Mo

19

Feb

2018

Marlene Bormann und Finn Wollschläger gewinnen Landestitel

...die Badische Meisterin im Hochsprung in Aktion...unsere Marlene :-)
...die Badische Meisterin im Hochsprung in Aktion...unsere Marlene :-)

Während in Dortmund die deutsche Elite um die Meisterschaft kämpfte, gingen die besten Athlethen aus Baden in der Mannheimer OSP Halle zu Werke. Der Badische Leichtathletikverband hatte zur Hallenmeisterschaft der Altersklasse U16 geladen.

 

Von der DJK Hockenheim waren Marlene Bormann (W14), Nathalie Ryll(W15), Luis Bartl, Nico Kief und Finn Wollschläger (alle M14) präsent.

 

Marlene Bormann startete beim 60 Meter Hürdenlauf (neue persönliche Bestzeit 10,13 Sekunden), den sie im B-Endlauf auf Rang 3 finishte. Der Weitsprung lief dann für die junge Sportlerin nicht ganz rund und die Schülerin verpasste wegen wenigen Zentimetern weitere Versuche. Sie ließ sich davon nicht beirren und zeigte in ihrer Lieblingsdisziplin, dem Hochsprung, große Nervenstärke. Bis zur Höhe von 1,45 Meter gelang ihr gleich der erste Sprung über die Latte. Bei 1,50 Metern konnte die Konkurrenz nicht mehr kontern. Das DJK Mädel sprang am Ende eine neue persönliche Bestleistung von 1,53 Metern und holte sich damit den Badischen Hallenmeistertitel in dieser Disziplin.

Sprinterin Nathalie Ryll zeigte über die 60 Meter Flachstrecke ihr Können. Ein Wimpernschlag fehlte zum Einzug ins A-Finale, aber beim B-Finallauf war sie die Erste über der Ziellinie.  Platz drei erreichte die Schülerin beim B-Finale über 60 Meter Hürden.

 

Einen taktisch klugen Lauf über 800 Meter bot Finn Wollschläger dem Publikum. Hatte er drei Wochen zuvor, auch aufgrund einer Behinderung auf der Laufbahn, noch das Nachsehen, lies sich der DJK Athlet diesmal nicht die Butter vom Brot nehmen. Auf den letzten 200 Metern überholte er seinen Konkurrenten aus Offenburg und zog davon. Seine gelaufene Zeit von 2:15,29 Minuten verhalfen dem pfeilschnellen Sportler zum Gewinn der Badischen Hallenmeisterschaft 2018 im Mittelstreckenlauf. Auch im Sprint und Weitsprung (Rang 6) hatte Finn die Qualifikationsnormen erfüllt und mischte mit.

 

Enorme Sprungkraft zeigte der Reilinger Nico Kief beim Fünfersprunglauf, der Schülerversion des Dreisprungs. Alle vier Sprünge endeten konstant über der 15 Meter Marke. Mit dem weitesten Satz über 15,45 Meter katapultierte sich Nico Kief am Ende auf den dritten Treppchenplatz.

 

CS

 

Fotos: Dirk Wollschläger

Mo

19

Feb

2018

Hallensportfest in Reilingen

...hatten viel Spaß...unser U10 Team mit Betreuerin Maren :-)
...hatten viel Spaß...unser U10 Team mit Betreuerin Maren :-)

Die Teilnahme am Hallensportfest des TBG Reilingen steht für die jüngeren Leichtathleten der DJK seit Jahren fest im Terminkalender.

 

Während die Kinder ab 10 Jahren in Einzeldisziplinen starteten, maßen sich die jüngsten Athleten in Teams mit Sprints aus verschiedenen Lagen, Medizinballweitwurf, Weitsprung auf die Weichbodenmatte und einer Hindernissstaffel.

 

Leni Seifert, David Fuchs und Nikolai Prahl bildeten mit 4 Sportlern des TBG Reilingen eine Mannschaft in der Altersklasse U8. Bei der Altersklasse U10 vertraten Aline Nelluvelil, Amelie Beck, Esther Fuchs, Laura Morich, Magdalena Prahl und Alexander Degler die DJK Farben. Mit Begeisterung und Teamgeist sammelten die jungen Sportler Punkte, erreichten mit ihren Teams Top Ten Platzierungen und durften eine Urkunde mit nach Hause nehmen.

 

Die teilnehmenden DJK´ler in den Altersklassen ab 10 Jahren punkteten in den Disziplinen Sprint, Weitsprung, Hochsprung und Kugelstoßen.

Bestes Hockenheimer Mädchen war Fabienne Reinmuth (W11). Sie holte sich die Goldmedaille beim Weitsprung (3,61 Meter) und gewann Bronze über die 30 Meter Sprintstrecke. Eva Englert in der gleichen Altersklasse finishte als Dritte im B-Finale über 30 Meter.

Bester Hockenheimer Junge war Ivo Zhekov, der eine Altersklasse höher bei den M10 startete. Zweimal ergatterte er die Bronzemedaille im Sprint und Weitsprung. Leon Schelle (M11) strich bei seinem ersten Start für die DJK einen zweiten Platz im B-Finale des 30 Meter Sprints ein.

Paulina Schultz (W13) verpasste mit jeweils Platz 4 beim Hochsprung und Kugelstoßen knapp einen Medaillenrang.

 

CS

 

 

 

Sa

10

Feb

2018

Jugendhallenmeeting Karlsruhe – Bestleistungen gleich reihenweise unterboten

...
...

 

In der für das Indoor-Meeting aufgebauten Leichtathletikarena in der Messehalle Karlsruhe, galt es nun für die jungen Nachwuchsathleten der Region sich beim 22. Karlsruher Stadtwerke Jugendabendmeeting zu messen. Dort wo sich am vergangenem Samstag noch nationale und internationale Top Athlethen die Ehre gaben, unterboten die DJK Sportler gleich reihenweise ihre Bestleistungen.

 

Finn Wollschläger (M14) steckte zwar noch der anstrengende Crosslauf vom Wochenende zuvor in den Knochen, dennoch lief der DJK Athlet persönliche Bestzeit über die 60 Meter Sprintstrecke (8,25 Sekunden) und verschaffte sich damit eine weitere Qualfikationsnorm für die Badischen Hallenmeisterschaften. Diese hatte er im Weitsprung schon erreicht, in Karlsruhe sprang der talentierte Schüler wieder konstant über die 5 Meter Marke und bestätigte seine gute Form.

Nico Kief lief in der gleichen Altersklasse ebenfalls Bestzeit über 60 Meter und setzte sich mit einem weiten Satz über 4,80 Meter beim Weitsprung gut in Szene. Das bedeutete eine weitere persönliche Bestleistung für den sportlichen Hockenheimer, der in der letzten Saison leider von diversen Verletzungen geplagt war. Bei den Badischen Meisterschaften wird er im Mehrfachsprung an den Start gehen.

Auch Christian Klee (M15) konnte seine Bestzeit über 60 Meter, die er vor kurzem erst in Mannheim gelaufen war, im Ambiente der DM-Arena gleich nochmal toppen. Der Schüler sprintete wie sein Vereinskamerad Tim Auer, der nun bei den U20 startet, auch noch über 200 Meter. Für beide gab es hier eine neue persönliche Bestzeit.

Für die 800 Meter benötigte dann der passionierte Läufer Tim Auer nur 2:05.51 Minuten (in neuer persönlicher Bestleistung!;-) und damit wird er auch 2018 unter den Top Ten in Baden zu finden sein…:-)

 

Die zwei weiblichen Vertreterinnen der DJK, Nathalie Ryll (W15) und Marlene Bormann (W14), maßen sich beim Weitsprung und 60 Meter Lauf. In der Laufdisziplin der Altersklasse U16 konnten sich die beiden flotten Mädels verbessern und persönliche Bestleistung laufen. Nathalie Ryll sprintete mit 8,39 Sekunden ins Finale, das sie auf Rang 6 finishte. Auch beim Weitsprung tastete sich die junge Athletin wieder nahe an ihre Bestweite heran. Die ein Jahr jüngere Marlene Bormann zeigte bei ihrem ersten Weitsprungwettbewerb in dieser Saison ebenfalls konstante Sprünge und errang mit 4,71 Meter Platz 3. Die beiden Schülerinnen wollen auch bei den Badischen U16 Hallenmeisterschaften, die demnächst anstehen, in den Sprint und Sprung Disziplinen vorne mitmischen.

 

CS

 

 

 

Mo

05

Feb

2018

Baden-Württembergische Cross Meisterschaft - Finn Wollschläger von der DJK Hockenheim gewinnt Meistertitel

...trotzten dem unebenen, rutschigen Boden, den Hügeln, den Wurzeln und der kalten Temperatur... ;-) unsere Läufer Juli, Finn, Christian, Luis mit Chefcoach Bernhard
...trotzten dem unebenen, rutschigen Boden, den Hügeln, den Wurzeln und der kalten Temperatur... ;-) unsere Läufer Juli, Finn, Christian, Luis mit Chefcoach Bernhard

 

Schneematsch und aufgeweichter Boden machten diesem Crosslauf alle Ehre. Die Ausrichter in Essingen (Ostalb) sorgten zwar für eine bestmöglichst präparierte Strecke, was bei den äußeren Bedingungen wohl kein leichtes Unterfangen war. Die Route verlangte von den Sportlern vollste Konzentration, um Stürze in den morastigen Untergrund zu vermeiden.

 

Finn Wollschläger, Christian Klee und Luis Bartl starteten über die 2000 Meter Distanz, die es in der Altersklasse U15 zu bewältigen galt. In 6:41 Minuten finishte Finn Wollschläger diese Strecke als Schnellster der Hockenheimer und setzte sich damit gegen eine große Übermacht aus Württemberg durch. In einem sehenswerten Schlussspurt überholte er noch seinen stärksten Konkurrenten aus Schwäbisch Hall und gewann damit die Baden-Württembergische Crossmeisterschaft in der Altersklasse M14.

Zusammen mit Christian Klee (M15) und Luis Bartl (M14) war das Trio in der Teamwertung die schnellste Mannschaft aus Baden und Gesamtfünfte der Altersklasse U16.

 

Juli Wollschläger (W12), die jüngere Schwester von Finn, durfte in einem Einlagelauf, ebenfalls über 2000 Meter, in der Altersklasse U14 mitmischen. Mit einer klasse Zeit von 8:18 Minuten kam sie ins Ziel und musste sich nur einer Konkurrentin aus Württemberg geschlagen geben.

 

Die lange Anreise hat sich für die DJK Athleten mehr als gelohnt.

 

CS

 

Fotos: Dirk Wollschläger

Mo

29

Jan

2018

DJK Athleten zeigen Top-Leistungen in Mannheim

Finn hat eine neue Bestzeit im Visier ;-) ...Ziel erreicht! :-)
Finn hat eine neue Bestzeit im Visier ;-) ...Ziel erreicht! :-)

 

Nachdem die jüngeren Altersklassen die Hallensaison bereits erfolgreich eröffneten, startete die Jugend U16 am vergangenen Sonntag in ihren ersten Hallenwettkampf in der OSP-Halle in Mannheim.

 

Für uns ist das ein erster Test, ob das Wintertraining auch erfolgreich verläuft.“ so das Trainerteam. Die Ergebnisse sprechen wohl dafür.

 

Die Frühform vom DJK Sportler des Jahres, Finn Wollschläger (M14) lässt aufhorchen. 4 gültige Sprünge beim Weitsprungwettbewerb über die 5 Meter Marke, drei davon in Bestleistung waren schon mal ein toller Auftakt. Mit 5,23 Metern musste er sich nur einem Konkurrenten geschlagen geben und bekam die Silbermedaille als Lohn. 

Das Multitalent konnte sich auch über die eher ungeliebte Technikdisziplin 60 Meter Hürden weiter steigern. Als drittschnellster aller Vorläufe (10,08 Sekunden) hatte er sich für das Finale qualifiziert, auf das er zu Gunsten des 800 Meter Laufes verzichtete. Am späten Abend konnte er diese Mittelstrecke auf der 200 Meter Rundbahn der Mannheimer Sporthalle in einer weiteren persönlichen Bestzeit von 2:13,36 Minuten mit minimalem Rückstand und einer Silbermedaille beenden.

Christian Klee (M15) legte einen klasse Sprint auf die Bahn schaffte es über die 60 Meter Distanz in den B-Endlauf, den er mit 8,12 Sekunden für sich entschied.

Nico Kief zeigte einen technisch guten Hürdenlauf und tastete sich genau wie Luis Bartl, beide M14 an die Vorjahresleistungen im Weitsprung heran.

 

Die DJK Mädchen Marlene Bormann, Antonia Hoffmann und Nathalie Ryll machten ebenfalls eindrucksvoll auf sich aufmerksam.

Marlene Bormann (W14) sprang, trotz krankheitsbedingtem Trainingsrückstand, tolle 1,45 Meter über die Hochsprunglatte und bekam als zweitbeste ihrer Altersklasse die Silbermedaille überreicht.

Die gleichaltrige Antonia Hoffmann meldete sich nach längerer Wettkampfabstinenz eindrucksvoll zurück. Mit einer Weite von 4,62 Meter beim Weitsprung kam sie hier ins Finale und beendete nach eine Verletzung beim vorletzten Sprung diesen Wettkampf auf Rang 6. Über die 60 Meter Flachstrecke qualifizierte sich die Schülerin ins B-Finale.

Über diese Distanz war auch die ein Jahr ältere Nathalie Ryll erfolgreich unterwegs. Mit einer Zeit von 8,52 Sekunden im Vorlauf realisierte die Sportlerin das A-Finale, dass sie auf dem 5. Urkundenplatz beendete. Mit ihrer Laufzeit beim 60 Meter Hürdensprint (9,95 Sekunden) erreichte sie am Ende die siebtbeste Zeit des Tages in ihrer Altersklasse.

 

CS

Fr

26

Jan

2018

Gelungener Start - DJK Athleten ergattern etliche Podestplätze zum Hallensaisonauftakt

...räumten bei der Medaillenvergabe kräftig ab ;-) Lilly, Emilia, Aaliyah, Paulina
...räumten bei der Medaillenvergabe kräftig ab ;-) Lilly, Emilia, Aaliyah, Paulina

Das Trainerteam der Leichtathletikabteilung schickte zum Saisonauftakt fast 30 Sportler/innen ins Rennen beim Schülerhallensportfest in der Walldorfer Astoria Halle.

 

Herausragend war das DJK Nachwuchstalent Lilly Osztfalk (W12). Sie gewann jeweils Gold im 30 Meter Lauf (4,84 Sekunden) und über 2 x 30 Meter Hürden. Auch beim Hochsprung lief es für die talentierte Hockenheimerin rund, sie holte sich mit übersprungenen 1,36 Meter den dritten Tagessieg. In dieser Disziplin hat sie ihre bisherige persönliche Bestleistung dabei um sagenhafte 20 Zentimeter verbessert.

Aaliyah Smith, ein weiteres Multitalent in dieser Altersklasse, sicherte sich mit 8,25 Meter den Sieg beim Kugelstoßwettbewerb. Mit dieser tollen Weite hatte sie gleich 2 Meter Vorsprung auf die Konkurrenz. Beim Hochsprungwettbewerb wurde sie zweite (1,28 Meter), eine weitere Silbermedaille erhaschte sie dann noch über die 30 Meter Sprintstrecke.

Juli Wollschläger, die sich Bronze beim Hürdenlauf holte, Platz 4 beim Sprint und Platz 6 im Hochsprung, rundete das tolle Ergebnis in dieser Altersklasse ab. 

„Das deutet wieder auf eine unschlagbare Mannschaftsleistung in dieser Saison hin“, das Trainerteam ist voll begeistert.

Eine Altersklasse höher, bei den Mädchen W13, vertraten Emilia Frank und Paulina Schultz die Farben der DJK. Emilia Frank holte sich Silber im 30 Meter Sprint. Beim Hochsprung, den sie in der letzten Saison des öfteren vermasselte, platzte endlich der Knoten. Bei einer Höhe von 1,32 Meter, 10 Zentimeter über ihrer bisherigen Bestleistung, sprang sie richtig locker über die Latte und gewann diesen Wettkampf. Auch Paulina Schultz verbesserte sich beim Hochsprung und wurde mit Bronze belohnt. Beim Kugelstoßen verpasste sie mit Platz 4 ganz knapp eine weitere Medaille.

Fabienne Reinmuth und Eva Englert (beide W11), starteten in einem der größten Teilnehmerfelder mit fast 30 Starterinnen. Gute Top Ten Platzierungen gab es für beide über die Hürdenstrecke. Eva Englert qualifizierte sich für den Endlauf im Sprint und verpasste am Ende mit Platz 4 einen Medaillenrang. Fabienne Reinmuth konnte die bronzene Medaille beim Weitsprung ergattern, Eva Englert belegte hier Rang 7.

Lucy Osztfalk (W15) startete beim Kugelstoßen und verbuchte mit Rang 2 einen weiteren Treppchenplatz für die DJK.

Auch der Nachwuchs der Altersklasse U10 war gut unterwegs.

Unter den Top Ten beim Weitsprung waren Aline Nelluvelil (Platz 8) und Marie Neuhaus zu finden. Das schafften die beiden auch über die Hürdenstrecke. Amelie Beck, Lucia Amend, Esther Fuchs und Laura Morich lieferten ebenfalls einen klasse Wettkampf ab.

Die Kinder U8 absolvierten derweil einen Dreikampf aus Sprint, Hindernislauf und Weitsprung.

Eine Bronzemedaille erbeutete dabei Tiffany Lorsbach (W7), vor Laura Schmidt. Olivia Horn (W6) kam ebenso auf einen Bronzerang, knapp gefolgt von Valeria Giesbrecht und Leni Seifert.

 

Eine weitere Goldmedaille heimste Levin Stoklas in der Altersklasse M13 ein. Mit 1,40 Meter konnte er den Hochsprung gewinnen und dabei auch eine neue persönliche Bestleistung aufstellen. Dazu gewann der talentierte Schüler Silber im Sprint und Hürdenlauf.

Noah Burgert stieß in dieser Altersklasse die Kugel 6,79 Meter weit und gewann benfalls eine Silbermedaille

Ivo Zhekov und Sebastian Bubb mischten im Sprint, Hürdenlauf und Weitsprung der männlichen Kinder U10 mit. Ivo Zhekov konnte alle drei Bronzemedaillen für sich beanspruchen. Sebastian Bubb, schaffte es ebenfalls im Sprint in den Endlauf und war in allen drei Disziplinen vorne dabei.

Auch David Denev (M8) und Jan Gantner (M7), letzterer ereichte Platz 5 im Dreikampf, durften mit ihrem ersten Wettkampf für die DJK zufrieden sein, zumal diese Altersklassen stark besetzt waren. David Fuchs (M7) war hier nicht nur auf der Sprint und Hindernisstrecke schnell unterwegs, auch beim Weitsprung sprang er sehr gut, sodass ihm seine gesammelten Punkte die Silbermedaille einbrachten.

Der jüngste im Bunde, Luis Schmerbeck (M5) war ebenfalls mit Feuereifer dabei und freute sich, dass er am Ende eine Goldmedaille mit nach Hause nehmen durfte.

 

„Wieder einmal ein Auftakt nach Maß“, zeigte sich das Trainerteam hochzufrieden mit den Leistungen der Athleten an diesem ersten Saisonwochenende.

 

CS

 

Di

09

Jan

2018

Nachwuchssportler und Trainerteam

Di

09

Jan

2018

Auszeichnungen bei der Neujahrsfeier

 

Mannschaft des Jahres (weiblich):

 

Die Mädchenmannschaft der U12 mit Lilly Osztfalk, Juli Wollschläger, Aaliyah Smith, Eva Englert, Fabienne Reinmuth

 

Mannschaft des Jahres (männlich):

 

Die Bubenmannschaft der U14 mit Christian Klee, Finn Wollschläger, Nico Kief, Luis Bartl, Levin Stoklas und Dominik Milic

 

Nachwuchssportlerin des Jahres: Emilia Frank

 

Nachwuchssportler des Jahres: Levin Stoklas

 

Sportlerin des Jahres: Julie Marlene Neff

 

Sportler des Jahres: Finn Wollschläger

 

Sonderpreis: Anna Janyska und Tim Auer

 

Die Verleihung der Mehrkampfnadeln in Gold ging an Lucia Amend, Amelie Beck, Marlene Bormann, Anouk Burgert Eva Englert, Emilia Frank, Lina Hagmann, Jordan und Reena Kube, Luise Kühlwein, Mara Lösch, Julie Marlene Neff, Lilly und Lucy Osztfalk, Frieda Pape, Fabienne Reinmuth, Nathalie Ryll, Paulina Schultz, Aaliyah Smith, Juli und Finn Wollschläger, Luis Bartl, Noah Burgert, Nico Kief, Christian Klee, Levin Stoklas und Ivo Zhekov.

 

In Silber erhielten die Mehrkampfnadeln Emma Kühlwein, Sebastian Bubb, Alexander Degler, David Fuchs und Maximilian Ziegler.

Eine Mehrkampfnadel in Bronze bekamen Magdalena Prahl, Zahrah Habib, Kayleigh Kube, Leni Seifert, Jan Gantner und Alexander Münkel.

-cry-

Die Mannschaften des Jahres

 

 

Di

09

Jan

2018

Leichtathletikteam ist Spitze

 

DJK-Leichtathletikteam ist spitze in Baden und distanziert                         Startgemeinschaften

 

 

Bis auf den letzten Platz besetzt war die Neujahrsfeier mit Ehrungen der DJK-Leichtathletikabteilung, die zum dritten Male im katholischen Gemeindezentrum St. Christophorus stattfand. Abteilungsleiter Andreas Scholl begrüßte dazu bei Kaffee und Kuchen die Eltern, Großeltern und Geschwister der erfolgreichen Athleten. Anschließend stimmte Julie Marlene Neff mit einem Musikstück am Klavier die Anwesenden im proppenvollen Festsaal auf die Ehrungen ein. Danach holte der der Leichtathletikchef Maren Ryll auf die Bühne mit der ihr die mit Spannung erwartete Sportlerwahl moderierte. Nach dem Vorbild der großen Sportgala öffnete Maren Ryll das Kuvert mit der Mannschaft des Jahres: „Es die Mädchenmannschaft U12“, die erneut den Kreispokal gewann und in Karlsbad-Langensteinbach wieder hochverdient badischer Mannschaftsmeister wurde. „Diese Mannschaft konnte sich eigentlich nur selbst schlagen. Mit ihren sehr guten Einzelergebnissen waren sie schon im Qualifikationswettkampf an vorderster Front, lieferten auch eine der schnellsten Staffelzeiten der letzten Jahre ab und machten nicht nur den Chefcoach Bernhard Schäfer ganz besonders glücklich, sondern auch mich unheimlich stolz, weil sie sich von der starken Konkurrenz in Form von Lauf-und Startgemeinschaften klar distanzierten“, betonte die Moderatorin. Bei den Jungs wurde die Bubenmannschaft der U14 zur Mannschaft des Jahres aus dem goldenen Kuvert gezogen und mit dem begehrten Glaspokal von ihren Trainerinnen Lisa Scholl, Maren Ryll und Alina Baumann gekürt. „Mit der absoluten Mindestbesetzung von nur vier Athleten schaffte das Team nach der verletzungsbedingten Umstellung durch das Trainerteam das schier unmögliche und holte nach dem spektakulären 4x75-Meter-Staffelauf die Badische Vizemeisterschaft nach Hockenheim“, freute sich Scholl über den unglaublichen Teamgeist. Im Anschluss wurden die trainingsfleißigsten Mädels und Buben der Kinderleichtathletikgruppe geehrt, bevor sie mit dem Bewegungslied „Sportinitiator“ unter der Leitung von Claudia Schäfer das Publikum im Saal ordentlich zum Mitklatschen animierten. Nachwuchssportlerin des Jahres wurde Emilia Frank, die ihr Glück kaum fassen konnte und zu Tränen gerührt war, hatte sie doch eine Saison mit Höhen und Tiefen hinter sich, aber in der badischen Bestenliste über 75 Meter und im Blockvierkampf unter den besten Fünf geführt wird. Bei der Wahl des Nachwuchssportlers ging an Levin Stoklas kein Weg vorbei. Der Newcomer des letzten Jahres legte auch dieses Jahr noch eine Schippe drauf und hat sich in der badischen Spitze etabliert und führt die BLV-Bestenliste im Dreikampf an. Auch die Montagstruppe kam danach mit dem selbst ausgedachten „Sockentheaters“ unter der Leitung von Prof. Dr. Hans-Peter Hammes beim Publikum gut an und kam um eine Zugabe nicht herum. Anschließend wurde Julie Marlene Neff zur Sportlerin des Jahres gekürt, die sich mit großem Trainingsfleiß sowie den guten Ergebnissen über die Mittel-und Langstrecke von 800 Meter bis 2000 Meter und als absolutes Highlight für die Süddeutschen Meisterschaften qualifizierte. Auch Finn Wollschläger war in der abgelaufenen Saison überragend und wurde erwartungsgemäß zum Sportler des Jahres gekürt. Über 800 Meter und 2000 Meter führt der 15-Jährige auch die beiden BLV-Bestenlisten an und hat die Nominierung in den F-Kader mehr als verdient, zumal er auch sehr gute Leistungen in den technischen Disziplinen im Weitsprung, Hochsprung und Ballwurf zeigte. „Wir haben eine ganze Menge hochkarätiger Athleten in unseren Reihen, die sich durch Trainingsfleiß und dem notwendigen Ehrgeiz auszeichnen, so dass es natürlich nicht ganz einfach war, die richtige Entscheidung zu treffen“, so der Cheftrainer Bernhard Schäfer. Im Anschluss stand die Verleihung der Mehrkampfnadeln 2017 (siehe Infobox) auf dem Programm, bevor der DJK-Sonderpreis erneut an die Baden-Württembergischen Meisterin Anna Janyska ging, die mit starken 48,86 Metern auch die BLV-Bestenliste anführt und in der deutschen Bestenliste auf Rang zwei liegt. Auch Tim Auer heimste den begehrten Sonderpokal wie im Vorjahr wieder ein. Mit dem zweiten Rang in der Badischen Bestenliste über 1500 Meter und der Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften erreichte der 17-Jährige seine Ziele. Abschließend brachte „Special Guest“ Peter Neff mit seiner „Toten Turnschuhen-Band“ und den DJK-Showgirls mit dem Toten Hosen-Hit „Tage wie diese“ den Festsaal zum Beben, bevor noch die Ehrung der Trainer auf dem Programm stand. „Da Erfolg nicht von ungefähr kommt“, wie der Abteilungsleiter betonte, wurden die Trainer Lisa Scholl, Nathalie Bock, Julia Saller, Marlene Lösch, Alina Baumann, Maren Ryll, Peter Neff, Gunter Giloy, Heike Scholl, Andrea Klee, sowie Claudia und Bernhard Schäfer mit einer kleinen Aufwandsentschädigung bedacht, ohne deren ehrenamtliches Engagement die zahlreichen Erfolge nicht möglich gewesen wären. Abschließend bedankte sich Andreas Scholl bei allen Sponsoren und der engagierten Elternschaft für die unzähligen Fahrdienste zum Training und zu den Wettkämpfen.

-cry-

Mo

20

Nov

2017

Schneller Nachwuchs beim Rhein-Neckar-Cross am St. Leoner See

...unsere schnellen Nachwuchsläufer....
...unsere schnellen Nachwuchsläufer....

Der diesjährige Ausrichter TSV Rot, veranstaltete die Rhein-Neckar-Kreis Waldlaufmeisterschaften nicht auf gewohntem Waldboden, sondern auf dem Gelände des St. Leoner Sees. Dort wo sich in den Sommermonaten die Badegäste tummeln, hatten die Verantwortlichen unterschiedliche Crosskurse auf der großen Liegewiese abgesteckt. Glücklicherweise war das Wetter besser als angesagt und die Hockenheimer Sportler konnten in diesem ungewohnten Terrain mit dem schönen Ambiente, gute Ergebnisse erzielen.

 

Schnellstes DJK Mädel über die 600 Meter Strecke war Lucia Amend (W8). Sie finishte in 2:36,4 Minuten auf dem Bronzerang. Frieda Pape (W9) kam als viertschnellstes Mädel ihrer Altersklasse ins Ziel, wie auch Neuzugang Tiffany Lorsbach (W6), die das erste Mal eine Cross-Strecke bewältigte. Luise Kühlwein war eine weitere Top-Ten Läuferin und Marie Neuhaus, Emma Kühlwein, Esther Fuchs, Amelie Beck und Eva Englert rundeten das gute Ergebnis ab. So reichte es auch in der Mannschaftswertung für einen zweiten Platz.

 

Ivo Zhekov (M9) war der schnellste DJK´ler bei den Jungs und durfte mit seiner Zeit von 2:34,6 Minuten die Silbermedaille in Empfang nehmen. Knapp dahinter spurtete Sebastian Bubb über die Ziellinie, der sich Bronze sicherte. David Fuchs (M6) war in seiner Altersklasse ebenfalls flott unterwegs und durfte sich über die Silbermedaille freuen. Maximilian Ziegler (M6) gewann bei seinem ersten Wettkampf für die DJK die Bronzemedaille. Julian Könn (M9) und Adrian Könn (M6) kamen beide auf Rang 5 und mit ihren allesamt guten Zeiten sicherten sich beide Bubenteams jeweils Platz 2 in der Mannschaftswertung.

 

Luis Bartl (M13) und Levin Stoklas (M12) bewältigten die 1500 Meter Distanz. Platz 4 und Platz 6 stand für die Beiden am Ende auf der Ergebnisliste. Christian Klee (M14) der die 2100 Meter lange Strecke absolvierte, wurde in seiner Altersklasse vierter.

 

CS

 

Do

02

Nov

2017

Hockenheimringlauf 2017 - Lokalmatador Finn Wollschläger wird Gesamtsieger des Schülerlaufes

 

....

 

Bei den Bamibins vertraten Olivia Horn, Leni Seifert, Jasmin Rückert, Tiffany Lorsbach, Alissa Propp, Alexander Degler und Jan Gantner die Farben der DJK. Die schnellste Zeit über die 350 Meter lange Strecke konnte von den jüngsten männlichen DJK´lern Alexander Degler für sich verbuchen. Schnellste bei den Mädels war Neuzugang Tiffany Lorsbach, die kurz nach dem Start unglücklich stürzte, sich tapfer aufrappelte und wieder jede Menge Sportlerinnen einholte :-)

Etliche DJK Athleten starteten beim Bambinilauf für ihre Schulen, David Fuchs konnte dabei ganz vorne mitlaufen und war bester Hockenheimer Starter!!

 

 

Podestplatzierungen beim Schülerlauf über

1100 Meter:

 

Frieda Pape (WK U10) 3. Platz

Juli Wollschläger (WK U12) 3. Platz

 

Finn Wollschläger (MJ U14) 1. Platz

 

vordere Platzierungen für Fabienne Reinmuth, Eva Englert, Luis Bartl

 

5 KM Lauf:

 

Schnellste Läuferin der DJK:

Julie Merlene Neff (22:43,3 Minuten) :-)

 

Anna Janyska (25:58,0 )

Christian Klee  (25:05,8)

Nico Kief (28:04,3)

 

Trainerin Alina Baumann finishte die 5 KM vorbildlich in 21:55,8 Minuten ;-)

 

 

10 KM Lauf:

 

Tim Auer (40:33,6)

Manuel Scheuler (41:57,8)

Astrid Wollschläger (52:43,2)

 

 

Super Job!!! ;-)

 

 

 

 

mehr lesen

So

15

Okt

2017

Nachwuchsläufer der DJK in Topform

...da strahlt nicht nur die Sonne :-) :-)...die erfolgreichen Nachwuchsläufer der DJK
...da strahlt nicht nur die Sonne :-) :-)...die erfolgreichen Nachwuchsläufer der DJK

Der Herbstlauf in Feudenheim ist schon seit Jahren ein beliebter Wettkampf der Hockenheimer DJK-ler, um sich gegenüber zahlreichen Läufern aus anderen Vereinen auszuzeichnen.

 

Juli Wollschläger (2006 ) nutzte das herbstliche Bilderbuchwetter um ihren Gesamtsieg aus dem letzten Jahr zu wiederholen. Erneut gelang ihr ein taktisch kluger Lauf und mit einer um 12 Sekunden auf 4:47 Minuten verbesserten Zeit gegenüber 2016 schaffte sie auch eine ordentliche Verbesserung gegenüber dem Vorjahr.

Auch die jüngeren Läufer der Rennstadt Hockenheim bewiesen ihren Ehrgeiz. Jordan Kube und ihre Schwester Kayleigh  ( 2008 bzw. 2012 ) belegten ebenfalls den ersten Platz ihrer Altersklasse. 5:24 bzw. 6.39 Minuten für 1,2 Kilometer kann man ganz sicher als gutes Ergebnis werten. Lucia Amend (2009 ) konnte mit ihrem dritten Platz und einer Zeit von 5:27 Minuten ebenfalls sehr zufrieden sein.

 

Ganz selbstbewusst und cool erliefen sich Alexander Degler ( 2010, 5:15 Min. ) und Ivo Zvetkkov (2009 und 5:01 Min. ) den zweiten bzw. dritten Platz in ihren stark besetzten Altersklassen, obwohl sie solche Läufe noch nicht allzu oft mitgemacht haben.

 

Sebastian Bubb, Frieda Pape, Eva Englert und Luise und Emma Kühlwein konnten mit mittleren Platzierungen ebenfalls glänzen.

 

Christian Klee (2003 ) behauptete sich über den Jedermannslauf, der sich über 3,5 Kilometer in der Feudenheimer Au erstreckt. Für den eckigen, hügeligen Kurs benötigte er lediglich 16:05 Minuten.

 

gg

Mo

25

Sep

2017

Beim Finale starken Teamgeist gezeigt

...Meisterschaft gewonnen...Jubel groß ;-)
...Meisterschaft gewonnen...Jubel groß ;-)

Einen tollen Saisonabschluss konnten die vier qualifizierten Mannschaften der DJK Hockenheim bei den Badischen Mannschaftsmeisterschaften feiern. Bei besten Wetterbedingungen boten die Athleten den Zuschauern im Sonotronic Sportpark von Langensteinbach einen spannenden und kurzweiligen Wettkampftag.

 

Weibliche Kinder U12 holen erneut Meistertitel

 

Genau wie im Vorjahr waren die Mädchen der Altersklasse U12 unschlagbar. Lilly Osztfalk, Aaliyah Smith, Juli Wollschläger, Eva Englert und Fabienne Reinmuth wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und toppten ihr gutes Vorkampfergebnis um fast 100 Punkte. Bereits der Weitsprung von der bärenstarken Lilly Osztfalk (4,43 Meter), die auch beim 50 Meter Sprint (7,43 Sekunden) unbesiegbar blieb, sorgte für einen guten Auftakt. Aaliyah Smith mit einer nicht minder tollen Weitsprungleistung (4,27 Meter) und die klasse Sprintzeiten von Juli Wollschläger (7,85 Sekunden) und Eva Englert katapultierten die DJK´lerinnen fast uneinholbar auf Rang 1. Mit einer Weite von 31 Metern beim Ballwurf ( Aaliya Smith) und weiteren guten Würfen von der gut aufgelegten Juli Wollschläger und Fabienne Reinmuth war der abschließende Staffellauf eher Kür als Pflicht. Doch auch hier gaben die kämpferischen Mädels alles und siegten mit perfekten Wechseln in einer tollen Zeit von 28,34 Sekunden. Mit fast 200 Punkten Vorsprung auf die stärksten Konkurrentinnen aus Dielheim durften die jungen DJK Talente bei der Siegerehrung den begehrten Meisterschaftswimpel entgegen nehmen. „Die Mädchen waren super motiviert und haben allesamt wieder mit tollen Leistung geglänzt.“ die Trainerinnen Lisa Scholl und Alina Baumann, sowie Betreuerin Maren Ryll sind megastolz auf ihre Schützlinge.

 

Männliche U14 wird Vizemeister

 

Die Jungs der Altersklasse U14, Finn Wollschläger, Nico Kief, Levin Stoklas und Luis Bartl hatten sich ebenfalls als Vorkampferste für das Finale qualifiziert. Aufgrund einer Verletzung und längerem Trainingsausfall durfte Nico Kief allerdings nicht in seinen Technikdisziplinen Weitsprung und Ballwurf starten und das das Trainerteam musste die Mannschaft komplett umstellen. „Bei nur vier Teilnehmern gibt es da nicht viele Möglichkeiten, aber wenigstens können die Jungs heute dabei sein“, so die Trainer Peter Neff und Bernhard Schäfer. Sie erhofften für das Team zumindest eine Top-Five Platzierung.

Der 13 jährige Finn Wollschläger drehte bei diesem Finale jedoch nochmal so richtig auf. Erst letzte Woche bei den vereinseigenen Meisterschaften hatte der talentierte Schüler die 5 Meter Marke beim Weitsprung geknackt, hier konnte er mit konstanten Sprüngen und 5,14 Meter eine neue persönliche Bestweite drauflegen. Auch den Ballwurf erledigte er mit neuer Bestweite von 47 Metern. Mit den guten Sprintzeiten von Nachwuchssportler Levin Stoklas (10,82 Sekunden), Nico Kief (11.19 Sekunden) und Luis Bartl, einer weiteren tollen Weite beim Ballwurf von Levin Stoklas (39,50 Meter), hatte das Team vor dem Staffellauf, wenn auch mit mit äußerst knappen Punktvorsprung, die Nase vorn. Was dann passierte war laut Trainerteam fast „zirkusreif“. Startläufer der 4 x 75 Meter Staffel, Levin Stoklas übergab das Holz an Finn Wollschläger, der die DJK mit einem schnellen Lauf schon mal auf Finalkurs brachte. Kurz nach der Annahme des Staffelstabes schockte Luis Bartl dann Trainer und Zuschauer; das Staffelholz rutschte ihm einfach aus den Fingern! Der Stab fiel zu Boden, doch aufgrund der Geschwindigkeit prallte dieser ab wie ein Ball und flog wieder zurück in Richtung Hand. Luis, der geistesgegenwärtig weitergelaufen war, nutzte diese unglaubliche Chance, griff fest zu und konnte dann den Stab doch noch an Schlussläufer Nico Kief übergeben. Glücklicherweise wurde bei diesem Manöver kein anderer Läufer behindert, so dass die noch ganz passable Zeit von 42,23 Sekunden gewertet wurde. Zwar reichte das nicht mehr für den Gewinn der Meisterschaft, 16 Punkte fehlten am Ende auf Platz 1, aber die Jungs freuten sich dann doch mehr über den guten Ausgang und den eigentlich unerwarteten zweiten Treppchenplatz.

 

Weibliche U14 – Ziel erreicht :-)

 

In der Altersklasse U14 waren mit Marlene Bormann, Emilia Frank, Paulina Schultz und Mara Lösch vier DJK´lerinnen nominiert. Genau wie bei der DJK Bubenmannschaft hatte dieses Team nur das Mindestaufgebot an Athleten am Start. Gegen besser aufgestellte Startgemeinschaften zu konkurrieren, ist eher ein schwieriges Unterfangen. „Wir sind als siebtbeste Mannschaft eingereicht und freuen uns um jeden Platz, den wir vorrücken. Ziel ist jedenfalls, unser Vorkampfergebnis von 3433 Punkten zu steigern.“ gab sich Marlene Bormann, herausragendes Sprint- und Sprungtalent der DJK, sehr kämpferisch. Obwohl leicht angeschlagen, lieferte sie einen guten Sprint ab und sprang beim Weitsprung 4,72 Meter weit, das schaffte keine Teilnehmerin in dieser Wettkampfgruppe. Auch Paulina Schultz sammelte wertvolle Punkte beim Weitsprung und Ballwurf, kam dabei nah an ihre Bestleistungen heran. Die läuferisch starke Emilia Frank konnte ihre Vorkampflaufzeit über die 75 Meter Sprintstrecke toppen und beim Ballwurf punkten. Neuzugang Mara Lösch komplettierte das Team beim Sprint und Ballwurf, dass sich dann mit einem sehr guten Staffellauf, ebenfalls in Bestleistung (42,74 Sekunden), den fünften Platz eroberte. Mit 3539 Zählern in der Endabrechnung, waren das über 100 Punkte mehr als im Vorkampf – Glückwunsch: Ziel erreicht! :-)

 

U16 Mannschaft etwas im Pech

 

Tags zuvor maß sich die U16 Mädchenmannschaft der DJK mit Julie Merlene Neff, Lina Hagmann, Lucy Osztfalk, Theresa Pappenberger und Emma Grein beim finalen Mannschaftswettbewerb. Zu den Sprintdisziplinen und dem Weitsprung gesellt sich in dieser Altersklasse ein Kugelstoßwettbewerb und ein 800 Meter Lauf. Als siebtbeste Mannschaft wurden die Sportlerinnen zu diesem Event eingeladen. Die Trainer mussten hier allerdings ebenfalls Umstellungen vornehmen, da Lina Hagmann und Lucy Osztfalk verletzungsbedingt nicht sprinten durften und somit nur den Kugelstoßwettbewerb ausüben konnten. Bei dieser Disziplin lief es sehr gut. 9,47 Meter Kugelstoßweite für Lina Hagmann und 8,23 Meter (persönliche Bestleistung) der ein Jahr jüngeren Lucy Osztfalk sorgten für Punkte. Nathalie Ryll steuerte beim 100 Meter Sprint (13,88 Sekunden) und beim Weitsprung Zähler bei, hier auch Theresa Pappenberger und Julie Merlene Neff. Letztere hatte leider das Pech, dass ihr weitester Sprung ungültig gegeben wurde.

Die 4 x 100 Meter Staffel und der abschließende 800 Meter Lauf von Julie Merlene Neff und ihrer Vereinskameradin Emma Grein lieferte auch keine neuen Bestzeiten und somit gab es für das Team auch keine Verbesserung des Vorkampfergebnisses. Am Ende blieb für die DJK Rang 8, aber: bei diesem prestigeträchtigen Wettbewerb dabei zu sein, ist schließlich für sich allein eine tolle Sache!!

 

Damit neigt sich für die DJK Athleten eine weitere erfolgreiche Freiluftsaison dem Ende entgegen. Es stehen nur noch ein paar Laufwettbewerbe wie die Kreiswaldlaufmeisterschaften oder der Hockenheimringlauf auf dem Programm. Aber keine Pause für die Sportler...denn nun beginnen die Vorbereitungsphasen für die kommende Hallensaison ;-)

 

CS

 

Anmerkung:  Ein herzliches Dankeschön an Fam. Pappenberger, Kief und Lösch, die die geforderten Kampfrichter gestellt haben, ohne euch wäre die Teilnahme unserer Sportler nicht möglich gewesen!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mo

18

Sep

2017

Finn Wollschläger lässt bei den DJK-Vereinsmeisterschaften aufhorchen - Vereinsmeisterschaften ein voller Erfolg/Rekord an Teilnehmern

 

Bei den offenen Vereinsmeisterschaften der DJK war Finn Wollschläger (M13) das Maß aller Dinge. Der 13-Jährige steigerte beim Vierkampf bei drei Disziplinen nicht nur seine Bestleistungen über 75 Meter (10,36 Sekunden), im Weitsprung (5,10 Meter) und beim Ballwurf (45 Meter), er stellte außerdem im Hochsprung seine Bestweite von 1,48 Meter ein. Darüber hinaus siegte das Allroundtalent souverän über die 800-Meter-Mittelstrecke und lief dabei ein einsames Rennen an der Spitze. Ihm nichts nach stand Levin Stoklas in der M12. Der ein Jahr jüngere DJK-Athlet ließ über die 800 Meter mit einem starken Lauf ebenfalls nichts anbrennen und gewann ebenso unangefochten. Auch Juli Wollschläger (W11) nutzte den Heimvorteil auf ihrer 800-Meter-Lieblingsstrecke und ließ nicht nur ihren Vereinskameradinnen keine Chance. Weit über 150 Leichtathleten aus 19 Vereinen aus der näheren und weiteren Umgebung sorgten unter den 52 DJK-Athleten, die um den Vereinsmeistertitel kämpften, bei optimalen Bedingungen für spannende Wettkämpfe und einen neuen Teilnehmerrekord. Auch die am weitesten angereisten Leichtathleten der LG Idar-Oberstein brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. „Wir waren letztes Jahr schon hier und freuen uns über die gute Organisation der DJK. Da nimmt man den weiteren Anfahrtsweg gerne in Kauf“, so ein Vereinssprecher der LG Idar-Oberstein. So übertrafen die Vereinsmeister Levin Stoklas (M12) mit 4,62 Meter und Frieda Pape (W9) mit 3,50 Meter beim Weitsprung ihre Bestleistungen. Auch Fabienne Reinmuth (W10) überzeugte beim Ballwurf (25 Meter) sowie Lilly Osztfalk (W11) beim Hochsprung (1,16 Meter) mit neuen Bestweiten. In den Einzeldisziplinen der U18 bis U16 errang Christian Klee (M14) über 300 Meter in 43,83 Sekunden den zweiten Platz, wie auch Tim Auer (U18) über 200 Meter. Julie Marlene Neff (M15) gewann die 300 Meter in 48,55 Sekunden, dagegen kam Nathalie Ryll (W14) beim 100-Meter-Sprint nicht über den zweiten Platz hinaus. „Es war ein gelungener Formtest. Unsere Athleten sind in ausgezeichneter Verfassung für die kommenden Deutschen Schüler Mannschaftsmeisterschaften (DSMM) am kommenden Wochenende in Karlsbad- Langensteinbach“, so ein zufriedener Cheftrainer Bernhard Schäfer. In der U18 war Anna Janyska über 100 und 200 Meter nicht zu schlagen. Ihre Feuertaufe als Stadionsprecherin hat auch Maren Ryll mit fachkundigen Kommentaren souverän gemeistert. Natascha Spahn überreichte bei den Siegerehrungen die von der Stadt Hockenheim gespendeten Medaillen an die drei Erstplatzierten jeder Altersklasse. Auch an den Verpflegungsständen hatten die zahlreichen Helferinnen alle Hände voll zu tun. „Besser kann man eigentlich ein Leichtathletikmeeting nicht ausrichten. Alles hat reibungslos geklappt und mit dem Wetter hatten wir auch Riesenglück. Ringsherum war es den ganzen Nachmittag rabenschwarz, nur bei uns hat es erst geregnet als die Wettkämpfe vorbeiwaren“, bedankte sich der Abteilungsleiter der Leichtathleten, Andreas Scholl, bei dem gesamten DJK-Leichtathletikteam.

 

 

 

DJK-Vereinsmeister im Drei-und Vierkampf:

 

Mädchen:

 

W4: Emma Münkel, W5: Leni Seifert, W6: Zahra Habib, W8: Reena Kube, W9: Frieda Pape,

 

W10: Fabienne Reinmuth, W11: Lilly Osztfalk, W12: Paulina Schultz, W13: Marlene Bormann.

 

Jungen:

 

M4: Luis Schmerbeck, M5: Nikolai Prahl, M6: Maximilian Ziegler, M7: Alexander Degler, M8: Ivo Zhekov, M12: Levin Stoklas, M13: Finn Wollschläger.

 

cry

 

Di

08

Aug

2017

Montagstruppe der Leichtathleten - Insider Führung durch das legendäre Motodrom

...auf der Pole-Position: die Mo-Truppler der DJK :-)
...auf der Pole-Position: die Mo-Truppler der DJK :-)

 

Günter Offenloch von den DJK Leichtathleten ist in seiner Freizeit als Tourguide beim Hockenheimring tätig. Anstelle eines schweißtreibenden Trainingsabends buchte Trainerin Heike Scholl kurzerhand eine Führung bei ihm, was von den Sportlern gerne angenommen wurde. Über zwanzig Teilnehmer(...zum Training sind selten so viele auf einmal da..;-) nutzten die Gelegenheit, um einen Blick hinter die Kulissen des Hockenheimrings zu werfen. Diese Insider-Führung in die Welt des Rennsports, mit vielen Informationen von Günter Offenloch, gestaltete sich sehr kurzweilig. Unter anderem wurde ein einmaliger Blick von der Aussichtsplattform der Südtribüne über die gesamte Anlage geboten, dazu kam der Besuch einer Vip-Lounge und auch der begehrteste Platz bei Rennfahrern, das Siegerpodest wurde erklommen. Zum Abschluss durften die Teilnehmer noch mit ihren eigenen Autos über den Rennasphalt, vom Motodrom aus über Parabolika und Spitzkehre heizen. Da war man doch um einiges schneller unterwegs, als beim Firmencup oder Hockenheimringlauf, bei dem die DJK Leichtathleten ansonsten am Start sind ;-)…

 

Die begeisterten Teilnehmer ließen diesen interessanten (Trainings-)Abend dann noch bei einem gemütlichen, gemeinsamen Essen ausklingen.

 

CS

Di

01

Aug

2017

Ein Saisonhighlight 2017 - Julie Merlene Neff bei Süddeutschen Meisterschaften dabei

gleich geht´s los...
gleich geht´s los...

 

Am vergangenen Wochenende reiste unsere DJK Athletin Julie Merlene Neff mit ihrem Trainer (Papa Peter:-) nach Ingolstadt. Dort startete die Schülerin über die 800 Meter Mittelstrecke bei den Süddeutschen U16 Meisterschaften. Im Vorfeld hatte sich die leidenschaftliche Läuferin über die 2000 Meter Distanz für die Mittelstreckendisziplinen qualifiziert und sich bei diesem Event für einen Start über 800 Meter entschieden.

 

 

Dass das bei einer „Süddeutschen Meisterschaft“ eine ziemliche Herausforderung ist, durfte die junge Sportlerin am eigenen Leib erfahren. In drei Zeitläufen starteten die schnellsten Mädels aus ganz Süddeutschland und die Konkurrentinnen legten in Julie´s Lauf ein ordentliches Tempo vor. Um Paroli zu bieten, war die DJK´lerin das Rennen in der ersten Runde sehr schnell angegangen, das musste sie dann am Ende büßen. An ihre Bestzeit kam sie nicht mehr heran, dennoch ein positives Fazit der jungen Athletin: „Bei so einer Meisterschaft dabei zu sein, ist schon beeindruckend. Die erste Kurve wird hier auch in Bahnen gelaufen, danach dürfen erst alle Läufer auf die Innenbahn wechseln. Es war auf jeden Fall eine tolle Erfahrung für mich."

 

CS

 

Di

25

Jul

2017

Vierkampfmeisterschaften in Kehl - Levin Stoklas wird Badischer Vizemeister

Levin hat es auf´s Treppchen geschafft - Glückwunsch!! :-)
Levin hat es auf´s Treppchen geschafft - Glückwunsch!! :-)

Drei Mädchen und drei Jungs der Hockenheimer DJK Athleten hatten sich im Vorfeld für die Badischen Meisterschaften im 4-Kampf der Schüler/innen U14 qualifiziert.

 

Einen klasse zweiten Platz errang dabei der Hockenheimer Levin Stoklas. In der Altersklasse (M12) zeigte der talentierte Athlet einen tollen Wettkampf und steigerte sein Vorkampfergebnis von 1579 auf 1633 Punkte. Beim Hochsprung mit 1,36 Meter sprang er 8 Zentimeter höher, als seine bisherige Bestleistung. Sprint, Ballwurf und Weitsprung verliefen ebenfalls astrein. Der DJK Sportler, der sich nur seinem Konkurrenten aus Gottmadingen geschlagen geben musste, hat sich am Ende sehr über seine erste Silbermedaille bei Badischen Einzelmeisterschaften gefreut.

 

In der Altersklasse M13 startete Finn Wollschläger und zeigte einmal mehr, in welch guter Form er sich befindet. Gleich drei neue Bestleistungen konnte der Schüler der eigentlich am liebsten Mittelstreckenläufe absolviert, in den Technikdisziplinen aufstellen. Mit 4,94 Meter im Weitsprung, 44,50 Meter Ballwurfweite und übersprungene 1,48 Meter beim Hochsprung sammelte er auch einiges mehr an Punkten ein, als beim Vorkampf in Mannheim und wurde mit seiner Leistung mit einem Urkundenplatz belohnt.

 

Die zwei Mädels Emilia Frank und Paulina Schultz (beide W12) taten sich etwas schwer. Besonders der Hochsprung wollte bei beiden gar nicht gelingen und sie büßten wertvolle Punkte ein. Emilia Frank konnte dann beim Sprint, Wurf und Weitsprung noch in die Nähe ihrer Bestleistungen kommen. Paulina Schultz zeigte einen guten Sprint über 75 Meter und auch der Ballwurf gelang ihr in neuer persönlicher Bestweite von 33,50 Metern.

 

Schade nur, dass Marlene Bormann, die als Favoritin mit der besten Qualifikationsleistung eingereicht war und Nico Kief aufgrund Krankheit und Verletzung passen mussten. „Auch in der Mannschaftswertung wären da durchaus Podestplätze drin gewesen.“das Trainerteam wünscht gute Besserung und hofft, dass die Sportler bis zu den Badischen Mannschaftsmeisterschaften Ende September wieder soweit auskuriert sind.

 

CS

 

Mi

19

Jul

2017

DJK Jugend bei Badischen Meisterschaften - Julia Scholl erreicht Podestplatz - Anna Janyska wird für Badischen Rekord geehrt

Die Badischen Meisterschaften der Aktiven, U20 und U18 fanden am Wochenende in Walldorf statt. Im optimal ausgestatteten Waldstadion trafen sich am Samstag die jeweils qualifizierten Sportler aus ganz Baden.

 

DJK Athletin Julia Scholl startete beim Dreisprung der Frauen. Nach einem ersten ungültigen Sprung, tastete sich die talentierte Dreispringerin an die 11 Meter Marke heran. Beim dritten Versuch klappte es und beflügelte den vierten, der mit 11,23 Metern ihr weitester Satz wurde. Diese neue persönliche Bestleistung bescherte Julia Scholl am Ende die Bronzemedaille.

Bei Antonia Pappenberger lief es weniger gut, sie verpasste in dieser Disziplin mit nur einem gültigen Sprung bei der weiblichen Jugend U18 den Endkampf und damit die Chance auf drei weitere Sprünge.

Auch Tim Auer (männliche Jugend U18) kämpft im Moment mit einem kleinen Formtief. Er hatte sich für die 800 Meter qualifiziert, die er in 2:06,92 Minuten auf Platz 5 beendete. Der junge Mittel- und Langstreckenläufer hat damit sein persönliches Ziel, eine neue Bestzeit zu laufen, ganz knapp verpasst. „Im Moment läuft es bei Tim nicht ganz so rund.“, Lauftrainer Gunter Giloy ist sich aber sicher, dass Tim, nach seinem gerade bestandenen Schulabschluss, die Laufschuhe erst recht schnürt und diese Phase schnell überwindet.

 

Einen Tag später, während die jüngeren Sportler in Walldorf die Kreismeister ermittelten, fuhr die Altersklasse U16 mit Trainer Peter Neff nach Zell am Harmersbach.

Julie Merlene Neff erreichte dort neue persönliche Bestleistung und eine Top-Ten Platzierung beim 800 Meter Lauf. Sie finishte die Mittelstrecke in 2:34,72 Minuten. Nathalie Ryll verpasste in neuer persönlicher Bestzeit über 100 Meter (13,73 Sekunden) denkbar knapp den Finallauf.

Theresa Pappenberger sprang mit 9,11 Meter beim Dreisprung auf Rang 4. Lina Hagman haderte beim Speerwurf mit dem böigen Wind und konnte nicht zur gewohnten Form finden.

 

Im Rahmen der Badischen Meisterschaften wurden auch die Ehrungen für erreichte Badische Rekorde in der Saison 2016 vorgenommen. Die DJK Athletin Anna Janyska hatte in der letzten Saison den bestehenden Rekord im Blockwettkampf Sprint Sprung mit insgesamt 5 Disziplinen geknackt. Ihre 2919 Punkte wurden in die aktuelle Rekordliste aufgenommen und dafür wurde die DJK Mehrkämpferin nun geehrt. Krankheitsbedingt musste die Schülerin, die mittlerweile dem D-Kader angehört, die aktuelle Saison leider vorzeitig beenden. „Wir hoffen, dass Anna über den Herbst und Winter wieder richtig trainieren kann und motiviert weitermacht.“ gibt sich das Trainerteam zuversichtlich.

 

CS

 

 

Di

18

Jul

2017

Kreismeisterschaften bescheren den DJK Leichtathleten etliche Podestplätze

..geballte DJK-Mädelspower...:-) :-)
..geballte DJK-Mädelspower...:-) :-)

 

Das Stadion der SG Walldorf Astoria war Austragungsort der Meisterschaften des Rhein-Neckar-Kreises. Vergeben wurden die Titel in den Laufdisziplinen (Sprint, 800m und Staffellauf), im Hochsprung sowie im Ballwurf oder Kugelstoßen.

Überragende Teilnehmerin
und nun zweifache Kreismeisterin war Nachwuchstalent Lilly Osztfalk (W11). Die Schülerin war über die 50 Meter Sprintstrecke schon die Schnellste im Vorlauf und an ihre Zeit im Finale (7,42 Sekunden) kam keine Sportlerin heran. Den zweiten Titel bekam die junge DJK Athletin im Weitsprung mit gesprungenen 4,32 Metern, den sie ebenfalls dominierte. Über die 60 Meter Hürdenstrecke lief sie persönliche Bestzeit (10,74 Sekunden) und landete mit dieser Zeit auf Rang 2. Silber gab es dann nochmals für die U12 4 x 50 Meter Staffel.

Ihre gleichaltrige Vereinskameradin Aaliyah Smith beeindruckte in ihrem ersten Wettkampfjahr Trainer und Zuschauer. Das Powergirl sprintete als zweitschnellste über die Ziellinie beim 50 Meter Lauf. Die zweite Silbermedaille sahnte sie beim Staffellauf ab und Bronze gab es dann für die 60 Meter Hürden Strecke. Juli Wollschläger, ein weiteres DJK Talent dieser Altersklasse verschaffte der U12 Staffel ( mit Aaliyah Smith, Lilly Osztfalk und der jüngeren Fabienne Reinmuth) als Startläuferin einen großen Vorsprung. Damit gewannen die vier DJK´lerinnen in 29,43 Sekunden ihren Lauf und in der Endabrechnung die Silbermedaille. Beim Hürdenlauf landete Juli auf dem undankbaren 4. Platz, doch beim 800 Meter Lauf spielte das sportliche Mädel ihre konditionelle Stärke aus. 2:49,72 benötigte die Schülerin für diese Distanz. Von Anfang an der Spitze laufend, ließ sie mit einem klasse Schlussspurt die attackierende Konkurrenz hinter sich und wurde Kreismeisterin in dieser Disziplin.

Ganz oben auf´s Podium und damit Kreismeisterin wurde auch Emilia Frank (W12). Über die 75 Meter Sprintstrecke war sie bereits im Vorlauf das schnellste Mädel auf der Bahn. Mit 10,61

Sekunden konnte sie diese Zeit im Finallauf in neuer persönlicher Bestzeit gleich nochmal toppen. Im Zeitlauf über 60 Meter Hürden wurde die schnelle Sprinterin nur ganz knapp geschlagen und durfte die Silbermedaille in Empfang nehmen.

Weitere Top Ten Platzierungen gab es für Fabienne Reinmuth (60 Meter Hürden), Eva Englert (4x75 Meter Staffel, 60 Meter Hürden), Paulina Schultz (4x75 Meter Staffel) und Mara Lösch (4x 75 Meter Staffel, B-Finale 75 Meter).

 

 

Bei den männlichen Teilnehmern landete Finn Wollschläger (M13) einen gelungen Coup. Nur 2:13, 49 Minuten benötigte das Lauftalent für die 800 Meter Strecke. Damit pulverisierte der Schüler seine kürzlich aufgestellte Bestzeit (= Platz 1 der aktuellen Badischen Bestenliste) in einem souveränen Lauf, in dem er sich schon nach 200 Metern deutlich von der Konkurrenz absetzte und den Kreismeistertitel nach Hockenheim holte.

Luis Bartl, ebenfalls M13 schaffte diese Strecke auch in persönlicher Bestzeit (2:38,58 Minuten) und schnappte sich damit die Bronzemedaille.

Levin Stoklas sorgte für weiteren Medaillenregen. Obwohl leicht angeschlagen, gab es jeweils Silber in den Disziplinen 60 Meter Hürdenlauf und beim Ballwurf für den jungen Nachwuchssportler.

 

 

"An den nächsten beiden Wochenenden stehen noch Meisterschaften ins Haus, danach ist erst mal wohlverdiente Sommerpause.

Gleich nach den Ferien, am 16. September, finden auf dem DJK Sportplatz dann die offenen Schülervereinsmeisterschaften statt und Ende September werden hoffentlich wieder einige unserer Mannschaften bei den Badischen Meisterschaften mitmischen“, das Trainerteam ist mit dem Verlauf der Saison sehr zufrieden, obwohl etliche erfolgreiche DJK Sportler in diesem Jahr mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen haben.

 

CS

...unsere Kreismeister in Aktion...:-)

mehr lesen

Di

04

Jul

2017

Kreisoffene Schülermehrkämpfe in Reilingen bescheren den DJK Athleten viel „Edelmetall“

...auf die Plätze...beim Kinderleichtathletikwettkampf aus der Bauchlage, anstelle Startblock ;-)..
...auf die Plätze...beim Kinderleichtathletikwettkampf aus der Bauchlage, anstelle Startblock ;-)..

 

Wenn die TBG Reilingen ihre alljährlichen Schülermehrkämpfe ausrichtet, dürfen die Hockenheimer DJK Leichtathleten selbstverständlich nicht fehlen. Mit den Sportlern der Kinderleichtathletikgruppe waren fast 40 Hockenheimer beim Sportfest „vor der eigenen Haustür“ dabei.

 

Beim Dreikampf mit Sprint, Weitsprung und Ballwurf sowie den 800 Meter Mittelstreckenläufen besetzten wieder viele DJK´ler Podestplätze.

 

Bei den Mädchen belegte Frieda Pape (W9) und Fabienne Reinmuth (W10) mit guten Leistungen in den einzelnen Disziplinen jeweils den 2. Treppchenplatz. Aaliya Smith zeigte großen Einsatz und war bei den elfjährigen Mädchen uneinholbar vorne. Sie durfte bei der Siegerehrung die Goldmedaille in Empfang nehmen. Zusammen mit Lilly Osztfalk (W11), der besten Sprinterin und Weitspringerin des Wettkampfes ihrer Altersklasse, Eva Englert (W10) und Juli Wollschläger (W11) beide mit Top-Ten Platzierungen, erreichten die Mädchen die beste Mannschaftsleistung des Tages. Frieda Pape, Aaliyah Smith und Juli Wollschläger liefen im Anschluss noch die 800 Meter Strecke. Bestzeit für Juli Wollschläger mit 2:55,0 Minuten und damit die Silbermedaille, die auch Frieda Pape für ihre tolle Laufleistung erhielt.

Emilia Frank verpasste mit Platz 4 knapp eine weitere Medaille beim Dreikampf der W12. Eine weitere Top-Ten Platzierung in dieser Altersklasse gab es für Paulina Schultz und Neuzugang Mara Lösch sorgte hier ebenfalls für gute Ergebnisse.

Lucy Osztfalk (W14) hatte innerhalb des Dreikampfes Kugelstoßen zu absolvieren. Mit persönlicher Bestleistung von 7,10 Metern ergatterte sie am Ende eine Bronzemedaille.

 

Emma Grein (W15) erhielt Silber für ihren 800 Meter Lauf.

 

Bei den Jungs dominierte Nachwuchsathlet Levin Stoklas (M12) seine Altersklasse. In allen drei Disziplinen an erster Position, dabei neue persönliche Bestleistung beim Ballwurf mit 45,50 Metern und den gesammelten Punkten gewann er souverän die Goldmedaille. Der ein Jahr ältere Luis Bartl bekam für seinen Dreikampf, wie auch für den 800 Meter Lauf die Bronzemedaille überreicht.

Finn Wollschläger (M13) startete in Reilingen über die 800 Meter Strecke, die er in 2:24,6 Minuten meisterte und sich mit dieser guten Zeit die Goldmedaille sicherte. Christian Klee (M14) war auch bei den 800 Metern am Start und wurde in seiner Altersklasse Zweiter. Er überzeugte mit einem stilistisch guten Lauf, genauso wie Niklas Frank der diese Strecke bei den 10 jährigen Jungs in Angriff nahm.

 

Nach Abschluss der Dreikämpfe und Läufe der älteren Altersklassen maßen sich die Jüngeren in vier Disziplinen der Kinderleichtathletik innerhalb eines Mannschaftswettbewerbes. Dabei treten 3-5 Kinder pro Mannschaft in den Klassen U10 und U8 gegeneinander an. Beim Weitwurf, Hochweitsprung, Lauf aus verschiedenen Lagen und einem Hindernislauf werden fleißig Punkte gesammelt. Lucia Amend, Sebastian Bubb, Alexander Degler, David Denev, David und Esther Fuchs, Adrian und Julian Könn, Emma und Luise Kühlwein, Daniel Lunkewitz, Alexander und Emma Münkel, Luis Schmerbeck, Laura Schmidt, Leni Seifert, Milena Stojanic, Magdalena Prahl und Jan Lukas Ripka taten das mit Feuereifer für ihren Verein. Am Ende gab unter viel Applaus der Eltern und Zuschauer Urkunden für alle.

 

CS

 

Do

29

Jun

2017

DJK Leichtathleten dominieren den Kreispokal-Mannschaftswettbewerb in Schönau

 

Ausrichter des Schülerkreispokales war in diesem Jahr der TSV Schönau bei Heidelberg. Gleich vier Mannschaften in den Altersklassen U16 bis U12 hatte die DJK Hockenheim gemeldet. Bei diesem Wettbewerb sammeln die Sportler gemeinsam Punkte in den Disziplinen Lauf, Weitsprung, Ballwurf oder Kugelstoßen sowie einem Staffellauf. Die U16 Mannschaft muss dabei zusätzlich einen 800 Meter Lauf absolvieren. Diese aufregende Punktejagd sorgt für reichlich Spannung bei Zuschauern, Sportlern und natürlich auch Trainern, schließlich geht es nicht nur um den Gewinn des Wettbewerbes, sondern auch gleichzeitig um die Qualifikation für die prestigeträchtigen Badischen Mannschaftsmeisterschaften Ende September.

Drei weibliche DJK Mannschaften waren am Start, darunter 4 Mädchen in der Altersklasse U12. Lilly Osztfalk, Aaliyah Smith, Juli Wollschläger und Fabienne Reinmuth setzten sich von Anfang an an die Spitze der Gruppe. Lilly Osztfalk glänzte mit einem starken 50 Meter Sprint in neuer persönlicher Bestzeit von 7,57 Sekunden. Aaliyah Smith legte in 7,67 Sekunden ebenfalls einen starken Lauf auf die Bahn. Auch beim Weitsprung zogen die Mädels alle Register. Stolze 4,59 Meter und Bestleistung sprang Lilly Osztfalk, 4,27 Meter Aaliyah Smith. Ein klasse Ballwurf von Juli Wollschläger (30,50 Meter in persönlicher Bestweite) und Fabienne Reinmuth mit 25 Metern katapultierte die Mädels weiter nach vorne. Vorm abschließenden Staffellauf war die DJK uneinholbar. Mit einer tollen Staffelzeit (29,82 Sekunden) und einem respektablen Vorsprung von über 400 Punkten gewann das Quartett den Kreispokal.

Die weibliche U14 Mannschaft mit Marlene Bormann, Emilia Frank, Paulina Schultz und der erst vor kurzem neu hinzugekommenen Mara Lösch konnte ebenfalls mit tollen Leistungen punkten. Marlene Bormann, toppte ihre Laufzeit über 75 Meter auf schnelle 10,42 Sekunden, beim Weitsprung legte das Sprint- und Sprungtalent auch gleich noch ein paar Zentimeter Bestleistung zu. 4,91 Meter, keine der anwesenden Sportlerinnen aller Altersklassen sprang an diesem Tag weiter. Emilia Frank konnte in beiden Disziplinen auch etliche Punkte für die DJK einheimsen. Paulina Schultz und Mara Lösch taten ihr übriges beim Ballweitwurf. Nach dem abschließenden Staffellauf über 4 x 75 Meter (42,85 Sekunden) hieß es auch hier bei der Siegerehrung: „Platz 1 für die DJK Hockenheim“.

Auch die dritte Mädchenmannschaft in der Altersklasse U16 konnte dieses Ziel erreichen. Nathalie Ryll, Julie Merlene Neff, Lina Hagmann, Theresa Pappenberger, Lucy Osztfalk und Emma Grein sammelten in fünf Disziplinen fleißig Punkte. Nathalie Ryll pulverisierte ihre 100 Meter Zeit auf 13,74 Sekunden und auch Lina Hagmann holte hier wertvolle Punkte. Theresa Pappenberger und Julie Merlene Neff taten dies beim Weitsprung mit 4,32 Metern und 4,25 Metern. Lina Hagmann stieß die Kugel auf 9,22 Meter und Lucy Osztfalk steuerte weitere Punkte dazu. Nach der 4 x100 Meter Staffel zeigten die gut aufgelegten Mädels Julie Merlene Neff und Emma Grein einen prima 800 Meter Lauf. 4468 Punkte waren die Bilanz und damit zogen sie am Ende an ihren größten Konkurrentinnen von der TSG Rohrbach vorbei.

Finn Wollschläger, Nico Kief, Levin Stoklas und Luis Bartl waren nicht minder motiviert, ihrerseits den Tagessieg zu holen. Die klasse Sprintzeiten von Finn (10,43 Sekunden), Levin (10,92 Sekunden), beide in Bestzeit und Luis waren schon mal ein guter Auftakt. Wertvolle Weitsprungpunkte kamen dazu. Starke 4,81 Metern von Finn Wollschläger und Nico Kief (4,40 Meter), der dann den Ballwurf (43,50 Meter) dominierte und ein 42 Meter Wurf von Levin Stoklas (ebenfalls neue Bestleistung), brachte das Team voll auf Kurs. Nach dem Staffellauf der vier schnellen Jungs und insgesamt 3490 gesammelten Punkten, war auch ihnen der Sieg sicher.

„Ein perfekter Wettkampftag mit tollen Leistungen und die erreichten Punktzahlen dürften für unsere Teams reichen, um zu den Badischen Endkämpfen eingeladen zu werden.“ resümierte das Trainerteam und freute sich mit seinen erfolgreichen Sportlern.

CS

4 Mannschaften - 4 x Gold - ihr habt einen tollen Job gemacht!!!! :-) :-):-) Glückwunsch

mehr lesen

Di

06

Jun

2017

Heidelberger Qualifikationstage

....technisch stark...unsere Julia beim Dreissprung...
....technisch stark...unsere Julia beim Dreissprung...

 

 

Die Heidelberger Qualifikationstage am Pfingstwochenende werden von der Jugend und den aktiven Leichtathleten genutzt um neue Bestleitungen zu erzielen oder noch die ein oder andere Norm für überregionale Meisterschaften zu erringen.

 

Julia Scholl (Frauen), Antonia Pappenberger (U18) und Theresa Pappenberger (W15) von der DJK Hockenheim taten letzteres beim Dreisprungwettbewerb. Julia Scholl konnte dabei fast an ihre Bestleistung heranspringen. Mit der Schnapszahl 11.11 Meter belegte sie Rang 2, für die Baden-Württembergischen ist sie damit qualifiziert und die Norm für die Süddeutschen Meisterschaften ist absolut in Reichweite. Antonia Pappenberger belegte mit 9,54 Meter ebenfalls Platz 2 und darf bei den Badischen Meisterschaften starten. Ihre Schwester Theresa meisterte indessen ihren ersten Dreissprungwettkampf mit Bravour. Sie sprang 9,65 Meter weit und hat mit dieser Weite ebenfalls die Norm für die Badischen Meisterschaften erreicht.

 

Schülertrainerin Alina Baumann lief über 3000 Meter 11:52,76 Minuten und erzielte die Qualifikation für die Baden-Württembergische Meisterschaft.

 

 

CS

 

 

 

Di

06

Jun

2017

Tim Auer wird Zweiter beim Minimarathon in Mannheim

Bei seiner letzten Teilnahme am Minimarathon - nächstes Jahr ist er leider zu alt - belegte Tim Auer ( Jg. 2000 ) einen sehr guten zweiten Platz. Bei idealen äußeren Bedingungen rechnete die Familie und der Trainer heimlich mit einem Sieg, nach einem dritten und vierten Platz in den Vorjahren, aber über die 4,2 Kilometer lange Strecke war Tim dann dem Heidelberger Leon Zeiger, der in der badischen Bestenliste sehr gute Platzierungen über 3.000 und 5.000 Meter aufweist, unterlegen. Tim konnte sich allerdings in der Woche vor dem Lauf wegen einer Klassenfahrt überhaupt nicht vorbereiten, was ihm  sicherlich geschadet hat.

 

Nicht gut lief es für Finn Wollschläger: Er lag sehr aussichtsreich im unmittelbaren Verfolgerfeld der beiden Führenden, doch die Gruppe um ihn wurde leider fehlgeleitet und schließlich disqualifiziert, was sehr ärgerlich für ihn war. Finn kann aber die nächsten Jahre noch teilnehmen um sich dann doch noch in die Siegerlisten einzutragen.

 

Juli Wollschläger und Nico Kief vervollständigten das Hockenheimer Quartett; für beide galt aber an diesem Tag das Olympische Motto "Dabei sein ist alles".

 

gg

Di

30

Mai

2017

Finn Wollschläger bester Hockenheimer bei Badischen Mehrkampfmeisterschaften

...einer Meisterschaft würdig...das tolle Sonotronic Stadion in Karlsbad-Langensteinbach...
...einer Meisterschaft würdig...das tolle Sonotronic Stadion in Karlsbad-Langensteinbach...

 

Sonne satt bescherte den Sportlern ein wahrlich heißes Leichtathletik-Wochenende. Im Sonotronic Sportpark in Karlsbad-Langensteinbach waren am vergangenen Wochenende die besten Badischen Mehrkämpfer zu Gast, trotzen den hohen Temperaturen und boten dem Publikum spannende Wettbewerbe.

 

Finn Wollschläger (M14) war dabei der erfolgreichste DJK Athlet. Im Blockwettkampf Lauf überbot der Schüler sein Vorkampfergebnis um fast 100 Punkte. Unter den fünf Disziplinen ist sein einziger Knackpunkt die 60 Meter Hürdendistanz. Diese brachte er zwar in neuer persönlicher Bestzeit hinter sich, verlor dabei aber trotzdem wertvolle Punkte. Mit dem 800 Meter Lauf, der letzten Disziplin und seiner Paradestrecke, gab der Schüler in der sengenden Nachmittagshitze noch einmal alles und ließ mit einem perfekten Lauf in 2:21,61 Minuten hier die gesamte Konkurrenz hinter sich. Am Ende standen 2200 gesammelte Punkte zu Buche und mit Platz 4 ein knapp verpasster Medaillenplatz.

Emilia Frank (W12), die sich ebenfalls im Block Lauf qualifiziert hatte, lag vor der letzten Disziplin auch schon fast sicher auf Medaillenkurs. Beim abschließenden 800 Meter Lauf, setzten der jungen Athletin dann doch die Hitze, Anspannung und Schmerzen zu, sodass ihr üblicher, sehenswerter Schlussspurt nicht gelang. Sie verlor darüber wertvolle Punkte, aber immerhin blieb mit Platz 6 eine Top-Acht-Platzierung und damit ein Urkundenplatz bei der Siegerehrung.

Diesen verpassten die beiden Hockenheimer Sportler Julie Merlene Neff (W15) und Christian Klee (M14) nur denkbar knapp. Julie Merlene Neff konnte dabei ihr Vorkampfergebnis um über 100 Punkte toppen, außerdem stellte die junge Sportlerin gleich in vier Disziplinen neue persönliche Bestleistungen auf. Christian Klee (M14), nur 3 Punkte trennten ihn am Ende von einem Urkundenplatz, konnte ebenfalls zwei Bestleistungen verbuchen und sein Vorkampfergebnis weit über 100 Punkte steigern.

Verbessern konnte letzteres auch Nico Kief (M14). In einem der stärksten Teilnehmerfelder lief er wieder eine neue persönliche Bestzeit über die 60 Meter Hürdendistanz (10,55 Sekunden). Nathalie Ryll (W14) konnte ihre bisherigen Leistungen einzig beim Speerwurf mit neuer Bestmarke (24,22 Meter) abrufen und Marlene Bormann (W13) musste nach dem Hochsprung ihrer an diesem Tag schlechten körperlichen Verfassung Tribut zollen und stieg aus dem laufenden Wettkampf aus. Am Morgen beim Hürdenlauf hatte sie allerdings noch eine neue Bestzeit (10,51 Sekunden) aufgestellt.

 

Baden-Württembergische Meisterschaften U18

 

Am gleichen Wochenende fanden die Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften der U18 in Heilbronn statt. Hier starteten die beiden Hockenheimer DJK Athleten Anna Janyska beim Speerwurf und Tim Auer über die 1500 Meter Mittelstrecke. Bei beiden Sportlern lief es an diesem Tag nicht rund. Anna Janyska brachte den Speer nicht annähernd auf Kurs - dieser landete immer knapp unter der 40 Meter Marke. Sie belegte am Ende mit 39,90 Metern Platz 6.

Auch dem lauferfahrenen Tim Auer setzte am Nachmittag die sengende Hitze zu und er kam über die 1500 Meter nicht anähernd an seine Bestzeit heran. Er wurde ebenfalls sechster.

 

CS

 

Sa

27

Mai

2017

DJK Jugend nutzt Abendsportfest des TBG Reilingen zur Formüberprüfung .

...unsere flinken Staffelmädels bei der Übergabe...
...unsere flinken Staffelmädels bei der Übergabe...

 

Beim dritten Abendmeeting des TBG Reilingen für die Jugend und Aktiven herrschte optimales Wetter und die anwesenden Zuschauer durften sich auf einen spannenden Wettkampfabend freuen.

 

Finn Wollschläger (M13) startete im 800 Meter Lauf der U16 und überbot sage und schreibe seine erst vor kurzem aufgestellte Saisonbestzeit um über 10 Sekunden. Die Zeitmessung zeigte für ihn am Ende des Laufes 2:14,89 Minuten an. „Damit ist er momentan in Baden der Schnellste seiner Altersklasse über diese Mittelstrecke und auch auf der deutschen Bestenliste ganz vorn dabei“, freute sich das Trainerteam mit den flinken Nachwuchsläufer.

Mit dem siebzehnjährigen DJK Lauftalent Tim Auer profitiert der Schüler von einem tollen Trainingspartner. Dieser war in Reilingen bei der Altersklasse U18 mit am Start und lieferte ebenfalls einen guten Lauf ab. In 2:06,97 Minuten war er nur ganz knapp hinter seinem Konkurrenten aus der Pfalz im Ziel und kam damit nah an die erst kürzlich gelaufene Bestzeit heran. Ein weiterer 800 Meter Läufer der DJK, Luis Bartl konnte ebenfalls eine neue persönliche Bestzeit (2:38,95 Minuten) verbuchen.

 

Einen klasse Wettkampf lieferte wieder einmal Marlene Bormann (W13) ab. Sie startete bei den älteren Mädchen der U16 und sprintete zum ersten Mal die 100 Meter. Ihre klasse Zeit von 13,91 Sekunden konnte nur eine zwei Jahre ältere Konkurrentin toppen. Beim Weitsprung hatte das junge Sprungtalent dann aber endgültig die Nase vorn. 4,68 Meter schaffte keine der 18 Springerinnen an diesem Frühlingsabend.

Beim Weitsprung waren noch drei weitere DJK Sportlerinnen dabei. Theresa Pappenberger (W14) knüpfte trotz Trainingsrückstand an ihre Bestweite an und kam mit 4,44 Metern auf Rang 3, knapp dahinter Julie Merlene Neff die an diesem Abend persönliche Bestleistung(4,41 Meter) sprang. So auch Schülertrainerin Maren Ryll (U18), die eigentlich ihre Wettkampfkarriere beendet hatte. Gleich beim ersten Versuch gelangen ihr 4,47 Meter, das war persönliche Bestleistung. Ein einziger Zentimeter mehr und es wäre sogar ein Podestplatz geworden. Ihre Schwester Nathalie Ryll (W14) konnte unterdessen beim Kugelstoßen eine neue Bestweite (6,72 Meter) verbuchen. Anna Janyska (U18) schaffte es hier mit einem Wurf von 11,10 Meter auf den ersten Treppchenplatz

 

Christian Klee (M14) steigerte sich mit 13,71 Sekunden beim 100 Meter Sprint und auch den Weitsprung beendete er mit seinem bislang weitesten Satz. Nico Kief (M13) fand beim Weitsprung nicht den richtigen Rhythmus, konnte aber einen Sprung über 4,40 Meter verbuchen und verpasste damit nur knapp den Endkampf in der höheren Altersklasse.

 

 

RNK Langstaffelmeisterschaften

 

Im Rahmen des Reilinger Abendsportfestes fanden auch gleichzeitig die Langstaffelmeisterschaften des Rhein-Neckar-Kreises statt. Bei den Mädchen U14 überzeugten Juli Wollschläger, Lilly Osztfalk (beide W11) und Emilia Frank (W12) beim 3x800 Meter Lauf. Sie setzten sich mit einem beherzten Lauf gegen etliche ältere Konkurrentinnen durch. 8:40,40 Minuten, eine super Zeit und ein zweiter Platz im Gesamtklassement konnten sich am Ende sehen lassen.

 

CS

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa

27

Mai

2017

RNK-Mehrkampfmeisterschaften - DJK Leichtathleten präsentieren sich in Topform

...immer höher...weiter...schneller...die DJK Sportler toppen im Schönauer Stadion eine Bestleistung nach der anderen..
...immer höher...weiter...schneller...die DJK Sportler toppen im Schönauer Stadion eine Bestleistung nach der anderen..

 

Bei den Kreismehrkampfmeisterschaften der Schüler/innen U14 bis U10 in der Bezirkssportanlage Mannheim-Schönau war die DJK Hockenheim mit 12 Athleten vertreten.

Unter den Anfeuerungen des mitgereisten Publikums pulverisierten die jungen Sportler eine persönliche Bestleistung nach der anderen.

 

Marlene Bormann (W13) beeindruckte besonders beim Vierkampf. Mit 4,89 Meter sprang sie im Weitsprung persönliche Bestweite. Über die 75 Meter Sprintstrecke (10,45 Sekunden) und beim Hochsprung frischte sie ebenfalls ihre erst zwei Wochen zuvor erreichten Bestleistungen auf. Mit übersprungenen 1,48 Meter beim Hochsprung hatte sich die DJK´lerin von ihrer Konkurrenz deutlich abgesetzt. Als dann noch beim ungeliebten Ballwurf (31 Meter) der Knoten platzte, reichten der Schülerin die gesammelten Punkte für den Gewinn der Goldmedaille im Vierkampf und Bronze im Dreikampf, sowie zum Erreichen der Qualifikationsnorm für die Badischen Vierkampfmeisterschaft in Kehl. Die ein Jahr jüngere Emilia Frank wartete gleichermaßen mit Bestleistungen auf. 28 Meter Ballwurfweite, und erstmals eine Zeit unter 11 Sekunden beim 75 Meter Lauf (10,71 Sekunden) brachten ihr ebenfalls Gold (Vierkampf) und Bronze (Dreikampf) ein.

Zusammen mit Paulina Schultz (W12), die Bestleistung beim Weitsprung (3,88 Meter) und Lauf erzielte, war das Trio auf Platz zwei und drei in den Mannschaftswertungen der Mehrkämpfe zu finden.

 

Levin Stoklas (M12) präsentierte sich bei den Jungs nicht minder stark. Der junge Nachwuchssportler der DJK machte gleichfalls mit vier Bestleistungen auf sich aufmerksam. 42 Meter Ballwurfweite, 4,43 Meter beim Weitsprung, 1,28 Meter beim Hochsprung und 10,92 Sekunden über die 75 Meter Sprintstrecke. Die gesammelten Punkte konnte kein anderer Athlet, weder im Drei- noch Vierkampf toppen und brachten Levin zweimal Gold ein.

Finn Wollschläger (M13) reihte sich in den Bestleistungsregen der DJK Athleten ein und verbesserte sich ebenfalls in allen vier Disziplinen. 43,50 Meter Ballwurfweite, beim Hochsprung übersprungene 1,44 Meter und 10,42 Sekunden über 75 Meter. Beim Weitsprung (4,91 Meter) sprang der junge Athlet fast 40 Zentimeter weiter als noch zwei Wochen zuvor. Auch für ihn gab es zwei Medaillen; Silber im Drei- wie im Vierkampf.

Nico Kief (M13) steigerte bei dieser Meisterschaft trotz kleinem Handicap seine Bestleistung beim Ballwurf (45,50 Meter) und beim Hochsprung. Alle drei DJK Sportler haben mit ihren gesammelten Punkten Platz 2 in der Mannschaftswertung im Drei und Vierkampf, sowie die Norm für die Badischen Meisterschaften erreicht.

 

Die Schüler/innen U12 durften in Schönau am Nachmittag einen Dreikampf absolvieren, hatten dann aber das Pech, dass es doch noch zu Regnen anfing.

Lilly Osztfalk (W11) steigerte dennoch ihre Weite beim Weitsprung auf 4,16 Meter, keine Athletin sprang an diesem Tag weiter und auch ihre 50 Meter Zeit (7,53 Sekunden) konnte keine Konkurrentin toppen. In einer der teilnehmerstärksten Gruppen kam sie am Ende auf den dritten Podestplatz.

Juli Wollschläger (W11) sprintete Bestzeit über die 50 Meter Strecke, haderte aber mit Ballwurf und Weitsprung. Mit der ein Jahr jüngeren Eva Englert, die auch einen klasse Dreikampf mit neuen Bestleistungen absolvierte kamen die drei Mädchen in der Mannschaftswertung der insgesamt 17 Mannschaften auf Platz 4.

Frieda Pape (W9) konnte sich beim Lauf und Weitsprung weiter verbessern und wurde am Ende ebenfalls Vierte.

Die zwei Jungs David Lunkewitz und Ivo Zhekov (beide M8) waren ihrerseits auch auf Punktejagd und konnten zum Ende dieses langen Wettkampftages gute Ergebnisse vorweisen.

 

CS

 

Mo

22

Mai

2017

DJK Athleten dominieren Bamibinlauf

...und los geht´s...unser Jüngsten auf der Strecke :-)
...und los geht´s...unser Jüngsten auf der Strecke :-)

Auch bei der dritten Auflage des Hockenheimer Gartenschauparklaufes waren die DJK Leichtathleten wieder erfolgreich dabei. Bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen trafen sich die laufbegeisterten Sportler um ihre Runden im herrlich blühenden Gartenschaupark zu drehen.

 

Der Bambinilauf (4-7 Jahre) war die erste der vier Laufdisziplinen. Während sich die Eltern einen Platz am Streckenrand sicherten um die jungen Läufer kräftig anzufeuern, meisterten die Kinder souverän und mit großem Spaß die vorgegebene Strecke über 400 Meter.

 

Bei den Mädchen der Altersklasse W6 verteilten die Läuferinnen der DJK die Plätze 1-5 unter sich. Alissa Propp war die schnellste im Ziel, dicht gefolgt von Olivia Horn, Milena Stojanic, Jasmin Rückert und der ein Jahr jüngeren Kayleigh Grace Kube. Nikolai Prahl (M5) finishte als 7. Junge und durfte ebenso wie alle anderen Teilnehmer im Ziel eine Medaille in Empfang nehmen.

 

Anschließend startete der Schülerlauf über einen Kilometer. Leider ist der vorausfahrende Radfahrer auf der Strecke falsch abgebogen, so dass die vorderen Läufer, darunter auch DJK Athleten um ihre Siegchancen gebracht wurden.

 

Schnellstes Mädchen der Altersklasse U10 war am Ende Emma Kühlwein. In 4:46,8 Minuten war sie im Ziel und sicherte sich den ersten Platz.

 

Ihre Schwester Luise Kühlwein wagte sich über die längere Strecke des Freizeitlaufes über 3,5 Kilometer und wurde für ihren Einsatz mit Platz 2 belohnt.

 

Einen weiteren Sieg für die DJK Leichtathleten verzeichnete Dirk Auer (M50), der Papa von DJK Lauftalent Tim Auer. Er gewann den Freizeitlauf bei den männlichen Teilnehmern über 3,5 Kilometer.

 

Auch Astrid Wollschläger bewies einmal mehr, dass sie ihren Kindern Finn und Juli ein sportliches Vorbild ist. Sie war auf der längsten Strecke über 10 Kilometer an den Start gegangen. Als fünftschnellste Frau und zweite ihrer Altersklasse rannte sie über die Ziellinie.

 

CS

 

Mo

22

Mai

2017

Tim Auer mit gutem Start in die Bahnsaison

...in Topform - Tim übertrifft eine Bestleistung nach der anderen...:-)
...in Topform - Tim übertrifft eine Bestleistung nach der anderen...:-)

Nach sehr guten Wintertraining und dem Trainingslager in Südtirol waren alle gespannt inwieweit der ganze Umfang sich auch in guten Ergebnissen niederschlagen würde. Doch gleich beim ersten Bahnrennen konnte Tim  über die 1.500 Meter bereits ein Signal setzen und seine Bestzeit aus dem letzten Jahr um über sechs Sekunden unterbieten. Das Dreitäler Meeting in Pforzheim erwies sich als ein gutes Pflaster, was er nutzte um sich mit 4:19 Minuten selbst zu beweisen, dass in dieser Saison auch wieder überregional mit ihm zu rechnen sein wird.

 

Zur Vorbereitung auf die baden-württembergischen Meisterschaften über seine Spezialstrecke 1.500 nutzte Tim eine Woche später die "Lange Laufnacht" in Karlsruhe um auf der Unterdistanz Tempohärte zu trainieren. Obwohl er drei Tage vorher noch ein sehr intensives Training absolvierte und in Karlsruhe denkbar schlechte Bedingungen herrschten, gelang Tim eine Verbesserung seiner 800 Meter Bestzeit um eine Sekunde. Die unter diesen Bedingungen gelaufenen 2:06 Minuten kann Tim aber im Laufe der Saison mit Sicherheit noch um einiges zu unterbieten, insbesondere dann, wenn er nicht alleine vorneweg laufen muss.

 

gg

Mo

22

Mai

2017

Nathalie Ryll für badische Meisterschaft qualifiziert

..hat die Hürde "Quali für Badische" geschafft, unsere Nathalie...;-)
..hat die Hürde "Quali für Badische" geschafft, unsere Nathalie...;-)

 

Nach der nur um wenige Punkte unglücklich verpassten Qualifikation in Eppelheim eine Woche zuvor, hat sich Nathalie Ryll von der DJK Hockenheim auf den letzten Drücker beim letzten Qualifikationswettkampf in Ettlingen nun doch noch für die badischen Meisterschaften der U14 im Fünfkampf in Langensteinbach qualifiziert. Mit neuer persönlicher Bestleistung im Hochsprung startete die 13-Jährige mit 1,44 Meter vielversprechend in den Wettkampf. „Beim Hochsprung hatte Nathalie noch jede Menge Luft, zumal sie im Training schon die 1,48 Meter-Marke geknackt hat“ sah ihre Schwester und Trainerin noch genügend Potential.

 

Auch der 80-Meter-Hürdensprint in 13,97 Sekunden, der 100-Meter-Sprint in 14,10 Sekunden sowie der Speerwurf mit 23,06 Meter bedeuteten persönliche Bestleistung für die ehrgeizige Realschülerin. Einzig und allein beim Weitsprung mit nur 4,22 Meter verschenkte das Talent mit einer Bestmarke von 4,73 Meter mit ihrem „Sicherheitshüpfer“ wertvolle Punkte, so dass am Ende 2283 Punkte zu Buche standen und die Qualifikation geschafft war. Auch Lina Hagmann vertrat die Farben der DJK glänzend und löste mit ausgezeichneten 27,16 Meter im Speerwurf der U16 das Ticket für die Badischen Meisterschaften. Selbst Christian Klee (M15), der die Norm für die badischen Meisterschaften im Block Lauf schon erfüllt hatte, gelang die Generalprobe für die badischen Titelkämpfe.

 

cry

 

Mo

22

Mai

2017

Tim Auer lässt mit Bestzeit aufhorchen und qualifiziert sich für süddeutsche Meisterschaft

Tim Auer führt das Feld der U18 an...
Tim Auer führt das Feld der U18 an...

 

Der für die DJK Hockenheim startende Tim Auer löste in Pforzheim beim „Drei Täler Meeting“ in einem taktischen 1500 Meter- Rennen in 4:19,8 Minuten das Ticket für die süddeutschen Meisterschaften der U18 im hessischen Wetzlar. Das ältere Führungsduo aus Karlsruhe war dabei verhältnismäßig langsam angegangen und zog nach 800 Meter das Feld mit einer Tempoverschärfung weit auseinander. „Da bin ich dann nicht mitgegangen und wurde dann selbst langsamer“, schildert Auer den Rennverlauf. Trotzdem schraubte der 16-Jährige seine persönliche Bestzeit von 4:25,6 Minuten um weitere sechs Sekunden auf 4:19,8 Minuten nach unten und gewann unangefochten die U18. „Das geht aber noch schneller. Bei meiner Durchgangszeit von 2:47 Minuten bei der 1000-Meter-Marke sind 4:13 Minuten auf alle Fälle drin“, so ein zufriedener Tim Auer, der damit auch für deutschen Meisterschaften qualifiziert gewesen wäre. „Aber für jetzt ist es gut. Immerhin eine wichtige Quali“, so Auer nach dem Zieleinlauf.

 

cry

 

Di

09

Mai

2017

Schülerbahneröffnung Eppelheim - Leistungsstarker Auftakt in die Freiluftsaison

...hatte auch am Ende der Punktesammlung die Nase vorn...unsere Emilia :-) :-)
...hatte auch am Ende der Punktesammlung die Nase vorn...unsere Emilia :-) :-)

Leichter Regen aber zum Glück auch trockene Phasen begleiteten die Teilnehmer bei der Eröffnung der Freiluftsaison in Eppelheim. Optimal vorbereitet von Trainer Bernhard Schäfer und seinem Team, konnten die DJK Athleten bei der Schülerbahneröffnung wieder einmal hervorragende Ergebnisse, Bestleistungen, sowie fast alle Qualifikationsnormen für die Badischen Mehrkampfmeisterschaften erreichen.

Schon früh morgens ging es los, beim Blockwettkampf mussten schließlich 5 Disziplinen bewältigt werden. Marlene Bormann (W13) war eine der ersten auf der Bahn und lieferte beim Block Sprint-Sprung einen starken Wettkampf ab. Bestleistung im Sprint und Hürdenlauf, beim Hochsprung beachtliche 1,44 Meter und ihr erster Speerwurf bescherten ihr den 3. Podestplatz. Hervorragend schlug sich auch Emilia Frank (W12). Die Schülerin startete im Block Lauf, welcher zum Flach- und Hürdensprint, Weitsprung und Ballwurf auch einen 800 Meter Lauf beinhaltet. Letzteren lief sie einfach grandios. Mit einem fulminanten Schlussspurt verbesserte sie ihre Bestzeit auf 2:50,01 Minuten und sicherte sich am Ende mit 2124 Punkten den Tagessieg. Ihr gleichaltriger Vereinskollege Levin Stoklas war nicht minder gut unterwegs. Mit Bestleistung beim Ballwurf (39,50 Meter) und über die 800 Meter Mittelstrecke gleich 15 Sekunden schneller als im letzten Jahr, sammelte das vielseitige Nachwuchstalent insgesamt 1970 Punkte und eroberte den ersten Platz in seiner Altersklasse. Auch Finn Wollschläger (M13) war nicht zu bremsen. Beim 75 Meter Sprint mit 10,61 Sekunden neue Bestleistung, beim Weitsprung mit 4,56 Meter ebenfalls Bestweite und die 800 Meter Strecke ist der junge Sportler mit 2:26,48 Minuten nur in der Halle schneller gelaufen. Mit seinen 2102 Gesamtpunkten war ihm der erste Podestplatz sicher.

Weitere Top Five Platzierungen gab es für Nico Kief (M13), schnellster Hürdenläufer seiner Altersklasse und mit beachtlichen 34,65 Metern bei seinem ersten Speerwurf, für Christian Klee (M14) mit Bestleistung beim Ballwurf (46,50 Meter) und beim 2000 Meter Lauf sowie für Nathalie Ryll (W14) die sich über 80 Meter Hürden und im Speerwurf ebenfalls gut in Szene setzten konnte. Julie Merlene Neff (W15) eroberte im Blockwettkampf Lauf mit einer guten 2000 Meter Zeit (7:53,18 Minuten) die Qualifikation für die Badischen Meisterschaften. Lina Hagmann (W15) sorgte indessen innerhalb des Blockwettkampfes beim Speerwurf für Beifall. 26,18 Meter, bei keiner der Teilnehmerinnen ihrer Altersklasse flog der Speer weiter. Paulina Schultz (W12) erkämpfte sich im Dreikampf mit einem schnellen 75 Meter Lauf und Bestleistung im Weitsprung ebenfalls viele Punkte und damit den 3. Treppchenplatz.

CS

 

 

 

0 Kommentare

Mo

01

Mai

2017

Kinderleichtathletikwettampf in Rohrhof

 

Am 1. Mai ist die DJK Hockenheim schon seit Jahr und Tag beim SV Rohrhof zu Gast. Seit letztem Jahr richtet der Verein einen reinen Kinderleichtathletikwettkampf aus.

 

Leider hatten die Verantwortlichen Pech mit der Witterung. Die jungen Sportler die gekommen waren und dem Dauerregen trotzten, hatten dennoch ihren Spaß.

 

Auch sechs tapfere Athleten der DJK Hockenheim folgten der Einladung. Rapahel und Dana Hamleh, Kayleigh Grace und Reena Pearl Kube, Leni Seifert und Jasmin Rückert maßen sich im Drehwurf, Lauf, Weitsprung und einer Stadion-Cross-Staffel mit insgesamt 8 Mannschaften der LG Kurpfalz. Unter Anfeuerung der Eltern zeigten sie an den jeweiligen Stationen ihr Können und bekamen Urkunden und sehr schöne Medaillen als Lohn für ihren Einsatz.

 

CS

 

 

 

0 Kommentare

Mo

01

Mai

2017

Anna Janyska lässt den Speer fliegen...

 

Eine Woche nach dem Trainingslager startete der erste Freiluftwettkampf der Jugend in Walldorf.

 

Mit dabei Anna Janyska, die Baden-Württembergische Winterwurfmeisterin im Speerwurf der U18. Die Schülerin wollte ihre vor kurzem geworfene Weite über 48,16 Meter erneut anpeilen. Gleich ihr erster Wurf lag immerhin bei 44,98 Metern. Aber wie in Waiblingen flog der Speer erst beim letzten Versuch richtig mit Volldampf und sie gewann den Wettkampf mit neuerlicher Bestleistung und beachtlichen 48,46 Metern. Mit ihren Leistungen hat sie auch den Landestrainer überzeugt und eine Einladung zum Speerwurfmeeting in Offenburg bekommen, wo auch die komplette deutsche Spitze zu bewundern sein wird.

 

Lina Hagmann (W15) wollte nicht den ersten Schülerwettkampf am kommenden Sonntag in Eppelheim abwarten und ging in Walldorf eine Altersklasse höher an den Start. Im 150 Meter Lauf behauptete sie sich wacker und legte eine gute Zeit 21,95 Sekunden auf die Bahn. Beim Kugelstoßwettbewerb verbesserte sie ihre Bestleistung im Freien um fast einen Meter. Die 9,49 Meter waren schon mal eine klasse Vorstellung und man darf auf weitere Steigerungen gespannt sein.

 

Tim Auer bewies über die 300 Meter Sprintstrecke, dass ein guter Mittel- und Langstreckenläufer auch über schnelle Sprintzeiten verfügt. 39,95 Sekunden, eine tolle Leistung, zumal dieser Wettkampf für ihn als Läufer nur als zusätzliche Tagestrainingseinheit geplant war.

 

 

 

0 Kommentare

Di

25

Apr

2017

Trainingslager der Leichtathleten -  zur Saisonvorbereitung im malerischen Südtirol

...hatten trotz Anstrengung riesig Spaß...die DJK Sportler im Latscher Leichtathletikstadion..
...hatten trotz Anstrengung riesig Spaß...die DJK Sportler im Latscher Leichtathletikstadion..

Traditionell weilten die DJK Leichtathleten in den Osterferien im malerischen Latsch in Südtirol. Bereits zum elften Mal nutzten die DJK Sportler die dortigen Trainingsmöglichkeiten unter angenehmen klimatischen Bedingungen, auch wenn diesmal die Tage von starkem Wind geprägt waren. Das kleine Sportdorf im Apfelland Vinschgau hat einiges an Lauf- und Sportinfrastruktur geschaffen und lockt mittlerweile viele Leichtathletikvereine und Kaderathleten an. Im Moment bereitet sich dort gerade Kugelstoßer David Storl auf die Saison vor.

 

Damit das Training effizient gestaltet werden konnte und die Balance von Belastung und Regeneration stimmte, hatte Cheftrainer Bernhard Schäfer wieder einen abwechslungsreichen Trainingsplan ausgetüftelt. Mit den Trainern Peter Neff, Natascha Spahn und Maren Ryll setzten die DJK Sportler die anspruchsvollen und schweißtreibenden Trainingseinheiten um. Jeweils zweieinhalb Stunden am Morgen und am Nachmittag standen unter anderem Tempoläufe, Sprints, Würfe, Sprung- Hürden- und Krafttraining, aber auch Spiele auf dem Programm. Die Sportler waren hochmotiviert, und die tolle Landschaft im Hintergrund machte das Training doch gleich etwas erträglicher...;-) Ein Bad im warmen Whirlpool des angrenzenden Schwimmbades entlastete täglich die Gelenke, mit Entspannungsübungen in der Mittagspause gab es weitere Zeit zum relaxen und Heike Scholl kümmerte sich wie immer abends engagiert um schmerzende Muskeln und mehr der Teilnehmer.

 

Während die Küchencrew Heike Scholl, Regina Pappenberger und Claudia Schäfer tagsüber den Energiespeicher der Sportler mit genügend Kalorien auffüllten, genossen die DJK´ler dann am Abend leckere Pizza und Pasta im Restaurant.

 

Gemeinsame Spiele und ein Halbtagesausflug ins nahegelegen Meran sorgten für weitere Kurzweil.

 

Unsere Athleten haben die Tage hier in Latsch wieder optimal zur Vorbereitung genutzt. Für die Freiluftsaison sind wir bestens gerüstet.“ das Trainerteam freute sich über die motivierten Sportler und eine gelungene Woche.

 

CS

 

 

 

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Di

04

Apr

2017

Sandhofener Strassenlauf/Langstreckenmeisterschaften Bietigheim:  Podestplätze im Abonnement

Finn, Christian und Juli auf dem Weg zum Sieg :-)
Finn, Christian und Juli auf dem Weg zum Sieg :-)

Gescherzt zwischen Athleten, Trainer und Eltern wurde am 1. April vor und nach den Läufen aber dazwischen ging es knallhart zur Sache und trotz der für die Jahreszeit sehr hohen Temperaturen gab es auch dieses Jahr wieder für alle Podestplätze.

 

Beim Schülerlauf über 1.400 Meter glänzten Juli und Finn Wollschläger und Christian Klee wie im letzten Jahr mit dem jeweils ersten Platz in ihrer Kategorie. Finn ( Jg. 2004 ) konnte wie letztes Jahr auch als Gesamtsieger nach 5:56 Minuten die Ziellinie überqueren während Christian ( Jg. 2003 ) als Dritter im Gesamtfeld schon nach 6:12 Minuten im Ziel war. Die in der W10 startende Juli konnte neben einer tollen Zeit ( 6:36 Minuten ) sich auch darüber freuen, dass sie als zweites Mädchen im Ziel viele ältere Läuferinnen hinter sich lassen konnte.

 

Nur ein ganz kleiner Wermutstropfen blieb Tim Auer ( Jg. 2000 ),  der sich nach zahlreichen Erfolgen in der Engelhorn Serie 2016 auch dieses Jahr wieder gerne auf dem obersten Treppchen gesehen hätte. Eine enorme Verbesserung seiner Bestzeit über 10.000 Meter von über zwei Minuten auf 36:53 Minuten war dann aber weit mehr als ein Trost und rundete die tollen Ergebnisse der Hockenheimer DJK´ler glänzend ab. Sein zweiter Platz hinter David Mahnke ( 36:11 Min.) aus Ludwigshafen ist ohne Zweifel ein toller Erfolg; immerhin belegte er in einem Feld von über 600 Läufern den zwölften Platz im Gesamteinlauf, was er sichtlich genossen hat.

 

Tim´s Vater Dirk (M50) will sich dieses Jahr nicht darauf beschränken nur den Fahrer zu spielen und an der Strecke anzufeuern, sondern läuft jetzt auch selbst mit. Mit einer Zeit von 55,28 Minuten für die zehn Kilometer hat er einen guten Saisonstart hingelegt; mit etwas mehr Wettkampferfahrung wird er sich sicher noch steigern können im Laufe des Jahrs 2017.

 

GG

 

Anmerkung der Redaktion: Auch unsere erfolgreichen Nachwuchstalente Finn und Juli haben ihre Laufleidenschaft in die Wiege gelegt bekommen...  ;-) ... Mama Astrid ist eine begeisterte Läuferin, sie hat für die DJK am Wochenende beim Halbmarathon in Freiburg teilgenommen und dort mit einer tollen Zeit von 1:57:42 die Ziellinie überquert :-) :-) Herzlichen Glückwunsch!!

 

Stockerlplatz für die DJK Hockenheim bei den LO Kreis-Langstreckenmeisterschaften in Bietigheim

 

Nach verletzungsbedingtem Ausfall bei den RNK-Kreismeisterschaften wollte unsere Athletin Julie Merlene Neff unbedingt noch einen 2000er absolvieren, um Erfahrung über diese Mitteldistanz zu sammeln. Dazu gab sie ein Gastspiel bei den landesoffenen Kreismeisterschaften der Bahnläufer im Kreis Rastatt / Baden-Baden / Bühl. Die Veranstaltung war über alle Altersklassen hinweg gut gebucht, so daß die gastgebenden Bietigheimer mit einer beachtlichen Kuchentafel aufwarten ließen. Doch zuvor galt es, sich konzentriert auf das Rennen vorzubereiten. Mit noch wenig Kenntnis über diese Distanz und bei trotz warmer Temperaturen sehr böigem Wind, ging Julie hoch angespannt an den Start eines Zehnerfeldes der Jugend W15.

 

Unmittelbar nach dem Startschuß jagten die Läuferinnen durch die erste Kurve, und Julie ließ sich fast ans Ende des Feldes fallen. Trotzdem lag sie nach der ersten Halbrunde 5 Sekunden unter dem Marschplan. Es bestand die Gefahr, gleich zu Beginn zu überpacen. „Ich habe gleich gemerkt, dass das Rennen sehr schnell angegangen wurde und war mir sicher, dass da vor mir noch einige einbrechen werden“, so Julie nach dem Wettkampf. Mit dieser Einschätzung sollte sie recht behalten. Julie fand ihren Rhythmus, und in stetiger Schlagdistanz zum Führungsduo arbeitete sie sich Position um Position nach vorne, was jedoch durch einen Pulk aus drei Konkurrentinnen vor ihr auch etwas kraftraubend war.

 

Eingangs der letzten Runde setzte sich Julie mit einem kurzen Antritt an Position drei und gab diesen Platz im verbissenen Schlußspurt nicht mehr her. In neuer persönlicher Bestzeit von 7:44 min. finishte Julie auf dem Bronzerang. Mit dieser Zeit hat sie auch die Qualifikationsnorm für die Süddeutsche Meisterschaft gemeistert.

 

Nach ein paar Minuten waren die Athletin physisch und Coach Peter psychisch wieder hergestellt, gerade noch rechtzeitig, um die letzten Reste am mittlerweile stark dezimierten Kuchenbuffet zu ergattern. Somit hatte sich auch in dieser Hinsicht der Trip nach Bietigheim gelohnt.

 

- PN -

 

0 Kommentare

Di

21

Mär

2017

Heini Langlotz Lauf - Erfolge der DJK Läufer setzen sich fort..

...sind nicht nur läuferisch gut drauf..unsere schnellen Jungs Finn und Tim vorm Start ;-)
...sind nicht nur läuferisch gut drauf..unsere schnellen Jungs Finn und Tim vorm Start ;-)

Am Wochenende startete die 11. Auflage des Heini Langlotz Laufes in Brühl. Bei glücklicherweise trockener Witterung und angenehmen Temperaturen freuten sich die Läufer über gute Bedingungen und die DJK Athleten über viele Treppchenplätze.

 

Die Brühl-Rohrhofer Meile ( 3,3 Kilometer) mit rund 80 Teilnehmern bildete den Auftakt der Veranstaltung und führte über zwei Runden durch den Steffi-Graf-Park.

Wie eine Woche zuvor bei den Kreislangstreckenmeisterschaften konnte Tim Auer (MJ U18) wieder die gesamte Konkurrenz hinter sich lassen und die Strecke in 11:46,6 Minuten für sich entscheiden. Super unterwegs war auch Nachwuchsläufer Finn Wollschläger (MJ U14). Er zeigte ebenfalls einen eindrucksvollen Lauf und durfte im Gesamtklassement aller Altersklassen als drittschnellster (12:29,4 Minuten) auf´s Treppchen steigen.

 

Eine stattliche Anzahl von knapp 200 Schülerinnen und Schülern finishte anschließend über die 833 Meter lange Strecke beim Bamibinlauf.

Hier lief Juli Wollschläger (W11) zur Hochform auf. Sie war mit 2:38,3 Minuten nicht nur Siegerin in ihrer Altersklasse, sondern auch die Schnellste sämtlicher weiblichen Teilnehmer über diese Distanz (...und: nur ein männlicher Läufer war schneller unterwegs;-)

Bei den 9 jährigen Mädchen hatte Jordan Hope Kube die flottesten Beine, kurz hinter ihr schaffte es Frieda Pape ins Ziel und mit Luise Kühlwein besetzten dann gleich drei DJK ´lerinnen die begehrten Treppchenplätze in dieser Altersklasse.

Kayleigh Grace Kube (W5) bescherte sich mit einem beherzten Lauf ebenfalls den ersten Podestplatz und Lucia Amend holte sich Platz drei bei den achtjährigen Mädchen.

Laura Morich, Emma Kühlwein, Reena Pearl Kube und Esther Fuchs zeigten sich auch sehr motiviert, belegten allesamt vordere Plätze und präsentierten stolz die im Zieleinlauf erhaltenen Finishermedaillen.

 

Schnellster Junge der DJK Sportler war Ivo Zhekov, der in 3:04,0 Minuten die Ziellinie als Zweiter der Altersklasse M8 überquerte. Auch David Fuchs (M6) schlug sich wacker und belegte den zweiten Platz. Sebastian Bubb und Daniel Lunkewitz (beide M8) erreichten im großen Teilnehmerfeld ebenfalls Top-Ten Platzierungen.

 

 

 

CS

 

0 Kommentare

Sa

18

Mär

2017

Tim Auer und Finn Wollschläger dominieren RNK- Kreismeisterschaften in Wiesloch

...auf dem Weg zum Kreismeistertitel...DJK Lauftalent Finn :-) :-)
...auf dem Weg zum Kreismeistertitel...DJK Lauftalent Finn :-) :-)

 

Bei den Rhein-Neckar-Kreis-Langstreckenmeisterschaften in Wiesloch wurden sowohl Tim Auer (U18) über 3000 Meter als auch Finn Wollschläger (M13) über 2000 Meter von der DJK Hockenheim Kreismeister über die Langstrecke.

 

Bei frostigen Temperaturen setzte sich Tim Auer im 3000 Meter-Rennen in 10:04 Minuten durch und nahm seinem hartnäckigsten Verfolger Jona Bodirsky vom TSV Rot in 10:09 Minuten mit einem Schlussspurt auf den letzten 200 Meter mehr als 5 Sekunden ab. Obwohl der 16-Jährige im Mittelteil des spannenden Rennens sechs wertvolle Sekunden verlor, lief das Langstreckentalent wie ein Uhrwerk ein nahezu gleichmäßiges und kluges Rennen. „Ich wollte eigentlich erstmals unter zehn Minuten bleiben, aber das war bei dem lausigen Wind leider nicht möglich. Dann bin ich nur auf Sieg gelaufen“, so der frischgebackene RNK-Meister selbstbewusst.

 

Auch Finn Wollschläger (M13) dominierte über die 2000 Meter in starken 7:02 Minuten nach Belieben und ließ Kevin Kalbrunner von der SG Nußloch in 7:38 Minuten nicht den Hauch einer Chance. „Finn ist sehr gleichmäßig durchgelaufen und hat sogar auf der Zielgeraden noch einmal angezogen, obwohl er uneinholbar vorne lag“ so Trainer Peter Neff nach der Galavorstellung seines Schützlings.

 

Mit der Bronzemedaille in der W12 in 8:35 Minuten machte Juli Wollschläger den Familienerfolg perfekt. Frieda Pape belegte in 9:51 Minuten Platz 9 in der W12. Verbissen kämpfte auch Christian Klee der in seinem ersten 3000-Meter-Rennen alles gab und in guten 12:47 Minuten Rang 5 in der M14 belegte. Als Jüngster im Feld lief Ivo Zhekov in 9:23 Minuten als Neunter der M10 über die Ziellinie.

 

cry

 

0 Kommentare

Sa

18

Mär

2017

Anna Janyska baden-württembergische Winterwurfmeisterin

..holte sich mit neuer Bestmarke den Titel..unser Goldmädel Anna :-)
..holte sich mit neuer Bestmarke den Titel..unser Goldmädel Anna :-)

 

Mit neuer Bestmarke bereits Dritte in der DLV-Bestenliste

 

Bei den baden-württembergischen Winterwurfmeisterschaften der U18 und U20 in Waiblingen hat die für die DJK Hockenheim startende Anna Janyska ihre Bestweite im Speerwurf auf starke 48,19 Meter pulverisiert und gewann völlig überraschend die Goldmedaille. Mit 23 Werferinnen bei der weiblichen Jugend der U18 war bei frühlingshaften Temperaturen im Waiblinger Stadion nicht nur zahlenmäßig das stärkste Feld am Start, auch die Weiten konnten sich durchaus sehen lassen. Wieder einmal hatte Anna Janyska in einem an Spannung kaum zu überbietenden Speerwurfwettkampf Nerven aus Drahtseilen und machte sich einen Tag vor ihrem 16. Geburtstag mit dem Winterwurftitel selbst das schönste Geburtstagsgeschenk. Dabei lag das 15-jährige Allroundtalent vor dem sechsten Versuch mit 43,26 Meter auf Rang 5 eigentlich fast aussichtslos zurück. Beim allerletzten Versuch warf die DJK-Athletin alles in die Waagschale und konterte den bis dahin besten Wurf von 47,83 Metern von Topfavoritin Jennifer Buckel mit sensationellen 48,19 Meter und versetzte ihre zwei Jahre ältere Kontrahentin von der LG Hohenfels in eine wahre Schockstarre. Auch die drittplatzierte Sophia Stumpf (LG Hohenlohe) konnte mit 44,95 Meter nicht mehr in den Titelkampf eingreifen und hatte gegen das Führungsduo keine Chance. „Ich bin total happy und hätte nicht im Traum daran gedacht hier gewinnen zu können“, sagte Janyska, die sich mit der neuen Bestmarke auf den 3. Rang in der aktuellen DLV-Bestenliste katapultierte. Selbst ihr Trainer Bernhard Schäfer war völlig aus dem Häuschen. „Ich war mir ziemlich sicher, dass Anna in diesem Jahr die 48-Meter-Marke schaffen kann, hätte aber frühestens im Sommer damit gerechnet “.

 

cry

 

0 Kommentare

Mo

27

Feb

2017

Deutsche Winterwurfmeisterschaften - Anna Janyska wirft Speer über 40 Meter Marke

...ihre bisherige Bestleistung von 2016 (43,38 Meter) ist in Reichweite... :-)
...ihre bisherige Bestleistung von 2016 (43,38 Meter) ist in Reichweite... :-)

Anna Janyska, die Ausnahmesportlerin der DJK kämpft sich nach einer längeren Trainingspause wieder Schritt für Schritt an ihre Bestleistungen heran. Am Wochenende war die Sportlerin bei den Deutschen Winterwurfmeisterschaften der U18 in Sindelfingen am Start.

 

Ab dieser Altersklasse werden zwei Jahrgänge zusammen gewertet. Die demnächst 16 jährige Anna kämpfte bei den Meisterschaften mit den besten 16 und 17 jährigen Mädchen aus ganz Deutschland um eine gute Platzierung beim Speerwurf.

 

Bei fast optimalen Wetterbedingungen war der erste Versuch mit einer Weite von 41,01 Metern schon mal ganz passabel. Leider war ihr zweiter, ebenfalls sehr weiter Wurf ungültig und beim dritten Versuch passte dann der Abwurf nicht. Damit verpasste die Schülerin knapp den Endkampf und landete auf dem 10 Platz. Die DJK Athletin durfte mit ihrer Leistung dennoch zufrieden sein. Ihr Ziel für 2017, die Qualifikation für die deutschen Siebenkampfmeisterschaften 

und die ein oder andere Norm für die Deutschen Einzelmeisterschaften zu erreichen,

hat sie jedenfalls fest im Visier.

 

CS

 

0 Kommentare

Di

21

Feb

2017

Alle Jahre wieder;-)...DJK Leichtathleten zu Gast beim TBG Reilingen

..voll motiviert...unser Speedy-Team...:-) :-)
..voll motiviert...unser Speedy-Team...:-) :-)

 

Die Teilnahme am Hallensportfest des TBG Reilingen ist bei den DJK Leichtathleten seit Jahren fest im Terminkalender verankert.

 

Für die jüngsten Sportler der Altersklassen U8 und U10 richtet Reilingen einen Kinderleichtathletikwettkampf aus. In diesem Jahr wuselte es in der Mannherz-Halle wieder nur so von ambitionierten jungen Sportlern. Allein 18 Teams der Alterklasse U10, darunter zwei Teams der DJK mit Lucia Amend, Magdalena Prahl, Esther Fuchs, Emma und Luise Kühlwein (DJK Jumper), sowie Sebastian Bubb, Daniel Lunkewitz und Ivo Zhekov (DJK Powerteam) maßen sich mit Sprints aus verschieden Lagen, Medizinballweitwurf, Weitsprung auf die Weichbodenmatte und einer Hindernissstaffel. Bei den U8-jährigen waren ebenfalls nicht viel weniger Mannschaften mit von der Partie, die aus mindestens drei und höchstens fünf Sportlern bestehen dürfen. Jasmin Rückert, Leni Seifert, Nikolai Prahl, Raphael Hamleh und David Fuchs sammelten unter der Anfeuerung ihrer Eltern und Geschwister mit großer Begeisterung für ihre Mannschaft, die „DJK Speedys“ Punkte.

Bei der Siegerehrung durften alle Nachwuchsathleten dafür die begehrten Urkunden in Empfang nehmen.

 

Für die Sportler der älteren Altersklassen werden Einzeldisziplinen angeboten. Die DJK Mädels Eva Englert, Fabienne Reinmuth, Chiara Sophie Gräble (alle W10) und Frieda Pape (W9) die eine Altersklasse höher startete, versuchten sich über die 30 Meter lange Sprintstrecke und beim Weitsprung. Bei über 40 Sprinterinnen, viele dabei gleich stark unterwegs, entschieden Zehntelsekunden, wer für die Endläufe qualifiziert wird. Eva Englert schaffte es, und erreichte mit 6,0 Sekunden den B-Endlauf, wo sie Dritte wurde.

Beim Weitsprung mit ebenso vielen Springerinnen, war es nicht minder knapp. Gerade mal sieben Zentimeter trennten Eva Englert von Platz 1. Mit 3,54 Metern wurde sie Fünfte. Fabienne Reinmuth meisterte mit 3,30 Metern auch noch eine Top-Ten Platzierung, während Chiara-Sophie Gräble nach dem ersten Sprung leider verletzt aufgeben musste. Frieda Pape konnte sich unterdessen bei den älteren Mädchen mit einem „über 3 Meter Sprung“ schon gut behaupten.

 

CS

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

13

Feb

2017

DJK Nachwuchs läuft im Sindelfinger Glaspalast

...los geht´s... 800 Meter wollen bewältigt werden...
...los geht´s... 800 Meter wollen bewältigt werden...

Das Stadtwerkemeeting im Sindelfinger Glaspalast ist immer ein begehrtes Event für den Leichtathletiknachwuchs aus ganz Baden-Württemberg. 50 bis 60 Teilnehmer pro Disziplin bedeuteten eine enorme Herausforderung für den Veranstalter und in der großen Halle herrschte emsiges Treiben. Für die jungen DJK Sportler war es wieder einmal ein tolles Erlebnis bei diesem Spektakel dabei zu sein.

 

Von den Hockenheimern hat sich Finn Wollschläger (M13) super geschlagen und konnte einen zweiten Platz ergattern. Nach seinem Sieg über 800 Meter in der Mannheimer OSP-Halle zwei Wochen zuvor, überraschte der junge Läufer seine Trainer mit einem weiteren fulminanten Lauf in neuer persönlicher Bestzeit (2:26,36 Minuten). Bei diesem hochkarätigen Meeting spurtete er auf der Zielgeraden nur ganz knapp hinter seinem schnellsten Konkurrenten über die Linie. Auch über die Sprintstrecke von 60 Metern zeigte er mit neuerlicher persönlicher Bestleistung (8,81 Sekunden) im B-Finale, dass er auch ein ganz passabler Sprinter ist.

Beim gleichaltrigen Nico Kief machte sich beim sprinten eine wohl nur scheinbar ausgeheilte Verletzung schmerzhaft bemerkbar. „Eine Zerrung ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Das muss erst richtig auskuriert werden.“ das Trainerteam hofft aber, dass der talentierte Schüler zur Freiluftsaison wieder fit sein wird.

Eine Altersklasse darunter mischte der Nachwuchssportler von 2016, Levin Stoklas ganz vorne mit. Mit einer schnellen Zeit über 60 Meter, gewann er seinen Vorlauf (8,80 Sekunden) und durfte im A-Finale starten, wo er auf Platz 4 landete. Beim Weitsprung (4,39 Meter), war es ebenfalls denkbar knapp, fehlten ihm am Ende doch nur drei Zentimeter auf den zweiten Platz.

 

Auch die Mädchen konnten mit etlichen Top-Ten Platzierungen punkten.

Emilia Frank (W12) schaffte es ebenfalls in A-Finale der 8 besten Sprinterinnen. Dort konnte sie ihre Vorlaufzeit noch einmal toppen, 8,87 Sekunden bedeuteten für die Schülerin eine neue persönliche Bestzeit. Die begabte DJK Läuferin versuchte sich auch auf der 800 Meter Mittelstrecke. 2:53,01 Minuten, so flink ist sie diese Distanz bisher noch nicht gelaufen und war damit Viertschnellste ihrer Altersklasse im Glaspalast.

Juli Wollschläger (W11) platzierte sich beim 800 Meter Mittelstreckenlauf ebenfalls auf den vierten Rang und startete beim 60 Meter Lauf eine Altersklasse höher. Mit neuer persönlicher Bestzeit von 9,31 Sekunden kam sie dabei auf den dritten Platz im C-Finale.

Lilly Osztfalk und Paulina Schultz konnten auch mit neuen Bestleistungen auftrumpfen und die 4x50 Meter Staffelzeit der vier Mädels (29,91 Sekunden) war am Ende dieses Tages auch ein weiteres tolles Ergebnis.

 

CS

 

0 Kommentare

Mo

13

Feb

2017

Tim Auer holt sich den Badischen Meistertitel über 1500 Meter

...der schnelle Tim....Badischer Meister 2017 :-)  :-)
...der schnelle Tim....Badischer Meister 2017 :-) :-)

 

Die Hockenheimer Tim Auer, Anna Janyska, Julie Merlene Neff und Nathalie Ryll hatten sich für die am Wochenende in der Mannheimer OSP Halle stattfindenden Badischen Hallenmeisterschaften qualifiziert.

 

Am Samstag war die Altersklasse U18 am Start.

Der 16 jährige Tim Auer konnte auch die Qualifikation für die 800 Meter Mittelstrecke aufweisen, hatte sich aber für die längeren 1500 Meter entschlossen. Eine im wahrsten Sinne des Wortes, „goldrichtige“ Entscheidung. In einer für die Halle tollen Zeit von 4:27,27 Minuten war er seiner Konkurrenz weit voraus und durfte die Goldmedaille und den Badischen Meistertitel mit nach Hause nehmen.

 

Die Hockenheimer Mehrkämpferin Anna Janyska bestritt ihren einzigen Hallenwettkampf dieser Saison. Nach längerem Ausfall und dem daraus resultierenden Trainingsrückstand ist Anna´s Teilnahme für das Trainerteam eher als eine Art Leistungstest zu betrachten.

Der erste Lauf über die 60 Meter Hürden Distanz war ganz gelungen. Die Zeit von 9,42 Sekunden hätte auch für´s Finale gereicht, auf dass sie dann aber für den 60 Meter Sprint verzichtete. Ihre Bestzeit konnte sie über die Flachstrecke noch nicht unterbieten, aber mit den gelaufenen 8,27 Sekunden schaffte sie es immerhin dass B-Finale für sich zu entscheiden.

Bei ihrer Paradedisziplin, dem Weitsprung, fehlte dann doch etwas die Kraft. Mit ihrem weitesten Sprung über 5,21 Meter, verpasste sie knapp einen Podestplatz. Meisterin wurde hier die Mannheimerin Linda Giulia Vock, die nur 9 cm weiter sprang.

 

Am Sonntag dann das Kräftemessen der Altersklassen U16. Nathalie Ryll (W14) hatte für die Disziplinen 60 Meter Hürden, Weitsprung und Speer die Qualifikationsnorm erreicht.

Ihr Start über die 60 Meter Hürdendistanz in 10,17 Sekunden und Rang 7 im Endlauf mit persönlicher Bestzeit, war schon mal ein guter Einstand. Doch beim anschließenden Weitsprung haderte das junge Sprungtalent mit dem Brett. Alle drei Versuche waren gut gesprungen, wurden jedoch wegen Übertritt leider ungültig gewertet. Dieses Pech begleitete sie dann auch beim abschließenden Speerwurf. Ihr weitester Wurf war ebenfalls nicht gültig, am Ende blieb ihr mit 19,80 Meter noch eine Urkunde für Platz 8.

 

Julie Merlene Neff (W15) sprintete erstmals in der Halle 300 Meter. Mit einer guten Zeit (48,39 Sekunden) spurtete die Hockenheimerin ins Ziel.

 

CS

 

0 Kommentare

Sa

04

Feb

2017

Tim Auer taktisch brillant gelaufen

...noch entspannt  ;-)...unsere drei Athleten  beim Abendmeeting in der DM Arena :-)
...noch entspannt ;-)...unsere drei Athleten beim Abendmeeting in der DM Arena :-)

Die DM Arena in Karlsruhe, wo sich am kommenden Samstag wieder nationale und internationale Top-Athleten ein Kräftemessen beim Indoor Meeting geben, war auch Austragungsort für das Karlsruher Stadtwerke Abendmeeting der Jugend.

Mit Julie Merlene Neff, Christian Klee und Tim Auer waren drei DJK Athleten am Start.

 

Super geschlagen hat sich dabei Tim Auer bei der Jugend U18. In einem taktisch klugen Rennen über die 800 Meter Mittelstrecke war er fast 6 Sekunden schneller, als in der letzten Hallensaison und kam mit 2:08,83 Minuten nah an seine Bestzeit im Freien heran. Das ist eine tolle Ausgangslage für die Wettkämpfe im Sommer. Der junge Mittel- und Langstreckenläufer der DJK wagte sich an diesem Abend noch auf die Sprintstrecke über 200 Meter. Seine Zeit über 25,45 Sekunden konnte sich durchaus sehen lassen. „Ein Mittelstreckler versteht sich zwar primär als Läufer und nicht als Sprinter. Aber auch für ihn hat das Schnelligkeitstraining einen Wert, nicht nur in dem er Grundschnelligkeit entwickelt, es verbessert auch die Laufkoordination, was sich wiederum positiv auf die Laufökonomie und damit die bessere Ausnutzung der konditionellen Fähigkeiten auswirkt.“ meint das Trainerteam.

 

Julie Merlene Neff (W15) sprintete über die 60 Meter neue persönliche Bestzeit, beim anschließenden 800 Meter Lauf hatte sie mit Wadenproblemen zu kämpfen, zog diesen dennoch couragiert durch, blieb aber knapp unter der Zeit von ihrem bislang schnellsten 800 Meter Lauf vor zwei Wochen.

 

Der Dritte im Bunde, Christian Klee (W14), hatte noch mit den Nachwirkungen der Erkältungswelle zu kämpfen. Nachdem er die ersten 400 Meter der Mittelstrecke noch gut unterwegs war, reichte ihm am Ende trotz offensiven Einsatzes die Kraft nicht aus, um eine neue Bestzeit aufzustellen. Beim Weitsprung haderte er etwas mit dem Brett und bußte wertvolle Zentimeter ein.

 

Für die jungen DJK Sportler war es aber alles in allem wieder einmal eine tolle Erfahrung im Ambiente einer großen Leichtathletikhalle zu starten.

 

CS

0 Kommentare

Di

31

Jan

2017

U14 Hallenwettkampf - DJK Leichtathleten mit Top-Leistungen

...vom Gold im Weitsprung beflügelt,  sprintet Levin über 60 Meter auf den Bronzerang...
...vom Gold im Weitsprung beflügelt, sprintet Levin über 60 Meter auf den Bronzerang...

 

In einer speziellen Leichtathletikhalle zu starten, wie am vergangenen Sonntag in Mannheim, ist nicht nur für die DJK Athleten ein besonderes Highlight.

So kamen wieder viele Jungen und Mädchen der Altersklassen 12 und 13 Jahre aus ganz Baden und Umgebung nach Mannheim um sich in den diversen Disziplinen zu messen.

 

Für die Hockenheimer war Levin Stoklas (M12) erfolgreich am Start. Nachdem er die letzten Wochen krankheitsbedingt eine Trainingspause einlegen musste, war ihm davon beim Weitsprung nichts anzumerken. Sämtliche Sprünge über die 4,50 Meter Marke, der weiteste 4,66 Meter, kürten den Nachwuchsathleten am Ende zum Sieger im großen Teilnehmerfeld. Beim Sprint über 60 Meter konnte Stoklas mit 9,05 Sekunden seinen Vorlauf gewinnen. Der Kraftaufwand setzte ihm dann doch etwas zu, aber seine Zeit reichte immer noch, um nach dem Finallauf auf den dritten Podestplatz zu klettern.

 

Einen weiteren Sieg verbuchte Finn Wollschläger (M13) für die DJK. Am späten Nachmittag galt es für den ambitionierten Läufer die 800 Meter zu bewältigen. In der Halle lief der junge Sportler nahe an seine Bestzeit aus der letztjährigen Freiluftsaison heran. Auf der gewöhnungsbedürftigen 200 Meter Hallenrundbahn reichte ihm die Zeit von 2:29,37 dicke für den Tagessieg und damit der Goldmedaille in seiner Altersklasse.

 

Einen Podestplatz verpasste der gleichaltrige Nico Kief nur ganz knapp beim Kugelstoßwettbewerb.

In dieser, in seiner Altersklasse neuen Disziplin, konnte das momentan auch von Verletzung beeinträchtigte DJK Talent, die Kugel gleich mehrmals über 8 Meter stoßen. „8,25 Meter sind eine enorme Steigerung zum Wettbewerb in Walldorf eine Woche zuvor, deshalb bin ich mit Platz vier hier sehr zufrieden.“ freute sich der Hockenheimer beim Empfang der Urkunde.

 

Bei den Mädchen W12 setzte sich Emilia Frank gut in Szene. Mit einem technisch sehenswerten Lauf über die 60 Meter Hürdendistanz, erreichte sie den Endlauf, den sie mit 11,14 Sekunden auf Platz drei liegend abschloss. Über die 60 Meter Flachstrecke wurde sie Siegerin des B-Finales. 

Die erst elfjährige Lilly Osztfalk brillierte im großen Teilnehmerfeld eine Altersklasse höher.

In einer schnellen Vorlaufzeit schaffte sie es ins A-Finale und konnte mit den gelaufenen 9,12 Sekunden, diese gleich nochmal toppen.

Beim Weitsprung erreichte sie den Endkampf der besten 8 und kam mit persönlicher Bestleistung von 4,24 Metern auf Rang 6.

„ Gleich 5 Sprünge über die 4-Meter Marke - mit Lilly verfügt die DJK über ein weiteres, vielversprechendes Sprung- und Lauftalent “, zeigt sich Trainer Peter Neff begeistert.

Auch Juli Wollschläger (W11) und Paulina Schultz (W12) konnten bei ihrem Saisonauftakt in der Mannheimer OSP-Halle Bestleistungen und gute Endergebnisse im Lauf und Sprung vorweisen.

 

CS

 

..der Sieg ist ihm sicher :-)...Finn über die 800 Meter

0 Kommentare

Di

24

Jan

2017

DJK Leichtathleten - Bravouröser Start in die Hallensaison

...unsere Nachwuchssportler üben schon mal "Treppchenstehen";-) ;-)
...unsere Nachwuchssportler üben schon mal "Treppchenstehen";-) ;-)

 

Medaillenregen für die DJK Leichtathleten beim Schülersportfest in der Walldorfer Astoriahalle.

 

Das Trainerteam der Leichtathletikabteilung konnte zum Saisonauftakt gleich 30 Sportler/innen zum Hallensportfest ins Rennen schicken.

 

So holte sich das Nachwuchstalent Lilly Osztfalk (W11) jeweils Gold im 30 Meter Lauf (5,14 Sekunden), sowie im Weitsprung mit gesprungenen 3,98 Metern. In beiden Disziplinen dicht gefolgt von Vereinskameradin Aaliyah Smith, die sich jeweils Bronze sicherte. Weitere Goldmedaillen heimste Emilia Frank in der Altersklasse W12 ein. Über die 30 Meter Sprintstrecke war sie mit schnellen 5,18 Sekunden unschlagbar und auch im Hochsprung Tagesbeste der 12 jährigen Mädchen.

Diese drei Sportlerinnen, sowie die Hockenheimerinen Linea Kränert (W11) und Tea Milic (W13) starteten auch über die 60 Meter Hürdenstrecke. Aufgrund technischer Probleme steht die Auswertung noch aus, doch die schnellen DJK Mädels werden hier ebenfalls Podestplätze besetzten.

Auch die bei den W9 startende Frieda Pape konnte gleich zwei Medaillen für sich verbuchen. Im Weitsprung mit 2,98 Meter holte sie Gold und im Endlauf über die 30 Meter Distanz durfte sie sich über Bronze freuen. Zwei weitere Treppchenplätze gab es für Nathalie Ryll (W14) mit Platz 1 im Hochsprung (1,32 Meter) und Rang 3 beim Kugelstoßen.

Lina Hagmann (W15) schaffte es mit neuer persönlicher Bestleistung über 8,98 Meter im Kugelstoßen ebenfalls auf den obersten Treppchenplatz.

Bei den 10 jährigen Mädchen erreichte Fabienne Reinmuth Platz 2 im Weitsprung (3,52 Meter) und konnte dann das B-Finale über 30 Meter für sich entscheiden. Eva Englert schaffte es auf dieser Distanz mit ihrer Vorlaufzeit sofort ins A-Finale und wurde mit Bronze belohnt.

Auch die Schüler standen den erfolgreichen Mädchen in nichts nach.

Leonardo Olcese (M11) errang Silber im 30 Meter Lauf und eine weitere silberne für seine Weitsprungweite (3,95 Meter). Nico Kief (M13) und Dominik Milic (M14) durften jeweils Bronze beim Kugelstoßen in Empfang nehmen.

Bei den M8 erreichte Ivo Zhekov den Endlauf über 30 Meter und mit schnellen 5,95 Sekunden Rang 1, beim Weitsprung verpasste er nur knapp eine Medaille. Dort holte sich sein Vereinskamerad Julian Könn Bronze.

Die jüngsten DJK Sportler/innen durften sich in einem Dreikampf, bestehend aus Lauf, Hürdenlauf und Weitsprung messen. Bei den Mädchen W6 war Laura Schmidt unschlagbar und konnte bei ihrem ersten Hallenwettkampf die Goldmedaille mit nach Hause nehmen. Silber bekamen die eifrigen Punktesammler Nikolai Prahl (M5) und Adrian Könn (M6) überreicht. Raphael Hamleh (M6) war zum allerersten Mal bei einem Wettkampf dabei und bekam mit der Bronzenen eine erste Medaille.

 

Hallensportfest Jugend U16 Mannheim

 

Schon einen Tag zuvor starteten mit Nathalie Ryll (W14), Julie Merlene Neff (W15) und Christian Klee (M14) die ersten DJK´ler in die Hallensaison. In der Mannheimer Leichtathletikhalle konnte dabei besonders Julie Merlene Neff beim 800 Meter Lauf punkten und sich in 2:36,67 Minuten den Sieg in ihrer Altersklasse holen.

Nathalie Ryll erreichte den Endlauf über 60 Meter Hürden, wurde hier knapp geschlagen vierte. Christian Klee war bei seinem ersten Start in diesem Jahr über die Mittelstrecke ebenfalls mit einer guten Zeit unterwegs und hatte die Qualifikation für die Badische Meisterschaft schon mal im Visier.

 

Baden Württembergische Meisterschaften U18 in Sindelfingen

 

Nachdem Anna Janyska ihre Teilnahme krankheitsbedingt absagen musste, reiste die DJK mit ihrem Lauftalent Tim Auer zu den ebenfalls an diesem Wochenende stattfindenden Baden-Württembergischen Meisterschaften nach Sindelfingen. Auer hatte sich im Vorfeld für den 1500 Meter Lauf qualifiziert. Im tollen Ambiente des Glaspalastes kam der Hockenheimer aufgrund krankheitsbedingtem Trainingsrückstand zwar nicht an seine Bestleistung heran, konnte sich aber im Teilnehmerfeld der U18 jährigen gut behaupten.

 

„ Ein Auftakt nach Maß“, zeigte sich das Trainerteam hochzufrieden mit den Leistungen seiner Schützlinge an diesem ersten Saisonwochenende.

 

CS

 

Julie bei der Siegerehrung

0 Kommentare

Mo

09

Jan

2017

„Auch 2017 wird die DJK nur schwer zu schlagen sein“- Teamgeist und Zusammenhalt sind einzigartig in der Leichtathletikabteilung

...stolz präsentieren die DJK Athleten, Trainer und Betreuer die neuen blauen Armbänder mit der Aufschrift "DJK Team"":-)
...stolz präsentieren die DJK Athleten, Trainer und Betreuer die neuen blauen Armbänder mit der Aufschrift "DJK Team"":-)

 

 

 

Bis auf den letzten Platz besetzt war die Neujahrsfeier mit Ehrungen der DJK-Leichtathletikabteilung, die zum zweiten Male im katholischen Gemeindezentrum St. Christophorus stattfand.

 

Andreas Scholl, Abteilungsleiter der Leichtathleten, begrüßte dazu bei Kaffee und Kuchen die Eltern, Großeltern und Geschwister der erfolgreichen Athleten im proppenvollen Festsaal. Noch bevor Scholl mit den Ehrungen begann, hatte Juli Wollschläger mit „Pausenlos“ und „Circle of life“ von Elton John an der Klarinette ihren ersten vielbeachteten Soloauftritt.

Anschließend holte der Leichtathletikchef die Mannschaft des Jahres, die Mädchenmannschaft U12 auf die Bühne, die den Kreispokal gewann und in Konstanz hochverdient badischer Mannschaftsmeister wurde. Bei den Jungs wurde die Bubenmannschaft der U14 zur Mannschaft des Jahres mit dem begehrten Glaspokal von ihren Trainerinnen Lisa Scholl, Nathalie Bock und Alina Baumann gekürt. „Noch nie haben sich alle vier Leichtathletikteams unserer kleinen DJK für eine badische Mannschaftmeisterschaft qualifiziert. Das macht mich total stolz“, bedankte sich der Abteilungsleiter in erster Linie bei Claudia Schäfer, „die eine logistische Meisterleistung vollbrachte und die notwendigen Hotels für die Übernachtung für den 40-köpfigen DJK-Tross in kürzester Zeit buchte.

Mit dem Bewegungslied „Von Kopf bis Fuß“ von der Kinderleichtathletikgruppe unter der Leitung von Claudia Schäfer, Marlene Lösch und Maren Ryll wurden die Ehrungen kurzzeitig unterbrochen.

Mit Linea Kränert wurde die Kreismeisterin im Ballwurf, im Hochsprung sowie in der 4x50 Meter-Staffel als Nachwuchssportlerin des Jahres ausgezeichnet, die auch den ersten Platz in der BLV-Bestenliste im Ballwurf und als Zweitbeste im Hochsprung sowie im Vierkampf der U12 geführt wird. Bei den Jungs war Levin Stoklas in seiner ersten Wettkampfsaison der Aufsteiger des Jahres und sorgte als Elfjähriger in der Altersklasse U14 im Ballwurf, Sprint und Weitsprung mit mehreren Topplatzierungen ordentlich für Furore.

 

Begeisterung löste der anschließende Sketch „Rechnen will gelernt sein“ mit Maren Ryll, Anna Janyska und Nathalie Ryll aus, bevor die DJK-Sportler des Jahres geehrt wurden.

Als Sportlerin des Jahres wurde Nathalie Ryll auserkoren, die etliche Top-Ten-Platzierungen im Drei-und Vierkampf erzielte, sowie zahlreiche Podiumsplätze im Hürdensprint, Sprint und Weitsprung bei Kreis- und badischen Meisterschaften belegte und nun in den F-Kader nominiert wurde. Auch Finn Wollschläger war in der abgelaufenen Saison überragend und wurde erwartungsgemäß zum Sportler des Jahres gekürt. Mit seinen Kreismeistertiteln über 800 Meter und 2000 Meter, sowie den Gewinn der Waldlaufmeisterschaft führt der 14-Jährige auch die BLV-Bestenliste über 2000 Meter an und ist der Drittschnellste über 800 Meter in Baden. „Wir haben eine ganze Menge hochkarätiger Athleten in unseren Reihen, die sich durch Trainingsfleiß und dem notwendigen Ehrgeiz auszeichnen, so dass es natürlich nicht ganz einfach war, die richtige Entscheidung zu treffen“, so der Cheftrainer Bernhard Schäfer.

 

Anschließend stand die Verleihung der Mehrkampfnadeln 2016 (siehe Infobox) auf dem Programm, noch bevor die Montagsgruppe als Backgroundtänzer mit „ I sing a Liad für di“ für die Generalprobe „Andreas Gabalier“ vorzeitig nach Hockenheim holte.

 

Der DJK-Sonderpreis ging an die deutsche Vizemeisterin der U16 im Weitsprung und im Block Sprint Sprung, Anna Janyska. Die 15jährige Ausnahmeathletin wurde zudem süddeutsche Vizemeisterin im Weitsprung, Dritte bei den süddeutschen Meisterschaften im Dreisprung und war auch in Baden mit mehreren badischen Meistertiteln im Siebenkampf und Weitsprung das Maß aller Dinge. Bei den Jungs wurde der 16-jährige Tim Auer, der den Engelhorn Sports Laufcup 2016 sowie mehrere Cross-und Langstreckenläufe gewann, mit dem Sonderpreis ausgezeichnet.

 

Tosenden Applaus erhielt anschließend „Special Guest“ Peter Neff, der mit seinen Gymnastiktänzerinnen mit dem Queen-Hit „Radio Ga Ga“ für wahre Begeisterungsstürme sorgte. Mit stehenden Ovationen dankte das begeisterte Publikum und brachte bei der obligatorischen Zugabe durch rhythmisches Mitklatschen den Festsaal zum Beben.

 

Danach stand noch die Ehrung der Trainer auf dem Programm. „Da Erfolg nicht von ungefähr kommt“, wie der Abteilungsleiter betonte, wurden die Trainer Lisa Scholl, Nathalie Bock, Alina Baumann, Marlene Lösch, Maren Ryll, Peter Neff, Gunter Giloy, Heike Scholl, sowie Claudia und Bernhard Schäfer mit einer kleinen Aufwandsentschädigung bedacht, ohne deren ehrenamtliches Engagement die zahlreichen Erfolge nicht möglich gewesen wären. Auch Andrea Klee, die immer da ist, wenn sie gebraucht wird, so Scholl, wurde mit einem kleinen Präsent überrascht. Abschließend bedankte sich Andreas Scholl bei allen Sponsoren und der engagierten Elternschaft für die unzähligen Fahrdienste zum Training und zu den Wettkämpfen. „Der Zusammenhalt und der Teamgeist in unserer Abteilung sind einzigartig und schweißt uns mit unseren neuen Armbändchen noch mehr zusammen, so dass wir auch 2017 nahezu unschlagbar sind“.

 

cry

 

 

 

Mannschaft des Jahres (weiblich):

 

Die Mädchenmannschaft der U12 mit Emilia Frank, Linea Kränert, Lilly Osztfalk, Juli Wollschläger und Paulina Schultz

 

 

 

Mannschaft des Jahres (männlich):

 

Die Bubenmannschaft der U14 mit Christian Klee, Finn Wollschläger, Nico Kief, Luis Bartl, Levin Stoklas und Dominik Milic

 

 

 

Nachwuchssportlerin des Jahres: Linea Kränert

 

 

 

Nachwuchssportler des Jahres: Levin Stoklas

 

 

 

Sportlerin des Jahres: Nathalie Ryll

 

Sportler des Jahres: Finn Wollschläger

 

 

 

Sonderpreis: Anna Janyska und Tim Auer

 

 

 

 

 

Die Verleihung der Mehrkampfnadeln in Gold ging an: Clara und Thea Bartl, Marlene Bormann, Eva Englert, Kim Feuerstein, Emilia Frank, Chiara-Sophie Gräble, Emma Grein, Lina Hagmann, Antonia Hoffmann, Anna Janyska, Linea Kränert, Nelly Matyschok, Julie Marlene Neff, Lilly und Lucy Osztfalk, Frieda Pape, Theresa Pappenberger, Fabienne Reinmuth, Nathalie Ryll, Paulina Schultz, Juli und Finn Wollschläger, Luis Bartl, Nico Kief, Christian Klee und Levin Stoklas.

 

 

 

In Silber erhielten die Mehrkampfnadeln Anouk Burgert, Lejla Delic, Esther Fuchs, Tobias Irmler, Daniel Lunkewitz, Dominik Milic, Leonardo Olcese, Oskar Pape, Ivo Zhekov und Maximilian Ziegler.

 

 

 

Eine Nadel in Bronze bekam Aline Nelluvevil, Sebastian Bubb, Adrian und Julian Könn.

 

 

cry

 

 

 

0 Kommentare

Do

05

Jan

2017

Sportlicher Jahresausklang beim Silvesterlauf des LC Schifferstadt

...bei eisklaten Temperaturen fiebern die jungen Sportler dem Starschuss entgegen...
...bei eisklaten Temperaturen fiebern die jungen Sportler dem Starschuss entgegen...

Die Pfälzer Ringerhochburg ist schon seit Jahren ein gutes, wenn auch manchmal glattes Pflaster für DJK-Athleten, die sich kurz vor Jahresschluß noch einem läuferischen Aufbauwettkampf stellen möchten.

Unsere Athletin Julie Merlene Neff nutzte diese Gelegenheit und ging bei winterlichen Minusgraden im Schülerlauf über die 1.000 Meter lange Distanz an den Start.

Die bekannt verwinkelte Streckenführung führte über wechselnde Untergründe. Besonders das durch die frostigen Temperaturen rutschige Geläuf und die längere Schotterpassage erforderten hohe Konzentration bei den Teilnehmern. Diese wurde leider noch zusätzlich strapaziert, da im ersten Streckenabschnitt einzelne sich für den Hauptlauf aufwärmende Läufer und Zuschauer unachtsame Hindernisse darstellten.

Nach dadurch etwas vorsichtigem Beginn umkurvte Julie einige Mitstreiter und fühlte sich letztlich in Ihrem Element, als es für die finalen 300 Meter auf die Tartanbahn ging.

Julie finishte nach einem langgezogenen Zielspurt in einer Zeit von 3:43 Minuten, was ihr als schnellstem Mädchen den letzten Stockerlplatz des Jahres 2016 einbrachte.

Bei Expertengesprächen und der anschließenden Siegerehrung in der nach dem „Kran von Schifferstadt“ benannten Wilfried-Dietrich-Halle ließen sich die weinkundigen Gastgeber nicht lumpen und bedachten die drei Schnellsten jeder Altersgruppe neben Urkunden mit einer Flasche gutem Pfälzer Traubensaft.
Goodbye 2016 - Welcome 2017!

- PN -

0 Kommentare

Mi

07

Dez

2016

Tim Auer erneut mit Gesamtsieg in Bad Schönborn

Eisige Temperaturen herrschten in Bad Schönborn beim alljährlichen Nikolauslauf und schon beim Einlaufen spürte Tim den starken Gegenwind, der auf der Strecke herrschte.
Gleichzeitig entdeckte er dabei auch einige seiner Konkurrenten aus dem Vorjahr wieder, die ihm damals nur den undankbaren vierten Platz gelassen hatten. Doch diesmal sollte es anders kommen, denn bis ca. 200 Meter vor Schluss gab es nur noch eine vierköpfige Spitzengruppe, aus der Tim (U16) mit einem tollen Endspurt erfolgreich ausbrechen konnte. Der Lohn dafür war ein erneuter Gesamtsieg, der umso höher zu bewerten ist, weil bei dem Lauf auch Teilnehmer, aus älteren Jahrgängen gemeldet waren.  Seine Zeit von 7: 09 Minuten für die 2.200 Meter lange Strecke kann sich ganz nebembei auch noch sehen lassen, vor allem unter Berücksichtigung der äußeren Bedingungen.
 
Als letzten Wettkampf für 2016 geht es wohl noch am 31.12. zum Silvesterlauf nach Schifferstadt.
 
gg

0 Kommentare

Di

15

Nov

2016

Zum Saisonabschluss noch einmal auf Medaillenjagd...

.....etablierte sich vom Start weg...Finn gewinnt  die 1600 Meter Runde ...
.....etablierte sich vom Start weg...Finn gewinnt die 1600 Meter Runde ...

 

Den letzten Wettkampf der Freiluftsaison 2016 haben die DJK Leichtathleten mit Bravour absolviert. Bei den Kreiswaldlaufmeisterschaften in Wiesloch starteten 17 Sportler/innen der DJK, in eher ungewohnten Terrain und Streckenlängen von 770 Meter bis zu 3200 Meter. Im Wieslocher Wald errangen die DJK Athleten bei kalter aber trockener Witterung wieder etliche Medaillen.

 

Für die Jüngsten hieß es eine 770 Meter lange Strecke zu bewältigen. Reena Kube durfte bei ihrem ersten Start für die DJK gleich die Goldmedaille mit nach Hause nehmen. Sie fegte als schnellstes Mädel in 3:32 Minuten in der Altersklasse W7 über diesen Kurs. Lucia Amend finishte kurze Zeit später und erhielt Bronze. Schnellster Junge in dieser Altersklasse war der Hockenheimer Ivo Zhekov in 3:25 Minuten. Auch er war nicht zu bremsen und bekam für seinen tollen Lauf die Goldmedaille überreicht. Die bereits „Mittelstrecken-Erfahrene“ Frieda Pape (W8) erkämpfte sich in 3:20 Minuten die Silbermedaille. Jüngste im Bunde war Laura Schmidt, zum ersten Mal auf einem Wettkampf dabei, behauptete sie sich eine Altersklasse höher bei den 6-jährigen Mädchen und wurde mit der Bronzemedaille belohnt. 

Auch Emma und Luise Kühlwein, Daniel Lunkewitz, Julian und Adrian Könn sowie Tobias Irmler waren auf dem ungewohnten Waldboden super unterwegs und bekamen für ihre Einzel- und Mannschaftsleistungen Urkunden überreicht.

 

Juli Wollschläger, bereits eine routinierte Läuferin der DJK, teilte sich das Rennen gut ein und erreichte im großen Teilnehmerfeld der 10 jährigen Mädchen Platz 2. Sie benötigte für die 1150 Meter lange Strecke nur 4:38 Minuten.

 

Ihr älterer Bruder Finn (M12) musste sich über 1600 Meter beweisen. Seine Zeit von 6:10 Minuten konnte kein Konkurrent toppen und er war somit der erste Junge der die Ziellinie überquerte.

Mit Nico Kief (M12) und Christian Klee (M13) erreichten die drei schnellen Jungs Platz 4 in der Mannschaftswertung der U14.

 

Mehrkämpferin Anna Janyska (W15) wagte sich über die 2370 Meter lange Runde und auch ihre Zeit konnte sich sehn lassen: 10:35 Minuten und damit Rang 2. 

Dem frisch gekürten Engelhorn Laufcupgewinner 2016 Tim Auer gelang mit 11,04 Minuten ein gutes Rennen über die 3200 Meter lange Distanz und er kam im Gesamtklassement der U18 jährigen auf Rang 3.

 

„Das war ein toller Abschluss einer phantastischen Saison. Auch wenn jetzt für unsere Athleten keine Wettkämpfe mehr anstehen, das Training geht weiter, die Vorbereitungen für die kommende Hallensaison sind bereits im vollen Gange...“, das Trainerteam freut sich über die motivierten Sportler und wird auch für die Hallensaison 2017 gut gerüstet sein.

 

CS

 

0 Kommentare

Mi

02

Nov

2016

Hockenheimringlauf 2016

...gemeinsam stark ;-)  unser sportlicher Nachwuchs Nikolai und David auf der Strecke...
...gemeinsam stark ;-) unser sportlicher Nachwuchs Nikolai und David auf der Strecke...

 

Zahlreiche aktive Athleten aber auch Freizeitsportler nutzen an Allerheiligen die Gelegenheit sich auf dem Hockenheimring beim Bambini-, Schülerlauf, oder über die 5 Kilometer und 10 Kilometer Distanz zu messen. So auch die DJK Leichtathleten, die wie jedes Jahr wieder mit einer Gruppe von Sportler/innen,  beim traditionellen Lauf der ASG teilnahmen.

 

 

 

Bei den Bamibins vertraten Magdalena und Nikolai Prahl, David Fuchs, Jasmin Rückert, Clara Bartl und Ivo Zhekov die Farben der DJK. Die schnellste Zeit über die 350 Meter lange Strecke konnte von den jüngsten DJK´lern Clara Bartl für sich verbuchen.

 

 

 

Beim Schülerlauf über 1100 Meter mit über 150 Teilnehmern absolvierte der letztjährige Sieger seiner Altersklasse, Finn Wollschläger in 3:46 Minuten einen klasse Lauf und bekam im Gesamtklassement mit Rang 3 einen Platz auf dem Treppchen. Auch Christian Klee, Luis Bartl, Juli Wollschläger, Thea Bartl, Frieda Pape, Fabienne Reinmuth und Eva Englert waren nicht zu stoppen und bekamen, wie auch alle Bambiniläufer, im Ziel eine schöne Medaille überreicht.

 

 

 

Über 500 Teilnehmer nahmen sich an diesem kühlen Tag die 5 Kilometer Strecke vor.

Seine Zeit vom Vorjahr konnte das DJK Lauftalent Tim Auer dabei nicht toppen, war aber wieder als schnellster Hockenheimer (18;04 Minuten) auf der Ergebnisliste zu finden.

 

Julie Merlene Neff (22:47 Minuten ) Leonie Weibel (25:47 Minuten), sowie Carina Klee wählten ebenfalls diese Distanz und konnten mit ihren Leistungen zufrieden sein.

 

Nächstes Wochenende steht für die Läufer der DJK zum Saisonende 2016 mit den Waldlaufmeisterschaften des Rhein Neckar Kreises noch ein letzter wichtiger Wettkampf an.

 

CS

 

 

 

0 Kommentare