Mo

18

Feb

2019

DJK Mittelstreckler holen Badische Meisterschaft

Nico´s Landung auf dem Silberrang :-))
Nico´s Landung auf dem Silberrang :-))

 

Während der Deutsche Leichtathletikverband in Leipzig die Hallenmeister 2019 ermittelte, kämpften in der Mannheimer OSP Halle die Altersklassen U20 bis U16 um den Badischen Meistertitel.

 

Dabei sahnten zwei Hockenheimer 800 Meter Läufer ab. Tim Auer (MJU20) schaffte es vor seinen Verfolgern aus Radolfzell und Bad Schönborn ins Ziel und belohnte sich für seinen starken Lauf in 2:05,92 Minuten mit dem Titelgewinn. Finn Wollschläger (M15) wurde erneut seiner Favoritenrolle gerecht. Obwohl er an diesem Meisterschaftstag bereits zwei 60 Meter Sprints in den Beinen hatte (7,83 Sekunden im Vorlauf, Rang 4 im Finale), lief er die 800 Meter Strecke unangefochten ins Ziel. Mit 2:06,92 Minuten erneut eine Topzeit des Schülers. Damit kürte er sich wie bereits im Vorjahr zum Badischen Meister über die Mittelstrecke.

 

Marlene Bormann (W15) war für insgesamt 4 Disziplinen gemeldet. Im Finale der besten sechs Sprinterinnen unterbot sie ihre bisherige Bestleistung über 60 Meter Flach (8,39 Sekunden). Ihre Paradedisziplin, der Hochsprung verlief nicht ganz zu ihrer Zufriedenheit (1,55 Meter, Rang 4). Spät am Nachmittag probierte sich das Hockenheimer Spring- und Sprungtalent im 5er Sprunglauf, welchen sie eine Woche zuvor zum ersten Mal trainierte. Diese Disziplin gilt bei den Altersklassen U16 als Vorbereitung auf den Dreisprung. Mit 4 kraftvollen Sprüngen über die 16 Meter Marke zeigte sie eine hervorragende Leistung. Der weiteste Versuch mit 16,33 Meter brachte Marlene die Bronzemedaille ein. Zusammen mit den ein Jahr jüngeren Mannschaftskolleginnen Emilia Frank und Paulina Schultz bestritt sie außerdem die 3x 100 Meter Staffel. Bei den insgesamt 19 gemeldeten Staffeln hofften die Mädels auf eine Top Acht Platzierung. Das am Ende ein toller vierter Platz raussprang hatte keine auf der Rechnung. In 39,81 Sekunden gewannen die flotten Mädels ihren Zeitlauf und hatten schließlich nur ein Zehntel Rückstand auf die drittplazierte Staffel aus Offenburg.

 

Sprinterin Emilia Frank (W14) startete zudem über 60 Meter Flach und 60 Meter Hürden und erreichte in beiden Disziplinen den Endlauf. Über die Hürdendistanz fiel auch ihre bisherige Bestzeit. Die 10,33 Sekunden bedeuteten eine Top-Ten Platzierung und ihre 8,48 Sekunden im 60 Meter Sprint Rang 7.

Paulina Schultz, ebenfalls W14, holte sich beim Weitsprung nach drei konstanten Versuchen das Ticket für den Endkampf. Mit ihrer Top-Acht Platzierung (4,45 Meter) war die Schülerin am Ende ganz happy.

Einen weiteren Podesplatz konnte Nico Kief (M15) verbuchen. Beim 5er Sprunglauf steigerte er seine bisherige Bestweite gleich um 70 Zentimeter und holte sich damit die Vizemeisterschaft.

Durch einen schlechten Start versiebte Nathalie Ryll (WJU18) den 60 Meter Lauf, konnte aber über den längeren 200 Meter Sprint ihr Stehvermögen ausspielen und ihre Bestzeit um 5 Zehntel toppen. Damit sicherte sie sich einen guten Mittelfeldplatz über diese Distanz. Christian Klee, eine der Jüngsten der Altersklasse U18 hatte sich im Vorfeld ebenfalls die Qualifikation über die kurze Sprintstrecke und die 400 Meter geholt, konnte aber seine Qualifikationszeiten nicht verbessern. Rang 8 für ihn auf die 400 Meter Strecke.

Julie Merlene Neff (WJU18) tastete sich bei ihrem ersten Start in dieser Saison an ihre schnellste Zeit über 800 Meter heran und konnte zumindest ihre Hallenbestzeit ausbauen.

 

CS

 

Nachwuchsmeeting im Sindelfinger Glaspalast

 

Die beiden DJK Athletinnen der Altersklasse W13 Juli Wollschläger und Amy Filsinger maßen sich derweil beim Nachwuchsmeeting im stark frequentierten Sindelfinger Glaspalast. Nach Verletzung und dadurch resultierendem Trainingsrückstand, kämpfte sich Juli Wollschläger an die schnellsten Läuferinnen über die 800 Meter Strecke heran. Im großen Teilnehmerfeld finishte sie ihren Lauf in 2:41,90 Minuten und wurde starke Vierte.

 

Amy Filsinger mischte beim Weitsprung mit, haderte aber etwas mit den Bedingungen. Mit gesprungenen 4,56 Metern war sie nach den ersten drei Versuchen unter den besten acht Springerinnen. Bei über 50 Teilnehmerinnen begrenzte der Ausrichter allerdings die Versuche und es gab für Amy leider keine weiteren Chancen die Weite zu toppen.

 

So

03

Feb

2019

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus… Marlene Bormann und Finn Wollschläger qualifizieren sich für Einlageläufe beim internationalen Indoormeeting

Foto: Andreas Frank (weitere Fotos unter "Galerie")
Foto: Andreas Frank (weitere Fotos unter "Galerie")

 

Das Stadtwerke Abendmeeting in der Karlsruher Messehalle ist für die DJK Leichtathleten immer wieder ein Highlight der Hallensaison. Schließlich messen sich in dieser extra aufgebauten Arena auch die Weltklasse-Athleten und die Stars der deutschen Leichtathletik im Rahmen der World Indoor Tour, die unter anderem in Karlsruhe Station macht.

 

Für Finn Wollschläger (M15) und Marlene Bormann (W15) ging dabei ein kleiner Traum in Erfüllung. Marlene belegte im tollen Ambiente der DM-Arena beim Hochsprung den zweiten Platz und wurde vierte im Weitsprung. Über die 60 Meter Sprintstrecke erreichte sie unter über 50 Starterinnen das Finale der schnellsten 8 Sprinterinnen und damit die begehrte Einladung für den Einlagelauf der besten regionalen U16 Athletinnen beim Indoormeeting der Spitzensportler.

 

Klar, das Mittelstreckenass Finn Wollschläger sich beim 800 Meter Lauf beweisen wollte, da diese Disziplin ebenfalls als Einlagelauf beim internationalen Meeting ausgeschrieben war. In schnellen 2:07 Minuten lief er gewohnt souverän als erster über die Ziellinie und hatte damit die Starterlaubnis für den 800 Meter Finallauf der schnellsten regionalen Sportler in der Tasche.

 

Aber auch für die anderen DJK Athleten, die beim Jugendabendmeeting mitmischten, konnten mit guten Bestleistungen aufwarten. So toppte Emilia Frank (W14) ihre gerade aufgestellte Bestzeit über 60 Meter erneut (8,46 Sekunden) und war damit drittschnellstes Mädel ihrer Altersklasse. Nathalie Ryll (W16), erreichte den Endlauf über die 60 Meter Flachstrecke. In dieser Disziplin hatte sich die schnelle Schülerin auch für die Baden-Württembergischen sowie die Süddeutschen Meisterschaften qualifiziert und war dieser Tage im Sindelfinger Glaspalast und in Frankfurt-Kalbach mit den flottesten Sprinterinnen unterwegs. Über 200 Meter konnte Nathalie eine weitere Bestzeit verbuchen (28,17 Sekunden). Paulina Schultz (W14) zeigte beim Weitsprung (4,45 Meter, Platz 7) weiter ihre konstante Form. Der 15 jährige Christian Klee lief die 60 Meter der U18 unter 8 Sekunden in neuer persönlicher Bestzeit (7,85 Sekunden). Eine weitere Bestleistung klappte auch beim 800 Meter Lauf, den er auf Platz 9 in 2:27 Minuten finishte.

 

Bei den U20 war Tim Auer erfolgreich unterwegs. Er verbuchte eine neue Bestzeit über 200 Meter (24,49 Sekunden), belegte Rang 2 über die 800 Meter Mittelstrecke und verbesserte hier leicht seine eine Woche zuvor bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften gelaufene Zeit. Denise Schreyer und Annika Krämer waren ebenfalls über die 800 Meter Strecke im Einsatz.

  

Indoormeeting

 

Den Start in der ausgebuchten Messehalle drei Tage später, können die DJK Sportler Marlene und Finn als besonderes Erlebnis verbuchen, dass sie wohl nicht mehr vergessen werden. Marlene Bormann konnte sich im Duell der besten 8 Sprinterinnen im Vergleich zur Qualifikation noch einen Platz nach vorne katapultieren. Finn Wollschläger wurde seiner Favoritenrolle mehr als gerecht. Beim dritten 800 Meter Start innerhalb der letzten drei Wochen pushten ihn die Zuschauer des Indoormeetings und er lief ungefährdet und mit großem Vorsprung in 2:06 Minuten vor der Konkurrenz ins Ziel.

 

„Das ist schon eine tolle Erfahrung in einem vollbesetzten Stadion an den Start zu gehen und den Top Athleten der Leichtathletik so nahe zu sein“, sind sich die beiden sympathischen DJK Sportler einig, die von ihren Trainern und etlichen Hockenheimer Fans lautstark angefeuert wurden.

 

CS

 

Fotos: Dirk Wollschläger

Mo

28

Jan

2019

Top Leistungen beim U16 Hallensportfest in Mannheim

...Powersprung-Paulina :-))
...Powersprung-Paulina :-))

 

„Alle Athleten, die wir in Mannheim am Start hatten konnten ihre bisherigen Leistungen steigern. Das ist sehr anerkennenswert, wie sich das konsequente Wintertraining unserer Sportler auf ihre Form auswirkt.“ das Trainerteam der DJK Leichtathleten freut sich auf den von Erfolg gekrönten Einstieg in die Hallensaison.

 

Mittelstreckenass Finn Wollschläger (M15) bewies sein vielseitiges Talent auch auf der Kurzstrecke und beim Weitsprung. Mit seiner bis dato besten Laufzeit über 60 Meter (7,79 Sekunden) gewann er seinen Vorlauf und schaffte es ins A-Finale, wo er wiederum weit unter 8 Sekunden blieb. Den Weitsprung beendete er mit insgesamt 5 prägnanten Sprüngen über die 5 Meter Marke (der weiteste in neuer persönlicher Bestleistung von 5,60 Metern) auf einem Top 5 Platz.

 

Marlene Bormann (W15) zeigte in ihrer Paradedisziplin, dem Hochsprung eindrucksvoll ihre Form. Gleich beim ersten Wettkampf dieses Jahres knackte sie die 1,60 Meter Marke. Dass sie diese Höhe drauf hat, zeigte sie bereits am Ende der vergangenen Saison. In Mannheim schaffte sie es damit unter die besten drei Springerinnen zu kommen. Über die Sprintstrecke verbesserte das DJK Talent mit 8,50 Sekunden ihre bislang schnellste Zeit und erreichte das A-Finale.

 

Mit einen weiten Satz beim Weitsprung (4,56 Meter) realisierte Paulina Schultz (W14) eine enorme Steigerung für sich. Auch beim Kugelstoßwettbewerb konnte die Schülerin ihre Bestweite weiter nach oben schrauben.

 

Emilia Frank (W14) zeigte ihre Stärke in den Laufdisziplinen 60 Meter Flach und 60 Meter Hürden und schaffte es jeweils in die Finalläufe. Ihre schnellen Zeiten von 8,48 Sekunden über die Sprintstrecke und 10,52 Sekunden über die Hürdendistanz konnte sie ebenfalls als neue persönliche Bestleistung verbuchen.

 

Gut behaupten konnte sich auch Lilly Oszfalk (W13), die sich eine Altersklasse höher einbrachte. Mit neuer Bestzeit im Sprint (8,68 Sekunden) erreichte sie das B-Finale und auch beim Weitsprung vom ungewohnten Brett landete sie mit 4,54 Metern auf einem tollen siebten Platz von insgesamt 30 Springerinnen. Damit war sie jeweils das beste Mädel ihrer Altersklasse.

 

In den Bestleistungsreigen der DJK Athleten gesellte sich schließlich noch Nico Kief (M15) der seine 60 Meter Zeit auf 8,26 Sekunden optimieren konnte.

 

CS

 

 

 

Mo

21

Jan

2019

Gelungener Auftakt der Hallensaison

.. Konzentration beim Start..David und Liam...
.. Konzentration beim Start..David und Liam...

 

Das Schülerhallensportfest in Walldorf ist seit Jahren fester Bestandteil im Terminkalender der jüngeren DJK Leichtathleten. Die Trainerinnen Lisa Scholl, Nathalie Bock, Maren Ryll und Julia Saller hatten über 30 DJK Sportler/innen bei diesem wie immer stark frequentierten Wettkampf in der Astoriahalle am Start.

 

Herausragend dabei David Fuchs (M8). Das junge Nachwuchstalent ergatterte in allen drei Disziplinen in einem der stärksten Teilnehmerfelder eine Medaille. Gold im 30 Meter Lauf mit schnellen 5,50 Sekunden, Silber beim Weitsprung mit gesprungenen 3,23 Metern und eine bronzene Medaille über die Hürdenstrecke konnten sich sehen lassen. In der gleichen Altersklasse behauptete sich auch Liam Ashley-Belbin bei seinem ersten Hallenstart und verbuchte zwei vierte Plätze im Weitsprung und Hürdenlauf und erreichte im Sprint den Finallauf. Auch der dritte im Bunde der Achtjährigen, Adrian Könn, wartete mit Top-Ten Platzierungen auf. David Denev (M9)vertrat

bei der Altersklasse M9 die Farben der DJK.

 

Lilly Osztfalk (W13) heimste derweil souverän den Sieg über die 2x30 Meter Hürdenstrecke ein. Beim Hochsprung staubte sie mit 1,32 Metern Bronze ab. Diese Medaille durfte auch Tiffany Lorsbach (W8) über die Hürdendistanz mit nach Hause nehmen. Beim Weitsprung verpasste Tiffany haarscharf eine weitere Medaille und im Finale der besten 30 Meter Sprinterinnen durfte sie ebenfalls mitmischen. Ihre beiden gleichaltrigen Vereinskolleginnen Milena Stojanic sowie Laura Schmidt waren auch unter den besten 10 Sportlerinnen im Weitsprung zu finden. Milena verpasste ganz knapp den Endlauf der sechs schnellsten Mädels W8.

 

Medaillenplätze gab es auch für die Jungs der Altersklasse M10 mit den DJK Startern Tim Seifert, Ivo Zhekov, Julian Könn und Sebastian Bubb. Tim Seifert beeindruckte bei seinem ersten Hallenwettkampf. Er sicherte sich die Silbermedaille beim Weitsprung, schaffte einen fünften Platz über die Hürdenstrecke und erreichte den Finallauf über 30 Meter, den er auf Platz 4 ins Ziel brachte. Ivo Zhekov verbuchte beim Weitsprung die Bronzemedaille. Top Ten Platzierungen gab es für Julian Könn im Weitsprung und Hürdenlauf.

 

Fabienne Reinmuth (W12) war beim Hürdensprint auch weit vorne in der Ergebnisliste zu finden.

Bei den zehn und elfjährigen Mädchen zeigten Magdalena Prahl, Marie Neuhaus, Lucia Amend, Amelie Beck, Emma Kühlwein, Aline Nelluvelil, Luise Kühlwein, Maya Wagner und Frieda Pape ihr Können. Beste Hockenheimerinnen in diesen beiden Altersklassen waren Aline Nelluvelil (W10) und Frieda Pape (W11) mit Top-Ten Platzierungen im Hürdenlauf und Weitsprung.

 

Die Altersklassen U10 mussten einen Dreikampf absolvieren. Dabei sprangen auch hier etliche Podestplätze für die DJK Sportler heraus. Bei den Buben M5 siegte und strahlte Philipp Schmidt über die Goldmedaille, Jona Nelluvelil errang Bronze. Luis Schmerbeck kletterte bei der Altersklasse M6 auf den Silberrang. Valeria Giesbrecht zeigte beim Dreikampf der Mädchen W7 ihr Talent und holte ebenfalls eine Silbermedaille.

 

Weitere Dreikämpfer/innen waren Mia Maga, Emil Maier, Ian Hagen, Nikolai Prahl und Martin Denev, der eine weitere Top-Ten Platzierung für den DJK erreichte.

Alles in allem ein langer, anstrengender aber überaus erfolgreicher Wettkampftag für die DJK Athleten;-))

 

CS

 

 

 

Mo

14

Jan

2019

Bombastischer Hallensaisonstart von Finn Wollschläger

...Finn - Raketenstart in die Hallensaison...;-))
...Finn - Raketenstart in die Hallensaison...;-))

 

 

Beim hochrangigen Hallenmeeting in der Mannheimer OSP-Halle hat der für die DJK Hockenheim startende Neulußheimer Finn Wollschläger (M15) mit einem fulminanten 800-Meter-Lauf gleich das erste Ausrufezeichen der Saison gesetzt. Energiegeladen und voller Dynamik setzte sich der „DJK-Sportler des Jahres 2018“ von Beginn an die Spitze der Altersklassen U20 und U18 und siegte in glänzenden 2:04,58 Minuten auf seiner Paradestrecke. Dabei ließ der D-Kader Athlet seinen ein bis zwei Jahren älteren Verfolgern Christopher Yarochenko (USC Mainz) in 2:09,64 Minuten, Max Simonis (SG Astoria Walldorf) in 2:11,02 Minuten und Anas Belfqih (USC Mainz) in 2:11,47 Minuten nicht den Hauch einer Chance und verbesserte seine bisherige Bestzeit um stattliche vier Sekunden. „Das war krass. Ich habe alles gegeben. Mit dieser Zeit bin ich super zufrieden“, freute sich der 14-jährige Finn Wollschläger genauso wie sein Trainerteam. „Das konsequente Wintertraining trägt Früchte. Wir sind auf einem sehr gutem Weg“, war Chefcoach Bernhard Schäfer von seinem Schützling begeistert. Auch Nathalie Ryll (U18) sprintete über die 60-Meter-Flachstrecke in 8,47 Sekunden ins B-Finale und qualifizierte sich für die baden-württembergischen Meisterschaften in Sindelfingen. In neuer persönlicher Bestzeit (28,41 Sekunden) über die ungewohnte 200-Meter-Distanz bestätigte die 15-Jährige ebenfalls ihre ansteigende Form. Auch wenn der Sprintspezialistin auf den letzten Metern die Puste ausging schaffte die Reilingerin noch die Norm für die Landesmeisterschaft. „Die letzten 30 Meter waren bei der dünnen Luft in der Halle schon sehr hart“, haderte Ryll und war dennoch zufrieden. Auch der 15-jährige Christian Klee schaffte die Zielvorgabe seiner Trainer und blieb über die 400-Meter-Strecke unter 60 Sekunden.

 

cry

 

 

 

 

Fotos: Dirk Wollschläger

Mo

07

Jan

2019

Neujahrsfeier: „Mit einem fantastischen Teamgeist gegenseitig gepusht“

....die geehrten Sportler/innenn mit den Trainern... :-))                Foto: Andreas Frank
....die geehrten Sportler/innenn mit den Trainern... :-)) Foto: Andreas Frank

 

 

Marlene Bormann und Finn Wollschläger sind die Sportler des Jahres

 

Anna Janyska gebührend verabschiedet

 

 

Bis auf den letzten Platz besetzt war das katholische Gemeindezentrum St. Christophorus bei der Neujahrsfeier der DJK-Leichtathletikabteilung. Im Mittelpunkt standen dabei die Ehrungen der erfolgreichsten Leichtathleten und die Wahl der „Sportler des Jahres“. Abteilungsleiter Andreas Scholl begrüßte dazu bei Kaffee und Kuchen die Eltern, Großeltern und Geschwister der erfolgreichen Athleten. Maren Ryll moderierte anschließend die mit Spannung erwartete Sportlerwahl und holte unter großem Beifall die Mädchenmannschaft U14 auf die Bühne, die badischer Mannschaftsmeister wurde. Bei den Jungs wurde die Bubenmannschaft der U14 zur „Mannschaft des Jahres“ mit dem begehrten Glaspokal von ihren Trainerinnen Lisa Scholl, Nathalie Bock, Julia Saller und Maren Ryll gekürt. Dazwischen zeigte Julie Marlene Neff am Klavier ihr Können. Im Anschluss wurden die trainingsfleißigsten Mädels und Buben der Kinderleichtathletikgruppe ausgezeichnet, bevor sie mit dem Bewegungslied „Turntiger“ unter der Leitung von Claudia Schäfer das Publikum im Saal ordentlich zum Mitklatschen animierten. Danach stand Ivo Zhekov als „Nachwuchssportler des Jahres“ ganz oben. Bei der Wahl der DJK-Nachwuchssportlerin hatte Aaliyah Smith die Nase vorn. Anschließend wurde Marlene Bormann zur „Sportlerin des Jahres“ mit dem Glaspokal gekürt, die sowohl in der Halle als auch im Freien badische Meisterin im Hochsprung wurde. Bei der Sportlerwahl des Jahres ging auch dieses Mal kein Weg an Finn Wollschläger vorbei, der den begehrten Glaspokal bereits zum dritten Male hintereinander in Empfang nehmen durfte. Der 14-jährige badische Hallenmeister über 800 Meter und baden-württembergische Meister im Cross führt auch die badische Bestenliste über 2000 Meter an und wurde in den baden-württembergischen D-Kader berufen. Mit einem vielbeachteten Tanz der Gruppe 2 wurde die Wahl kurzzeitig unterbrochen, bevor die Verleihung der Mehrkampfnadeln anstand. Gleich eine ganze Reihe an Sonderpreisen gingen an die überragenden 15 DJK-Asse, die bei den nur alle vier Jahren ausgetragenen Deutschen DJK-Meisterschaften im niedersächsischen Meppen acht Goldmedaillen, sechs Silbermedaillen und fünf Bronzemedaillen nach Hockenheim holten. „Diese 19 Medaillen waren nur möglich weil ihr einen fantastischen Teamgeist gezeigt und euch gegenseitig gepusht habt“, lobte die Moderatorin Maren Ryll. Mit einem „weinenden Auge“ verabschiedete Andreas Scholl gebührend Anna Janyska die ab der kommenden Saison das Trikot der MTG Mannheim tragen wird. „Für dich sind nach wie vor alle Türen geöffnet“, so der Abteilungsleiter, der sich für zwölf erfolgreiche Jahre im DJK-Trikot bei der 17-Jährigen bedankte. Zum großen Finale brachte „Special Guest“ Peter Neff mit seiner Showband mit dem Andreas Bourani-Hit „Auf uns“ den Festsaal zum Beben und gab als stürmisch geforderte Zugabe den Toten Hosen-Knaller „Tage wie diese“ zum Besten. Im Anschluss stand noch die Ehrung der Trainer auf dem Programm. „Da Erfolg nicht von ungefähr kommt“, wie Abteilungsleiter Andreas Scholl betonte, wurden die Trainer Lisa Scholl, Nathalie Bock, Maren Ryll, Julia Saller, Alina Baumann, Peter Neff, Gunter Giloy, Heike Scholl, Andrea Klee, Günther Offenloch sowie Claudia und Bernhard Schäfer mit einer kleinen Aufwandsentschädigung bedacht, ohne deren ehrenamtliches Engagement die zahlreichen Erfolge nicht möglich gewesen wären. Ein herzliches Dankeschön ging auch an die Fotografen Dirk Wollschläger und Andreas Frank die die DJK-Homepage mit tollen Fotos der Wettkämpfe bereicherten. Abschließend bedankte sich der Abteilungsleiter bei allen Sponsoren und der engagierten Elternschaft für die unzähligen Fahrdienste zum Training und zu den Wettkämpfen.

 

Mannschaft des Jahres (weiblich): Die Mädchenmannschaft der U14 mit Lilly Osztfalk, Juli Wollschläger, Aaliyah Smith, Paulina Schultz, Emilia Frank, Eva Englert und Fabienne Reinmuth. Mannschaft des Jahres (männlich): Die 3x1000 Meter-Bubenmannschaft der U14 mit Christian Klee, Finn Wollschläger und Luis Bartl. Nachwuchssportlerin des Jahres: Aaliyah Smith. Nachwuchssportler des Jahres: Ivo Zhekov. Sportlerin des Jahres: Marlene Bormann. Sportler des Jahres: Finn Wollschläger. Sonderpreis: Marlene Bormann, Anna Janyska, Finn Wollschläger, Nathalie Ryll, Juli Wollschläger, Emilia Frank, Lilly Osztfalk, Aaliyah Smith, Christian Klee, Luis Bartl, Nico Kief, Tim Auer, Julie Marlene Neff, Theresa Pappenberger und Lina Hagmann.

Die Verleihung der Mehrkampfnadeln in Gold ging an Lucia Amend, Amelie Beck, Marlene Bormann, Eva Englert, Emilia Frank, Sebastian Bubb, David Fuchs, Lina Hagmann, Jordan und Reena Kube, Emma und Luise Kühlwein, Adrian und Julian Könn, Tiffany Lorsbach, Tim Seifert, Aline Nelluvelil, Marie Neuhaus, Lilly Osztfalk, Frieda Pape, Fabienne Reinmuth, Nathalie Ryll, Paulina Schultz, Aaliyah Smith, Juli und Finn Wollschläger, Nico Kief, Christian Klee, Ivo Zhekov, Maximilian Ziegler.

In Silber erhielten die Mehrkampfnadeln Lenii Seifer, Magdalena Prahl, Kayleigh Kube, Laura Morich, Esther Fuchs, Luis Englert, Jan Lukas Ripka, Leon Schelle.

Eine Mehrkampfnadel in Bronze bekamen Zahrah Habib, Anouk Burgert, Levin Hammer, Martin Denev, Luis Schmerbeck.

 

cry

 

Do

29

Nov

2018

Darmstadt Cross - rauf und runter, cross und quer

..wer kommt als schnellster aus den Startlöchern??....;-))
..wer kommt als schnellster aus den Startlöchern??....;-))

 

Seit nunmehr mehr als dreißig Jahren gilt der Darmstadt Cross unter den Querfeldeinläufen als die Top-Adresse in Deutschland - und darüber hinaus.

EM-Qualifikation, Hochschulmeisterschaften, Cross-Cup-Punkte oder einfach nur (Cross-)Spaß haben, das alles bietet dieses Laufevent.

Gleichwohl ist dieser kräftezehrende Kampf im Gelände unter unseren Athleten nicht immer beliebt, stellt er doch gegenüber Läufen auf der vertrauten Bahn oder Straße besondere Ansprüche an jeden Sportler. Doch gerade deswegen, so waren wir uns im Trainerteam einig, kann es in der Vorbereitungsphase nicht schaden, wenn sich unsere lauflastigen Athleten dieser Herausforderung in der Herbst-/Winterzeit stellen. Ein Crosslauf in urwüchsigem Gelände ist koordinativ wesentlich anspruchsvoller und schult Ausdauer, Kraft und Geschicklichkeit in besonderem Maße.

 

Die DJK Hockenheim war dieses Jahr mit vier Athleten beim Darmstadt Cross vertreten. Tim und Julie waren als erste an der Reihe und starteten beide in der jeweiligen Jugend-Klasse (U20) im Cross-Sprint über die Spezialrunde von 600 Metern. In beiden Wettkampfklassen, bei Männern und Frauen, ging es bereits vom Start weg mit Ruppigkeiten und Körperkontakt zur Sache.

 

Tim sah sich noch auf der Strecke Rangeleien ausgesetzt, und der Tritt auf eine Wurzel brachte ihn etwas aus dem Laufrhythmus. Trotzdem zog er noch einmal an und ging mit einer starken Zeit von 01:41 Minuten durchs Ziel, womit er den Endlauf nur knapp verpaßte.Das Läuferfeld lag hier ganz dicht beisammen, was an dem kurz vor dem Ziel eingebauten Hindernis aus Strohballen zudem höchste Konzentration erforderte.  Alles in allem eine gute Standortbestimmung für Tim, auf der sich weiter aufbauen läßt.Im Cross Sprint der Damen absolvierte Julie den Vorlauf, bei dem die weibliche Jugend gemeinsam mit den Frauen an der Startlinie stand. Schon unmittelbar nach dem Startschuß wurde mit den Ellenbogen gefightet, um sich zu positionieren. Der Endlauf war mit noch acht Teilnehmerinnen dann zwar etwas übersichtlicher, doch auf der mittlerweile zunehmend ramponierten Strecke mußten alle Kraftreserven mobilisiert werden. Julie legte im Endlauf nochmal alles rein, lief im Finish eine Lücke zu und verbesserte ihre Vorlaufzeit auf 02:07 Minuten. Kurz darauf gingen Christian und Finn in ihrer Wettkampfklasse der U16 über die 2500 Meter Strecke an den Start. Zwei große Runden, gespickt mit kurzen Anstiegen und Gefälle galt es zu bewältigen. Christian, der sonst ja eher auf den kürzeren Distanzen unterwegs ist, kämpfte sich wacker über den Crossparcours. Er lieferte sich mit zwei etwa gleichstarken Läufern einen ständigen Wechsel und absolvierte in einer Zeit von 10:19 Minuten ein super Kraft-Ausdauer-Training. Eine solche Einheit wird Christian auch bei den kommenden Langhürden hilfreich sein. Finn lief ein taktisch sehr kluges Rennen. Er heftete sich vom Start weg an die Fersen von geübten Crossläufern und ging Rangeleien aus dem Weg. Im letzten Teil des Laufes konnte Finn durch seine clevere Renneinteilung nochmal einige Plätze gut machen und ging letztlich in starken 08:08 Minuten über die Ziellinie. Mit dieser sehr schnellen Zeit belegte er nicht nur den fünften Platz der gesamten U16, sondern war in seinem Jahrgang sogar der Zweitschnellste. Bereits eine Woche zuvor hatte das Laufass bei den Baden-Württembergischen Waldlaufmeisterschaften in Neuhengstett die Bronzemedaille ergattert. Über die knapp 3000 Meter lange Crossstrecke war er dabei der Beste aus Baden.

 

An dieser Stelle ein großes Kompliment an all unsere DJK-Athleten, die sich der Herausforderung des Darmstadt Cross im unwegsamen Terrain gestellt haben. 

Alle Starter standen hier mit (großteils weit angereisten) Top-Läufern auf der Bahn. Jeder war mit Engagement bei der Sache und konnte sich in starken Teilnehmerfeldern behaupten.

Darauf können wir nun die weitere Vorbereitungsphase aufbauen.

 

- PN -

 

____________

 

 

 

 

 

Di

13

Nov

2018

Cross am See erfolgreich gemeistert

...haben wieder einen super Job gemacht...unsere Nachwuchsläufer beim Cross am See :-)))   mehr Fotos unter Galerie "Herbstläufe"
...haben wieder einen super Job gemacht...unsere Nachwuchsläufer beim Cross am See :-))) mehr Fotos unter Galerie "Herbstläufe"

 

Wie bereits im Vorjahr wurde die Waldlaufmeisterschaft des Rhein-Neckar-Kreises auf dem Gelände des St. Leoner Sees veranstaltet. Auf der großen Liegewiese mit Panoramablick auf den Badesee mussten von den jeweiligen Altersklassen unterschiedliche Crosskurse bewältigt werden. Nachdem morgendlichem Regen, durften die Teilnehmer bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen die zum Glück wieder gut abgetrocknete Strecke absolvieren.

 

Mehrere Kreismeistertitel, Podestplätze und vordere Platzierungen sprangen an diesem Tag für die DJK´ler heraus.

 

Nachwuchsläufer David Fuchs (M7), der sich die Woche zuvor beim Hockenheimringlauf „allerschnellster Bambini“nennen durfte, war auch hier unschlagbar und finishte die 600 Meter Strecke als erster seiner Altersklasse. Ivo Zhekov erreichte über diese Distanz bei den neunjährigen Jungs den Bronzerang. Zusammen mit seinen gleichaltrigen "Spezies ;-)" Sebastian Bubb und Julian Könn, die Top-Ten Plätze belegten, sicherten sich die Jungs von der DJK den Kreismeistertitel in der Mannschaftswertung. Platz 6 von Adrian Könn (M7) und Rang 7 von David Denev (M8) rundeten das gute Ergebnis der jüngsten DJK Läufer ab.

 

Beim 2000 Meter Lauf der Altersklasse M14/M15 war der frischgebackene D-Kader Athlet!!! :-)) Finn Wollschläger das Maß aller Dinge. Der 14 jährige Schüler lief in 6:58 Minuten als erster beider Altersklassen über die Ziellinie der St-Leoner Cross-Strecke und holte sich den Kreismeistertitel.

 

Platz 2 und damit Silber gab es für Tim Auer (MJU20), der die 2800 Meter lange Piste in Angriff nehmen musste.

 

Schnellstes DJK Mädel über die 600 Meter Strecke war Aline Nelluvelil (W9). Sie finishte in 2:29 Minuten auf dem Silberrang. Mit Platz 7 von Lucia Amend und Rang 10 von Marie Neuhaus waren die drei Neunjährigen die zweitschnellste  U10 Mannschaft des Tages.

 

In der Altersklasse U14 mussten 1400 Meter bewältigt werden. Juli Wollschläger (W12) spurtete in 5,25 Minuten ins Ziel und durfte sich für ihren flotten Lauf über die Silbermedaille freuen.

 

„Die Wettkampfsaison 2018 neigt sich dem Ende entgegen. Finn Wollschläger wird am nächsten Wochenende noch bei den Baden-Württembergischen Waldlaufmeisterschaften um den Titel kämpfen und für den ein oder anderen Sportler gibt es noch „Just for Fun“ Läufe.“, so das Trainerteam der DJK Leichtathleten, die sich bereits mitten in der Vorbereitungsphase für die kommende Saison befinden.

 

 

CS

 

 

 

Di

06

Nov

2018

Hockenheimringlauf 2018

So

21

Okt

2018

Zehn DJK Läufer und sieben Podestplätze!!!!

...Läufernachwuchs beim Start des Schülerlaufes..                           Fotos: Familie Fuchs

 

 

Strahlender Sonnenschein wie in den Vorjahren sorgte erneut für sehr gute Leistungen der jungen DJK Nachwuchsläufer. Wahrscheinlich war die DJK mit sieben Podestplätzen bei zehn Teilnehmern sogar der erfolgreichste Verein an diesem Tag.

 

Bei den Jüngsten konnten die anwesenden Eltern sehr gute Leistungen ihres Nachwuchses beim 1.200 Meter langem Schülerlauf mitverfolgen wie Lucia Amend ( 5:13 Minuten ), Ivo Zhekov und David Fuchs ( 5:03 bzw. 4:55!! ) sich ganz selbstbewusst ihre ersten Plätze erliefen. Erstaunlich, dass Marie Neuhaus ( 2. mit 5:31 ) und Liam Ashley-Belbin ( 3. mit 5:41 ) auch schon in in der Lage sind, sich schon über eine nicht ganz kurze Strecke mit Crosscharakter hervorragend einzuteilen, um dann am Ende noch einmal alles zu geben. Luisa und Emma Kühlwein trafen auf starke Konkurrentinnen in ihrer Altersklasse belegten aber trotzdem noch den vierten bzw. den sechsten Platz.

 

Die schnellste und älteste Teilnehmerin der DJK an diesem Lauf war Juli Wollschläger, die mit einer tollen Zeit von 4:34 als zweites Mädchen diesen Lauf beendete. Immerhin konnte sie sich gegenüber dem Vorjahr sogar um 13 Sekunden verbessern.

 

Julie Merlene Neff ( Jg. 2002 )  hatte ihre Premiere in Feudenheim über die 3.500 Meter lange Strecke des Jedermannlaufes. Nach 15:48 Minuten konnte sie bereits als sechste Frau über die Ziellinie laufen, obwohl die kurvige und mit einer langen Brücke versehene Strecke ihr einiges abverlangt haben dürfte.

 

Tim Auer - Jahrgang 2000 - ging es in diesem Jahr um die Gesamtwertung des Engelhorm Laufcups. 41:31 Minuten wohl mit angezogener Handbremse reichten ihm um seine Altersklasse zu gewinnen. 

 

Zu guter Letzt bleibt zu erwähnen, dass es neben den guten Platzierungen allen Teilnehmern auch viel Spaß gemacht hat!! :-)))

 

GG

 ...weitere Fotos unter "Galerie"

Mo

24

Sep

2018

Titel-Hattrick - DJK Mädchenmannschaft wieder unschlagbar

...unsere unschlagbare Mädelstruppe freut sich wie Bolle über den erneuten Titelgewinn:-))))     Foto: Andreas Frank
...unsere unschlagbare Mädelstruppe freut sich wie Bolle über den erneuten Titelgewinn:-)))) Foto: Andreas Frank

 

Beim Finale der Badischen Mannschaftsmeisterschaften wurde die U14 Mannschaft mit Aaliyah Smith, Lilly Osztfalk, Emilia Frank, Paulina Schultz, Juli Wollschläger, Eva Englert und Fabienne Reinmuth ihrer Favoritenrolle gerecht. Nachdem sie bereits zweimal den Titel in der Altersklasse U12 nach Hockenheim holten, gelang dem Team dieser Coup auch heuer in der höheren Altersklasse.

 

Bei stürmischen Wind und wechselndem Wetter begeisterten die taffen Mädels im Sonotronic Sportpark von Karlsbad-Langensteinbach ihre Trainer und Fans mit konstant guten Leistungen. Auch wenn bei den widrigen Bedingungen und nach der Sommertrainingspause keine Top-Ergebnisse zu erwarten waren, überboten die Mädchen ihre Vorkampfleistung und setzten sich am Ende mit 3757 Punkten und beachtlichen 180 Punkten Vorsprung an die Spitze der besten Badischen Mannschaften.

 

Am Morgen starteten Emilia Frank, Lilly Osztfalk und Eva Englert über die 75 Sprintstrecke in das Finale. Emilia Frank lieferte mit 10,51 Sekunden (neue persönliche Bestzeit) schon mal gut ab. Lilly Osztfalk sammelte mit 10,58 Sekunden weitere Punkte und auch Eva Englert konnte ihre Bestzeit über diese Distanz um über zwei Zehntel verbessern. So setzten sich die Mädels gleich zu Beginn an die erste Position, die sie bis zum Ende nicht mehr abgaben.

Beim Weitsprung häufelten Lilly Osztfalk (4,53 Meter), Aaliyah Smith (4,49 Meter) und Juli Wollschläger, die mit 4,23 Metern wieder einen ticken weitersprang, Punkte an und bauten damit die Führung aus. Beim Ballwurf addierten sich etliche Zähler von Aaliyah Smith (35 Meter) und Paulina Schultz (34 Meter) dazu.

Jetzt mussten die DJK´lerinnen nur noch den 4 x 75 Meter Staffellauf in trockene Tücher bringen. Die Staffelläuferinnen fokussierten sich, so klappten die Wechsel von Juli Wollschläger, Emilia Frank, Lilly Osztfalk und Schlussläuferin Paulina Schultz fast reibungslos. Mit 41,82 Sekunden erreichten die Sportlerinnen die schnellste Laufzeit in ihrer Wettkampfgruppe und holten sich damit verdient den Badischen Meistertitel.

 

„Eine fantastische Leistung unserer Mädels und wieder ein toller Abschluss der diesjährigen Freiluftsaison“, das Trainerteam und die erfolgreichen Athletinnen feierten noch ausgiebig diesen gelungenen Wettkampftag.

 

CS

 

 

 

Mo

03

Sep

2018

Gelungener Formtest der DJK-Cracks bei den Vereinsmeisterschaften

...emsiges Treiben auf dem DJK Sportplatz ;-) ...die AK U14 beimBallwurf
...emsiges Treiben auf dem DJK Sportplatz ;-) ...die AK U14 beimBallwurf

 

Emilia Frank gewinnt Dreikampf und Vierkampf

 

Bei optimalem Leichtathletikwetter“, so der Abteilungsleiter der DJK-Leichtathleten, Andreas Scholl, kämpften bei den offenen Vereinsmeisterschaften nicht nur die 35 DJK-Athleten um die begehrten Vereinstrophäen in den einzelnen Altersklassen und Disziplinen, auch die 22 Vereine mit 177 Athleten aus der näheren und weiteren Umgebung ließen sich den Formtest eine Woche vor den badischen Mannschaftsmeisterschaften nicht entgehen. So mussten die 35 DJK-Cracks ihr ganzes Können aufbieten um gegen die starke Konkurrenz der LG Kurpfalz, HSV Hockenheim, TSG 1862 Weinheim, DJK Käfertal-Waldhof, TSG Germania Dossenheim, TV Unterhamersbach und der LG Idar-Oberstein, sowie zahlreichen weiteren Vereinen, bestehen zu können.

 

So entschied Emilia Frank sowohl den Dreikampf (75 Meter, Weitsprung und Ballweitwurf) als auch den Vierkampf (75 Meter, Weitsprung, Ballweitwurf und Hochsprung) der U14 in der Altersklasse W13 für sich. Die Vereinsmeisterin über die Mittelstrecke (800 Meter), Juli Wollschläger, zeigte auch bei ihrem Sieg im Vierkampf mit dem zusätzlichen Hochsprung ihre Vielseitigkeit in der Altersklasse W12. Aaliyah Smith gewann den Dreikampf mit überragenden 38 Meter im Ballweitwurf in der Altersklasse W12. Im Dreikampf der U12 in der Altersklasse W11 war Vorjahressiegerin Fabienne Reinmuth erneut nicht zu schlagen. In der W10 sammelte Frieda Pape mit guten 24 Meter im Ballweitwurf die meisten Punkte. Bei den Jungs der U12 im Dreikampf war Tim Arne Jung in der M10 nicht zu überwinden. Beim 100-Meter-Finale der weiblichen U16 zog die bärenstarke Sophie Knapp von der LG Kurpfalz ihre „Rivalinnen“ Marlene Bormann in der Altersklasse W14 als auch Nathalie Ryll (W15) jeweils als Vereinsmeisterin über die Ziellinie. Bei den Jungs siegten Finn Wollschläger (M14) und Christian Klee (M15) über 100 Meter. Ihre Premiere über 200 Meter feierten Marlene Bormann (W14), Nathalie Ryll (W15) und Nico Kief M14). Nach etwas verhaltenen Beginn liefen alle drei als „Sieger“ über die Ziellinie. Tim Auer gewann das 200-Meter-Finale der U20. Über 300 Meter siegten Finn Wollschläger (M14) und Christian Klee (M15). Das Finale über 800 Meter gewann außerdem Juli Wollschläger (W12) und Julie Marlene Neff in der WJ U18.

 

Für die Kinder U10 wurde ein interner Dreikampf angeboten. Alle Kinder waren mit Feuereifer dabei und bestanden ihren ersten Wettkampf mit Bravour. Zwischendurch konnten sich die Athleten und Zuschauer immer wieder am reichhaltigen Kuchenbuffet oder an etwas Deftigem stärken. Die DJK-Helfer hatten alle Hände voll zu tun. Auch das Weitsprungteam an den beiden Weitsprunganlagen war nach jeweils weit über 200 Sprüngen beim Weitsprungfinale am längsten im Einsatz und am Ende fix und fertig. Besonders Hans-Georg Schultz war die Anstrengung anzusehen. „Ich musste mit Markus Fuchs bestimmt über 200 Male in der Sandgrube den Untergrund glätten“. Im Wettkampfbüro hatte Claus Kollmannsperger alles im Griff und sorgte umgehend für die zahlreichen Ergebnislisten, so dass die einzelnen Siegerehrungen im Anschluss gleich durchgeführt werden konnten. Bei den Siegerehrungen überreichte Natascha Spahn nach den einzelnen Disziplinen die von der Stadt Hockenheim gespendeten Medaillen an die drei Erstplatzierten jeder Altersklasse. Als Sieger durften sich zum Schluss alle fühlen: „Ich glaube wir haben wieder Großartiges geleistet“, freute sich Cheftrainer Bernhard Schäfer nicht nur über die guten Ergebnisse seiner Schützlinge, die bestens gerüstet bei den badischen Mannschaftsmeisterschaften am kommenden Wochenende antreten können, sondern auch über den Einsatz der vielen ehrenamtlichen Helfer.

 

 

Die weiteren Vereinsmeister im Dreikampf und über 800 Meter:

 

Mädchen: W7: Tiffany Lorsbach, W8: Laura Morich, W9: Aline Nelluvelil, W10: Lucia Amend (800 Meter).

 

Jungen: M4: Jona Nelluvelil, M5: Luis Schmerbeck, M6: Martin Denev, M7: Maximilian Ziegler, David Fuchs (800 Meter), M9: Ivo Zhekov (Dreikampf und 800 Meter), M10: Tim Arne Jung (Dreikampf und 800 Meter).

 

cry

 

Fotos: Lisa Auer

 

Mo

06

Aug

2018

Süddeutsche Meisterschaften 2018 - quasi vor der Haustür ;-)

Fotos: Dirk Wollschläger  .....DJK Athleten in Aktion...  

...freute sich über den fünften Urkundenplatz, unsere Hochspringerin Marlene :-)
...freute sich über den fünften Urkundenplatz, unsere Hochspringerin Marlene :-)

Gleich vier Athlethen von der DJK Hockenheim hatten sich für die Süddeutschen Einzelmeisterschaften der Altersklasse U16 qualifiziert. Finn Wollschläger (800 Meter), Christian Klee (300 Meter Hürden), Marlene Bormann (100 Meter, Hochsprung) und Nathalie Ryll (80 Meter Hürden, 100 Meter) mussten diesmal auch keine lange Anfahrt in Kauf nehmen, fanden die Meisterschaften in diesem Jahr doch praktisch vor der eigenen Haustür statt. Im von der Sonne aufgeheizten Walldorfer Waldstadion wurden dem Publikum am ersten Augustwochenende viele spannende Wettkämpfe geboten.

 

Marlene Bormann (W14), Badische Meisterin im Hochsprung, sprang 1,56 Meter hoch und stellte damit erneut ihre persönliche Bestleistung ein. Nur zwei Springerinnen sprangen höher. 1,56 Meter reichten den Teilnehmerinnen an diesem Tag für den Gewinn der Bronzemedaille. Aufgrund der Regelung bei Gleichständen kam Marlene am Ende auf den 5 Rang. Ihr Ziel unter die Besten 8 der insgesamt 30 Springerinnen zu kommen, hatte die Schülerin erreicht und war mit dem Endergebnis hochzufrieden. Des weiteren hatte die Allrounderin die Qualifikation für den Zwischenlauf über die 100 Meter Sprintstrecke im Sinn. Auch das wurde kurzerhand in die Tat umgesetzt. Im Zwischenlauf toppte die Vierzehnjährige mit 13,19 Sekunden ihre Vorlaufzeit und sprintete nah an ihre Bestzeit, die bei 13,04 Sekunden liegt, heran.

 

Auch Finn Wollschläger (M14) erreichte sein vom Trainerteam gestecktes Ziel, sich unter den besten 8 Mittelstreckenläufern einzusortieren. Bei der brütenten Nachmittagshitze kein leichtes Unterfangen, zumal bei ihm aufgrund gesundheitlicher Probleme einiges an Trainingsrückstand aufgekommen ist.

Doch die Mitstreiter gaben in einem sehr schnellen Lauf von Anfang an Vollgas, spornten sich gegenseitig zu Höchstleistungen an und überquerten in einem Kopf an Kopf Rennen die Ziellinie. Mit tollen 2:08,52 Minuten finishte der junge Hockenheimer mit einer neuen persönlichen Bestleistung auf dem 5. Urkundenplatz.

 

Für die fünfzehnjährige Nathalie Ryll galt es sich über 100 Meter Flach und 80 Meter Hürden zu behaupten. In beiden Disziplinen kam die Sprinterin nahe an ihre Bestleistung heran, den Zwischenlauf über die Hürdendistanz verpasste sie nur denkbar knapp.

 

Christian Klee (M15) hatte drei Wochen zuvor noch die Norm für die 300 Meter Hürden geknackt.

Ein tolles Saisonhighlight für den vierzehnjährigen Schüler. Seine Bestzeit konnte er leider nicht weiter ausbauen, was wohl auch einem Sturz beim letzten Hürdentraining geschuldet war.

 

Bei einer so großen Meisterschaft mit dabei zu sein ist aber allein für sich schon eine tolle Sache. Das Trainerteam ist stolz auf seine Athleten, die sich nun ein paar Tage Ferien und Erholung mehr als verdient haben.

 

 

CS

 

 

 

Mo

06

Aug

2018

Abendsportfest Pfungstadt

..unsere zwei erfolgreichen Nachtschwärmer ;-))
..unsere zwei erfolgreichen Nachtschwärmer ;-))

...hier der Text der What´s App von Trainer Peter am 02.08.(um 00:31 Uhr! ;-)

 

Tim ist in Topform und rennt zum bisher zweiten Mal die 800 Meter in "zwei null null"! Auf der Bahn in Pfungstadt (die nicht ganz so schnell wie die Mannheimer ist) bleibt die Uhr nach 2:00,85 stehen.

 

Julie rennt neue PB über 200 Meter. Sie kommt schnell aus den Blöcken und finisht mit einer Verbesserung um sieben Zehntel die Halbrunde in 29,46 Sekunden.

 

 

Di

24

Jul

2018

U14 Mädchen beim Kreispokal unschlagbar

unsere Goldmädels Juli, Lilly, Eva, Paulina und Aaliyah :-))
unsere Goldmädels Juli, Lilly, Eva, Paulina und Aaliyah :-))

Der Kreispokal 2018, ein Teamwettbewerb des Rhein-Neckar-Kreises, fand am Sonntag in Heddesheim statt. Die DJK Hockenheim war mit einer Mädchenmannschaft der Altersklasse U14 und einer Jungenmannschaft der Altersklasse U16 am Start.

Bei diesem Wettbewerb mit diversen Disziplinen, geht es nicht nur um den Gewinn des Kreispokals, sondern auch gleichzeitig um die Qualifikation für die Badischen Schülermannschaftsmeisterschaften Ende September, wo unter den 8 besten Mannschaften die Badischen Meister ermittelt werden.

In der Teamwertung der Altersklasse U14 waren die DJK´lerinnen Juli Wollschläger, Lilly Osztfalk, Aaliyah Smith (alle drei W12), Paulina Schultz (W13) und Eva Englert (W11) nicht zu schlagen und konnten in drei von vier Disziplinen die meisten Punkte einfahren. Alle Athletinnen trugen gemeinsam zu diesem Sieg durch tolle Ergebnisse und persönliche Bestleistungen bei. Die 75 Meter Distanz und der Weitsprung waren fest in DJK Hand, bzw. Fuß ;-) Lilly Osztfalk sprintete als Tagesschnellste (10,62 Sekunden) über die Ziellinie. Auch Juli Wollschläger konnte ihren Lauf gewinnen und hatte die zweitbeste Zeit aller Sprinterinnen. Eva Englert, die jüngste im Bunde und kurzfristig für die erkrankte Emilia Frank eingesprungen, zeigte ebenfalls einen klasse Lauf über die für sie ungewohnte 75 Meter Strecke. Aaliyah Smith setzte sich dann mit 4,74 Metern an die Spitze der Weitspringerinnen, dicht gefolgt von Lilly Osztfalk die mit 4,73 Metern Bestweite sprang. Beim Ballwurf sammelte Paulina Schultz (34 Meter) die meisten Punkte für ihr Team. Bereits vor der abschließenden Staffel über 4 x 75 Meter mit den Läuferinnen Juli Wollschläger, Lilly Osztfalk, Aaliyah Smith und Paulina Schultz lagen die Mädels schon souverän auf Siegeskurs. Die vier Läuferinnen blieben cool und entschieden auch den Staffellauf (41,50 Sekunden) für sich. Somit kamen die DJK Sportlerinnen am Ende auf stolze 3751 Punkte. Die gut aufgelegten Mädels holten sich den Kreispokal mit respektablen 248 Punkten Vorsprung auf die Konkurrenz. Damit dürfte es so gut wie sicher sein, dass sie wieder zu den 8 besten Mannschaften Badens gehören, die beim Endkampf im September dabei sein werden.

Toll gekämpft hatte auch das Bubenteam mit Finn Wollschläger, Nico Kief, Luis Bartl, Luis Englert (alle M14) sowie Christian Klee (M15). Als eine der jüngsten Mannschaften und in Minimalbesetzung hatten sie es schwer, sich gegen besser aufgestellte Teams zu behaupten. Zum Sprint, Weitsprung und Staffellauf mussten die Jungs noch beim Kugelstoßen und 800 Meter Lauf antreten. Finn Wollschläger konnte gleich beim 100 Meter Sprint eine neue Bestzeit verbuchen (12,74 Sekunden) und auch den abschließenden 800 Meter Lauf gewinnen. Christian Klee setzte sein persönliches Ziel, endlich die 5 Meter Marke beim Weitsprung zu knacken, in die Tat um. Er sprang 5,08 Meter weit. Beim Kugelstoßen sammelte er mit Nico Kief, der die 4 Kilo Kugel auf 8,42 Meter stieß, weitere Punkte. Neuzugang Luis Englert, bisher nur über die 800 Meter Strecke am Start, meisterte seinen ersten Sprint und Weitsprung überhaupt. Mit guten Wechseln beendeten Luis Bartl, Finn Wollschläger, Nico Kief und Christian Klee die 4 x 100 Meter Staffel auf Rang 3 liegend. Mit den insgesamt gesammelten Punkten erreichten die fünf Hockenheimer am Ende den vierten Platz.

Mit den süddeutschen U16 Meisterschaften, die Anfang August ganz in der Nähe, nämlich im Walldorfer Waldstadion stattfinden, steht jetzt für einige DJK Sportler noch ein letzter wichtiger Wettkampf vor der Sommerpause an. Dann geht es Mitte September mit dem vereinseigenen Schülersportfest und den badischen Mannschaftsendkämpfen dem Saisonende entgegen.

CS

 

Di

17

Jul

2018

Tim Auer (MJU20) läuft Bestzeit beim Sommerfest der MTG

 

Während die Schüler/innen ihre Badischen Meister ermittelten, hatte sich Tim Auer das Ziel gesetzt, seine Zeit über 800 Meter zu verbessern. Das ist dem passionierten Läufer im Mannheimer Michael Hoffmann Stadion auch perfekt gelungen. Er konnte seine bisher gelaufene Zeit um fast 4 Sekunden überbieten. Die Uhr zeigte 2:00,52 Minuten beim überqueren der Ziellinie und man darf gespannt sein, wie lange es noch dauert, dass anstelle der 2 eine 1 vorne steht ;-)

 

CS

 

Fotos: Lisa Auer

 

Di

17

Jul

2018

Höher - Schneller - Weiter....

 

Marlene Bormann holt sich den dritten Meistertitel der Saison

 

Höher -schneller- weiter, lautete wohl das Motto der DJK Sportler, die am Wochenende bei den Badischen Bestenkämpfen in Kehl (U14-Vierkampf) und Schutterwald (U16 Einzel) am Start waren.

 

Marlene Bormann (W14) holte sich nach dem Deutschen Meistertitel beim DJK Bundessportfest und dem Gewinn der Kreismeisterschaft am vergangenen Sonntag, nun auch noch die Badische Meisterschaft in ihrer Paradedisziplin, dem Hochsprung. Dabei flog die Springerin ganz locker und in neuer persönlicher Bestleistung über die Latte, die auf 1,56 Meter Höhe platziert war. „ Die 1,60 Marke ist definitiv drin, vielleicht schon bei den Süddeutschen Meisterschaften im August“, gibt sich das Trainerteam optimistisch ;-)

Eine weitere Medaille, diesmal in Silber errang der 14 jährige Finn Wollschläger beim 800 Meter Lauf. Leider hatte der schnelle Mittelstreckenläufer das Pech, dass das Computerprogramm die zwei Zeitläufe der Altersklasse M14 durcheinander gewirbelt hatte. So wurde sein stärkster Konkurrent in den zweiten Lauf gesetzt und Finn hatte die undankbare Aufgabe eine gute Zeit vorzulegen. Die Umstände dafür waren nicht gut, da kein Teilnehmer seines Laufes mithalten konnte. Finn gewann zwar seinen Lauf souverän in 2:12,03 Minuten, der stärkste Konkurrent aus Offenburg setzte aber das Wissen der Zeitvorgabe perfekt um und platzierte sich schließlich noch vor Wollschläger.

Die Bronzemedaille über 300 Meter Hürden erbeutete Christian Klee (M15) in einem sehenswerten Lauf. Die neue persönliche Bestzeit von 45,27 Sekunden bedeuteten für den jungen Hürdenläufer gleichzeitig die Qualifikation für die Süddeutsche Meisterschaft im August.

Nathalie Ryll (W15) lieferte derweil einen soliden Hürdenlauf über die 80 Meter Strecke ab. Mit 12,70 Sekunden steigerte sie ihre Bestzeit in dieser Saison bereits zum vierten Mal und gewann ihren Zeitlauf, damit belegte sie in der Endabrechnung Rang 5.

Nico Kief (M14) begeisterte mit einem klasse 5 er Sprunglauf. Mit vier konstanten Sprüngen über die 16 Meter Marke, wobei sein Bester bei 16,50 Meter endete, konnte sich Nico seit seinem letzten Wettkampf in dieser Disziplin gleich um einen Meter steigern, verpasste leider mit Rang 4 einen weiteren Treppchenplatz für die DJK.

 

Am Vortag waren bereits die U14 Mädchen in Kehl beim Vierkampf zu Gange. Wegen Krankheit und Verletzung von Emilia Frank und Lilly Oszfalk gab es leider keine Mannschaftswertung für das ansonsten aussichtsreiche U14 Team.

So kämpften nur noch Juli Wollschläger und Aaliyah Smith im großen Teilnehmerfeld von fast 40 Mädchen um gute Platzierungen im Vierkampf. Nach einem klasse Auftakt beim Weitsprung konnte sich Aaliyah Smith mit sagenhaften 4,78 Metern (neue Bestweite) an die Spitze setzten. Auch Juli Wollschläger sprang fast an ihre Bestweite heran und sprintete danach zu neuer Bestzeit beim 75 Meter Lauf (10,86 Sekunden). Nach dem Ballwurf (33,50 Meter) befand sich Aaliyah Smith weiter auf Medaillenkurs. Doch die ersten 8 Mädels lagen punktemäßig sehr dicht beieinander, sodass nach der letzten Disziplin, dem Hochsprung nochmal kräftig sortiert wurde. Bei einem Mehrkampf wird eben erst ganz zum Schluss abgerechnet und so musste sich Aaliyah Smith wegen einem minimalen 2 Punkterückstand am Ende mit dem undankbaren Rang 4 begnügen. Aber mit ihren 1807 gesammelten Punkten hatte sie sich immerhin um 50 Punkte zum Qualifikationsergebnis gesteigert. Auch Juli Wollschläger hatte wieder eine Schippe drauf gelegt. Ein absolut erfolgreicher Wettkampftag der zwei jungen Mädels der DJK Talentschmiede.

 

CS

 

Fotos: Dirk Wollschläger

Mo

16

Jul

2018

Glückwunsch!! Marlene Bormann holt sich den dritten Meistertitel der Saison

Marlene bei ihrem Goldsprung :-))
Marlene bei ihrem Goldsprung :-))

 

Höher - schneller- weiter, lautete wohl das Motto der DJK Sportler, die am Wochenende bei den Badischen Bestenkämpfen in Kehl (U14-Vierkampf) und Schutterwald (U16 Einzel) am Start waren.

 

 

 

Unsere Marlene holte sich nach dem Deutschen Meistertitel beim DJK Bundessportfest und dem Gewinn der Kreismeisterschaft am vergangenen Sonntag, nun auch noch die Badische Meisterschaft in ihrer Paradedisziplin, dem Hochsprung. Dabei flog die Springerin ganz locker und in neuer persönlicher Bestleistung über die Latte, die auf 1,56 Meter Höhe platziert war :-) :-)

 

Glückwunsch auch an Finn Wollschläger, der Silber über 800 Meter holte und Christian Klee für Bronze über 300 Meter Hürden.

 

(ausführlicher Bericht folgt, sobald die Ergebnisslisten vorliegen;-)

 

Mo

09

Jul

2018

7 Meistertitel, etliche Podestplätze und viele Bestleistungen in Walldorf erzielt

Tim Auer  - mit großen Schritten zur Vizemeisterschaft ;-)
Tim Auer - mit großen Schritten zur Vizemeisterschaft ;-)

Wie in den vergangenen Jahren war das Waldstadion in Walldorf wieder Austragungsort der Meisterschaften des Badischen Leichtathletikverbandes und des Rhein-Neckar-Kreises.

 

Badische Meisterschaften U20 - Tim Auer gewinnt Silber

 

Am Samstag ermittelten zuerst die Altersklassen U20 und U18 ihre Badischen Meister auf der Walldorfer Anlage.

 

Tim Auer (MJU20) legte einen sehenswerten 800 Meter Lauf in neuer persönlicher Bestleistung von 2:04;29 Minuten auf die Bahn. Richtig schnelle 400 Meter zu Beginn und ein toller Schlussspurt bedeuteten für ihn die Vizemeisterschaft in dieser Disziplin.

 

Kreiseinzelmeisterschaften

 

Am Sonntag wurden dann die Titel des Rhein-Neckar-Kreises in den diversen Lauf- und Sprungdisziplinen, beim Ballwurf und Kugelstoßen der Altersklassen U16 bis U12 vergeben.

Etliche DJK Athleten nutzten die Chance und konnten neben Podestplätzen mit vielen neuen persönlichen Bestleistungen aufwarten.

 

Die DJK Mädchen U14 und U16 waren wieder einmal überragend unterwegs.

Aaliyah Smith (W12) trumpfte an diesem Tag gleich zweimal auf. Mit neuer Bestleistung von 10,51 Sekunden gewann die Schülerin den 75 Meter Sprint. Auch den Kugelstoßwettbewerb (7,90 Meter) entschied das junge Talent für sich. Mit neuer Bestweite beim Ballwurf verpasste sie knapp einen weiteren Podestplatz.

Lilly Osztfalk (W12) holte sich den Kreismeistertitel über die 60 Meter Hürdendistanz. Beim 75 Meter Sprint hatte sie wieder einmal die schnellste Vorlaufzeit erzielt (10,34 Sekunden), verletzte sich aber bei einem Sturz hinter der Ziellinie so unglücklich, dass sie die weiteren Wettkämpfe absagen musste.

Juli Wollschläger (W12) lieferte über die 800 Meter Mittelstrecke einen grandiosen Lauf ab. 2:37,24 standen beim Zieleinlauf auf der Uhr und sie hatte zum Tagessieg auch gleich ihre gerade mal eine Woche alte Bestzeit übertroffen.

Emilia Frank (W13) tastete sich nach krankheitsbedingtem Trainingsrückstand wieder an ihre Laufzeiten heran. Dabei kam die schnelle Sprinterin mit ihrer 75 Meter Zeit (10,52 Sekunden) auf den Bronzerang. Die gleichaltrige Paulina Schultz erlangte diesen Podestplatz beim Ballweitwurf mit neuer Bestmarke von 39 Metern. Des weiteren galt es für die Mädels sich gegen 10 Mannschaften beim 4 x 75 Meter Staffelllauf zu behaupten. Dies gelang ihnen mit Bravour. Für die verletzte Lilly Osztfalk startete Paulina Schultz, die nach klasse Wechseln von Juli Wollschläger, Emilia Frank und Aaliyah Smith das Staffelholz in 41,35 Sekunden wohlbehalten ins Ziel brachte. Damit hatten die Mädchen am Ende die Silbermedaille erbeutet.

 

Die beiden U16 Starterinnen Nathalie Ryll (W15) und Marlene Bormann (W14) konnten die meisten Einzelmedaillen der DJK Truppe vorweisen. Zwei Titel gewann dabei Nathalie Ryll. Beim Weitsprung und beim 80 Meter Hürdenlauf war sie unschlagbar unterwegs. Über 100 Meter erreichte die 15 jährige mit neuer Bestleistung (13,48 Sekunden) den Endlauf, den sie auf dem Silberrang finishte.

Nach einem "verkorksten" Hürdenlauf steigerte sich Vereinskameradin Marlene Bormann von Disziplin zu Disziplin. Ergatterte das Sprint- und Sprungtalent noch Bronze beim Weitsprung, gab es als Schnellste des Vorlaufes Silber beim 100 Meter Finale. Beim Hochsprung reichten die gesprungenen 1,52 Meter dann für den begehrten Kreismeistertitel.

 

Gut unterwegs waren auch die Jüngsten des Tages, Fabienne Reinmuth, Eva Englert, Chiara-Sophie Gräble (alle W11) und Luise Kühlwein (W10) die ihre erste Kreismeisterschaft bestritt. Die vier waren in den größten Teilnehmerfeldern unterwegs und es gab auch unter ihnen etliche Bestleistungen zu vermelden. Beste Platzierung erlangte Fabienne Reinmuth beim Hürdenlauf (Rang 4) und die 4 x 50 Meter Staffel der Mädchen kam auf Platz 5.

 

Einen weiteren Titel fügte Finn Wollschläger (M14) seiner Sammlung zu. Nachdem er die letzten Wettkämpfe wegen Rückenproblemen absagen musste, meldete er sich in Walldorf zurück. Zwar ohne neue Bestleistung, aber mit einem souveränen Sieg über seine Lieblingsdistanz, der 800 Meter Mittelstrecke.

Nico Kief (M14) und Christian Klee (M15) starteten über 80 Meter Hürden und beim Weitsprung. Beide Hockenheimer konnten dabei neue Bestzeiten (13,35 bzw. 12,58 Sekunden )und Weiten (4,88 /4,93 Meter) vermelden.

 

CS

Do

05

Jul

2018

Mit viel Elan durchs Blütenmeer

..die drei schnellsten Bambinilauf-Läufer sind von der DJK :-))
..die drei schnellsten Bambinilauf-Läufer sind von der DJK :-))

Auch beim vierten Hockenheimer Gartenschauparklauf, mit viel Engagement und Herzblut von der 8d Klasse der Theodor-Heuss-Realschule organisiert, waren die DJK Leichtathleten erfolgreich vertreten. Bei herrlichem Sonnenschein drehten die laufbegeisterten DJK Sportler ihre Runden beim Bambini-, Schüler- oder Freizeitlauf.

 

Die jüngsten DJK Läufer hinterließen gleich beim Auftakt einen tollen Eindruck. David Fuchs (M7) hatte die flottesten Beine und spurtete beim Bambinilauf als erster des Gesamtklassements über die Ziellinie. Hinter ihm finishte der gleichaltrige Adrian Könn, vor dem ersten schnellsten Mädchen Tiffany Lorsbach (W7). Das Siegerpodest war mit dem 2. Platz von Milena  und dem 3. Platz von Jasmin fest in DJK Hand. Emma war dabei bei den sechsjährigen Mädchen unschlagbar. Medaillen gab es für alle, mit Pokalen und schönen Sachpreisen wurden die ersten drei Gesamtsieger der Mädchen/Jungen aller Läufe bei der späteren Siegerehrung zusätzlich belohnt.

 

Auch beim Schülerlauf schafften es zwei DJK Sportler direkt auf´s Podest. Ivo Zhekov (M9) wurde erster seiner Altersklasse und Zweiter in der Gesamtwertung. Aline Nelluvelil kam als schnellstes Mädchen der Altersklasse W9 vor ihrer Vereinskameradin Lucia Amend ins Ziel und wurde für Gesamtplatz 3 geehrt. Luise Kühlwein, Julian Könn und Marie Neuhaus belegten die Plätze 2 und 3 in ihren jeweiligen Altersklassen. Esther Fuchs, Amelie Beck, Emma Kühlwein und Alexander erreichten weitere Top-Ten Platzierungen für die DJK.

 

Beim Freizeitlauf über 3,5 Kilometer setzte sich Tim Auer (MJU20) durch. Nach 11:55,6 Minuten überquerte er als erster Läufer die Ziellinie. Auch er wurde mit Pokal und Sachpreis geehrt.

 

Neue Bestzeit für Juli Wollschläger

 

Während die einen in Hockenheim ihre Runden drehten, lief Juli Wollschläger im Stuttgarter VfB Stadion beim dortigen Schülersportfest die 800 Meter Mittelstrecke. Mit neuer persönlicher Bestzeit von 2:43,71 Minuten ergatterte sie den dritten Podestplatz.

 

CS

 

 

Minimarathon in Mannheim Hockenheimer Trio startet mit unterschiedlichen Ambitionen

..das DJK Läufer-Trio
..das DJK Läufer-Trio

Alle Jahre wieder..... und das schon im Mai ..... freut sich Tim Auer auf den Minimarathon in Mannheim, der Teil der Großveranstaltung Mannheim Marathon ist und sich jedes jahr großen Zuspruchs erfreut.

 

Nachdem Tim letztes Jahr ganz überraschend auf den dritten Platz lief, sollte es auch dieses Jahr wieder ein Podestplatz sein. Leider waren aber auch ein paar andere nahmhafte Läufer aus der Region am Start, die ihm leider nur den undankbaren vierten Platz überliessen. Seine Zeit für die 4,2 Kilometer von 14:46 Minuten mit der er nur knapp hinter dem Siegertrio einlief kann sich aber wirklich sehen lassen.

 

Dies gilt auch Christian Klee, der bereits nach 17:43 Minuten einlief und für den auch der starke Gegenwind auf der der Augusta-Anlage zu schaffen machte. Auch Nico Kief ( 19:41 ) feierte Premiere auf einer so langen Strecke und er schaffte es sich zu beweisen, dass er auch in der Lage ist auf Mittel- und Langstrecken, die ihm eigentlich  ( noch?? ) nicht so liegen, ohne Probleme an den Start zu gehen.

 

GG