarathon in Mannheim Hockenheimer Trio startet mit unterschiedlichen Ambitionen

..das DJK Läufer-Trio
..das DJK Läufer-Trio

Alle Jahre wieder..... und das schon im Mai ..... freut sich Tim Auer auf den Minimarathon in Mannheim, der Teil der Großveranstaltung Mannheim Marathon ist und sich jedes jahr großen Zuspruchs erfreut.

 

Nachdem Tim letztes Jahr ganz überraschend auf den dritten Platz lief, sollte es auch dieses Jahr wieder ein Podestplatz sein. Leider waren aber auch ein paar andere nahmhafte Läufer aus der Region am Start, die ihm leider nur den undankbaren vierten Platz überliessen. Seine Zeit für die 4,2 Kilometer von 14:46 Minuten mit der er nur knapp hinter dem Siegertrio einlief kann sich aber wirklich sehen lassen.

 

Dies gilt auch Christian Klee, der bereits nach 17:43 Minuten einlief und für den auch der starke Gegenwind auf der der Augusta-Anlage zu schaffen machte. Auch Nico Kief ( 19:41 ) feierte Premiere auf einer so langen Strecke und er schaffte es sich zu beweisen, dass er auch in der Lage ist auf Mittel- und Langstrecken, die ihm eigentlich  ( noch?? ) nicht so liegen, ohne Probleme an den Start zu gehen.

 

GG