So

28

Jan

2018

Damen I bauen Tabellenführung aus

Bezirksliga Damen

Der spannende und phasenweise knappe 3:1 Satzsieg (24:26, 25:4, 25:23, 25:17) gegen den Tabellenvierten VSG Hochstetten-Liedolsheim bedeutete für die Damen I der DJK Hockenheim bei gleichzeitiger Niederlage des Tabellenzweiten TSG Bruchsal den Ausbau der Tabellenführung in der Liga. „Wir kamen mal wieder schwer in die Partie“ so Laura Knopf, gute Aufschläge brachten den DJK-Mädels die nötige Sicherheit. „Sichere Bälle wenn nötig, ansonsten draufhauen“ war dabei die klare Vorgabe von Spielertrainerin Christine Kröger, die ihr Team dann auch auf die Siegerstraße brachte.

Bezirksklasse Damen

„Das Spiel war ungeheuer wichtig, wir haben gekämpft wie die Löwen, aber das Glück war auf der Seite Leimens“ so Carolin Stückler nach der knapp verloren gegangenen Partie der DJK Hockenheim II gegen den Tabellenletzten KuSG Leimen II. 2:3 nach Sätzen (22:25, 25:23, 18:25, 27:25, 10:15) hieß es am Ende, „Wenn wir den Rest der Saison so weiter kämpfen, rocken wir das noch“ Außenangreiferin Vivian Ly sieht die positiven Aspekte der Begegnung und weiß, dass die Bemühungen des Teams noch belohnt werden. Wie sind als Team aufgetreten und müssen noch an den Aufschlägen arbeiten, die Spielerinnen sind sich einig, woran sie noch arbeiten müssen.

In der Vorwoche im Spiel gegen den Tabellenzweiten VSG Ubstadt / Forst waren trotz der 0:3 Niederlage (17:25, 11:25, 17:25) die positiven Signale des Aufwärtstrends des Nachwuchsteams deutlich sichtbar.

 

-ska-

Mo

15

Jan

2018

Damen I starten mit Sieg ins neue Jahr

 

Damen I Bezirksliga

 

Ohne Kompromisse starteten die Damen I der DJK Hockenheim ins neue Jahr. Der Tabellenführer der Bezirksliga benötigte gerade einmal 54 Minuten für den eindeutigen 3:0 (25:12, 25:15, 25:11) Satzsieg über die TG Sandhausen. Mit acht Spielerinnen gingen die DJK´lerinnen in die Partie, zunächst noch etwas träge, nahm das Team schnell Fahrt auf verteidigte die Tabellenführung vor der TSG Bruchsal. Spielertrainerin Christine Kröger stellte flexibel auf und gab allen Spielerinnen genügend Einsatzzeiten.

 

Bezirksklasse Damen

 

Weniger erfolgreich starteten die Damen II gegen die VSG Rhein-Neckar EFN. Trotz dem viel umjubelten Satzgewinn mit 25:22 zum Auftakt, konnte der Gastgeber VSG Rhein-Neckar die Partie mit dem 25:11 in Satz 2 ausgleichen und hatte danach mit 25:19 und 25:20 jeweils nur knapp die Nase vorn, was jedoch zum 3:1 Sieg über die jungen DJK´lerinnen ausreichte.

 

-ska-

 

Di

12

Dez

2017

Winterpause auf Platz 1

 

Paukenschlag in der Bezirksliga / DJK´lerinnen springen an die Tabellenspitze / Damen II sammeln weiter Erfahrung

 

Bezirksliga Damen

 

Wer hätte nach den letzten Ergebnissen mit diesem Befreiungsschlag der Hockenheimer DJK-Volleyballerinnen gerechnet. Zum Finale des Jahres 2017 sicherten sich die Damen um Spielertrainerin Christine Kröger im Verfolgerduell mit Leimen und St. Leon-Rot und gleichzeitiger Niederlage des Führenden TSG Bruchsal die Tabellenführung.

 

„Heute wollen wir es wissen“ gab Spielertrainerin Christine Kröger ihrem Team mit auf den Weg in die erste Partie am Heimspieltag gegen die KuSG Leimen. Und wie ihr Team Gas gab; aus einer gesicherten Annahme und Feldabwehr gelang es den DJK´lerinnen der Partie von Beginn an ihren Stempel aufzudrücken und mit guten Angriffen den 3:0 (25:20 25:19 25:17) Satzerfolg gegen etwas überraschte Gäste zu machen.

 

Im zweiten Spiel mussten die DJK´lerinnen dann doch in die „Verlängerung“. Gegen den AVC St. Leon-Rot lief es zunächst ähnlich wie in Partie 1, nach einer 2:0 Satzführung (25:17, 25:19) machten sich erste Konzentrationsschwächen bemerkbar, die die Gäste gleich zum 25:21 und 1:2, aus deren Sicht, nach Sätzen verkürzten. Ein offener Schlagabtausch dann im vierten Durchgang, den die Hockenheimerinnen mit eigenem Publikum im Rücken knapp mit 29:27 und somit 3:1 Satzerfolg etwas glücklich beendeten.

 

Bezirksklasse Damen

 

Weiterhin im „Lernprozess“ oder beim Erfahrung sammeln befinden sich die Damen II. Trotz einer aufsteigenden Formkurve und einem doch ausgeglichenen Spiel gegen die VSG Ubstadt / Forst waren es am Ende die Gäste, die bei ihrem 3:0 Satzerfolg (25:23, 25:18, 25:21) die Punkte mit nach Hause nahmen. Auch gegen die TSG Blankenloch lief es leider ähnlich, die Gäste in ihrem Spiel etwas sicherer siegten über tapfer kämpfende Hockenheimerinnen mit 3:0 (25:13, 27:25, 25:19).

 

  -ska-

 

Mo

04

Dez

2017

Volleyball: U18 Mädels legen zu

 

U18 weiblich Jugendturnier

 

„Die Mädels entwickeln sich stetig weiter“ war sich das Trainerduo Dominique Franz und Laura Knopf am Ende einig, dass ihr Team weiter zusammen wächst, zwar nur einen Satzgewinn belohnt wurde, aber daran auch nicht zerbrechen werden.

 

Im ersten Spiel gegen die TG Laudenbach fiel den DJK´lerinnen der Start in einer kalten Halle den Umständen entsprechend schwer. „Das war wohl nur zum warm und wach werden“, ein knappes Fazit zu den frostigen Umständen und der 0:2 Satzniederlage. „Heute wollen wir das Ding schaukeln“ gegen den TV Flehingen-Diefenbach waren die bisherigen Spiele immer knapp zugunsten der Gegnerinnen ausgegangen. In einem ausgeglichenen Spiel sollte die Revanche leider auch dieses Mal noch nicht ganz glücken (0:2).

 

Dem HTV Heidelberg trotzen die jungen Hockenheimerinnen mit gutem Spielaufbau und konsequentem Abschluss den ersten Satz ab. Mit viel Ehrgeiz und Kommunikation konnte dem Gegner zunächst Paroli geboten werden. Gegen Ende des zweiten Durchganges versagten jedoch die Nerven, so konnte der HTV ausgleichen und den entscheidenden dritten Satz zum 2:1 gewinnen.

 

„Wir kommen so lange wieder, bis wir uns auf Augenhöhe begegnen und als Sieger vom Platz gehen“ so unisono die Meinung der DJK´lerinnen, die sich mit viel Trainingsfleiß an die Leistungen der Kontrahenten ran kämpfen wollen.

 

-ska-

 

Mo

27

Nov

2017

Damen I halten Anschluss

 

Wir wollen die Topteams in Sichtweite haben, so Christine Kröger vor dem Spieltag der Damen I und die Zweite soll Erfahrungen sammeln und sich auf die wichtigen Spiele konzentrieren.

Bezirksliga Damen

 

Anschluss halten an die Spitzengruppe, wollten die Damen I der DJK Hockenheim im Spiel gegen den TV Flehingen. Es wurde ein Spiel ohne große Gegenwehr, beim Stand von 7:7 in Satz 1 beendete Jana Haase mit einer Aufschlagserie den Durchgang mit 25:7. Satz 2 etwas „schludrig“, aber dann doch mit 25:14 durchgezogen. „Macht geile Punkte und bleibt unter 10“ so Spielertrainerin Christine Kröger. Mit 25:9 und 3:0 sausten die Hockenheimerinnen durchs „Ziel“.

 

Bezirksklasse Damen

 

Bereits beim Einspielen wurden den Damen II der DJK klar, dass mit dem SSV Ma-Vogelstang II ein technisch versierter Gastgeber aus dem vorderen Tabellendrittel auf der anderen Netzseite stand. „Das wird ein gutes Spiel, werdet Teil davon“ gab Trainerin Christine Kröger ihren Schützlingen mit auf den Weg. Im ersten Durchgang funktionierte das noch bis zur Satzmitte wo der Gastgeber davonzog und mit 25:15 finishte. „Über den Zweiten wollen wir gar nicht reden“, eine Aufgabenserie gab frühzeitig den Ausschlag zur 2:0 Satzführung des Gastgebers. Der dritten Durchgang hätten die jungen DJK´lerinnen verdient gehabt, Vogelstang durfte beim 27:25 aber den 3:0 Sieg feiern. „Das war das Warmspielen für den Heimspieltag, dann wollen wir punkten“ so der Coach am Ende.

 

-ska-

 

So

19

Nov

2017

Damen II in ungewohnter Aufstellung

Damen II in ungewohnter Aufstellung
„Wir mussten Neues probieren, da einige Stammspielerinnen nicht dabei sein konnten“ so Trainerin Christine Kröger zum glatten 0:3 (14:25, 10:25, 21:25) ihrer Schützlinge, der Damen II, im Spiel gegen die VSG Mannheim DJK /MVC 4. Probleme in der Annahme und der ungewohnten Spielpositionen ließen die DJK´lerinnen nie richtig ins Spiel kommen. „Ihr müsst beweglich bleiben“ forderte die Trainerin im dritten Satz ihr Team nochmal auf, Gas zu geben. Dies gelang, reichte aber noch nicht ganz zum Satzerfolg. „Kein Beinbruch in dieser Konstellation, wir werden unsere Erfolge noch feiern können“ so Carolin Stückler nach der Partie.
-ska-

Di

14

Nov

2017

Florine Harder steht im Bundesligafinale

 

Florine Harder meldet sich zurück / Mit der TG Mannheim im Bundesliga-Finale / Kommendes Wochenende in Frankreich“

 

„Ich bin sehr glücklich dass wir mit dem Team wieder im Finale stehen und ich im Einzel auf Platz 2 kam“ freudestrahlend zeigte sich Florine Harder nach dem dritten Wettkampftag der Turnbundesliga in Dresden.

 

Es ist gar nicht hoch genug einzuschätzen mit welcher Akribie, welchem Ehrgeiz und vor allem dem Glauben an sich selbst, sich die Hockenheimerin wieder zurück in die Bundesligaspitze kämpfte. Vor über einem Jahr warfen sie verschiedene langwierige Verletzungen immer wieder zurück. Durch die fehlende Wettkampfpraxis verlor sie ihren Kaderplatz und stand bereits vor dem Scheidepunkt ihrer Karriere. Florine blieb hartnäckig und kämpfte sich Stück für Stück zurück, holte sich auch in der Regionalliga wieder Wettkampfpraxis. Im letzten Bundesliga Wettkampf sicherte sie auch mit ihrer Leistung den Einzug der TG Mannheim ins Finale nach der Relegation im letzten Jahr und für sich persönlich mit dem 2. Platz und 50,05 Punkten womöglich auch wieder den Kaderplatz zurück.

 

Bundesliga Wettkampf

 

Florine Harder freute sich nach der Durststrecke wieder dabei zu sein. „Der Barren lief sehr gut, jetzt muss ich die Übung noch mit ein paar Schwierigkeiten aufpeppen“, die 12,1 Punkte dafür nahm sie gerne mit. „Der Schwebebalken; naja bis auf ein paar kleine Wackler gut“ bei 11,8 Punkten würde sie gerne noch eine Schippe drauflegen.

 

In die Bodenübung hat sie eine neue Akrobahn eingebaut. „Eine Kombination aus einer Schraube vorwärts und 2 Schrauben rückwärts, das hat gut geklappt“ und brachte ihr 12,65 Punkte ein. Ihre höchste Wertung erzielte sie am Sprung mit 13,65 Punkten. Zusammen mit dem Klassen Primus und Meister MTV Stuttgart, der TG Karlsruhe – Söllingen, der TSG Steglitz und der TG Mannheim steht das Finale um die deutsche Meisterschaft, die am 02. Dezember in Ludwigsburg ausgetragen wird.

 

Massilia Cup in Frankreich

 

Am Donnerstag fliegt Florine Harder zusammen mit ihren Teamkolleginnen von der TG Mannheim nach Marseille und startet dort beim Massilia Cup einem internationalen Wettkampf, bei dem sie in den vergangenen Jahren immer mal wieder startete. „Ich freue mich auf Marseille, endlich mal wieder seit langem ein internationaler Wettkampf“, Florine Harder ist froh endlich wieder mitten drin zu sein.

 

-ska-

 

Di

14

Nov

2017

Viel Erfahrung für Nachwuchsvolleyballerinnen

U18 Turnier

Die U18 der DJK Hockenheim bestritt ihr zweites Turnier. „Aufschläge und Angriffe anwenden“ war das Ziel des Trainerinnenduos Dominique Franz und Laura Knopf. Unglücklicherweise war der erste Gegner TV Bretten in die Bezirksligastaffel eingeteilt, obwohl die TV´ler wesentlich höher hätten eingestuft werden sollen. „Die hauen uns die Angaben gerade so um die Ohren“, die DJK´lerinnen konnten aufgrund dessen keinen vernünftigen Spielaufbau einleiten, unterlagen mit 0:2 und nahmen die Erfahrung mit. Nach langer Spielpause ging es wie beim ersten Turnier gegen die SG Flehingen, die wiederum knapp mit 2:1 den Sieg davon trug. Vor dem letzten Spiel gegen den HTV Heidelberg mussten die Hockenheimerinnen erneut lange warten und hatten dann nur noch 6 Spielerinnen zur Verfügung. „Toll mit gespielt, bis irgendwann die Luft raus war“ so das Fazit des Trainerinnenduos nach dem 0:2 (jeweils 17:25). „Noch konnten wir kein Spiel gewinnen, aber die Erfahrung ist für die Jugend aktuell fast das Wichtigste“ nehmen Dominique Franz und Laura Knopf doch viel Positives für die Zukunft mit.

-ska-

Di

07

Nov

2017

Damen II punkten / Damen I unterliegen im Spitzenspiel

 

Bezirksliga Damen

 

Die Vorzeichen für das Spitzenspiel zwischen der DJK Hockenheim und der TSG Bruchsal, dem Zweiten gegen den Dritten, standen von Beginn an denkbar schlecht für die DJK´lerinnen. Diese hatten aufgrund von Terminproblemen und Verletzungssorgen eine Spielverlegung beantragt, die aber vom Gegner im Vorfeld abgelehnt wurde. Daher ging das Team ohne drei Schlüsselspielerinnen mit Verstärkung aus der zweiten Mannschaft und einer länger pausierenden Spielerin in die Partie.

 

„Die hauen uns die Bälle gerade so um die Ohren, wir sind immer einen Schritt langsamer“ so Spielertrainerin Christine Kröger, Satz 1 wurde mit 14:25 die Beute der Gäste. Hellwach und bis in die Haarspitzen konzentriert agierten die DJK´lerinnen im Satz 2 und wurden mit dem 25:16 Satzerfolg belohnt. Die Moral bei den DJK´lerinnen stimmte, sie waren in den Sätzen 3 und 4 dicht dran, aber Bruchsal hatte das Glück auf seiner Seite und gewann letztlich mit 3:1 (25:15 und 25:22). „Wir hätten euch den Sieg auch gegönnt, ihr habt toll dagegen gehalten“ so die Manschaftsführerin der TSG Bruchsal nach der Partie. „Wir haben dennoch ein gutes Gefühl, haben gut gekämpft und in ungewohnter Zusammensetzung nur unglücklich verloren – dieses Esprit nehmen wir mit in die kommenden Aufgaben“ so eine positv gestimmte Jana Hase.

 

Bezirksklasse Damen

 

Gegen den Tabellenzweite Heidelberger TV III mussten sich die Damen II der DJK mit 0:3 Sätzen (jeweils 17:25) geschlagen geben. Gleich im ersten Durchgang wurde das Team durch die Verletzung einer Spielerin aus dem Rhythmus gebracht, konnte sich aber durch sichere Annahmen und einige starke Angriffe wieder ins Spiel bringen und durchaus mithalten. Das Topteam der Liga war am Ende jedoch noch eine Nummer zu groß für die jungen DJK´lerinnen.

 

Im zweiten Spiel gegen die TG Laudenbach standen die Vorzeichen dann zu Gunsten der Hockenheimerinnen, die nunmehr das erfahrenere und eingespieltere Team darstellten. Ein starker Beginn durch konzentriertes Stellungsspiel, sichere Annahmen und gezielte Angriffe bildeten die Grundlage für den 25:19 Erfolg im Satz 1, dem sie einen weiteren 25:19 Erfolg zur 2:0 Führung folgen ließen. Ein mentales Loch in Satz 3 nutzen die Gäste ihrerseits zum 25:22. Im spannenden vierten Satz behielten die DJK´lerinnen die Nerven und machten beim 25:20 den Sack zum 3:1 Erfolg zu.

-ska-

 

Di

24

Okt

2017

Volleyballerinnen ohne Fortuna

 

Knappe Kiste / Damen I unterliegen knapp / Tabellenführung behauptet

 

Bezirksliga

 

„An den bisherigen Gegnern sind wir vorbei spaziert, gegen Leimen wird das ne andere Nummer“ so Spielertrainerin Christine Kröger vor der Partie der DJK Hockenheim gegen den starken Absteiger, die KuSG Leimen. Sie sollte recht behalten, das Spiel wankte hin und her 22:25 zu Beginn, 25:20 Satzausgleich. „Jeder Ball ist ein Matchball“ mit dieser Einstellung gings in den entscheidenden fünften Durchgang, doch hier konnte der Gastgeber Leimen den Heimvorteil gegen etwas verunsicherte DJK`lerinnen nutzen und mit 15:9 Punkten das Spiel 3:2 (25:22 20:25 25:21 18:25 15:9) gewinnen. Hockenheim bleibt weiter auf Platz 1, dicht gefolgt von Leimen.

 

-ska-

 

Di

17

Okt

2017

Damen I bleiben Spitze

Die ersten Damen der DJK Hockenheim geben zum Saisonstart die Marschroute vor und setzen sich auch nach vier Spielen weiter an der Tabellenspitze ab.

Bezirksliga Damen

Im Spiel beim AVC St. Leon-Rot ließen es die Damen I der DJK Hockenheim zunächst etwas ruhiger angehen. Erst nach einem 0:4 Rückstand und in der Folge einige Aufschlagpunkte kamen die DJK´lerinnen in die „Gänge“. „So können wir sie knacken“ gab Kathrin Hartmann ihren Teamkolleginnen mit auf den Weg. Es fruchtete sichtbar; nach dem 25:14 in Satz 1 folgte ein ebenso deutlicher 25:11 Satzgewinn zum 2:0. Kopflos dann im dritten Durchgang, erst ein 5:14 Rückstand und deutliche Worte von Spielertrainerin Christine Kröger ließen den Satz und somit das Spiel zum 25:21 und damit vierten 3:0 Erfolg kippen.

Bezirksklasse Damen

Beim Tabellenführer TSG Blankenloch standen die jungen Wilden der DJK II auf verlorenem Posten. Zunächst begann das Team forsch, spielte gut mit; auf saubere Annahmen folgten gezielte Angriffe, doch die TSG hatte beim 25:21 das bessere Ende für sich. Neue Energie brachten einige Wechsel zum zweiten Satz, aber die TSG zeigte sich nun unbeirrbar und zog zum 25:13 durch. Auch im dritten Durchgang brachten weitere Wechsel keine Kontinuität. 7:25 sorgten für den 3:0 Endstand zugunsten Blankenlochs. „Dieses Mal blieben wir unter unseren Möglichkeiten, nächstes Mal hauen wir sie weg, so Spielführerin Hanna Schleicher, die das Motto Attacke fürs nächste Spiel ausgab.

-ska-

Mo

09

Okt

2017

Sieg im Lokalderby

 

„Sieg ohne Gegenwehr“

 

Bezirksliga Damen

 

„Das läuft ja wie am Schnürchen“, so Spielertrainerin Christine Kröger nach dem schnellen Spiel der DJK Hockenheim I gegen das junge Nachwuchsteam der SG Ketsch-Brühl II, welches bereits nach 50 Minuten beendet war.

 

Nach den beiden Auftakterfolgen ließ auch der dritte Sieg nicht lange auf sich warten. Durch das Aufspalten des nächsten Heimspieltages hatten die DJK´lerinnen die SG Ketsch Brühl 2 zu Gast und hatte dabei leichtes Spiel mit 3:0 (25:9; 25:11; 25:6). Bereits nach den ersten Bällen war klar, dass die Hockenheimer ihr Spiel machen mussten und keine „Gnade“ gegenüber der jugendlichen Mannschaft walten lassen durften. Im Satz 2 war es bei einem Spielstand von 7:7 kurzzeitig spannend, danach ging es jedoch schnell weiter zum 25:11. Beim 25:6 im finalen 3. Satz wurde die Vorgabe von Spielertrainerin Christine Kröger nur um einen Punkt verpasst. Drei weitere Punkte, die dem Konto der DJK Hockenheim gut geschrieben werden.

 

-ska-

 

Di

03

Okt

2017

Volleyballsaisonstart - Mädels in Schuss

 

Neun Punkte aus vier Spielen - Damen starten fast optimal

 

Bezirksliga Damen

 

„Das macht doch richtig Laune“, so Laura Knopf nach dem Start der Damen I der DJK Hockenheim in die neue Volleyballsaison. Mit zwei Siegen, 3:0 (25:16 25:13 25:12) gegen die TG Sandhausen und 3:0 (25:14 25:15 25:16) gegen die VSG Hochstetten-Liedolsheim war den Rennstädterinnen schon nach etwas feiern zumute.

 

„Erst ein paar sichere Bälle ins Feld schlagen, dann könnt ihr probieren was ihr wollt“ Spielertrainerin Christine Hartmann gab dem Team den nötigen Freiraum um ohne großes Nervenflattern gegen Sandhausen zu starten. Gegen die VSG Hochstetten-Liedolsheim war das Team zunächst etwas vorsichtiger, gegen den Absteiger der letzten Saison wollten die DJK´lerinnen nicht ins offene Messer laufen. „Unsere Aufschläge retten uns meistens“ so Kathrin Hartmann. Damit wurde der nötige Druck aufgebaut um die Gäste in Schach zu halten und den zweiten Sieg des Tages einzufahren.

 

Bezirksklasse Damen

 

„Wir gingen mit großer Vorfreude in den ersten Spieltag“ so Carolin Stückler vor dem Auftakt. Die Spielfreude war dem Team gegen die KuSG Leimen anzumerken, etwas unglücklich im dritten Durchgang, aber im vierten Satz den Sack zugemacht und den 3:1 (25:13 25:23 24:26 25:11) Erfolg eingefahren. Im zweiten Spiel gegen die VSG Rhein-Neckar lief es nicht ganz so gut. Im ersten Satz noch mit 26:24 gewonnen, machten die Gäste in der Folgezeit jedoch mit ihren Aufschlägen starken Druck und brachten die DJK´lerinnen immer mehr in Bedrängnis. „Wir geben nicht auf Mädels“ versuchte Martha Stryj das Team noch zu puschen, doch die VSG Rhein-Neckar sicherte sich die Folgesätze zum 1:3 (26:24 19:25 13:25 13:25) Sieg. 

 

-ska-

 

Mi

27

Sep

2017

U18 - Mädels mit Achtungserfolg

 

“Team der Zukunft - Eingespielt und Erfahrung mitgenommen“

 

Zum Saisonauftakt starteten die „neuen“ U18 (vormals U16 und quattro) Mädels der DJK Hockenheim zum Jugendturnier vor eigener Kulisse. Spielten die Mädels der Trainerinnen Laura Knopf und Dominique Franz in der letzten Saison noch als quattro Team, zu viert auf kleinerem Feld, so ist der Modus nun wie bei den Großen, Sechs gegen Sechs, Netzhöhe 2,24 m und normales Feld.

 

„Mit dem jüngsten Team (Jahrgang 2002-2005) wollen wir erstmal ausprobieren was geht“ so Kapitän Laura Welker vor dem Turnier. Gegen den starken VC Walldorf, bekannt aus der letzten Saison gabs zunächst ein 9:25 im Satz 1 während die „alten Hasen“ im Satz 2 noch ein 19:25 erkämpfen konnten. Die TG Laudenbach bestaunten die DJK’lerinnen noch in deren erstem Spiel. „Unterschätzt eure Stärke nicht – ein Team wächst an seiner Herausforderung“ so die Eltern. 21:25 in Durchgang 1 und ein haarscharf knappes 23:25 nach Punkten im Satz 2, für Lena Drescher Senora, die sich im ersten Satz verletzte.

 

Neuzugang Viviane Schwab setzte die Anweisungen des Coachs super um, spielte mit, als wäre sie schon immer dabei gewesen. „Stellt eure Fehler ab, spielt sauber, dann machen „die“ schon ihre Fehler“ so Dominique Franz. Gegen Flehingen-Diefenbach wuchsen die Mädels über sich hinaus, Carolina Strasser versenkte zahlreiche Angriffe auf dem Boden, Celina Kluge und Laura Welker glänzten mit Aufschlagserien, 25:17 der Lohn. „Never change a winning team“, so Laura Knopf „haut nochmal rein“, doch durch ein paar unglückliche Umstände endete der 2 Satz mit 24:26. Ähnlich knapp auch der Entscheidungssatz. Das „Küken“ im Team, Marie-Louise Heckmann (Jg. 2005) trumpfte mit Aufschlägen, dennoch ging der Satz mit 14:16 an die Gäste.

 

Wir sind wahnsinnig stolz auf unsere Mädels, tolle Leistung, das Aufschlagtraining hat sich gelohnt und jede Spielerin konnte ihre Ziele umsetzen. Wenn wir die Kommunikation auf dem Feld verbessern wird das Team weiter wachsen, so das Trainergespann unisono.

 

-ska-

 

Mi

26

Jul

2017

Hüttentourbilder

Mi

26

Jul

2017

Ehemalige Volleyballer auf Hüttentour im Stubaital

„Ehemalige DJK Volleyballer auf Hüttentour im Stubaital“
Die Idee einer Hüttentour gärte schon lange in den Köpfen der ehemaligen Volleyballer der DJK Hockenheim, „endlich konnten wir sie in die Tat umsetzen“ so Frank Dietrich, der zusammen mit Dirk Gromann die Route auf dem Stubaier Höhenweg zusammen stellte. Beide bestiegen vor vielen Jahren bereits mit Stefan Siebert zusammen Deutschlands höchsten Berg, die Zugspitze.
„Was haben wir nicht schon alles zusammen auf die Beine gestellt“ so Siegfried Kahl, dem wie allen anderen die Gemeinschaft über mittlerweile viele Jahrzehnte sehr am Herzen liegt und die gerade in der schnelllebigen Zeit heute bewahrt bleiben muss. „Skifahren, Hockenheimer Hütte in Seebach und regelmäßige Treffen sind monatlich und jährlich feste Termine in unseren Kalendern, so Ralf Krauß.
Die sieben Teilnehmer starteten am Donnerstagmittag nach der Anreise im PKW von Neustift aus noch eine kurze Wegstrecke mit dem Bus ins hintere Tal um dann auf der ersten Etappe gleich 1000 Höhenmeter zur Neuen Regensburger Hütte auf 2286 m aufzusteigen. Die Hütte liegt imposant auf einer Steilstufe am Rand des Hohen Moses, flankiert von einem Wasserfall. „Das war für den Anfang ganz schön knackig“ so Thomas Fritsche, der aber wie alle anderen gut unterwegs war. „Da kommt man gleich richtig rein“ scherzte der einzige Schwabe im Bunde, Armin Braun, denn der erste Tag ist meist auch der Schwierigste.
Am zweiten Tag führte der Weg die Gruppe in gut 5 Stunden zur Franz-Senn-Hütte auf 2147 m. Dabei ging es 500 m rauf am Rande des Basslerjochs über den schneebedeckten Schrimmennieder (2714m) und 600 m runter. Trittsicherheit und gute Ausrüstung war gefragt bei frischen Temperaturen und gelegentlichem Regen. Die Truppe trotzte den Widrigkeiten und kam gut im zweiten Etappenziel an. Hier wartete ein Matratzenlager auf die DJK´ler. Der dritte Tag bescherte der Gruppe sozusagen die Königsetappe. 6 h reine Gehzeit bedeuteten am Ende 8 h Gesamtzeit, die es in sich hatte. Über die Seducker Hochalm und das Seejöchl führte der Weg entlang der Schlicker Seespitze vorbei am Hohen Burgstall (2611m) zur Starkenburger Hütte. Kühle 2-3 °C, Regen- und gelegentliche Graupelschauer hielten die Gruppe nicht davon ab ihr Ziel zu erreichen.
Am Sonntag waren dann „nur“ noch 1200 m Abstieg zu bewältigen, ehe die erste Hüttentour der Ehemaligen Volleyballer geschafft war.
„Ein tolles Erlebnis mit Wiederholcharakter, auch wenn das Wetter mit uns hätte besser gesonnen sein können“, so Stefan Siebert, der die Sonnenstrahlen am Sonntag zum Abschluss ebenso wie seine „Wanderkameraden“ sichtlich genoss.

-ska-

 

Mo

08

Mai

2017

Volleyballerinnen mit Teilerfolg in der Relegation

 

Zur Relegation um einen möglichen Aufstieg in die Landesliga trafen in der Rudolf-Harbig Halle die Teams der DJK Hockenheim, TV Eberbach und der VC Kuppenheim aufeinander.

 

Gegen den TV Eberbach dominierten die DJK´lerinnen von Beginn an, gingen schnell in Front und verspielten den 5 Punktevorsprung aber ebenso schnell wieder. Beim Stand von 15:15 konnte der Hausherr das Spiel wieder bestimmen und siegte mit 25:21 nach Punkten. Noch enger die „Kiste“ dann im Satz 2, den die Gäste mit ein wenig Fortüne knapp mit 27:25 gewannen und ausgleichen konnten. "Mädels, jetzt zählt es" so die Worte der Spielertrainerin Christine Kröger, die ihre Mannschaft wachrütteln konnte. Die Eigenfehler wurden minimiert und am Ende s lautet das Ergebnis 25:16 für die DJK im Satz 3 und 25:8 in Satz 4 zum 3:1 Sieg. Kurzen Prozeß somit zum Ende, überragend die Aufschlagserien von Rebecca Puente und Vanessa Maier.

 

Das zweite Match gegen den VC Kuppenheim war eine Spiel auf des Messers Schneide. Beide Teams auf ähnlichem Niveau, doch die Gäste waren immer einen Hauch schneller oder besser. 25:20 im Satz 1, 25:22 in Satz 2 und 25:23 im Satz 3, der VC Kuppenheim konnte 3:0 gewinnen und die Chance auf einen möglichen Aufstieg in die Landesliga wahren. Diese wird jedoch erst konkret, wenn es auf dieser Seite der Tabellen entsprechende Auf- und Absteiger gibt.

 

-ska-

 

0 Kommentare

Mi

29

Mär

2017

Kein Happy End im Finale

 

Die Hausaufgaben am letzten Spieltag erfüllten die Damen I der DJK Hockenheim schnell und deutlich, jedoch waren die beiden Siege gegen die SG Ketsch-Brühl II und den AVC St. Leon Rot leider nur noch Makulatur, denn die entscheidenden Punkte wurden im am Spieltag zuvor gegen die TSG Bruchsal, den Dritten der Bezirksliga, liegen gelassen. „Mädels, es geht um die Ehre“, hatte Dominique Franz ihren DJK´lerinnen mit auf den Weg gegeben, Unterstützung auf dem Feld gabs auch noch von der früheren Trainerin Carmen Henny aus der Schweiz als Libero.

 

Ein sehr starker erster Satz genügte fast um den Bann im Lokalderby gegen die SG Ketsch-Brühl II zu brechen. Mit 3:0 Sätzen (25:6 25:10 25:15) siegten die Hockenheimerinnen.

 

Auch im zweiten Spiel lief es ähnlich, wenngleich die Beine zusehends schwerer wurden. Ebenso mit 3:0 Sätzen (25:12 25:15 25:16) blieben die Hausherrinnen Sieger. Bedauerlich, dass die DJK mit dem TV Eppingen punktgleich ist, aber durch 5 Satzspiele nicht die vollen 3 Siegpunkte, sondern nur 2 einheimsen konnte. „Das waren evt. die fehlenden Zähler“ so Spielertrainerin Christine Kröger. Eine Minimalchance auf ein Relegationsspiel bleibt erhalten. Die Hoffnung, die stirbt zuletzt sind sich die DJK´lerinnen sicher und haben noch ein Fünkchen Hoffnung für den direkten Wiederaufstieg.

 

Bei der VSG Helmstadt II war für die Damen II der DJK nichts mehr zu holen, die Luft war raus und so siegte der Gastgeber deutlich mit 3:0 Sätzen (25:8 25:17 25:18).

 

-ska-

 

0 Kommentare

Mi

22

Mär

2017

U16 Quattro Jugendverbandspokal

 

U16 Quattro – Neue Erfahrungen beim Jugendverbandspokal

 

„Geht aufs Feld und habt Spaß und lernt dazu“ so die Vorgabe des Trainergespanns Dominique Franz und Laura Knopf. Ihr junges U16 Quattro Team hatte sich in der abgelaufenen Saison stetig weiterentwickelt und beim letzten Turnier sogar Platz 2 erreicht.

 

Beim Jugendverbandspokal in Helmstadt starteten die DJK Mädels zunächst gegen den TV Viernheim. Nach hektischem Start fand das Team ins Spiel musste sich aber knapp mit 0:2 Sätzen geschlagen geben. Auch dem VC Walldorf und dem TV Höpfingen mussten sich die Hockenheimer mit 0:2 Sätzen beugen. „Die Mädels müssen Erfahrungen sammeln, heute hat es fürs Weiterkommen nicht gereicht, aber das Team hat eine tolle Entwicklung in dieser Saison genommen“ so Laura Knopf am Ende eines langen Spieltages. „Das nächste Mal sind wir wieder dran“ so Trainerkollegin Dominique Franz.

 

-ska-

 

0 Kommentare

So

12

Mär

2017

Nichts zu holen für die Volleyballerinnen

 

Bezirksliga Damen

 

Die Damen I der DJK machten gegen den Tabellenletzten VC Eppingen II kurzen Prozess und hielten sich dabei an die Vorgabe der Spielertrainerin Christine Kröger die ein klares 3:0 gefordert hatte. 25:5, 25:7 und 25:14 waren dann die Satzergebnisse, die durch mehrere Aufschlagserien von Dominique Franz, Pia Koch, Caroline Blattner und Vanessa Maier gesichert wurden. Dominique Franz und Rebecca Puente durften sich als standesgemäße Mittelangreifer auch mal auf der Außenposition bewähren, was das eine oder andere Mal zu ungestümen und belächelten Aktionen führte.

 

Die Damen 2 der SG Ketsch-Brühl traten gegen die zweite Mannschaft der DJK mit nur 6 Spielerinnen an.  Gewarnt durch das vorangegangene Spiel, starteten die Bretschler unerwartet konzentriert. Doch beim Spielstand von 22:12 waren sie sich zu sicher und gaben den ersten Satz noch ab. Unbeeindruckt starteten die SG´lerinnen in den nächsten Satz. Beim Spielstand von 12:17 drehte Nina Foltin auf und servierte zum 25:17. Im ausgeglichenen 3. Satz konnte sich keine Mannschaft absetzen, am Ende hatten die Gastgeber mit 29:27 die Nase vorn. Trainer Sven Walter stellte das Team um. Die Änderung zeigte nicht sofort, aber im Laufe des Satzes positive Wirkung, so dass der  4.Satz mit 25:22 und somit das Spiel mit 3:1  von der SG Ketsch-Brühl gewonnen wurde.

 

Die zweite Partie der DJK Hockenheim II gegen die VSG Helmstadt endete mit 1:3 (10:25 25:17 15:25 20:25) für die Gäste aus Helmstadt.

 

-ska-

 

0 Kommentare