Mo

15

Apr

2024

Katharina Ecker gewinnt Werferpokal

 

 

 

Während die passionierten Läufer auf dem DJK Platz ihre Runden zogen, war Mehrkämpferin Katharina Ecker (WJU20) beim Werferpokal in Bruchsal zu Gange.

 

Die DJK Athletin aus Brühl absolvierte einen Wurf-3-Kampf, bestehend aus Kugelstoßen, Diskus und Speerwurf. Gleich beim Kugelstoßen setzte sich Katharina vor die Konkurrenz. Das 4 Kilo schwere Wurfgerät landete bei 10,68 Metern, nahe an ihrer persönlichen Bestweite. Der Diskuswurf, den sie nur kurz im Trainingslager geübt hatte, gelang ihr auch ganz prima (25,81 Meter), persönliche Bestleistung und die zweitbeste Weite in ihrer Altersklasse. In ihrer Lieblingsdisziplin, dem Speerwurf gelang ihr mit 34,83 Metern dann noch eine neue persönliche Bestleistung und der weiteste Wurf des Tages. Damit sammelte die DJK´lerin die meisten Punkte und holte sich, wie bereits im Vorjahr bei der Altersklasse U18, auch in diesem Jahr den Werferpokal bei der WJU20.

 

CS

 

0 Kommentare

Mo

15

Apr

2024

Klasse Heimspiel für die DJK Leichtathleten

 

RNK Langstreckenmeisterschaften auf dem DJK Sportplatz

 

 

Der Kreisvorsitzendes des Leichtathletikverbandes, Jürgen Kössler begrüßte bei bestem Läuferwetter 140 Läufer*innen aus 25 Vereinen zu den diesjährigen Langstreckenläufen des Rhein-Neckar-Kreises.

 

Etliche Zuschauer säumten die Rundbahn und füllten das DJK Gelände mit Leben. In diesem Jahr durften erstmals auch die Altersklassen U10 an den Start gehen, da waren dann natürlich auch viele Eltern unter den Zuschauern, die ihren Nachwuchs mit Anfeuerungen zu Bestleistungen animierten.

Die Ansage übernahm wie immer sehr routiniert, DJK Trainerin Maren Ryll. Sie kommentierte das aktuelle Geschehen auf der Bahn und führte die Siegerehrungen zusammen mit den DJK Athleten Lilly Müller und Nils Werner durch.

 

Gleich bei den ersten Läufen des Tages beeindruckten die Sportler der Altersklassen U12, die den 1500 Meter „Stadioncross“bewältigen mussten.

Bei den Mädchen war Emma Schafheutle (W11) richtig flott unterwegs und überquerte in einer Zeit von 6:21 Minuten als zweites Mädel ihrer Altersklasse die Ziellinie. Damit holte sich die junge Nachwuchsläuferin Silber. Die gleichaltrige Lena Saller wurde für ihren Lauf mit Urkundenplatz 6 belohnt. Marlene Lorberg angelte sich bei den Mädchen W10 in 6:22 Minuten die Bronzemedaille, ihr folgte Johanna Gerathewohl auf Rang 4

Danach starteten die Jüngsten bei ihren ersten Langstreckenmeisterschaften; die acht und neunjährigen Nachwuchsathleten liefen einen 1200 Meter langen Crosspacour.

Ella Kischa (W9) zeigte sich bestens aufgelegte und eroberte mit ihrem beherzten Lauf in 5:03 Minuten den zweiten Podestplatz. Mila Harlacher (W9) wurde fünfte und auch Nela Milic kam im Gesamtklassement noch auf eine TopTen Platzierung.

Sara Kassner (W8) startete ihren allerersten Verbandswettkampf für die DJK und belegte einen respektablen sechsten Urkundenplatz.

Bei den Jungs der Alterklasse M8 sah es bis kurz vor Schluss mit einem sichern Sieg für Julian Rebmann aus, lange führte der Hockenheimer das Feld an doch auf die letzten Meter preschte der Konkurrent aus Rot noch vorbei. Silber hatte der schnelle Hockenheimer mit 5:02 Minuten dann aber mit großem Vorsprung in der Tasche. Vereinskamerad Benjamin Thomas überquerte als vierter der Läuferschar die Ziellinie und Julian Putze wurde fünfter bei den M9, beide erreichten damit auch noch einen begehrten Urkundenplatz.

Im Anschluss liefen die Altersklassen U14 2000 Meter, diese komplett auf der Rundbahn. Lina Harlacher und Leni Rivas (beide W12) finishten auf den Plätzen vier und fünf. 

Mark Kuhn (M13) holte sich über diese Distanz die Silbermedaille in 7:38 Minuten, Adrian Könn, ebenfalls M13, sicherte sich Bronze.

Eine neue Bestzeit über 3000 Meter verbuchte dann Luke Weber für sich. Mit 12:26,5 Minuten errang der Hockenheimer Schüler Silber.

Bei den Frauen bzw. Seniorinnen mussten 5000 Meter gelaufen werden. Annika Krämer und Saskia Gelfort waren für die DJK am Start. Annika belegte Rang 4 und Saskia durfte sich in ihrer Altersklasse sogar über die Goldmedaille freuen.

Der 10 Kilometer Lauf der Herren (ohne DJK Beteiligung) beschloss den Wettkampftag auf dem Hockenheimer DJK Platz.

 

CS

 

                                    Fotos unter "Galerie"

 

...ein herzliches Dankeschön allen Helfern und für die Kuchenspenden

 

 

Mi

10

Apr

2024

DJK Leichtathleten trainieren mit Panoramablick

...bei Sonnenschein und tollem Ambiente...die DJK Athleten trainierten fleißig im Latscher Sportstadion...
...bei Sonnenschein und tollem Ambiente...die DJK Athleten trainierten fleißig im Latscher Sportstadion...

 

Trainingscamp im malerischen Südtirol

 

Schon seit 2006 reisen die Leichtathleten der DJK Hockenheim in den Osterferien ins Südtiroler Vinschgau. Auch in diesem Jahr konnten die Athleten bei idealen Wetterbedingungen im perfekt ausgestatteten Latscher Sportstadion ein breit gefächertes Trainingsprogramm absolvieren.

 

Cheftrainer Bernhard Schäfer hatte einmal mehr einen anspruchsvollen und abwechslungsreichen Trainingsplan zusammengestellt.

Jeweils zweieinhalb Stunden am Morgen sowie am Nachmittag wurden unter seiner und Trainerin Maren Ryll´s Anleitung diverse leichtathletische Disziplinen trainiert. Ob Sprints, Tempoläufe, Hürden- Wurf- und Sprungübungen, Gymnastik oder Krafttraining, die Sportler waren hochmotiviert und die tolle Landschaft im Hintergrund machte das schweißtreibendeTraining doch gleich einen Ticken erträglicher;-) Spiele wie Basketball oder Beachvolleyball rundeten die täglichen Trainingseinheiten ab. Auch die Laufstrecken an den Apfelplantagen oder den Bergpfaden boten den Sportlern abwechslungsreiche Möglichkeiten zum trainieren.

 

Am Abend entspannte die DJK Gruppe dann ihre müden Beine beim Aquajogging oder im Whirlpool des angrenzenden Schwimmbades und füllte anschließend die leeren Kohlenhydratspeicher mit leckerer italienische Pizza und Pasta wieder auf.

 

Traditionsgemäß stand auch der Halbtagesausflug in die historische Kurstadt Meran auf dem Programm. Mit Shopping in den Meraner Laubengängen oder durch blühende Parkanlagen flanierend, vertrieben sich die Hockenheimer den Nachmittag.

 

Die Woche verging wie im Fluge und die Gruppe kehrte müde aber wohlbehalten nach Hause zurück.

 

Es waren zwar anstrengende Tage für unsere Sportler, aber sie hatten auch viel Spaß zusammen. Alle haben zielstrebig trainiert, gemeinsame Spiele und das tägliche Miteinander haben die Gemeinschaft gestärkt. Wir freuen uns auf die anstehende Sommersaison und sind auf die Ergebnisse der ersten Wettkämpfe gespannt.“ das Trainerteam zeigte sich jedenfalls sehr zufrieden vom Verlauf des diesjährigen Trainingscamps.

 

CS   ...weitere Fotos vom Trainingslager unter Galerie (Danke Maren:-)

 

Sa

23

Mär

2024

Interne „Oympiade“ zum Ende der Hallensaison

 

...die jüngsten DJK´ler legen los – keine Hürde zu hoch – kein Athlet zu klein 

echt klasse, der Nachwuchs der DJK Hockenheim ;-))

 

 

 

Da für die Altersklassen U10 und jünger keine Hallenwettkämpfe mehr angeboten werden, hat das Trainerteam für ihren Nachwuchs kurzerhand eine kleine interne Hallenoympiade veranstaltet. Die Jugend der DJK hatte dafür ihren letzten Winter-Hallentrainingstermin in der Rudolf Harbig Halle großzügig den jüngsten Leichtathleten überlassen.

 

30 Sportler/innen von 4 bis 9 Jahren fanden sich am frühen Freitagabend in der Harbig Halle ein, was die beiden Übungsleiterinnen der Kilagruppen Andrea Klee und Claudia Schäfer, sowie FSJ`ler David Schaefer sehr erfreute. Sechs Stationen im Bereich Lauf, Sprung, Wurf und Kraft hatte das Trainerteam aufgebaut und sollten von den Athleten absolviert werden. Die Mädels und Jungs gaben ihr Bestes und hatten sichtlich Spaß dabei. Mit Feuereifer wurde gesprintet, über Hürden gelaufen, Weit gesprungen, Speerbälle geworfen, ein Hindernisspacour bewältigt und beidbeinige Sprünge auf Stepper gewuppt. Die Anfeuerungen der Eltern und Fans spornte die Nachwuchsathleten zu wahren Höchstleistungen an.

 

Da jeder DJK´ler den Parcour mit Bravour bewältigte, hatten sich am Ende alle eine Medaille verdient:-)) Maren Ryll und Paulina Schultz überreichten diese den jüngsten Leichtathleten unter großem Applaus des Publikums.

 

  Glückwunsch!!! .....ihr habt uns echt von den Socken gehauen!!!

 

CS

 

Folgende Sportler/innen wurden „DJK Hallenolympiasieger 2024“ in ihren Altersklassen:

 

 

U6 W5 (2019): Greta Golf

 

U6 M5 (2019): Maximilian Müller

 

U8 W6 (2018): Ida Haseidl

 

U8 M6 (2018): Marten Hiegl

 

U8 W7 (2017): Clara Nelluvelil

 

U8 M7 (2017): Jannis Wickert

 

U10 W8 (2016): Diana Anders

 

U10 M8 (2016): Julian Rebmann

 

U10 W9 (2015): Ella Kischa

 

U10 M9 (2015): Julian Putze

 

 

 

So

17

Mär

2024

B-W Winterwurfmeisterschaft - Medaillen für Paulina Schultz und Katharina Ecker

...unter Beaufsichtigung der Glücksgöttin Medaillenplätze erreicht..;-))
...unter Beaufsichtigung der Glücksgöttin Medaillenplätze erreicht..;-))

 

Die diesjährigen Baden-Württembergischen Winterwurfmeisterschaften der Altersklassen U20 fanden im beschaulichen Oberkirch statt.

 

Die beiden DJK´lerinnen Paulina Schultz und Katharina Ecker hatten die Qualifikationsnorm für diesen Wettkampf im Renchtalstadion am Rande des Nordschwarzwaldes beim Speerwurf erzielt.

 

Für beide Athletinnen sollte der erste Versuch der Beste bei dieser Meisterschaft sein, die unter widrigen Wetterbedingungen, mit ständig wechselndem Wind, über die Bühne ging und keine neuen Bestleistungen zuließ. Mit 33,46 Metern holte sich Paulina Schultz am Ende die Silbermedaille vor Katharina Ecker, die den Speer 32,49 Meter weit warf und Bronze errang.

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch an unsere taffen Werferinnen!

 

 

      

CS       Fotos: Alexander Ecker

 

Mo

11

Mär

2024

Erfolgreiche Beteiligung am Heini Langlotz Lauf

Drei von sechs DJK´lern, Sieger ihrer Altersklasse:-)

 

Die DJK hatte in den vergangenen Jahren schon eine größere Anzahl an Läufern in Brühl am Start, doch die wenigen DJK´ler überzeugten auch in diesem Jahr wieder mit hervorragenden Platzierungen.

 

Über den 800 Meter langen eckigen Kurs schaffte es Marlene Lorberg  (W10), sich durch einen tollen Endspurt den Gesamtsieg bei den Mädchen zu sichern. Nicht nur auf den ersten Platz, sondern auch auf die Zeit von 3:21 Minuten darf Marlene sehr stolz sein. Auch Hannah Hillenbrand, die nur ein paar Sekunden später das Ziel und den fünften Platz in einem sehr großen Teilnehmerfeld erreichte, krönte einen beherzten Lauf und überholte auf den letzten Metern sehr

viele Konkurrentinnen. 

 

Mit einer Zeit von 3:36 Minuten konnte Leonie Schardt in demselben Lauf die Altersklasse W11 für sich entscheiden. 

Hoch motiviert wie immer konnte auch Jona Nelluvelil mit einer Zeit von 3:24 Minuten sehr viele Konkurrenten hinter sich lassen und seine Altersklasse M10 für sich entscheiden. Auch seine kleine Schwester Clara, die noch bei den W7 startet, konnte sich in Brühl in die Ergebnisliste eintragen. 

Schade dass der gut vorbereitete Hannes Lorberg schon zu Beginn seines Laufes stürzte und eine sehr gute Platzierung leider nicht zustande kam.  Selbstverständlich war es, dass er seinen Lauf trotzdem beendete und stolz auf seine Medaille sein darf.

 

Auch für die zuschauenden Eltern und den Trainer Gunther Giloy ist es immer eine Augenweide zu sehen wie selbstbewusst ihre Kinder sich in einem großen Teilnehmerfeld  beweisen und einen fulminanten Endspurt hinlegen.

 

gg                                     Fotos: Fam. Hillenbrand, Fam. Lorberg

 

So

10

Mär

2024

Gelungener Abschluss der Hallensaison

...die klasse Leistungen der jungen DJK Athleten zaubern auch Trainerin Lisa Scholl ein Lächeln ins Gesicht ;-)
...die klasse Leistungen der jungen DJK Athleten zaubern auch Trainerin Lisa Scholl ein Lächeln ins Gesicht ;-)

 „Ein klasse Auftritt unserer U14 Athleten,“ Lisa Scholl und Bernhard Schäfer vom Trainerteam der DJK Leichtathleten freuten sich über neue Bestleistungen und gute Platzierungen ihrer U14 und U12 Sportler/innen, die beim Wettkampf in Mannheim die diesjährige Hallensaison beschlossen.

 

Für den jüngsten der DJK´ler, Konstantin Giesbrecht (M10), war es der erste Hallenwettkampf in einer speziellen Leichtathletikhalle, dementsprechend motiviert ging der Nachwuchsathlet an den Start. Die 4 -Kampfwertung mit 50 Meter Sprint, Weitsprung, Ballwurf und einem 800 Meter Lauf beendete der DJK Nachwuchsathlet als Fünfter. Nach zweitschnellster Sprintzeit seiner Altersklasse (50 Meter in 8,16 Sekunden) und nach gutem Weitsprung (3,52 Meter) lag Konstantin zwischenzeitlich sogar auf Rang zwei im Gesamtklassement.

 

Seine ältere Schwester Valeria Giesbrecht (W12) absolvierte drei Einzeldisziplinen und belegte ebenfalls den fünften Platz im 60 Meter Sprint mit neuer persönlicher Bestzeit (9,09 Sekunden). Über die 60 Meter Hürdendistanz fehlte ihr nach einem Sturz über die Hindernisse beim Hallenmeeting im Januar, die Lockerheit, trotzdem schaffte es Valeria hier auf den siebten Urkundenplatz.

Beim Weitsprung (4,05 Meter) lagen die ersten der fast 30 Springerinnen recht dicht beisammen, sodass Valeria als neunte das Finale der besten acht Springerinnen ganz knapp verpasste.

 

Die gleichaltrige Lina Harlacher, lief über die 60 Meter Hürden eine gute Zeit unter den Top Ten.

 

Das Hockenheimer Jungen Trio David Fuchs, Mark Kuhn und Adrian Könn (alle M13) punktete mit Medaillenplätzen und Bestleistungen.

 

David Fuchs holte sich zuerst eine Bronzemedaille im Kugelstoßen (7,22 Meter) ab. Beim Weitsprung gelang ihm im Finale mit dem allerletzten Sprung eine beachtliche neue Bestweite (4,93 Meter) die ihm die Silbermedaille bescherte.

 

Mark Kuhn stellte seine gute Kondition über 800 Meter unter Beweis. In neuer persönlicher Bestzeit (2:37,63 Minuten) lief er als Dritter über die Ziellinie und freute sich über eine Medaille in Bronze. Beim Weitsprung konnte der Hockenheimer ebenfalls neue Bestweite verbuchen.

 

Adrian Könn steigerte über die 60 Meter Sprintstrecke seine persönliche Hallenbestzeit (9,07 Sekunden) und landete damit auf dem sechsten Urkundenplatz, über 60 Meter Hürden verpasste er als viertbester Läufer knapp den Medaillenrang.

 

„Ein geglückter Abschluss der diesjährigen recht erfolgreichen Hallenwettkämpfe. Wir freuen uns auf weitere bemerkenswerte Ergebnisse unserer Athleten bei den kommenden Freiluftwettkämpfen“ das Trainerteam ist jedenfalls aufgrund der starken Hallenergebnisse guter Dinge.

 

CS  Fotos: Fam. Fuchs

So

03

Mär

2024

Badische Hallenmeisterschaften - DJK Sprungteam auf Erfolgskurs

 

...mit Gold für Noah Montag und Julian Könn sowie Bronze für Fabienne Reinmuth :-)))

 

Die alljährlichen badischen Landeshallenmeisterschaften (ab Altersklasse U16) fanden am Wochenende in Mannheim statt. Vier DJK Sportler(innen) hatten sich für dieses Highlight zum Ende der Hallensaison qualifiziert und traten in der Mannheimer OSP Halle gegen die besten Athleten aus dem „Ländle“ an.

 

Das Wettkampfwochenende begann am Samstag mit den älteren Altersklassen.

 

Noah Montag (MJU18) holte sich nun den Badischen Meistertitel im Dreisprung, nachdem er zuvor bei den Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften die Vizemeisterschaft errungen hatte. Mit 11,99 Meter blieb er zwar einiges unter seiner Bestweite, zum Titelgewinn reichte die gesprungene Weite aber locker aus.

 

Fabienne Reinmuth (WJU18), startete ebenfalls in ihrer Paradedisziplin Dreisprung mit einer bemerkenswerten Leistung. Das Sprungtalent steigerte gleich bei drei von insgesamt sechs Sprüngen die persönliche Bestweite. Der weiteste Hop Step und Jump endete bei 10,76 Metern und damit angelte sich die Hockenheimerin die Bronzemedaille.

Auch der Weitsprung gelang ihr ganz prima, 4,94 Meter, knapp unter Bestleistung, im Gesamtklassement Rang 7 und damit noch auf einem Urkundenplatz.

 

Diesen erreichte auch die Dritte im Bunde, Katharina Ecker (WJU20). Etwas beeinträchtigt durch eine Oberschenkelzerrung, mischte die DJK´lerin beim Kugelstoßen mit. Die 4 Kilo schwere Kugel landete dennoch bei 10,68 Meter, neue Saisonbestleistung und Katharina startete damit als drittbeste Kugelstoßerin in die Endrunde. Leider fehlte ihr dort das Quäntchen Glück, eine Konkurrentin packte beim vorletzten Versuch noch einen einzigen Zentimeter mehr drauf und schnappte der Brühler Schülerin die Bronzemedaille vor der Nase weg.

 

Einen Tag später startete mit Julian Könn (M15) ein weiteres DJK-Sprungtalent im Weit- und Mehrfachsprung. Letzterer dient bis zu dieser Altersklasse als Vorbereitungsdisziplin für den Dreisprung, den Julian ab der demnächst beginnenden Freiluftsaison anvisiert. Bereits letztes Jahr hatte er mit tollen Weiten beim 5er Sprunglauf beeindruckt und sich den Badischen Meistertitel in der Halle und auf dem Platz geholt. Jetzt hinterließ Julian im Mannheimer Olympiastützpunkt erneut einen starken Eindruck, mit einem Meter Vorsprung katapultierte sich der vierzehnjährige Schüler erneut auf den obersten Treppchenplatz. „Dass er die 18 Meter Marke knacken kann, hat sich bereits im Training abgezeichnet. Alle vier Sprünge über 18 Meter, der weiteste 18,52 Meter. Seine Bestleistung hat er damit um fast einen Meter übertroffen.“zeigte sich Cheftrainer Bernhard Schäfer begeistert und freut sich auf weitere Wettkämpfe seines jungen Sprungtalents. Auch beim Weitsprung machte Julian eine gute Figur. Alle Sprünge über die 5 Meter Marke. Mit 5,43 Metern (ebenfalls persönliche Bestleistung) wurde er fünfter im Gesamtklassement.

 

„Zwei Meistertitel, etliche Bestleistungen und super Platzierungen, ein klasse Ergebnis!“ freute sich das Trainerteam mit seinen erfolgreichen Sportlern für das gelungene Wochenende.

 

CS

 

Fotos: Markus Könn, Fam. Montag, Fam.Reinmuth

Di

20

Feb

2024

Sportlerehrung 2024

...unsere geehrten DJK Athleten mit dem Trainerteam und Vorstand Siegfried Kahl:-)))  Foto: Markus Fuchs
...unsere geehrten DJK Athleten mit dem Trainerteam und Vorstand Siegfried Kahl:-))) Foto: Markus Fuchs

 

Bei der gestrigen Sportlerehrung in der Hockenheimer Stadthalle wurden wieder erfolgreiche Athleten aus Hockenheim oder Hockenheimer Vereinen ausgezeichnet. Wie in den vergangenen Jahren waren auch etliche DJK Leichtathleten dabei ;-)

 

 

Für ihre sportlichen Leistungen im vergangenen Jahr wurden die DJK´ler Paulina Schultz, Emily Schulz, Fabienne Reinmuth, Annette Hillenbrand, David Fuchs, Julian Könn und Mark Kuhn mit der Bronzenen Ehrennadel der Stadt Hockenheim geehrt.

 

 

Für seine tolle Bilanz in 2023 erhielt Noah Montag die Ehrennadel in Silber.

 

 

Bei den Teams durfte die U12 Drei-Kampfmannschaft mit Valeria Giesbrecht, Lina Harlacher und Leni Rivas, das Aktiven-Mixed-Staffelteam Nathalie Ryll, Emily Schulz, Noah Burgert und Christian Klee sowie die U20 Staffel Paulina Schultz und Fabienne Reinmuth Urkunden und Präsente für ihre sportlichen Erfolge im vergangenen Jahr von OB Marcus Zeitler entgegen nehmen.

 

 

Herzlichen Glückwunsch an alle

 

und viel Erfolg auch in 2024!!!

 

 

 

 

 

 

Mo

12

Feb

2024

U14 Nachwuchs startet mit Bestleistungen in die neue Saison

Leni und Valeria fiebern ihrem ersten Saisonwettkampf entgegen...;-)
Leni und Valeria fiebern ihrem ersten Saisonwettkampf entgegen...;-)

Die MTG Mannheim bot auch für die jüngere Altersklasse U14 einen Hallenwettkampf an. Am Faschingssonntag tummelten sich etliche Athleten aus nah und fern in der Mannheimer OSP Halle. In dieser speziellen Leichtathletikhalle mit Weitsprunggrube und Rundbahn ist das für die jungen Nachwuchsathleten ein tolles Erlebnis. Mit dabei, die beiden Hockenheimerinnen Valeria Giesbrecht und Leni Rivas (beide W12), die diese Gelegenheit zur Formüberprüfung wahrnahmen.

 

60 Meter Hürden standen zuerst auf der To do Liste der beiden DJKl´lerinnen. Die Hindernisse sind ab dieser Altersklasse über richtige Wettkampfhürden zu bewältigen. Das war eine neue Erfahrung für die jungen Sportlerinnen. Leni Rivas schaffte das richtig prima, finishte in schnellen 11,17 Sekunden als erste ihren Lauf und kam im Gesamtergebnis auf Platz 4. Valeria Giesbrecht sprintete ebenfalls vorneweg, wurde dann aber von einem Sturz über eine der Hürden ausgebremst. Glücklicherweise verletzte sich die Schülerin kaum, rappelte sich wieder hoch, konnte aber nicht mehr ins Geschehen eingreifen. Dafür glückte ihr der Weitsprung ganz ordentlich, gleich der erste Versuch 4,39 Meter, neue Bestweite! Damit hatte es Valeria im großen Teilnehmerfeld bis ins Finale der besten acht Springerinnen geschafft. Auch Leni Rivas konnte erfreulicherweise beim Weitsprung eine neue Bestleistung verbuchen. Beim 60 Meter Sprint am Nachmittag legte das Duo ebenfalls eine Schippe drauf, beide steigerten ihre Bestzeiten über diese Distanz und konnten sich zur Zufriedenheit ihrer Trainerin Nathalie Bock auch hier gut platzieren.

 

CS

 

So

04

Feb

2024

Süddeutsche Hallenmeisterschaften der Altersklasse U18 vor beeindruckender Kulisse

...sich neben dem Olympiastadion aufzuwärmen macht eindeutig Laune;.))
...sich neben dem Olympiastadion aufzuwärmen macht eindeutig Laune;.))

 

Das Münchner Olympiastadion war großartige Hintergrundkulisse für die diesjährigen Süddeutschen Hallenmeisterschaften der Altersklasse U18.

 

Für dieses Leichtathletik-Highlight in der Werner von Linde Halle im Olympiapark hatten sich die DJK Athleten Fabienne Reinmuth und Noah Montag im Dreisprung qualifiziert.

 

Noah Montag war als erstes gefordert. Ob es der beeindruckenden Kulisse oder der anstrengenden Anreise geschuldet war, Noah kam nicht so in den Wettkampf rein, wie er und sein Trainer sich das gewünscht hätten. Der beste Versuch war leider knapp übergetreten. Seinen im Vorkampf am weitesten gemessenen Sprung (11,87 Meter), konnte er auch im Finale nicht mehr toppen. Am Ende Rang 7 für den eine Woche zuvor geehrten Baden-Württembergischen Vizemeister.

 

Für Fabienne Reinmuth war es die erste große Meisterschaft ihrer Leichtathletikkarriere. Die Freude über die Qualifikation war groß und die junge DJK Springerin fieberte diesem Event mit Spannung entgegen. Nach anfänglichen Problemen mit dem Anlauf, steigerte sich Fabienne Reinmuth im letzten Versuch auf eine neue Bestweite (10,41 Meter), wobei sie auch hier wertvolle Zentimeter durch zu frühem Absprung vorm Brett verschenkte. „Sie hat noch Potential und wenn Fabienne das Brett richtig trifft, gehen die Sprünge in dieser Saison auch noch um einiges weiter.“ ist ihr Trainer Bernhard Schäfer überzeugt. Die junge DJK Athletin zog ebenfalls ein positives Fazit: „Es war eine tolle Erfahrung. Bei so einer Meisterschaft dabei zu sein, ist schon beeindruckend. “

 

 

CS

So

28

Jan

2024

Werfertag in Eppelheim mit Hockenheimer Beteiligung

sie mögen das Speerwerfen - Julian, Adrian, David und Katharina (Fotos: Fam. Fuchs)
sie mögen das Speerwerfen - Julian, Adrian, David und Katharina (Fotos: Fam. Fuchs)

 

Der TV Eppelheim bot kurzfristig einen Winterwurftag auf ihrer vereinseigenen Sportanlage an.

 

Das ließen sich vier begeisterte Speerwerfer der DJK Hockenheim nicht entgehen, war es doch für sie ein erster Test, wie sich das anstrengende Kraft- und Techniktraining des Winters im Wettkampfmodus auswirkt.

 

David Fuchs (M13) gelang dabei ein furioser Einstand. Der DJK´ler ließ den Speer mehrmals über die 30 Meter Marke fliegen. Mit 30,73 Meter war er der beste Werfer seiner Altersklasse und toppte damit seine letztjährige Bestweite mit dem 400g Speer um 7 Meter.

 

Adrian Könn (M13) warf den Speer 24,17 Meter weit und kam damit schon recht nahe an seine bisherige Bestleistung heran und sein älterer Bruder Julian Könn (M15) durfte sich über eine mit dem 600 Gramm schweren Speer erzielte neue persönliche Bestleistung (28,86 Meter) freuen.

 

CS

 

So

28

Jan

2024

Baden-Württembergische Hallenmeisterschaften in Sindelfingen

 ...unsere erfolgreichen Athleten Noah, Katharina und Fabienne :-))

 

 

 

Noah Montag wird Vizemeister im Dreisprung

 

Drei DJK Athleten hatten die Norm für die diesjährigen U20 und U18 Hallenmeisterschaften im Sindelfinger Glaspalast errungen. Katharina Ecker (WJU20) vertrat die Farben der DJK beim Kugelstoßen, Fabienne Reinmuth (WJU18) und Noah Montag (MJU18) taten dies beim Dreisprung.

 

Noah Montag war zuerst gefordert. Sein erster Wettkampf des Jahres war von leichtem Lampenfieber begleitet. Nur zwei gültige von insgesamt sechs Sprüngen, der weiteste Hop, Step und Jump knapp unter Bestleistung, wurde im Finale mit 12,01 Meter gemessen. Mit diesem besten Versuch musste sich der Ketscher Schüler nur einem Konkurrenten geschlagen geben und holte sich damit die Vizemeisterschaft.

 

Katharina Ecker konnte beim Kugelstoßwettbewerb ebenfalls fast ihre Bestleistung stoßen. Mit klasse 10,63 Metern war die gerade 18 Jahre alt gewordenen Schülerin die Beste aus Baden und kam im Gesamtklassement mit den Württemberger Kontrahentinnen auf Rang 5.

 

Die dritte im Bunde, Fabienne Reinmuth zeigte sich beim Dreisprung gut aufgelegt. Im Finale sprang sie mit 10,40 Meter neue persönliche Bestleistung und finishte als drittbeste Badenerin auf dem sechsten Rang bei dieser Landesmeisterschaft. „Da wir wenig Möglichkeiten haben, im Winter diese Disziplin perfekt zu trainieren, war das heute ein guter Einstand. Wenn Fabienne das Brett besser getroffen hätte, wären locker noch 30-40 Zentimeter obendrauf gekommen.“ resümiert Cheftrainer Bernhard Schäfer, der mit den Tagesleistungen seiner Athleten sehr zufrieden ist.

 

Noah und Fabienne dürfen bereits am kommenden Wochenende ihre Power beim Dreisprung erneut unter Beweis stellen. Da finden in München die Süddeutschen U18 Hallenmeisterschaften statt. Mit ihrer bisherigen Bilanz in dieser Technikdisziplin haben sich die beiden DJK´ler für dieses anspruchsvolle Event im Münchner Olympiapark qualifiziert.

 

 

Herzlichen Glückwunsch..ihr war super:-)))

 

CS

Mo

22

Jan

2024

DJK Leichtathleten starten in die Hallensaison

...der erste Wettkampf des Jahres 2024...Fabienne und Katharina in der Mannheimer OSP Halle;-)..

 

 

Im Mannheimer Olympiastützpunkt haben die Altersklassen U18 und U20 den ersten Hallenwettkampf 2024 bestritten.

 

Für die DJK Hockenheim war erstmals Neuzugang Katharina Ecker (WJU20) am Start. Die 17 jährige Schülerin aus Brühl, die im Vorjahr mit der Startgemeinschaft FV Brühl-DJK Hockenheim Bronze bei den Badischen Teammeisterschaften holte, debütierte bei den Hallenmeisterschaften in Mannheim beim Kugelstoßen und Weitsprung sowie über 60 Meter und 200 Meter für die DJK. Drei konstante Sprünge knapp unter der 5 Meter Marke, waren schon mal ein guter Einstand und Katharina wäre als acht beste Springerin in ihrer Altersklasse ins Finale gekommen. Da eine ihrer Paradedisziplinen, das Kugelstoßen zeitgleich stattfand, gab sie diesem den Vorzug. Bei 10,27 Meter landete die in ihrer Altersklasse neu zu stoßende 4 Kilo Kugel, damit belegte sie in Mannheim den zweiten Platz. Am zweiten Wettkampftag testete die Technikspezialistin die Sprintdisziplinen 60 und 200 Meter.

 

Fabienne Reinmuth (WJU18) zeigte konstante Sprünge beim Weitsprung (4,62 Meter) und tastete sich an ihre guten Ergebnisse des Vorjahres ran. „Da wir über die Wintermonate nur wenige Möglichkeiten haben um Sprünge in eine richtige Sprunggrube zu trainieren, ist das Ergebnis heute recht zufriedenstellend. Für uns ist der Wettkampf ein erster Test, ob das Wintertraining auch erfolgreich verläuft." so das Trainerteam, dass mit Fabienne Reinmuth, Katharina Ecker und Noah Montag drei Athleten hat, die sich für die demnächst in Sindelfingen stattfindenden Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften (U20/U18) qualifiziert haben.

 

 

CS

 

 

 

Sa

23

Dez

2023

DJK Leichtathleten mit Investitionen von Sponsoren gefördert

Sponsor Markus Könn (dritter von rechts) mit einigen DJK Sportler/innen und Trainer Bernhard Schäfer und den neuen Trainingsgeräten :-))
Sponsor Markus Könn (dritter von rechts) mit einigen DJK Sportler/innen und Trainer Bernhard Schäfer und den neuen Trainingsgeräten :-))

 

Hauptverantwortlich für den Zusammenhalt im Verein sind die vielen Ehrenamtlichen, die das Vereinsleben mit vollem Einsatz am Laufen halten. Doch ehrenamtliche Hände reichen nicht aus. So wurde auch in diesem Jahr die DJK wieder von einigen Unternehmen aus der Region kräftig unterstützt.

 

Dank ihrer Sponsoren konnten die Leichtathleten neue Trainingsgeräte und Wettkampfkleidung erwerben, Startgelder bezahlen und verschiedene andere Projekte realisieren.

 

Die Förderung von sich einbringenden Firmen und Privatpersonen, stellt die Zukunft der Vereine sicher und macht auch größere Vorhaben realisierbar.

Aufgrund finanzieller Unterstützung ist bei der DJK bereits für nächstes Jahr unter anderem ein neuer Fitness- und Jugendraum in Planung:-))

 

Vor kurzem konnten auch wieder diverse Trainingsgeräte erworben werden, die das Ingenieurbüro von Markus Könn aus Hockenheim sponserte:-))) Damit verfügen die Leichtathleten über eine Vielzahl an Möglichkeiten das Training abwechslungsreich und effizient zu gestalten.

 

 

Herzlichen Dank all unseren Sponsoren und Förderern!!!

Fr

22

Dez

2023

Sport(plätzchen) Weihnachtsmarkt - ASG-Triathleten und Leichtathleten der DJK vertiefen die Kooperation

...weihnachtlicher Mitmach-Linedance....Pedro Leischwitz (vorne von links), ASG-Vorsitzender Oskar Stephan, Regina Feil (Tanzschule Feil) und DJK-Vorsitzender Siegfried Kahl im Gleichschritt. Foto: Goran Cicak
...weihnachtlicher Mitmach-Linedance....Pedro Leischwitz (vorne von links), ASG-Vorsitzender Oskar Stephan, Regina Feil (Tanzschule Feil) und DJK-Vorsitzender Siegfried Kahl im Gleichschritt. Foto: Goran Cicak

 

Nach der gelungenen Premiere im letzten Jahr haben die DJK und die ASG Tria mit dem zweiten „Sportplätzchen“-Weihnachtsmarkt ihre Kooperation auf dem DJK-Vereinsgelände am Nordring weiterhin vertieft.

 

Rund 300 Mitglieder beider Vereine ließen sich die Gelegenheit nicht nehmen gemeinsam in ungezwungener Atmosphäre bei Glühwein, Kinderpunsch, Bratwurst, Crêpes und ähnlichem das Jahr Revue passieren und allmählich ausklingen zu lassen. Das Wetter spielte mit und gleich zu Beginn lud die Tanzschule Feil alle Anwesenden zu einem weihnachtlichen Mitmach-Linedance ein, um gegen kalte Füße vorzubeugen und die zu viel gegessenen Weihnachtsplätzchen gleich wieder abzutrainieren. Für die Kinder standen Spielgeräte und ein Basteltisch bereit, während sich die Erwachsenen an einem kleinen Weihnachtsmarkt mit allerlei Kunsthandwerk erfreuen durften. Die ASG spendete den Glühwein, so dass auch die Spendenbox, die komplett dem erfolgreichen Leichtathletiknachwuchs zu Gute kommt, prall gefüllt war. Bei dieser Gelegenheit durften auch die Nachwuchsleichtathleten der DJK nicht zu kurz kommen. So wurden die trainingsfleißigsten und erfolgreichsten DJK-Nachwuchssportler in einem würdigen Rahmen geehrt (Siehe unten).

 

Alles in allem eine rundum gelungene gemeinsame Winterfeier bei der sich der ASG-Vorsitzende Oskar Stephan bei dem Ehepaar Claudia und Bernhard Schäfer, sowie beim DJK-Vorsitzenden Siegfried Kahl für die Organisation und ihren unermüdlichen Einsatz herzlich bedankte. „Das werden wir im kommenden Jahr mit Sicherheit wieder organisieren“, strahlten die beiden Vereinsvorsitzenden Siegfried Kahl und Oskar Stephan zum Abschluss beim schönsten Sonnenuntergang Hockenheims um die Wette.

 

cry

 

 

 

 

 

 

DJK-Sportler des Jahres

 

Gr 3:

 

Paulina Schultz (U20): 3. baden-württembergische Meisterin im Winterwurf, Kreismeisterin im Speerwurf und badische Vizemeisterin mit der 4x100-Meter-Staffel.

 

Noah Montag (U16): Süddeutscher Meister im Dreisprung, badischer Meister im Blockwettkampf Sprint/Sprung und 8. Platz deutsche Meisterschaften U16 im Dreisprung.

 

Gr. 2:

 

Lina Harlacher (U12): Vizekreismeisterin über 60 Meter Hürden und im Waldlauf, Kreismeisterin in der Dreikampf- und in der Waldlauf-Teamwertung.

 

David Fuchs (U14): Badischer Vizemeister Blockwettkampf Lauf, Kreismeister im Weitsprung, Vizekreismeister mit der 4x75 Meter-Staffel und 2. Platz im Kreispokal in der Teamwertung.

 

Nachwuchssportlerin des Jahres

 

Marlene Lorberg (U10): Kreismeisterin im Dreikampf und im Waldlauf, sowie bei den Waldlaufmeisterschaften in der Teamwertung und 1. Platz beim Hockenheimringlauf über 1100 Meter.

 

 

Trainingsfleißigste Sportlerinnen und Sportler der Kinderleichtathletikgruppe:

 

U6: 1. Platz: Marten Hiegl mit 31 Trainingsbesuchen. 2. Platz: Jael Hoest (30). 3. Platz: Sebastian Putze (28).

U8: 1. Platz: Diana Anders und Clara Nelluvelil (beide 31 Trainingsbesuche). 2. Platz: Luke Schäfer (30) 3. Platz: Klara Gelfort, Marla Pöllmann und Jannis Wickert (alle 29 Trainingsbesuche).

 

 weitere Fotos: die geehrten Sportler/innen des Jahres und die trainingsfleißigen Kila Sportler/innen (Fam. Fuchs), Crêpeverkaufsstand (Fam. Kief)

0 Kommentare

Mi

01

Nov

2023

Hockenheimringlauf 2023

25 Bambini und 13 Schülerlaufteilnehmer von der DJK Hockenheim bei bestem Laufwetter am Start.

vorm Start...unsere motivierten Bambini- und Schülerläufer/innen  sind gut aufgelegt :-))
vorm Start...unsere motivierten Bambini- und Schülerläufer/innen sind gut aufgelegt :-))

Sara Kassner (U8) gewinnt den Bambinilauf bei den Mädels und Marlene Lorberg ist beim Schülerlauf das flotteste Mädchen in der AK U10, vor Ella Kischa, die Platz 2 belegte.

....sehr gut unterwegs waren beim Bambinilauf auch Diana Anders (Platz 4, Mädchen), Julian Rebmann (Platz 4 Jungs) und beim Schülerlauf Hannah Hillenbrand (Platz 4 U10w), sowie Matthias Rebmann (Platz 4 U10m)...dazu gesellten sich etliche Top Ten Platzierungen der Hockenheimer DJK Athleten.

 

Ihr ward alle spitze!!

 

Alle Ergebnisse findet ihr unter: https://runtix.com/sts/10050/2658

Dort kann sich jeder auch seine Urkunde ausdrucken:-)

Mo

23

Okt

2023

Herbstlauf in Feudenheim - Hannah Hillenbrand gewinnt ihre Alterklasse

Als einzige Startertin der DJK Hockenheim versuchte sich Hannah Hillenbrand auf dem eckigen Kurs des Feudenheimer Herbstlaufes und trotz zahlreicher Konkurrentinnen schaffte sie es bei ihrer Premiere auf den ersten Platz ihrer Altersklasse W10.

Bereits nach 5:28 Minuten erreichte sie ziemlich geschafft das Ziel der 1200 Meter langen und nicht einfachen Strecke was für ihr Alter eine sehr gute Leistung ist. Als sich bei der Siegerehrung herausstellte dass diese Leistung den 1.Platz bedeutete war sie überaus glücklich. Der Papa und Trainer Gunther als Augenzege waren ebenfalls stolz auf ihren Schützling

 

gg

 

 

 

Mi

18

Okt

2023

DJK Athlet Noah Montag für den Landeskader nominiert

...Noah´s größter Erfolg 2023: Süddeutscher Meister im Dreisprung:-))
...Noah´s größter Erfolg 2023: Süddeutscher Meister im Dreisprung:-))

 

Aufgrund seiner diesjährigen sehr guten Leistungen wurde unser Süddeutscher Meister im Dreisprung und Badischer Meister im Blockwettkampf Sprint/Sprung, Noah Montag zum Landeskader-Sichtungstag nach Stuttgart eingeladen.

 

Zusammen mit ca. 60 anderen Nachwuchssportler/innen der Jahrgänge 2008 und 2009 bewarb sich Noah um einen Platz im Kader. Unter Beaufsichtigung von Landes- und Verbandstrainern musste unter anderem ein spezieller Landeskadertest, bestehend aus diversen Disziplinblöcken, absolviert werden. Dieser Test soll den Landestrainern eine bessere Einschätzung der Leistungsgrundlagen liefern. Auch das Aufzeigen der Möglichkeiten der Unterstützung und Förderung durch den Landesverband stand auf der Agenda dieses Sichtungstages.

 

Noah Montag hat die gestellten Aufgaben mit Bravour erfüllt und den Sprung in den Landeskader des Baden-Württembergischen Leichtathletikverbandes geschafft:-))

Mit zusätzlichen Stützpunkttrainings und Lehrgängen bekommt er nun die Möglichkeit noch intensiver an seiner Leistungsentwicklung zu arbeiten.

 

Das DJK Trainerteam gratuliert ganz herzlich und wünscht Noah vor allem Gesundheit, keine Verletzungen, Trainingsfleiß und die nötige Portion Glück und Spaß, um seine weiteren sportlichen Ziele zu erreichen.

 

 

 

Mo

16

Okt

2023

RNK-Waldlaufmeisterschaften 2023 - DJK Athleten abonnieren Kreismeistertitel und Podestplätze

Nachdem im vergangenen Jahr die Waldlaufmeisterschaften des Rhein-Neckar-Kreises im Gelände am St. Leoner See als Crosslauf ausgetragen wurde, war der Name in diesem Jahr wieder Programm. Der Ausrichter TSG Wiesloch stecke mehrere Strecken im dichten Waldgelände gegenüber dem Wieslocher Waldstadion ab. Die DJK Hockenheim nahm mit einem Aufgebot von 27 Athleten bei diesem gut besuchten Event teil.

 

Die jüngsten Sportler/innen absolvierten eine Strecke von rund 770 Metern.

 

In der Altersklasse U10 wurden die ersten drei Podestplätze komplett an Hockenheimer Läuferinnen vergeben. Marlene Lorberg (W9) war die Schnellste und wurde in einem beherzten Lauf Kreismeisterin und mit der Goldmedaille belohnt. Silber angelte sich Johanna Gerathewohl vor Hannah Hillenbrand (beide W9), die Bronze errang. Dem schnellen Mädelstrio war damit auch der Sieg in der Mannschaftswertung der Altersklasse U10 nicht mehr zu nehmen. Ella Kischa war die zweitschnellste bei den W8 Mädels und bekam dafür die Silbermedaille überreicht.

Einen weiteren Kreismeistertitel gab es bei den gleichaltrigen Jungs. Hier war Matthias Rebmann der erste Läufer im Ziel. Sein Vereinskamerad Jona Nelluvelil wurde Dritter und zusammen mit dem ein Jahr jüngeren Julian Putze gab es den Kreismeistertitel mit einer weiteren Goldmedaille in der Teamwertung obendrauf.

Bei den allerjüngsten Teilnehmers des Tages holte Clara Nelluvelil (W6) die Silbermedaille, gefolgt von der gleichaltrigen Emilia Maceda (Bronze).

Das U8 Team mit Klara Gelfort (W7), Emilia Hellmund (W7) und Clara Nelluvelil (W6) gewann ebenfalls Bronze und Hannes Lorberg (M6) durfte eine weitere Bronzemedaille für seinen Lauf in Empfang nehmen.

 

In der Altersklasse U12 mussten 1150 Meter gelaufen werden. Hier wurde Leni Rivas (W11) Kreismeisterin, dicht gefolgt von Lina Harlacher (ebenfalls W11) die Silber gewann. Mit dem guten Ergebnis von Lena Saller (W10, 6. Platz) holten sich das Trio noch den Titel in der Teamwertung.

 

1600 Meter standen für die Altersklasse U14 auf dem Programm. Hier erwischte Adrian Könn (M12) mit Bronze eine weitere Medaille.

 

Noch ein paar Meter mehr (insgesamt 2370 Meter) liefen die Altersklassen U16. Hier siegte der Hockenheimer Luke Weber (M14). Zusammen mit Julian Könn und Sebastian Bubb gab es noch eine Medaille in der Farbe Silber für´s Team.

 

Top Acht Urkunden-Platzierungen holten sich Julian Rebmann (Rang 5, M7), der leider unglücklich gestürzt war und deshalb nicht mehr in die Medaillenvergabe eingreifen konnte, sowie sein Team mit Hannes Lorberg und Hannes Müller (U8, Platz 4). Auch Marla Pöllmann (W6, Platz 4), Mark Kuhn (M12, Platz 4), Julian Könn (M14, Platz 4), Sebastian Bubb (M14 Platz 5), Hannes Müller (M6, Rang 6), Lena Saller (W10, Rang 6), Leonie Saller (W6, Rang 7), Klara Gelfort (W7, Rang 8) und das U8 Team (Emilia Maceda, Marla Pöllmann, Leonie Saller, Rang 5) bekamen Urkunden für ihre Leistungen überreicht.

 

Weitere gute Einzelergebnisse der Hockenheimer:

Emilia Hellmund (W7,Rang 9) Julian Putze (M8, Rang 9), Ella Geist (W10, Rang 10) und Emma Wühl (W8, Rang 19).

 

CS

Fotos: DJK, Fam. Nelluvelil, Fam. Lorberg, Fam. Könn, Fam. Harlacher

 

Minimarathon in Mannheim Hockenheimer Trio startet mit unterschiedlichen Ambitionen

..das DJK Läufer-Trio
..das DJK Läufer-Trio

Alle Jahre wieder..... und das schon im Mai ..... freut sich Tim Auer auf den Minimarathon in Mannheim, der Teil der Großveranstaltung Mannheim Marathon ist und sich jedes jahr großen Zuspruchs erfreut.

 

Nachdem Tim letztes Jahr ganz überraschend auf den dritten Platz lief, sollte es auch dieses Jahr wieder ein Podestplatz sein. Leider waren aber auch ein paar andere nahmhafte Läufer aus der Region am Start, die ihm leider nur den undankbaren vierten Platz überliessen. Seine Zeit für die 4,2 Kilometer von 14:46 Minuten mit der er nur knapp hinter dem Siegertrio einlief kann sich aber wirklich sehen lassen.

 

Dies gilt auch Christian Klee, der bereits nach 17:43 Minuten einlief und für den auch der starke Gegenwind auf der der Augusta-Anlage zu schaffen machte. Auch Nico Kief ( 19:41 ) feierte Premiere auf einer so langen Strecke und er schaffte es sich zu beweisen, dass er auch in der Lage ist auf Mittel- und Langstrecken, die ihm eigentlich  ( noch?? ) nicht so liegen, ohne Probleme an den Start zu gehen.

 

GG